Joannes Baptista
Wahlwiederholung in Berlin?

Im Wahlprüfungsausschuss des Bundestages gehe "man davon aus, dass in sechs von 12 Bundestagswahlkreisen so gravierende Fehler gemacht wurden, dass das Ergebnis nicht anerkannt werden kann."

Könnte Frau Giffey die Wahlwiederholung in Berlin gewinnen? - B.Z. – Die Stimme Berlins
Heilwasser
Es braucht keine Wiederholung, die sollen einfach die Stimmen richtig auszählen.
Joannes Baptista
Doch es braucht eine Wiederholung einschließlich Anschaffung der Briefwahl. Dann sollen halt Wahlbusse zu den Altenheimen fahren. Die Briefwahl ist das Einfallstor für Wahlfälschung.
Heilwasser
Briefwahl ist sehr fälschungsanfällig, das stimmt. Gestern in NRW ist mir auch wieder was Frappierendes aufgefallen. So gegen 18:47 Uhr hatte die AfD 5,9 % Stimmen, die FDP nur 5,0%. Ich sagte zu jemand am Telefon, wir werden sehen, wie die FDP noch in die Höhe gehieft wird, damit sie ja nicht aus dem Landtag fallen und dass wir beten müssen, dass sie die AfD nicht herausrechnen.

Was war? Ca. …More
Briefwahl ist sehr fälschungsanfällig, das stimmt. Gestern in NRW ist mir auch wieder was Frappierendes aufgefallen. So gegen 18:47 Uhr hatte die AfD 5,9 % Stimmen, die FDP nur 5,0%. Ich sagte zu jemand am Telefon, wir werden sehen, wie die FDP noch in die Höhe gehieft wird, damit sie ja nicht aus dem Landtag fallen und dass wir beten müssen, dass sie die AfD nicht herausrechnen.

Was war? Ca. 23 min. später hatte die FDP schon 5,9% und die AfD nur noch 5,4%. Sehr merkwürdig, oder? Da haben sie einfach die AfD-Prozente abgezogen und der FDP zugezählt. Ich sag nur Dominion-Wahlfälschungs-Programm.
Heilwasser
Das Ergebnis damals war so:

Ergebnisse (wahlen-berlin.de)

Bei Wahlwiederholung ist wieder zu befürchten, dass die AfD runtergedrückt wird. Z.B. befürwortet eine Wiederholung
auch der Innensenator Geisel (SPD). Das sollte schon mal zu denken geben. Wie dem auch sei: alles ein Kampf und Krampf mit diesen Wahlen. Die müssen wieder lernen, die Stimmen richtig auszuzählen.
nujaas Nachschlag
Da haben Sie Recht. Das letzte Jahr steht eher ungünstig für die AfD. Der unentschiedene Richtungsstreit, die sich widersprechenden Äußerungen zur Ukraine oder zu Corona honoriert der Wähler einfach nicht. Wenn nicht noch etwas anderes unplanbares passiert, verliert die AfD im Westen jedenfalls im Laufe der nächsten Monate immer mehr.