Clicks2K
de.news

Franziskus' gescheiterte Reformen: Monsignore wurde wochenlang abgehört

Monsignore Mauro Carlino wurde wochenlang abgehört, bevor der Vatikan ihn am 2. Oktober suspendierte, schreiben italienische Medien.

Die Untersuchung betrifft einige prestigeträchtige Immobilien an der Londoner Sloane Avenue, die der Vatikan seit 2011 zusammen mit dem Finanzier Raffaele Mincione besitzt. Der Preis der Immobilie: 200 Millionen Euro.

Als Becciu aus dem Staatssekretariat ausschied, bemerkte sein Nachfolger Erzbischof Peña Parra, dass die Renditen der Immobilien viel niedriger waren, als ursprünglich angenommen.

Die Erklärungen, die er von Monsignore Carlino und seinen Untergebenen Vincenzo Mauriello und Fabrizio Tirabassi erhielt, überzeugten nicht. Inzwischen sind alle drei suspendiert.

Peña Parra beschloss, die gesamte Liegenschaft zu kaufen und die gemeinsamen Geschäfte mit Mincione zu beenden.

Auf die Bitte, den Übernahmeprozess zu finanzieren, begann auch die Vatikanbank, die sich über die unerwarteten Kosten nicht freute, mit einer eigenständigen Prüfung der Angelegenheit.

Infolgedessen entstand der Verdacht, dass sich "bestimmte vatikanische Mitarbeiter" durch die Transaktion bereichert hatten.

Bild: Mauro Carlino, #newsJylopsduie