Clicks1.7K
de.news
14

Kurienkardinal bezeichnet den Heiligen Geist als „Zeichen der Instabilität”

Kardinal João Braz de Aviz, der Präfekt der Ordenskongregation, verwirrte eine Audienz von Nonnen am 21. November in Rom. Darüber berichtet AgenSir.it.

Braz de Aviz behauptetete, dass „der Heilige Geist heute mehr ein Zeichen der Instabilität als der Stabilität ist“. Doch gemäß dem katholischen Glauben ist der Teufel der Vater der Instabilität, während der Geist vom Schwanken in die Standhaftigkeit führt.

Braz de Aviz behauptete dann, dass es der Heilige Geist ist, der „uns das Wasser bis zur Kehle“ gehen lässt. Dabei gebraucht Psalm 69,1 genau dieses Bild als ein Zeichen der Entfernung von Gott: „Rette mich, Gott, denn das Wasser geht mir bis an die Kehle“.

Schließlich propagierte Braz de Aviz eine Theorie, wonach der Heilige Geist uns nicht erlaube, „in unseren Sicherheiten zu ruhen“. Doch in Wahrheit gibt es keine größere Sicherheit als die Sicherheit des Glaubens, den der Heilige Geist geschaffen hat (Hebräer 11,1).

Gleichzeitig schrieb der Braz de Aviz die Attribute „Klarheit“, „Transparenz“ und sogar „Einfachheit“ Papst Franziskus zu, der kryptisch palavert.

Bild: João Braz de Aviz, © Agência Senado, #newsYegvfmlvjd
@SvataHora
Tut mir Leid, es muss natürlich unumstritten heißen.
Ich wollte mit meinem Kommentar allgemein darauf aufmerksam machen, dass man die Rechtgläubigkeit eines Papstes nicht anhand seiner Ernennungen ablesen kann.
@SvataHora
Dass Pius XII zwar kein perfekter (wer ist dies schon), aber durchaus rechtgläubiger und guter Papst war, ist über jeden Zweifel umstritten.
SvataHora
Hat nicht sein Chef Bergoglio vor einiger Zeit sogar behauptet, der Heilige Geist "stiftet Verwirrung bzw. Unordnung"? (Aus dem Gedächtnis zitiert; aber unterm Strich hat er sowas vom Stapel gelassen.)
SvataHora
@Einzig gegenwärtig lebender legitimer Papst Benedictus XVI - Papst Pius XII. war ex cathedra, in Sachen des Glaubens sprechend, unfehlbar aber nicht als Mensch allgemein. Er hat einige unglückliche Entscheidungen getroffen bzw. sich mit falschen Beratern (wie Bugnini) umgeben. Er war eben kein Hellseher und konnte nicht allesvorausahnen. Aber dass er ein wirklicher Papst war, das kann niemand …More
@Einzig gegenwärtig lebender legitimer Papst Benedictus XVI - Papst Pius XII. war ex cathedra, in Sachen des Glaubens sprechend, unfehlbar aber nicht als Mensch allgemein. Er hat einige unglückliche Entscheidungen getroffen bzw. sich mit falschen Beratern (wie Bugnini) umgeben. Er war eben kein Hellseher und konnte nicht allesvorausahnen. Aber dass er ein wirklicher Papst war, das kann niemand in Abrede stellen. Es gibt wohl einige, die selbst ihm das Papsttum absprechen wegen seiner Reform der Karwoche und einiger Kleinigkeiten. Aber das geht eindeutig zu weit, ihn deswegen auf die Schiene der Häresie zu schieben.
Ministrant1961
Ich kenne weltweit keine Organisation, keine Partei, keinen Verein und auch keine andere religiöse Gemeinschaft, die derart von Feinden der eigenen Organisation in ihrer Führungsspitze durchsetzt ist, die derart durch Personen, die ihren Zielen so abträglich Anschauungen vertreten gelenkt wird. Ausser der kath. Kirche, gibt es keine Gemeinschaft, die sich durch Personen vertreten lässt, die …More
Ich kenne weltweit keine Organisation, keine Partei, keinen Verein und auch keine andere religiöse Gemeinschaft, die derart von Feinden der eigenen Organisation in ihrer Führungsspitze durchsetzt ist, die derart durch Personen, die ihren Zielen so abträglich Anschauungen vertreten gelenkt wird. Ausser der kath. Kirche, gibt es keine Gemeinschaft, die sich durch Personen vertreten lässt, die ihren Zielen, ihren Anschauungen, ihren Interessen und die ihren Erfolg dermaßen entgegenstehen, wie es eben bei der Kirche der Fall ist. Als ob eine Schule einen Analphabeten, als Deutschlehrer einstellen würde, oder als wenn ein bundesligaverein einen 1,50m kleinen Torhüter verpflichten würde. Es ist nicht zu fassen, wie es sein kann, daß eine Gemeinschaft, nach einer 2000 jährigen Erfolgsgeschichte, nachdem sie 2000 Jahre lang stets gewachsen ist, ab einen bestimmten Moment, völlig in sich zusammenfällt und zwar von innen heraus. Wie kann es sein, daß in der Kirche Gottes, ausgerechnet dessen Feinde, bis in die höchsten Positionen gelangen konnten? Eigentlich kann so etwas nicht ohne eine jahrelange, gezielte Planung passieren. Inzwischen müssen die Feinde Gottes sich nicht einmal mehr tarnen. Sie geraten auch dann nicht in Schwierigkeiten, wenn sie offen den Worten Jesu widersprechen und verbindliche Dogmen, als falsch bezeichnen, oder ihren Inhalt, durch eigentlich durchschaubar Wortklaubereien, ins Gegenteil umdeuten. Die Feinde Gottes genießen absolute Immunität und totale Handlungsfreiheit. Ich möchte fast sagen, sie genießen Narrenfreiheit.
@SvataHora
Aber Pius XII hat doch Roncalli zum Kardinal kreiert, und Pius XI hat doch Pacelli zum Kardinal kreiert, und...
Godisgoodallthetime
ja ja und der Heilige Geist wird auch alles durcheinanderwirbeln und den Weizen vom Unkraut trennen. Er wird Hirten die ihre Schafe den Wölfen ausliefern zerschellen lassen, da sie vor lauter unstabil geworden tief fallen werden!
SvataHora
Die Frage ist, wer solche "Bischöfe" in Amt und Würden gebracht hat!! "Papst Franziskus" ist von Kardinälen gewählt worden, die von seinen "Vorgängern" ernannt wurden. Demnach ist bereits da schon alles schiefgelaufen! - Je länger je mehr muss der logischdenkende Mensch zu dem Schluss kommen, dass nur Papst Pius XII. der letzte gültige Papst gewesen sein kann!
So, so, ein weiterer Erzhäretiker, der sich als Nachfolger der Apostel ausgibt. Hoffentlich ist der Spuk bald vorbei.
Katholische-Legion
Es gibt nichts stabileres als den Hl. Geist, denn der Hl. Geist ist Gott!!!

Instabil sind die Kardinäle, wie man hier an diesem "Prachtexemplar" sehr gut sehen kann. Dummes antikatholisches Geschwätz eines Kardinals muß nicht beachtet werden.
Theresia Katharina
Diese Herr Kurienkardinal Braz de Aviz ist bereits komplett verwirrt, aber wegen Fehlen des Heiligen Geistes! Der Geist der Instabilität kommt vom Widersacher Christi! Das ist die Afterkirche, wie sie leibt und lebt! Diese Antikirche, in das Böse gut und das Gute böse genannt wird, sah die selige Anna Katharina Emmerick vor 200 Jahren in einer Vision voraus!
@Carlus @a.t.m @CollarUri @…More
Diese Herr Kurienkardinal Braz de Aviz ist bereits komplett verwirrt, aber wegen Fehlen des Heiligen Geistes! Der Geist der Instabilität kommt vom Widersacher Christi! Das ist die Afterkirche, wie sie leibt und lebt! Diese Antikirche, in das Böse gut und das Gute böse genannt wird, sah die selige Anna Katharina Emmerick vor 200 Jahren in einer Vision voraus!
@Carlus @a.t.m @CollarUri @Vered Lavan @Gestas @Tina 13 @Sunamis 46 @Ratzi @Ministrant1961
Carlus
Dieser Kardinal hat durch seine häretischen Gedanken und häretischen Handlungen seine Mitgliedschaft in der Heiligen Mutter Kirche beendet.
Was dieser Troll von sich gibt darf einen Katholiken geistig nicht berühren. Dieser Zustand muß einen Katholiken der jeden Menschen liebt und achtet dazu bewegen, für dessen Seelenheil zu beten.
Klaus Elmar Müller
Mit seinen leeren Geistreicheleien will der Eitle den Ordensfrauen imponieren. Er meint wohl, seinen Chef Franziskus kopieren zu können.
Kirchenkätzchen
Gut verstanden, @de.news