Cavendish
Der Hass auf Polen war immer vor allem der Hass auf das katholische Polen.
aron>
Ja, der Satan tobt. Wir wehren uns aber dagegen mit Gebet und Vertrauen an Gott. 😇

Etymologisch wird Hass auf die indoeuropäische Wurzel kados = Leid, Groll zurückgeführt. Über das germanische Verb hatjan ist hassen mit hetzen verwandt.

Zwei grundlegende Ängste treiben den Menschen um: wertlos und Bedrohungen ausgeliefert zu sein. Fühlt man sich bedroht, reagiert man mit Angst, oder mit …More
Ja, der Satan tobt. Wir wehren uns aber dagegen mit Gebet und Vertrauen an Gott. 😇

Etymologisch wird Hass auf die indoeuropäische Wurzel kados = Leid, Groll zurückgeführt. Über das germanische Verb hatjan ist hassen mit hetzen verwandt.

Zwei grundlegende Ängste treiben den Menschen um: wertlos und Bedrohungen ausgeliefert zu sein. Fühlt man sich bedroht, reagiert man mit Angst, oder mit Aggression um die Bedrohung abzuwehren. Ist man sich seines Wertes sicher, bleibt es bei der Wut. Fehlt es am Selbstwertgefühl, verliert man sich im Hass.

Meine Freunde in D haben mir schon öfters gesagt: Polen ist das meist gehasste Volk in Deutschland. Das kann schon verständlich sein da es in D (und auch auf Glortia.tv) besonders viele Personen mit Migrationshintergrund gibt. Und die haben es im Leben nicht leicht . Keine Wurzeln, keine Tradition und oft keine Religion und Werte helfen denen sicher nicht. Leid, Angst und Verzfeiflung kann sich dann leicht in Agression und Hass verwandeln. Seelsorge wird da sehr gefragt.

Nichts widerspricht dem Glück so sehr wie Hass. Man kann glücklich sein, obwohl man trauert. Man kann glücklich sein, obwohl man Angst hat. Aber man kann nicht glücklich sein, solange man hasst. Hass vertreibt den Menschen aus sich selbst.