Clicks1.4K
de.news
3

19 Personen wurden nach Benedikt XVI’s Weltfamilientreffen verurteilt

Die Extrakosten für das Weltfamilientreffen von 2006 in Valencia, Spanien, an dem Benedikt XVI. teilnahm, beliefen sich auf 3,2 Millionen Euro. Das ergab ein 556 Seiten umfassendes Urteil eines Madrider Gerichts.

19 der 23 Angeklagten wurden deshalb zu Gefängnisstrafen von bis zu 15 Jahren verurteilt. Sie erhielten über die Grupo Correa unrechtmäßig und zu einem überhöhten Preis die Zuteilung der Bildschirme und Lautsprecheranlagen der Veranstaltung und kassierten außerdem Geld durch falsche Rechnungen.

Der Anführer der Gruppe, Francisco Correa, wurde zu 13 Jahren und 7 Monaten Gefängnis verurteilt; seine rechte Hand, Pablo Crespo, erhielt15 Jahre und 5 Monate.

Bild: © Mazur, CC BY-NC-SA, #newsKcnsxpxzlb

Solimões
Das ist so richtig eine "Neuigkeit" um für gloria.tv zu spenden.

Echt, auf solchen Quatsch kann ich gut verzichten. 🤒
Goldfisch
Ist diese Überschrift als Vorwurf an Papst Benedikt gedacht??? Was kann er dafür, wenn sich Menschen an öffentlichen Veranstaltungen, christlichen "Eröffnungen, Treffen" bereichern? Da muß wohl jeder selber für sich entscheiden, was er tun darf und was nicht!
michael7
Heutzutage verläuft auch gar nichts mehr so richtig "friedlich" und selbstlos ... 🥴