Elista
Vor sich selber, vor anderen, vor weltlichen Gerichten kann man immer noch "ja aber" sagen, kann sich rausreden, kann mildernde Umstände geltend machen.
Wenn wir vor Gott stehen nützt das alles nichts. Dann gilt nur noch "ja, ich habe gesündigt!" Wenn wir dies zu unseren Lebzeiten vor Gott eingestehen, können wir ehrlich um Verzeihung bitten - und müssen uns danach mit ganzer Kraft bemühen, …More
Vor sich selber, vor anderen, vor weltlichen Gerichten kann man immer noch "ja aber" sagen, kann sich rausreden, kann mildernde Umstände geltend machen.
Wenn wir vor Gott stehen nützt das alles nichts. Dann gilt nur noch "ja, ich habe gesündigt!" Wenn wir dies zu unseren Lebzeiten vor Gott eingestehen, können wir ehrlich um Verzeihung bitten - und müssen uns danach mit ganzer Kraft bemühen, diese Sünde zu lassen.
Jeder, der den Sündern heute etwas anderes vermittelt, muss sich dafür auch vor Gott verantworten.
Siegfried der Drachentöter
Bankräuber aufgepasst!