Auf Anweisung des Erzbischofs: Petrusbruderschaft muss Erzdiözese Dijon verlassen
Quelle
catholicnewsagency.com/…nnt-petrusbruderschaft-aus-seiner-erzdioezese-8631
Carlus

Auf Anweisung des Erzbischofs: Petrusbruderschaft muss Erzdiözese Dijon verlassen

Der Aufschrei ist groß: Der Erzbischof von Dijon hat entschieden, dass nach 23 Jahren die Priesterbruderschaft St. Petrus des Erzbistums verwiesen …
Tradition und Kontinuität
Beide Riten (ich wähle diesen Ausdruck bewusst) sollten gleichwertig sein (sofern sie getreu den Rubriken zelebriert werden). Da darf es keinen Ausschluss geben. Oder es müssten ebenso die Gemeinschaften oder Priester bestraft werden, die sich der Alten Messe verweigern.
Rückkehr-Ökumene
Rom wusste seit Jahrzehnten, dass die Petrusbruderschaft nicht bereit ist, die Neue Messe zu konzelebrieren, aber sie hat das geduldet, weil diese Bruderschaft dazu bestimmt war, die Priesterbruderschaft St. Pius X. zu dezimieren. Nun sieht aber Rom mit Missfallen, dass Gläubige zunehmend die überlieferte Messe besuchen und sucht nach einem Weg diese Entwicklung zu stoppen. Dabei kann sich das …More
Rom wusste seit Jahrzehnten, dass die Petrusbruderschaft nicht bereit ist, die Neue Messe zu konzelebrieren, aber sie hat das geduldet, weil diese Bruderschaft dazu bestimmt war, die Priesterbruderschaft St. Pius X. zu dezimieren. Nun sieht aber Rom mit Missfallen, dass Gläubige zunehmend die überlieferte Messe besuchen und sucht nach einem Weg diese Entwicklung zu stoppen. Dabei kann sich das moderne Rom auf die Verpflichtung berufen, die Benedikt XVI. in dem Begleitschreiben zu seinem Moto proprio Summorum pontificum genannt hat, die besagt, dass alle Priester, die die überlieferte Messe zelebrieren, im Prinzip auch bereit sein müssen, die Neue Messe zu zelebrieren. Der Petrusbruderschaft dürfte jetzt bewusst werden, welch einen erbärmlichen Status sie besitzt.
Escorial
Man sollte den freimaurerischen Bischof mit einem Trit in den A***h entlassen, nicht die Petrusbrüder. Eine Sauerei ist das.