Clicks1.4K
de.news
2

Kardinal Burke verurteilt kirchliche Beförderung kompromittierter oder homosexueller Geistlicher

Kanonische Maßnahmen gegen Kardinal McCarrick hätten schon vor langer Zeit ergriffen werden müssen, sagte Kardinal Burke gegenüber NcRegister.com (12. November).

"Obwohl Anschuldigungen und anhaltende Gerüchte über diese Art von Aktivitäten vorlagen, gab es nie eine richtige kanonische Untersuchung, um der Wahrheit auf den Grund zu gehen", sagte Burke.

[Der Grund dafür: Seit dem Zweiten Vatikanum wird das Kanonische Recht fast ausschließlich dazu benutzt, die Guten zu verfolgen, während es kaum gegen Liberale und Übeltäter angewandt wird].

Burke kritisierte Benedikt XVI., der McCarrick nur bat, sich aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen: "Wenn er Informationen hatte, die bedeutsam genug waren, dann hätte es einen kanonischen Prozess geben müssen".

Der Kardinal wies darauf hin, dass Mitglieder der Homosex-Clique in der Kirche Karriere machen: "Es gibt ein Interesse, Leute an den Schaltstellen der Macht zu haben, die in dieser Frage nachgiebig oder kompromittiert sind".

#newsYhhhxicvmy

Escorial
das sind alles die bösen Früchte der Neuen Messe...dieser furchtbaren Missachtung der Eucharistie. Alles muss erfurchtsvoll auf den eucharistischen Gott zeigen, besonders in den Gotteshäusern, die Knie sollen sich vor Ihm beugen, in der Bereitung dieser hochheiligen Speise von Fleisch und Blut unseres Gottes darf nichts daneben fallen, die Priester müssten die vorkonziliare Weise verinnerlichen, …More
das sind alles die bösen Früchte der Neuen Messe...dieser furchtbaren Missachtung der Eucharistie. Alles muss erfurchtsvoll auf den eucharistischen Gott zeigen, besonders in den Gotteshäusern, die Knie sollen sich vor Ihm beugen, in der Bereitung dieser hochheiligen Speise von Fleisch und Blut unseres Gottes darf nichts daneben fallen, die Priester müssten die vorkonziliare Weise verinnerlichen, weil das Hantieren des Novus Ordo nicht nur oberflächlich ist. Mit dem Verlust der Partikel am Altar und bei der Austeilung kommt es unweigerlich zum Verlust des Glaubens. Hat man aber die Kraftquelle, das Zentrum des Glaubens verloren, dann wird man zum reissenden Wolf. Auch der Tabernakel wurde zur Seite geschoben, der die konsekrierten Hostien beinhaltet, beiseite geschoben wie Maria die Mutter Jesu - durch falsche Ökumene - die schwangere Hl. Jungfrau mit dem Christkind in sich - wie bei der Versagung der Herberge in Betlehem.
Solimões
Solche Stellungnahmen (Burke) sind reine Selbstbeweihräucherungen und nützen der Kirche und den Seelen nichts. Wenn die Leute mit den Zügeln in der Hand die Zügel schleifen lassen, was bringt es da, wenn alte Gäule sagen, der Pflug brauche einen tüchtigen Schmid ?