Clicks150

Ein Bankräuber soll nach seinem Gewissen entscheiden, ob er schuldig ist oder nicht...

...und dann soll der Richter dem Bankräuber helfen zu erkennen, dass der Bankraub u.U. nicht kriminell und keine Straftat war. Und wenn der Bankräuber ein schlechtes Gewissen hat, soll der Richter helfen, ihm ein gutes Gewissen zu verschaffen. Schön wär´s!!

Aber in diesem Sinn sollen Ehepaare entscheiden, ob ihre Ehe gültig oder nichtig sein soll und die Rota-Richter sollen ihnen dabei ein gutes Gewissen verschaffen.

Papst Franz:
„Wir müssen verhindern, dass sich das Gewissen der Gläubigen, die sich in ihrer Ehe in Schwierigkeiten befinden, einem Weg der Gnade gegenüber verschließt. Dieses Ziel erreicht man mit einer pastoralen Begleitung, mit der Unterscheidung der Gewissen (vgl. Amoris laetitia, 242) und mit dem Wirken unserer Gerichte. Dies muss weise und mittels der Suche nach Wahrheit geschehen: nur so ermöglicht die Nichtigkeitserklärung eine Befreiung der Gewissen.“

Alles lesen: www.vaticannews.va/…/papst-an-rota-r…


Elista
Vor sich selber, vor anderen, vor weltlichen Gerichten kann man immer noch "ja aber" sagen, kann sich rausreden, kann mildernde Umstände geltend machen.
Wenn wir vor Gott stehen nützt das alles nichts. Dann gilt nur noch "ja, ich habe gesündigt!" Wenn wir dies zu unseren Lebzeiten vor Gott eingestehen, können wir ehrlich um Verzeihung bitten - und müssen uns danach mit ganzer Kraft bemühen, …More
Vor sich selber, vor anderen, vor weltlichen Gerichten kann man immer noch "ja aber" sagen, kann sich rausreden, kann mildernde Umstände geltend machen.
Wenn wir vor Gott stehen nützt das alles nichts. Dann gilt nur noch "ja, ich habe gesündigt!" Wenn wir dies zu unseren Lebzeiten vor Gott eingestehen, können wir ehrlich um Verzeihung bitten - und müssen uns danach mit ganzer Kraft bemühen, diese Sünde zu lassen.
Jeder, der den Sündern heute etwas anderes vermittelt, muss sich dafür auch vor Gott verantworten.
Siegfried der Drachentöter
Bankräuber aufgepasst!