Clicks1.9K
de.news
4

Der Grund, warum die Finanzen des Vatikans nicht funktionieren, ist Franziskus

Marco Tossatti erklärte auf seinem Blog (27. Februar), warum die Finanzen des Vatikans immer noch in Unordnung sind. „Franziskus bemüht sich nicht, das Problem zu verstehen und zu analysieren. Er hört zu, gibt eine Anweisung und geht weg. Dann - wenn er in den Zeitungen über die unvermeidlichen Skandale liest, die daraus resultieren - wird er wütend.“ Der Artikel von Tossatti zählt die Hauptfehler von Franziskus auf:

- Er zerschlug das Staatssekretariat in zwei Teile, als er Kardinal Pell zum zweiten starken Mann für die Finanzen machte, obwohl dieser auf dem Gebiet nicht genug Erfahrung besaß.

- Er nannte den inkompetenten, homosexuell kompromittierten Monsignore Mario Battista Ricca zum Prälaten der Vatikanbank - einen wichtigen Posten, der die Verbindung zwischen der Bank und dem Kardinalskollegium garantieren sollte.

- Er ernannte persönlich Francesca Chaouqui und Monsignore Lucio Ángel Vallejo Balda für wichtige Finanzinstitutionen.

- Er wechselte, ohne die notwendigen Verfahren zu respektieren, Leute wie Mammì und Mattiettti in der Leitung der Vatikanbank aus.

- Er weigerte sich, dem Wirtschaftsprüfer Milone zuzuhören, als er ihm erklären wollte, was er entdeckt hatte.

- Er weigerte sich, die Rolle der Finanzinformationsbehörde des Vatikan zu untersuchen, obwohl er Warnungen erhielt.

- Er bat den italienischen Banker Carlo Salvatori persönlich, sich aus dem Vorstand der Vatikanbank zurückzuziehen, weil Salvatori zu viele Fragen gestellt hatte.

- Er drängte die US-Juristin Mary Ann Glendon, sich aus dem Aufsichtsrat der Vatikanbank zurückzuziehen.

Bild: © Mazur, catholicnews.org.uk, CC BY-NC-SA, #newsSynrvgehmu
Juan Austriaco
@SvataHora Sie können ihn auch "Bergüggeli" nennen...
aufwachen
@SvataHora: tun Sie`s doch einfach nicht mehr. Nennen Sie ihn J.B. Bergoglio - einen anderen Namen hat er nicht.
SvataHora
Derr Grund, warum alles nicht mehr funktioniert, ist "Franziskus"! (Mir dreht es jedesmal den Magen rum, wenn ich diesen Namen auf Jorge Bergoglio anwenden soll.)
Magee
Kurzum: der Mann ist eine Niete und für sein Amt so geeignet wie der Bock zum Gärtner.