Putin hört nicht auf, ich will ihn in Moskau treffen

ZITAT VON PAPST FRANZIKUS Quelle: 🇮🇹 Papa Francesco: «Putin non si ferma, sono pronto a incontrarlo a Mosca» | Intervista esclusiva - 🇮🇹 Corr…
Ursula Sankt
Gast6 shares this
675
Sonia Chrisye
Update: 12.07h
Einfügen des Statistik Bildes von der Nato-Osterweiterung
Ratzi
Ich erwarte, dass Putin den Bergo - falls er eingeladen wird - auch an den 6m-langen Tisch setzen wird.
Sonia Chrisye
🤡🔥🤡
Die Bildzeitung berichtet: -
In einem Interview (mit der italienischen Zeitung „Corriere della Sera“) gab Franziskus (85) der Nato eine Mitschuld an Putins barbarischem Angriffskrieg.
Die Nato-Osterweiterung bezeichnete der Papst als „Bellen“ der Nato vor Russlands Tür. Er würde zwar nicht so weit gehen zu sagen, dass die Nato-Präsenz in den Nachbarländern Moskau „provoziert“ habe. Aber: …More
🤡🔥🤡
Die Bildzeitung berichtet: -
In einem Interview (mit der italienischen Zeitung „Corriere della Sera“) gab Franziskus (85) der Nato eine Mitschuld an Putins barbarischem Angriffskrieg.
Die Nato-Osterweiterung bezeichnete der Papst als „Bellen“ der Nato vor Russlands Tür. Er würde zwar nicht so weit gehen zu sagen, dass die Nato-Präsenz in den Nachbarländern Moskau „provoziert“ habe. Aber: Sie habe die Invasion „vielleicht erleichtert“.
Auch wenn der Papst erkennbar um Vermittlung und eine Friedenslösung bemüht ist: Die seltsamen Nato-Vorwürfe und die Tatsache, dass er zuerst zu Kreml-Despot Wladimir Putin reisen will, ehe er nach Kiew kommt, stoßen auf Kritik.

Link 🔗
🗽@ANONS17🗽
🔥FÜR MEHR NEWS 🔥👇🦁 @Qanalwwg1wga🦁
@CNconspiracynewsroom
viatorem
"dass er zuerst zu Kreml-Despot Wladimir Putin reisen will, ehe er nach Kiew kommt, stoßen auf Kritik."

Das wird ihn nicht hindern zu tun, was er für richtig hält und falsch liegt er ja nicht mit seinen Eindrücken. Er traut sich nur als einer der wenigen diese öffentlich zu benennen.

Das sind auch keine "seltsamen Nato-Vorwürfe" es ist so, wie er es sagt.
St. Domenico Savio
Naja, ich mein, dass er lieber in Russland mit dem Präsidenten redet als in der Ukraine, wo die Bomben fallen, kann ich als Mensch ganz gut nachvollziehen.

Und eigentlich ist es ja auch sinnvoller, mit Putin zu reden. Weil Putin ist der einzige, der den Krieg stoppen kann.
St. Domenico Savio
@viatorem

Ich bin ja definitiv kein Putin-Versteher.
Aber in Deutschland war es eigentlich bis vor ein paar Monaten noch "Mainstream" die NATO zu kritisieren. Plötzlich ist die NATO unantastbar.

Ich habe die NATO immer gegen unrechtmäßige Kritik verteidigt. Die NATO ist wichtig für unsere Sicherheit. Aber es gibt eben auch rechtmäßige Kritik an der NATO.
viatorem
@St. Domenico Savio

"Aber es gibt eben auch rechtmäßige Kritik an der NATO."
Und wenn es die nicht mehr geben darf, dann ist höchste Vorsicht geboten.
nujaas Nachschlag
Die gibt es aber noch, sogar Fehlerkorrekturen.
elisabethvonthüringen
Papst-Interview zum Russland-Ukraine-Krieg schlägt Wellen

vor 3 Minuten in Weltkirche, keine Lesermeinung

Kurienkardinal Czerny: Äußerungen von Franziskus zeugen von der "Kontinuitätslinie zwischen allem, was der Papst seit Beginn dieses Konflikts gesagt und getan hat