Clicks15
Gregor7.

Norbert Fink nicht mehr BdkJ Präses

Mit deutlichen Worten (Häresie und Irrlehre) hatte sich der Neusser Kreisjugendseelsorger Pfarrer Norbert Fink gegen eine Image Kampagne des BdkJ Diözesanverbandes Köln gewandt "Falschaussagen über unseren Glauben": Interview mit BDKJ-Präses zu umstrittener Kampagne. Nach anfänglicher Kritik aus dem erzbischöflichem Generalvikariat lies der BdkJ verlauten: "Der BDKJ setzt jetzt auf Deeskalation. Geplant sind der Austausch mit Kritikern und Befürworten sowie bistumsinterne Gespräche mit Diözesanjugendseelsorger Tobias Schwaderlapp und der Leiterin der Hauptabteilung Seelsorge in der Erzdiözese Köln, Petra Dierkes". Inzwischen ist bekannt geworden wohin die Deeskalation-Politik geführt hat: Norbert Fink ist nicht länger Präses des BdkJ in Neuss! Mit den Worten: "Ich möchte mich gerne bei meinen Vorstandskollegen Norbert Fink und Holger Jansen bedanken. Das vergangene Jahr hat mir mit euch sehr viel Freude bereitet. Ihr werdet fehlen. " verabschiedet der Neusser BdkJ-Vorsitzende mit einer Facebook-Mitteilung vom 07.03.2020 den Priester freundlich aus seinem Amt de-de.facebook.com/BDKJNeuss/. Jedoch nicht ohne ihm medial noch Dreck hinterherzuwerfen, indem er auf der Neusser BdkJ- Homepage ein Mottobild der von Fink scharf kritisierten BdkJ Imagekampagne veröffentlicht www.bdkj-neuss.de. Der Text: "+ bei uns entscheidet die demokratie und nicht der papst". Ob Finks vorgesetzte "Teamleiterin" Patrizia Cippa ihn mit neuen Aufgaben innerhalb der Neusser und Düsseldorfer Jugendseelsorge betrauen oder ob er sich überhaupt noch in der Jugendseelsorge blicken lassen darf, ist nicht bekannt.