Clicks1.2K
de.news
19

Scheinbeichten: Absolution für verbrannte Briefe

Pfarrer Johannes Pichler von der Klagenfurter Gemeinde St Theresia bietet Scheinbeichten an.

Pichler lädt die Erstkommunionkinder und ihre Eltern zu einem selbstgestrickten „Beichtangebot“ ein. Die Anwesenden schreiben ihre "schlechten Dinge" auf, stecken die Texte in Kuverts und verbrennen diese in einer Feuerschale. Pichler spricht dazu die Worte der Lossprechung.

Die Webseite der Diözese Klagenfurt bezeichnete den Feuerritus am 22. April als „Beichte“. Der Feuerritus werde von den Kindern wie auch von den Eltern mit Begeisterung genutzt. Franziskus-Katholiken äußerten allerdings schwere Bedenken wegen der Luftverschmutzung und der CO2-Emissionen.

#newsQcztpaelaj

Vates
Die Geschichte lehrt, daß immer tollere Exzesse wie diese das Ende einer Dekadenzperiode einzuläuten pflegen, indem die Rache dafür vor der Tür steht!

P.S. Beklagenswertes Klagenfurt im einst kernkatholischen und 1920 Österreich treu gebliebenen Kärnten!
Eugenia-Sarto
Zu einer gültigen Beichte gehören: Bekenntnis vor dem Priester, Reue, Vorsatz und Buße. Ausserdem muß der Beichtvater in richterlicher Vollmacht entscheiden, ob er die Absolution erteilen kann oder nicht. Er muß also ein Urteil fällen über das Bekenntnis und die Disposition der Beichtenden
Waagerl
Nun, war schon zu meiner Zeit der Erstkommunion so. Aber die Beichtzettel, wurden symbolisch, nach der Beichte verbrannt!
Waagerl
Für mich ist dies auch alles eher modernistisch. Denn es regt zum Nachahmen an, auch ohne Beichte seine Sünden zu verbrennen.

So ähnlich wie man es in Esoterikkreisen tut.
Escorial
Grausig, alles komplett sakrilegisch. So verführen die falschen Hirten die Schafe...
Faustine 15
Mir wurde von einer Christin gesagt ich soll zur Beichte gehen wegen meiner chronischen Schmerzen mit bewegungseinschränkungen(gehe zur Beichte).Da müssten ja alle ungläubigen schwer Krank sein.
vir probatus
Ohrenbeichte für Kinder: Das war schon oft das Konditionieren der Kinder für den Missbrauch und gehört verboten.
Escorial
@vir probatus ich denke unter "Ohrenbeichte" verstehen die Modernisten die "normale" Beichte, also kein Glaubensgespräch...
vir probatus
Was ich darunter verstehe habe ich ja beschrieben.
Escorial
@Faustine13 Sagen Sie der Dame einen schönen Gruß. Zur Beichte geht man um die persönlichen Sünden loszuwerden, nicht um sich den Besuch beim Orhopäden zu ersparen...
Goldfisch
Das erfreuliche daran ist, daß nun mal EB Lackner nix zum Aussetzen hat. Wenn man bedenkt, wie schnell er beim Tiroler Pfarrer reagiert hat, als dieser sich gegen die maßgeschneiderten Impfungen der Eliten geäußert hat und nun der Kärntner Pfarrer gleich an Ort und Stelle die Sünden verbrennt. Ist ja doch eine Freude, wenn wir so gestandene Kirchenblitzer haben! 🤮
Tree
Es ist eindeutig eine sakramentale Beichte imitiert. Hier ist der Text
Goldfisch
Ob diese tatsächlich gültig ist???? Voraussetzung für jede Vergebung ist: REUE!!! Den Versuch zu unternehmen, dieses Laster zu meiden, versuchen nicht mehr zu fallen; zB. Wut, Jähzorn, Neid etc. Alles andere ist reine Augenauswischerei und Legung einer falschen Fährte!
Goldfisch
Richtig! Wie viele, vor allem alte Menschen gehen bei uns alle 5 Tage zur Messe, nehmen aber Handkommunion; paßt gar nicht! Ich hab in einem Büchlein vor Jahren schon eine Erklärung zu Joh. 21,13 gelesen und verwende es immer wieder bei der Anbetung als Impuls, wenn dieses Evangelium ansteht. Es hat mich sehr beeindruckt und läßt mich nimmer los. Stelle es heute mal rein:
Herr, ich habe über die …More
Richtig! Wie viele, vor allem alte Menschen gehen bei uns alle 5 Tage zur Messe, nehmen aber Handkommunion; paßt gar nicht! Ich hab in einem Büchlein vor Jahren schon eine Erklärung zu Joh. 21,13 gelesen und verwende es immer wieder bei der Anbetung als Impuls, wenn dieses Evangelium ansteht. Es hat mich sehr beeindruckt und läßt mich nimmer los. Stelle es heute mal rein:
Herr, ich habe über die geheimnisvolle Begegnung mit Deinen Jüngern am Ufer des Sees Genezareth nachgedacht.
Sie haben mit Dir Frühmahl gehalten. Du hast sie alle eingeladen.
Du „tratest heran, nahmst das Brot und gabst es ihnen, ebenso den Fisch“


Ich verweile bei dieser geheimnisvollen Begegnung.
Ich fühle mich von der Nähe angezogen, spüre die Ungezwungenheit;
ahne aber auch etwas wie Ferne und eine gewisse Zurückhaltung;
irgendwie verstehe ich, daß keiner von Deinen Jüngern wagte, dich zu fragen: „WER BIST DU?“ - Herr, DU gibst mir zu verstehen, daß DU - während - Du Dich mir offenbarst, dich zugleich verbirgst;

während du mich einlädst, mit dir zu essen – mir gleichzeitig verwehrst,
Dich zu berühren.
Ich fühle oft diesen Zwiespalt in mir und wünschte, daß er aufhört.
Ich wünsche mir keine Distanz, keine Furcht, keine Sorge.
ABER - wie dürfte ich so verwegen sein, um so etwas überhaupt zu bitten?
Laß mich dankbar sein, Herr, daß Du mich Sünder rufst und mir Brot und Fisch gibst.
Und deinen Glanz könnte ich ohnehin noch nicht ertragen. Ich würde sterben!
Doch Du verbirgst Dich, damit ich leben kann und geläutert werde.
Dank DIR, Herr, danke. Amen.
Cavendish
So lange nicht das Missverständnis transportiert wird, es handle sich um eine sakramentale Beichte anlässlich der Erstkommunion ist das als Hinführung zum Bußsakrament eine fast missionarische Idee, die Leute überhaupt erst einmal wieder dazu zu bringen, über ihr Leben ernsthaft nachzudenken und dies in einer aktiven Handlung auszudrücken.
Der letzte Satz zur CO2-Luftverschmutzung kann nur als …More
So lange nicht das Missverständnis transportiert wird, es handle sich um eine sakramentale Beichte anlässlich der Erstkommunion ist das als Hinführung zum Bußsakrament eine fast missionarische Idee, die Leute überhaupt erst einmal wieder dazu zu bringen, über ihr Leben ernsthaft nachzudenken und dies in einer aktiven Handlung auszudrücken.
Der letzte Satz zur CO2-Luftverschmutzung kann nur als Witz verstanden werden.
Solimões
Mit der "Absolution" wird es aber als sakramentale Beichte dargestellt, ungültig und SAKRILEGISCH.
Cavendish
@Solimoes, richtig!
Solimões
Die Materie der Beichte ist die physische Reue, das setzt einen Sprecher voraus in eigener Sache. DAss dies bei Kollektivbeichten und stillen Bekenntnissen nicht zutrifft, dürfte klar sein.
Ob die "Bekenntnisse" verbrannt werden oder nicht, ist nicht relevant.
Cavendish
@Solimoes, ich unterstütze vollkommen Ihr Anliegen. Um es klar zu wiederholen: Es darf nicht zu einer Verwechslung mit dem Bußsakrament kommen. Davon abgesehen ist alles von Wert, was den Menschen überhaupt erst einmal einen Zugang zur Beichte ermöglicht. Es gehört zum missionarischen Einmaleins, die Menschen dort abzuholen, wo sie nun einmal sind.