01:55
charlemagne
2302.6K
Statement von EB Lackner zur Impfpflicht
charlemagne
Eine freie Gesellschaft, in der auch die Kirche frei leben kann, verlangt aber auch den Abbau jener letzten Reste totalitärer Einrichtungen, wie sie zum Schaden der österreichischen Demokratie noch in einem gewissen Absolutismus der politischen Parteien und in einer politischen Ausnahmegesetzgebung besteht, verlangt energisch Frontstellung gegen alle Übergriffe der Staatsallmacht, gegen jede …More
Eine freie Gesellschaft, in der auch die Kirche frei leben kann, verlangt aber auch den Abbau jener letzten Reste totalitärer Einrichtungen, wie sie zum Schaden der österreichischen Demokratie noch in einem gewissen Absolutismus der politischen Parteien und in einer politischen Ausnahmegesetzgebung besteht, verlangt energisch Frontstellung gegen alle Übergriffe der Staatsallmacht, gegen jede Anmaßung des Staates zur totalitären Erfassung aller Lebensgebiete, Bekenntnis zum Prinzip der Subsidiarität, verlangt Schutz des einzelnen und Schutz der Persönlichkeit.
(Mariazeller Manifest)
Seer3
Ein Armutszeugnis: „Es geht nicht, dass wir jetzt eine Impfpflicht sozusagen ausrufen, das wird von uns nicht erwartet, aber eintreten in die Auseinandersetzung, wie wichtig das für das Gemeinwohl aller Menschen in unserem Land ist, dass wir uns impfen lassen, und insofern, das tun wir auch in unserer Kirche in unseren Glaubensgemeinschaften, dass wir sagen: Bitte, lasst euch impfen. Es gibt …More
Ein Armutszeugnis: „Es geht nicht, dass wir jetzt eine Impfpflicht sozusagen ausrufen, das wird von uns nicht erwartet, aber eintreten in die Auseinandersetzung, wie wichtig das für das Gemeinwohl aller Menschen in unserem Land ist, dass wir uns impfen lassen, und insofern, das tun wir auch in unserer Kirche in unseren Glaubensgemeinschaften, dass wir sagen: Bitte, lasst euch impfen. Es gibt eigentlich zur Impfung KEINE Alternative. Dass wir diesen Weg mitgehen, ja, darum geht es und dafür sind wir auch dankbar, dass wir da mit hineingenommen werden.“
„Er bezeichnete nach 23 Corona-Monaten und 12 Monaten des Spikens (fälschlich Impfen genannt) allen Ernstes, die genmanipulierende Covid-Spritze von Pfizer/Biontech, Moderna, AstraZeneca und Johnson&Johnson sei „ohne Alternative“. Das sagt ein Erzbischof, der sich in all den Monaten nicht die Mühe gemacht hat, selbst die drängendsten Fragen im Zusammenhang mit Corona zu beantworten.
Die Realität brutal und ganz direkt
2020 wurden in Österreich ganz ohne Gen-Spritze 6.222 Coronatote gezählt, also Menschen, die bei einer teils wenig transparenten, um nicht zu sagen abenteuerlichen Zählung „an und mit Corona“ verstorben sind. Das entspricht 0,069 Prozent der Bevölkerung und damit einer durchschnittlichen saisonalen Grippe.
2021 wurden trotz Gen-Spritze und trotz weitgehender Durchimpfung der Risikogruppe bereits 6.207 Coronatote gezählt, also erneut exakt 0,069 Prozent. Am Ende des Jahres wird es 2021 mehr Coronatote gegeben haben als 2020. Gibt es noch Fragen zur mangelnden Wirksamkeit der Gen-Präparate?“ (aus katholisches)
RupertvonSalzburg
Er hätte besser geschwiegen.
Die Bärin
So wissen aber die Schäfchen, wes Geistes Kind sie vor sich haben...
Die Bärin
Erzbischof*in Lackner macht sich zum Handlanger und Mittäter der "Impf"-Mafia! Er macht einen ziemlich nervösen Eindruck! Ist Gesundheitsminister*in anwesend, dass er achtgeben muss, dieser Person zu gefallen?
kyriake
Er sollte besser darauf achtgeben, dass er dem lieben GOTT gefällt, der immer zugegen ist!!
elisabethvonthüringen
Was, wenn ich irre? – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM<

Die Lage ist wirklich ernst, denn diese Bürger nehmen es richtig übel, was gerade mit ihnen geschieht.
Margarethe
Herr EB zum Himmel Schreiend ist ihre Empfehlung! Der liebe Gott möge ihnen Ihre Schwachheit, Blindheit nicht Gott zu vertrauen einmal verzeihen. Und sie vor der Hölle beschützen. Gottesmutter Maria stehe ihnen bei befreie sie von den Irrgeistern! Alternative lieber Herr Bischof gibt es,: An Jesus Christus zu glauben und Vertrauen,alles unserer Mutter im Himmel in die Hand geben, sich ihr weihen.…More
Herr EB zum Himmel Schreiend ist ihre Empfehlung! Der liebe Gott möge ihnen Ihre Schwachheit, Blindheit nicht Gott zu vertrauen einmal verzeihen. Und sie vor der Hölle beschützen. Gottesmutter Maria stehe ihnen bei befreie sie von den Irrgeistern! Alternative lieber Herr Bischof gibt es,: An Jesus Christus zu glauben und Vertrauen,alles unserer Mutter im Himmel in die Hand geben, sich ihr weihen..... Der größte Schutz ohne Sünde und Gift.!! Kennen Sie die Bibel nicht?? IN WELCHER Zeit wir jetzt leben! Sie sollen die Menschheit leiten zu Gott!! Wenn der Papst von der Lehre abkommt, im eigenem Wissen und Gewissen handeln. Heiliger Geist öffne ihnen den Wahren Geist Gottes und der Katholischen Kirche. Im Göttlichen Willen
Gamaliel
Erzbischof Lackner ist eine Schande für jeden glaubenstreuen Katholiken! Nicht ein Wort über Gott und seine Vorsehung. Nicht ein Wort über das Gebet und die Notwendigkeit des Bußeifers. Nicht ein Wort über das übernatürliche Ziel des Menschen und die erforderliche Hinwendung des Menschen zu seinem Gott, Erlöser und Richter, Jesus Christus.

In Erzbischof Lackners Privatreligion spielen Gott und …More
Erzbischof Lackner ist eine Schande für jeden glaubenstreuen Katholiken! Nicht ein Wort über Gott und seine Vorsehung. Nicht ein Wort über das Gebet und die Notwendigkeit des Bußeifers. Nicht ein Wort über das übernatürliche Ziel des Menschen und die erforderliche Hinwendung des Menschen zu seinem Gott, Erlöser und Richter, Jesus Christus.

In Erzbischof Lackners Privatreligion spielen Gott und das Heil des Menschen keine (vordringliche) Rolle, an ihre Stelle tritt die Impfung. Ihr sollen die Menschen fortan huldigen. Oder wann erging nochmal der letzte Aufruf des Erzbischofs an alle Österreicher sich zu Christus zu bekehren und an alle Katholiken wenigstens einmal im Jahr die hl. Sakramente der Beichte und Kommunion zu empfangen, wie es unter schwerer Sünde verpflichtend vorgeschrieben ist? Letzteres wäre das, was ein katholischer Hirt vor allem und nachdrücklich einfordern würde, von Erzbischof Lackner wird man das sicher nicht hören. Die Impfpropaganda ist ihm da schon eher ein Anliegen.

Lieber zitiert er auch selektiv die Glaubenskongregation, die im übrigen der Frage nachgegangen ist, was zu tun ist, wenn nur ethisch NICHT einwandfreie Impfstoffe zugänglich sind. Die Glaubenskongregation weist im entsprechenden Dokument außerdem darauf hin, daß die staatlichen Behörden aufzurufen sind ethisch vertretbare Impfstoffe bereitzustellen. Wann ist Erzbischof Lackner dieser vatikanischen Vorgabe nachgekommen?

Andere Texte der Glaubenskongregation, z.B. den über „einige Aspekte bezüglich der Lehre über die Kirche“ interessieren den Erzbischof schon gar nicht. Dort wird nämlich klargestellt, daß die häretischen Gemeinschaften der Protestanten nicht „Kirche“ genannt werden dürfen. Erzbischof Lackner macht das trotzdem, wohl um auch auf diese Weise zu unterstreichen, daß er mit der Katholischen Kirche nichts am Hut hat. – Dieses Ziel hat er erreicht.
Carlus shares this
2153
Er ist dankbar, in der NWO mitwirken zu dürfen. Er ist ein Traumtänzer oder von Natur aus böse.
Klaus Elmar Müller
Er ist nicht böse, nur mittelmäßig.
Carlus
davon hat er aber besonders viel Anteile.
Gottfried von Globenstein
Dixit Dominus
Das ist nicht das erste Mal, dass die offizielle Kirche unter fadenscheinigen Begründungen eine Diktatur unterstützt.
kyriake
"Ich danke dafür, dass wir auch hier mit hineingenommen werden!" Wahrscheinlich sagt dieser Lackaffe ( sorry!) das auch, wenn demnächst die Welt im totalen Chaos versinkt!!
kyriake
Ein richtig feiger Hund - dieser gelackte NWO-Affe!
Sorry, aber solche Pseudohirten sind auch dem HERRN ein Greuel!!
Escorial
Dann wäre der S. Pfluger aber auch ein Lack**fe 😉
Klaus Elmar Müller
Hochw. Herr P. Pfluger hat nicht eine Impfpflicht propagiert, sondern nur versucht, Menschen unter Impfdruck moralisch zu entlasten - das ist völlig anders als das, was Erzbischof Lackner tut. @Escorial
Nachrichten
Bitte Termin an Oberösterreicher weitergeben: Sonntag in Linz ist Rosenkranz gegen Zwangsimpfung:
Bischöfe untersützten Impfpflicht - Gläubige machen weiter dagegen mobil
Ein einfacher Christ
Er ist dankbar dafür, dass er Regierungspropaganda für einen abtreibungsverseuchten Stoff machen darf.
Wann hat er das letzte Mal bei der Regierung gegen die Fristenlösung, die jedes Jahr mindestens 30.000 Menschenleben fordert, Einspruch erhoben?
kyriake
Wann hat Lackner das letzte Mal gebeichtet?!
Nachrichten
Alle Oberösterreicher kommen: Nächster Rosenkranzgebetszug gegen Impf-Pflicht ist am Sonntag in Linz (schon angemeldet). 10 Uhr, Treffpunkt bei der Dreifaltigkeitssäule. Alle kommen!! Die Route geht über die Landstraße, zum Bishcofshof und am Landhaus vorbei bis zum Hauptplatz. Man kann vorher oder nachher eine Alte Messe in der Minoritenkirche besuchen.
Manfred Meyer
Das Statement von EB Lackner ist eine bodenlose Frechheit!!
Nachrichten
Yosef IV
"Familienvermist..ministerin" Der Versprecher war gut. Die Stimme zittert ein wenig. Es scheint ihm mulmig.
Ein einfacher Christ
Wenn ich mich richtig erinnere, war die derzeitige Familienministerin auch eine derjenigen, die im Zusammenhang mit der Initiative fairändern faktenwidrig ein "gesetzlich verbrieftes Recht" auf Abtreibung behauptet haben. Mir ist nicht bekannt, dass Herr Lackner öffentlich dazu Stellung genommen hat. Aber vielleicht ist das an mir vorübergegangen. Besonders laut war er dazu aber sicher nicht.
De Profundis
Heller Wahnsinn: "Es wurde uns nahegelegt [von den Ministern], dass wir in eine Auseinandersetzung eintreten. Es geht nicht, dass wir jetzt diese eine Impf-pflicht sozusagen ausrufen. Das wird von uns nicht erwartet, sondern eintreten in die Auseinandersetzung - wie wichtig das für das Gemeinwohl aller Menschen in unserem Land ist, dass wir uns Impfen lassen und insofern das tun wir auch in …More
Heller Wahnsinn: "Es wurde uns nahegelegt [von den Ministern], dass wir in eine Auseinandersetzung eintreten. Es geht nicht, dass wir jetzt diese eine Impf-pflicht sozusagen ausrufen. Das wird von uns nicht erwartet, sondern eintreten in die Auseinandersetzung - wie wichtig das für das Gemeinwohl aller Menschen in unserem Land ist, dass wir uns Impfen lassen und insofern das tun wir auch in unserer Kirche."