Clicks3.4K
de.news
56

Benedikt XVI. beschuldigt die Kirche einer Mitverantwortung der Nazi-Verbrechen

Der ehemalige Papst Benedikt XVI. korrespondierte diesen Sommer mit dem Wiener Rabbiner Arie Folger über einen verwirrenden Artikel, den Benedikt XVI. im Juli über „die Juden“ schrieb.

LaStampa.it (12. September) berichtet, dass der ehemalige Papst in dem Briefwechsel „die Christen“ einseitig beschuldigt, mit „den Juden“ über verschiedene Interpretationen wie das Alte Testament angeblich „nicht mit dem gebührenden Respekt“ debattiert zu haben.

Benedikt XVI. wiederholte sogar die Geschichtsfälschung, wonach eine traurige Geschichte eines christlichen Antijudaismus zum Antijudaismus der Nazis geführt habe. In Wahrheit waren die Nazis antikatholisch: Sie haben Klöster geschlossen, Kruzifixe abgehängt und tausende Priester eingesperrt. Die Kirche hat die Nazis bekämpft und hunderttausende Juden gerettet.

Benedikt XVI. äußerte sich auch über den von Atheisten gegründeten Staat Israel, bei dessen Gründung über eine Million Palästinenser vertrieben wurde. Der Staat Israel wird von orthodoxen Juden abgelehnt. Benedikt XVI. erklärt dazu, dass die Staatsgründung „auf geheimnisvolle Weise die Treue Gottes zu Israel offenbart“.

Schließlich behauptet Benedikt XVI., dass es „eine viel größere Einheit zwischen Israel und der Kirche als je zuvor“ gebe. Dabei pflegt der Vatikan nur mit einer kleinen Fraktion liberalen Juden Kontakte.

#newsOvzefwbznq
Vered Lavan
@Chris.Izaac - a.) Danke für Ihre ausführliche und fundierte Antwort. b.) "Gott wird richten nicht nach Einhaltung der 10 Gebote - keiner würde gerettet - sondern am Unglauben oder Glauben an JESUS CHRISTUS wird sich alles entscheiden! Und wer Christus liebt, glaubt ihm auch. Und wer glaubt, liebt Christus." ----- Das ist einleuchtend. Wer den HERRN liebt, dem wird vergeben.
CSc
Vor zehn Jahren, am 18. September 2008, traf Papst Benedikt XVI. die jüdische Pave the Way Foundation (PTWF), die sich für eine Rehabilitierung Papst Pius’ XII. einsetzt. Ihr Präsident Gary Krupp bekannte: “Meine Frau und ich wuchsen auf und hassten diesen Mann. Wir dachten, er sei Hitlers Papst gewesen. Dann aber entdeckten wir Dinge, die dem völlig entgegenstanden. Mir erscheint es daher als …More
Vor zehn Jahren, am 18. September 2008, traf Papst Benedikt XVI. die jüdische Pave the Way Foundation (PTWF), die sich für eine Rehabilitierung Papst Pius’ XII. einsetzt. Ihr Präsident Gary Krupp bekannte: “Meine Frau und ich wuchsen auf und hassten diesen Mann. Wir dachten, er sei Hitlers Papst gewesen. Dann aber entdeckten wir Dinge, die dem völlig entgegenstanden. Mir erscheint es daher als eine jüdische Pflicht, die Leistungen dieses Mannes anzuerkennen, der - mehr als alle anderen Staatschefs zusammen - Juden das Leben rettete. Ob er es still tat oder nicht - die Hauptsache ist, er tat es.’”

Quelle: kath-info.de
Chris.Izaac
@Vered Lavan

Die Aussage davor gehört in den Kontext. Daher ergibt die Aussage der @Sunamis 46 dann einen ganz anderen Sinn. Es geht nicht darum, dass wir die Gebote halten sollen, das sollen wir natürlich. Aber Sunamis 46 sprach im Kontext vom GERICHT GOTTES.

Zitat: "Ich glaube das gott uns nicht nach der weisheit und wissen richtet sondern das die liebe zählt Und die einhaltung der 10 …More
@Vered Lavan

Die Aussage davor gehört in den Kontext. Daher ergibt die Aussage der @Sunamis 46 dann einen ganz anderen Sinn. Es geht nicht darum, dass wir die Gebote halten sollen, das sollen wir natürlich. Aber Sunamis 46 sprach im Kontext vom GERICHT GOTTES.

Zitat: "Ich glaube das gott uns nicht nach der weisheit und wissen richtet sondern das die liebe zählt Und die einhaltung der 10 gebote zählt"

Wenn die Einhaltung der 10 Gebote der Maßstab sein würde beim GERICHT GOTTES, dann werden Sunamis 46, Sie Vered Lavan und natürlich und vor allem auch ich - und alle Menschen, NICHT gerettet werden, denn NIEMAND hält die 10 Gebote. Es genügt eines zu brechen, dass man alle gebrochen hat.

Römer 3
Wir wissen aber, dass das Gesetz alles, was es spricht, zu denen sagt, die unter dem Gesetz sind, damit jeder Mund verstopft werde und alle Welt vor Gott schuldig sei, weil aus Werken des Gesetzes kein Fleisch vor ihm gerechtfertigt werden kann; denn durch das Gesetz kommt Erkenntnis der Sünde.

Wie ich bereits geschrieben hatte, wird die Liebe ganz sicher zählen und zwar die LIEBE ZU CHRISTUS. 1Kor 16,22 Wenn jemand den HERRN Jesus Christus nicht liebt, der sei verflucht! Maranatha !

Gott wird richten nicht nach Einhaltung der 10 Gebote - keiner würde gerettet - sondern am Unglauben oder Glauben an JESUS CHRISTUS wird sich alles entscheiden! Und wer Christus liebt, glaubt ihm auch. Und wer glaubt, liebt Christus.

Römer 3
Jetzt aber ist außerhalb des Gesetzes die Gerechtigkeit Gottes offenbar gemacht worden, die von dem Gesetz und den Propheten bezeugt wird, nämlich die Gerechtigkeit Gottes durch den Glauben an Jesus Christus, die zu allen und auf alle [kommt], die glauben. Denn es ist kein Unterschied; denn alle haben gesündigt und verfehlen die Herrlichkeit, die sie vor Gott haben sollten, sodass sie ohne Verdienst gerechtfertigt werden durch seine Gnade aufgrund der Erlösung, die in Christus Jesus ist. Ihn hat Gott zum Sühnopfer bestimmt, [das wirksam wird] durch den Glauben an sein Blut, um seine Gerechtigkeit zu erweisen, weil er die Sünden ungestraft ließ, die zuvor geschehen waren, als Gott Zurückhaltung übte, um seine Gerechtigkeit in der jetzigen Zeit zu erweisen, damit er selbst gerecht sei und zugleich den rechtfertige, der aus dem Glauben an Jesus ist.

Daher sagte ich, Paulus lesen...
Vered Lavan
@Chris.Izaac "Und die einhaltung der 10 gebote zählt
Wenn Sie glauben, aufgrund der Einhaltung des Gesetzes gerettet werden zu können, werden Sie ganz sicher nicht gerettet werden (lesen Sie mal Paulus)."
----------------------------------------------------------------------------
"Meint nicht, dass ich gekommen sei, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen aufzulösen, …More
@Chris.Izaac "Und die einhaltung der 10 gebote zählt
Wenn Sie glauben, aufgrund der Einhaltung des Gesetzes gerettet werden zu können, werden Sie ganz sicher nicht gerettet werden (lesen Sie mal Paulus)."
----------------------------------------------------------------------------
"Meint nicht, dass ich gekommen sei, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen. Denn wahrlich, ich sage euch: Bis der Himmel und die Erde vergehen, soll auch nicht ein Jota oder ein Strichlein von dem Gesetz vergehen, bis alles geschehen ist. Wer nun eins dieser geringsten Gebote auflöst und so die Menschen lehrt, wird der Geringste heißen im Reich der Himmel; wer sie aber tut und lehrt, dieser wird groß heißen im Reich der Himmel. ..." (Mt 5, 17-19).
HlMaria13
@OttoSchmidt
Ich habe Sie nicht angegriffen, wie Sie schreiben, sondern rein sachlich auf Ihre negative Beschreibung von konservativen Katholiken reagiert. Daß Sie daraus einen persönlichen und ehrverletzenden Angriff in der Anrede an mich machen, ist Ihnen möglicherweise noch nicht aufgefallen; denn genau das, was Sie mir ungerechterweise vorwerfen, tun Sie mit Ihrer sarkastischen Anredeform …More
@OttoSchmidt
Ich habe Sie nicht angegriffen, wie Sie schreiben, sondern rein sachlich auf Ihre negative Beschreibung von konservativen Katholiken reagiert. Daß Sie daraus einen persönlichen und ehrverletzenden Angriff in der Anrede an mich machen, ist Ihnen möglicherweise noch nicht aufgefallen; denn genau das, was Sie mir ungerechterweise vorwerfen, tun Sie mit Ihrer sarkastischen Anredeform selbst:

„Lesen Sie hier, Sie schlaue persönlich anders denkende Menschen angreifende Frau sog. Hl.Maria13“

Ich finde es darüber hinaus sehr schade, daß Sie nicht direkt auf meine Argumente eingegangen sind. Sie haben einen Satz aus meinem Text heraus extrahiert und diesen kommentiert wie es Ihnen gefällt:

„Lieber Leute, die sagen, dass sie es nicht genau wissen, als Leute, die so tun als hätten sie die Wahrheit und sind in Wirklichkeit verblendet, werte @HlMaria13“,

aber da Sie den Satz aus dem Sinnzusammenhang herausgenommen haben, haben Sie mir etwas vorwerfen können, was klar unstreitig ist und überhaupt nicht zur Debatte stand.

Ich will mich mit Ihnen aber nicht weiter auf der persönlichen Ebene unnütz herumstreiten; das bringt überhaupt nichts, und da Sie mir sachlich nicht auf meine Argumentation hin antworten, möchte ich unseren Disput hiermit beenden.
Chris.Izaac
Liebe Sunamis 46
Das Wetter bei uns war heute sehr schön.
Hier finden Sie 442 Pizza Rezepte www.lecker.de/rezepte/pizza
Chris.Izaac
Liebe Sunamis 46
Über allen aposteln aussagen Steht das wort jesu
Jetzt wollen Sie Christus gegen Paulus ausspielen?
Alles, was Paulus sagte, sagte der Hl. Geist durch ihn - demnach Gott selbst.


Selig sind die frieden stiften
Ein vernichtendes Urteil gegen die Juden, da die Juden bis heute gegen die Kirche kämpfen und den Kampf fortführen werden, bis die Kirche vernichtet ist. Die Juden führen …More
Liebe Sunamis 46
Über allen aposteln aussagen Steht das wort jesu
Jetzt wollen Sie Christus gegen Paulus ausspielen?
Alles, was Paulus sagte, sagte der Hl. Geist durch ihn - demnach Gott selbst.


Selig sind die frieden stiften
Ein vernichtendes Urteil gegen die Juden, da die Juden bis heute gegen die Kirche kämpfen und den Kampf fortführen werden, bis die Kirche vernichtet ist. Die Juden führen einen verdeckten Krieg gegen die Kirche, z.B. in Form der französischen Revolution oder des Kommunismus, des Liberalismus etc. Ferner lassen Juden oft den Job auch durch andere machen (z.B den IS). Das alles hat Millionen und Millionen Christen-Leben gekostet.

Und auchdas 1 gebot dusollst gott lieben von ganzem herzen
Was hat das mit der Sache zu tun???

Und gleich darauf sagte jesus käme liebe deinen nächsten
Wie dich selbst
Dazu sollten Sie wissen, dass bei einem Juden nur der (religiöse) Jude der Nächste ist! Ein Katholik ist für einen Juden ein Götzenanbeter (der getötet werden muss) und ein Tier, kein Mensch.

Es gibt zu jeder zeit böse und gute menschen in idemla d in jedem volk in jeder religion
Die Beziehung eines Juden zur Kirche wird nicht durch die Person eines Menschen geregelt, sondern beruht auf Doktrin. Die Kirche und Christen sind also grundsätzlich Feinde des Judentums und sind zu zerstören.

Ich bin überzeugt es gab juden die christen das leben gerettet haben
Ihre persönlichen Überzeugungen in Ehren, aber diese haben keinen Wert. Echte(!) also nicht liberale Juden (die von Juden nicht als Juden anerkannt sind), retten kein christliches Leben. Ein Götzendiener (im Auge des Juden ein Christ) darf nicht gerettet werden!

Ich glaube das gott uns nicht nach der weisheit und wissen richtet sondern das die liebe zählt
Ja, nach den Liebe zu Jesus Christus. Und da sieht es bei Juden äußerst schlecht aus, äußerst schlecht.

Und die einhaltung der 10 gebote zählt
Wenn Sie glauben, aufgrund der Einhaltung des Gesetzes gerettet werden zu können, werden Sie ganz sicher nicht gerettet werden (lesen Sie mal Paulus).
One more comment from Chris.Izaac
Chris.Izaac
@Sunamis 46
Sie haben keine Vorstellung, was Juden alles im Kampf gegen die Kirche verbrochen haben. Genügt es nicht, wenn der HERR selbst sagt, dass die Juden zur Synagoge Satans gehören? (!) Die Worte des Hl. Paulus sind immer noch aktuell: Phil 3,2 Habt acht auf die Hunde, habt acht auf die bösen Arbeiter, habt acht auf die Zerschneidung!
Santiago_
@Sunamis 46

Ich zitiere Augustinus. Punkt. Was daran soll denn so unfassbar sein? 😲 Nochmal: "Steht der hl augustinus höher als die bergpredigt?" Deine Aussage hier ist unfassbar daneben. So haltlos. Du sagtest doch, dass du soviel in der Bibel liest. Sagt denn der hl.Paulus nur nette Dinge über die Juden, auf den sich Augustinus so häufig beruft?
Ministrant1961
@CollarUri, @Tradition und Kontinuität, Man muß bedenken, in welchen weltpolitischen Klima, Papst Benedikt die Bürde des Papstamtes trug und welche Parteiungen im Vatikan bestanden, er bewegte sich doch all die Jahre in einer Schlangengrube, ist doch nicht abzustreiten. Auch wenn er manchmal wirklich, gerade was seine Ernennungen angeht, sehr fragwürdige Entscheidungen traf, wenn man allen …More
@CollarUri, @Tradition und Kontinuität, Man muß bedenken, in welchen weltpolitischen Klima, Papst Benedikt die Bürde des Papstamtes trug und welche Parteiungen im Vatikan bestanden, er bewegte sich doch all die Jahre in einer Schlangengrube, ist doch nicht abzustreiten. Auch wenn er manchmal wirklich, gerade was seine Ernennungen angeht, sehr fragwürdige Entscheidungen traf, wenn man allen Umständen Rechnung trägt, hat er die Kirche m. E. sehr gut durch die stürmischen Zeiten getragen. Ich finde, bei den wirklich schwierigen Umständen, und angesichts seiner zahlreichen und mächtigen Gegnern, sei es in der Kirche, sei es in der Politik und sei es bei der Feindseligkeit der Medien ihm gegenüber, muß man sogar sagen, Papst Benedikt XVI., war ein sehr guter Papst und Bekenner, er war ein Vorbild , in seiner Frömmigkeit und er hat viele Menschen zum Glauben hin geführt.
Kirchenkätzchen
@Tradition und Kontinuität
Mag er auch in dieser Beziehung den Nichtchristen zu sehr entgegenkommen:

Auf jeden Fall verhält sich Benedikt wie ein Mensch mit Papstwürde.
Santiago_
@Sunamis 46

Steht der hl augustinus höher als die bergpredigt?
--------------------------------------------

Wer behauptest das denn? Unfassbar, dass du den Kirchenvater schlechthin gegen Jesus auszuspielen versuchst. Ohne die herausragende Theologie des hl. Augustinus und dessen begnadete Auslegungen der Hl. Schrift wären auch die Großtaten der Scholastik etc. gar nicht denkbar. Allein mit "…More
@Sunamis 46

Steht der hl augustinus höher als die bergpredigt?
--------------------------------------------

Wer behauptest das denn? Unfassbar, dass du den Kirchenvater schlechthin gegen Jesus auszuspielen versuchst. Ohne die herausragende Theologie des hl. Augustinus und dessen begnadete Auslegungen der Hl. Schrift wären auch die Großtaten der Scholastik etc. gar nicht denkbar. Allein mit "frommen" Sprüchen ist es da nicht getan. Ich möchte dir daher die Bibelkommentare des hl. Augustinus sehr an Herz legen, um die Hl. Schrift nicht nur zu lesen, sondern auch tiefer ergründen zu können.
Chris.Izaac
Absolut richtig @Boni
B.XVI tappt theologisch im Dunkeln.
Boni
Die Nachkommen Abrahams sind die Katholiken.
Tradition und Kontinuität
@OttoSchmidt
Die gläubigen Tradis können das aus psychologischen Gründen nicht
Das hat nichts mit Psychologie zutun, sondern mit Vernunft. Es gibt keinen einzigen einleuchtenden Grund, an der Legitimität des Pontifikats von Papst Benedikt zu zweifeln. Bei Papst Franziskus (für mich zu diesem Zeitpunkt ohne Anführungszeichen) gibt es schon eher Anhaltspunkte, die auf eine Ungültigkeit hindeuten …More
@OttoSchmidt
Die gläubigen Tradis können das aus psychologischen Gründen nicht
Das hat nichts mit Psychologie zutun, sondern mit Vernunft. Es gibt keinen einzigen einleuchtenden Grund, an der Legitimität des Pontifikats von Papst Benedikt zu zweifeln. Bei Papst Franziskus (für mich zu diesem Zeitpunkt ohne Anführungszeichen) gibt es schon eher Anhaltspunkte, die auf eine Ungültigkeit hindeuten könnten: die Umstände des Rücktritts von Benedikt, die Sankt-Gallen-Connexion, die Übereinstimmung des Namens mit der berüchtigten Zahl, die Päpste-Weissagung von Garabandal, grenzwertige Worte und Entscheidungen des Pontifex, … Da kommt schon einiges zusammen. Ich finde aber, in dieser Sache muss man absolut sicher sein, und deshalb betrachte ich, trotz all dem, sogar Franziskus als unseren legitimen Papst. Bis auf Weiteres jedenfalls!
HlMaria13
@OttoSchmidt
Ihr ganzer Artikel entbehrt jedweder Logik! Sie reihen Satz für Satz aus Ihrem eigenen Meinungsspektrum aneinander ohne auch nur eine einzige in sich schlüssige Begründung abzugeben. Eine Erklärung hierfür findet der Leser dann in Ihrem letzten Satz:

„Aber ich habe, ja ich sage es so, weil ich inkompetent mich fühle, auch das Gefühl, dass…“

Also wenn Sie nicht mehr als ein Gefühl…More
@OttoSchmidt
Ihr ganzer Artikel entbehrt jedweder Logik! Sie reihen Satz für Satz aus Ihrem eigenen Meinungsspektrum aneinander ohne auch nur eine einzige in sich schlüssige Begründung abzugeben. Eine Erklärung hierfür findet der Leser dann in Ihrem letzten Satz:

„Aber ich habe, ja ich sage es so, weil ich inkompetent mich fühle, auch das Gefühl, dass…“

Also wenn Sie nicht mehr als ein Gefühl haben, sich zudem noch selbst als inkompetent bezeichnen, dann sollten Sie nicht in dieser Art und Weise über den Glaubensweg traditionstreuer Katholiken daherziehen!
Vered Lavan
Wie sieht es mit den Rattenlinien aus??(Lit.: www.amazon.de/…/3895478555).
Santiago_
"Ambivalenz, Zuneigung und Abneigung, gebührt den Juden als dem alttestamentlichen Gottesvolk erst recht: Sie sind Träger ‹des Bündnisses mit Jahwe›, Söhne Abrahams, des Vaters des Glaubens[17], Empfänger des Gesetzes, an sie ergingen die messianischen Verheißungen. Die Evangelien selbst lassen über die Herkunft Jesu, der Apostel und der Christen der frühen Kirche aus dem Volk Israel keine …More
"Ambivalenz, Zuneigung und Abneigung, gebührt den Juden als dem alttestamentlichen Gottesvolk erst recht: Sie sind Träger ‹des Bündnisses mit Jahwe›, Söhne Abrahams, des Vaters des Glaubens[17], Empfänger des Gesetzes, an sie ergingen die messianischen Verheißungen. Die Evangelien selbst lassen über die Herkunft Jesu, der Apostel und der Christen der frühen Kirche aus dem Volk Israel keine Zweifel aufkommen. Augustinus hat deshalb keine Scheu, von einer ecclesia ab Abel [18] zu sprechen, setzt sich doch die Bürgerschaft der mit der Kirche identischen civitas dei aus Christen gewordenen Juden und Heiden zusammen, worauf schon der Apostel Paulus hinwies [19]. Negativ schlägt ihre Bewertung zu Buche, weil sie die Identität Jesu mit dem im Alten Testament verheißenen Messias leugneten, ja ihn sogar ans Kreuz lieferten. Occidistis Christum in parentibus uestris – In euren Eltern habt ihr Christus getötet – in dieser Anklage kulminiert die Kritik Augustins in Aduersus Iudaeos und die bereits erwähnte negative Wirkungsgeschichte gründet vorzüglich in diesem Satz. Man findet indes auch im übrigen Werk Augustins eine stattliche Liste negativer Aussagen über die Juden: diese würden ‹in ihrer Bosheit› (trin. 1,28) und ‹in ihren Lügen› (en. Ps. 65,9) verharren; sie würden ‹Christus heute noch hassen› (ebd. 43,14), weshalb ‹es nur äußerst selten vorkomme, dass ein Jude gläubig werde› (ciu. 17,5,4)." Pater Cornelius Mayer OSA

www.augustinus.de/…/2-beispiel-eine…
Tradition und Kontinuität
@NAViCULUM
aber für Sie ist dieser schweigende Mann anscheinend noch immer ein Leuchtturm in Ihrem Leben, obwohl sein Licht erloschen ist, und er kein Signal mehr ausstrahlt um Gläubigen eine Richtung zu geben
Natürlich ist Benedikt für mich und viele andere in der heutigen verworrenen Zeit Leuchtturm und Orientierungshelfer. Sein Licht wird auch in tausend Jahren nicht erloschen sein. An wen …More
@NAViCULUM
aber für Sie ist dieser schweigende Mann anscheinend noch immer ein Leuchtturm in Ihrem Leben, obwohl sein Licht erloschen ist, und er kein Signal mehr ausstrahlt um Gläubigen eine Richtung zu geben
Natürlich ist Benedikt für mich und viele andere in der heutigen verworrenen Zeit Leuchtturm und Orientierungshelfer. Sein Licht wird auch in tausend Jahren nicht erloschen sein. An wen sollen wir uns denn sonst halten? An die Chaos-Stifter, die aktuell in Rom das Sagen haben, oder an die Nostalgiker, die außer Rezepten aus der Mottenkiste den Gläubigen unserer Zeit nicht viel zu bieten haben