Clicks1.4K
de.news
1

Angriff auf Bischof: Priester handelten mit aktiver Teilnahme der Laien

Drei Priester sind unter den 12 (andere Quellen: 24) Personen, die am 26. April verhaftet wurden, Stunden nachdem Bischof Christian Carlassare von Rumbek angeschossen, wurde. Das berichtet AciAfrica.org.

Die Polizei erhielt entscheidende Hinweise aus einem am Tatort gefundenen Mobiltelefon. Einer der Bewaffneten, die auf Carlassare schossen, ließ es fallen, und Carlassare fiel darauf.

Unter den Verhafteten befinden sich prominente Laienpersönlichkeiten der Diözese Rumbek. Südsudans Präsident Salva Kiir, ein Katholik, forderte eine rasche Untersuchung des Verbrechens.

Der amtierende Minister für Information und Kommunikation, William Kocji Kerjok, sagte am 26. April gegenüber Radio Tamazuj, dass "wir [den Fall] als Politikum innerhalb der katholischen Kirche behandeln."

Er fügte hinzu, dass die kirchliche Führung sich dafür verantworten müsse: "Deshalb verhaftet die Regierung fast jeden [im bischöflichen Anwesen], damit sie dafür zur Rechenschaft gezogen werden."

Der nachlässige Vatikan brauchte fast zehn (!) Jahre, um den 2011 verstorbenen Rumbeker Bischof Cesare Mazzolari zu ersetzen. Es ist wahrscheinlich, dass jene, die dieses Machtvakuum füllten, sich durch den neuen Bischof bedroht fühlen.

#newsLtfyfnhoku
Goldfisch
Der Vatikan ist überhaupt nicht daran interessiert, einen Bischof zu ersetzen. Er ist grundsätzlich am christlichen Glauben nicht mehr interessiert. Er hat seine Aufgabe aus den Augen verloren, das Interesse gilt ganz anderen Dingen, fernab der Kirche und noch weiter weg von Gott. Wo kein Hirte da keine Herde!