Clicks4.8K
de.news
301

Gänswein: Beim Jüngsten Gericht kommt es nicht auf Religion noch auf homosexuelle Partnerschaft an

Es kommt beim Jüngsten Gericht nicht darauf an, ob einer homosexuell war oder nicht. Das deutete Erzbischof Georg Gänswein bei einem Vortrag im deutschen Karlsruhe an (4. Juni).

Gänswein ist der Privatsekretär von Benedikt XVI.

Der Vortrag ist im Wortlaut auf CatholicNewsAgency.com dokumentiert.

Gänswein verglich homosexuelle Partnerschaft [„homosexuelle Partner“ bedeutet praktizierte Homosexualität] damit, als Krankenschwester zu arbeiten. Sein Vergleichspunkt ist jener, dass Beruf und „sexuelle Orientierung“ akzidentiell sind und nicht wesentlich zum Menschsein gehören [was wahr ist].

Dann führte er aus, dass alle Homosexuellen, Geschiedenen, Atheisten und so weiter einmal vor Gott und seinem Gericht stehen werden [was auch wahr ist].

Schließlich folgerte Gänswein, dass es im Letzten Gericht auf das „Menschsein“ ankomme und „nicht auf Akzidenzien wie sexuelle Orientierung, Dauer einer Partnerschaft, Weltanschauung et cetera“ [was falsch ist].

In Wahrheit sind alle Sünden akzidentiell zum Wesen der Person und Religion ist eine Weltanschauung. Laut Gänswein wären beim Jüngsten Gericht alle Sünden und alle Religionen unbedeutend.

Bild: Georg Gänswein, © Mazur/catholicnews.org.uk, CC BY-NC-SA, #newsJbyyipxiuv
SvataHora
Hätte er doch nur Gänsewein getrunken. Aber scheinbar hat er zuviel badischen Moscht erwischt.
Angelico
Ach Svata, das Thema ist zu wichtig, um ....
CollarUri likes this.
Angelico
Auf kath.net wird seine Rede wohlwollend kommentiert und es fällt mir wirklich schwer S.E. Gänswein zu kritisieren, aber bei dieser Rede sträuben sich mir nur die Haare und ich habe das dumpfe Gefühl, dass selbst er in die Relativierungsfalle hineingeraten ist.

Beim Lesen des Textes (auf kath.net komplett einsehbar) habe ich den Eindruck gewonnen, dass er genau zu wissen meint, wie der himmlisch…More
Auf kath.net wird seine Rede wohlwollend kommentiert und es fällt mir wirklich schwer S.E. Gänswein zu kritisieren, aber bei dieser Rede sträuben sich mir nur die Haare und ich habe das dumpfe Gefühl, dass selbst er in die Relativierungsfalle hineingeraten ist.

Beim Lesen des Textes (auf kath.net komplett einsehbar) habe ich den Eindruck gewonnen, dass er genau zu wissen meint, wie der himmlischer Vater, unser Schöpfer, uns einst richten wird! Das ist aber nicht nur anmaßend, sondern über das Ziel hinausgeschossen. Seine Aufgabe, als Hirte, ist jedoch eine andere. Er soll das Evangelium verkünden, die Schwachen auf den rechten Weg wieder bringen, die Seelen retten, nicht verwirren sondern stärken - und nicht relativieren!

Nicht die Menschenwürde steht auf dem Spiel, sondern die Seele allein (auch, wenn da natürlich Korrelationen bestehen). Unser Rüstzeug und Orientierungshilfe sind die göttlichen Gesetze und der Katechismus. Jeder Sünder hat zeitlebens Möglichkeiten sich eines Besseren zu besinnen. Hier sind die Priester gefragt und gefordert, ihm mutig zur Seite zu stehen, ihn die Augen zu öffnen und nicht seine sündhafte Praxis auch noch zu relativieren, nach dem Motto, in jedem steckt auch was Gutes drin, denn alle sind Gottes Geschöpfe und so weiter und so fort. Das hilft nicht weiter, sondern schädigt ihm letztendlich.

"Klare Kante" ist gefragt und große Zuversicht in die Lehre Christi, nur das kann uns Sündern vor Schlimmeren bewahren in dieser gottlosen Zeit. Wie schrieb der einstmal schwuler Dichter Oscar Wilde kurz vor seinem Tod, die katholische Lehre hätte ihn vor seiner Degeneration gerettet („Der künstlerische Aspekt der Kirche und der Duft ihrer Lehren hätten mich von meiner Degeneration geheilt.”).
CollarUri and one more user like this.
CollarUri likes this.
GriasdiGott likes this.
SvataHora
Wie der Herr so sei Gescherr! Was erwartet man denn von Gänswein anderes?! Er plappert pflichtschuldig den gefährlichen Unsinn seines Tyrannenbosses nach!
Goldfisch
"Gänswein: Beim Jüngsten Gericht kommt es nicht auf Religion noch auf homosexuelle Partnerschaft an" .... RICHTIG!!! Dann wird der Herr dich fragen, Freund, ich habe dir 10 Gebote gegeben als Richtschnur für den Weg zum Himmel, ebenso die Bibel, hast du sie gelesen und befolgt??? Weißt du, daß ich ein barmherziger aber auch gerechter Richter bin???
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
Waagerl likes this.
simeon f.
Schockiert sind nur diejenigen, die Gänswein immer auf der "katholischen Seite" verortet haben und seinen Lehrer Ratzinger für einen konservativen Papst hielten. Doch beide sind "Konzilsjünger" wobei Ratzinger nicht nur Anhänger des Konzils ist, sondern sogar einer der Bauherren. Man darf sich daher nicht wundern, wenn Gänswein häretischen Mist verzapft. Das hat Ratzinger ebenfalls getan. Er hat …More
Schockiert sind nur diejenigen, die Gänswein immer auf der "katholischen Seite" verortet haben und seinen Lehrer Ratzinger für einen konservativen Papst hielten. Doch beide sind "Konzilsjünger" wobei Ratzinger nicht nur Anhänger des Konzils ist, sondern sogar einer der Bauherren. Man darf sich daher nicht wundern, wenn Gänswein häretischen Mist verzapft. Das hat Ratzinger ebenfalls getan. Er hat es nur immer so schön formuliert, dass es kaum auffiel.
@simeon f. : Wie wahr,was Sie schreiben! Und wie umsonst...
simeon f.
@matermisericordia Für 99 Schafe ist es umsonst. Aber ich schreibe für das eine, über das im Himmel mehr Freude herrschen wird, als über die 99 anderen.
Lesen Sie mal das hier: zelozelavi.wordpress.com/…/freude-ueber-ei…
Alexander VI. likes this.
@simeon f. : Ich habe schon des Öfteren in dieser guten Seite gelesen. Aber Danke - ich werde diesen Beitrag gerne lesen!
So oft schon habe ich gute Seiten verlinkt, die den Leuten helfen könnten aufzuwachen. Aber sie wollen weiterschlafen. Ich denke immer öfter, es hat keinen Sinn mehr. Sie wollen nicht.

Nein, auch wenn sie schon bei der Sedisvakanz waren - lieber kehren sie wieder in ihre …More
@simeon f. : Ich habe schon des Öfteren in dieser guten Seite gelesen. Aber Danke - ich werde diesen Beitrag gerne lesen!
So oft schon habe ich gute Seiten verlinkt, die den Leuten helfen könnten aufzuwachen. Aber sie wollen weiterschlafen. Ich denke immer öfter, es hat keinen Sinn mehr. Sie wollen nicht.

Nein, auch wenn sie schon bei der Sedisvakanz waren - lieber kehren sie wieder in ihre Piusbruderschaftsirrtümer zurück. Seufz...Der Quadratur des Kreises - von wegen häretischer, aber gültiger Papst.

Sie wollen J. Ratzinger für den guten , einige jetzt zwar schon nicht mehr für den so guten Papst halten, einige schimpfen lauthals über ihn, was sie bei einem gültigen Papst gar nicht tun dürften, aber Hauptsache Papst.
Da kann er in seinen Büchernschreiben was er will, es ist schier unglaublich.

Die derzeitige Wahrheit ist schwer auszuhalten.
Da wird die Luft um einen dann plötzlich sehr dünn...
@simeon f. : Unglaublich die Ähnlichkeiten! Auch bei Pater Lenz, ein ehemaliger Piuspruder, jetzt Sedisvakantist, ging es mit Bergoglio los und dem inneren Grausen, als er die Loggia betrat!
Das ich auch hatte und dann über diesen Mann aus Argentinien recherierte, wo ich nur konnte.

Aber ist er, der bekehrte Byrd, bei Bergoglio stehen geblieben, oder hat er schon den ganzen V2-Abfall mit all …More
@simeon f. : Unglaublich die Ähnlichkeiten! Auch bei Pater Lenz, ein ehemaliger Piuspruder, jetzt Sedisvakantist, ging es mit Bergoglio los und dem inneren Grausen, als er die Loggia betrat!
Das ich auch hatte und dann über diesen Mann aus Argentinien recherierte, wo ich nur konnte.

Aber ist er, der bekehrte Byrd, bei Bergoglio stehen geblieben, oder hat er schon den ganzen V2-Abfall mit all den Putativpäpsten seit 1958 erkannt?
(Das geht nicht ganz klar daraus hervor.)

Wie wahr der letzte Absatz - so empfinde ich es auch: Bergoglio als letzte Gnade zu Aufwachen!
Zitat:

Bergoglio ist fraglos eine besondere Gnade, um die Geister zu scheiden. Er ist vielleicht eine der letzten dieser Gnaden vor dem Auftreten des Antichristen. Wem jetzt nicht die Augen aufgehen – wie wird ein solcher in der großen Bedrängnis bestehen können?
simeon f.
@matermisericordia Ich finde der Artikel ist doch recht klar darin, dass mr. Byrd das Schisma auf 1958 datiert. Übrigens ist auch der Autor von Zelozelavis, Pater Zaby ehemaliger Piusbruder wie Pater Lenz. Dass es nicht unmöglich ist, sich vom Modernismus zum Katholizismus zu bekehren, zeigt auch meine Biographie. Auch mir wurden die Augen erst durch das Bergoglio Desaster geöffnet.
@simeon f. Danke, habe das wohl überlesen. Wohl deshalb, weil in dem Artikel sehr sehr viel über Bergoglio geschrieben steht.
Wie kann man denn Pater Zaby kontaktieren? Wo hält er sich auf?
Ich habe einige sehr wichtige Fragen zu den Sakramenten.
Gestas
Erzbischof Gänswein- Wie haben sie sich negativ verändert.
Goldfisch and 4 more users like this.
Goldfisch likes this.
a.t.m likes this.
diana 1 likes this.
Mk 16,16 likes this.
CollarUri likes this.
Gestas likes this.
Angelico
Ich bin sprachlos und erschüttert! ... einfach nur traurig!
GriasdiGott and 5 more users like this.
GriasdiGott likes this.
Goldfisch likes this.
Vered Lavan likes this.
a.t.m likes this.
Gestas likes this.
Tradition und Kontinuität likes this.
Waagerl
Aber natürlich als zukünftiger Priesterausbilder passt ja seine Aussage ins Bild! Wie sein Herre, so das Gescherre!
Alexander VI. and 5 more users like this.
Alexander VI. likes this.
Goldfisch likes this.
a.t.m likes this.
Liberanosamalo likes this.
CollarUri likes this.
Gestas likes this.
Bibiana
...

Eigentlich sagt man doch immer - ich versteh die Welt nicht mehr...;
aber heute wohl eher
"Ich verstehe die Kirche nicht mehr".
Gestas likes this.
CollarUri
Immer wenn du meinst, dekadenter geht's nicht mehr, kommt von der Kirchenspitze ein neues Irrtümlein her
Alexander VI. and 2 more users like this.
Alexander VI. likes this.
a.t.m likes this.
Liberanosamalo likes this.
Goldfisch and 2 more users like this.
Goldfisch likes this.
a.t.m likes this.
diana 1 likes this.
Nicht Häresie, sondern entsetzlicher Abfall vom Glauben ist es, was dieser Mann da von sich gibt!
a.t.m likes this.
Waagerl
Oh, oh, oh, was soll das heißen? Gibt es da doch was wahres an den Gerüchten, Msgr.Gänsewein.. Homosexualtät, Rücktritt Papst Benedikt?
Goldfisch and one more user like this.
Goldfisch likes this.
matermisericordia likes this.
Mir vsjem
"Gänswein: Beim Jüngsten Gericht kommt es nicht auf Religion noch auf homosexuelle Partnerschaft an"
Bereits die ersten drei Wörter sind unrichtig. Denn das eigentliche Gericht erfährt jeder Mensch sofort nach dem Tod (und nicht erst am Ende beim Allgemeinen Jüngsten Weltgericht) und bei diesem Persönlichen Gericht wird bereits über seine ewige Verdammung oder ewige Glückseligkeit entschieden. …More
"Gänswein: Beim Jüngsten Gericht kommt es nicht auf Religion noch auf homosexuelle Partnerschaft an"
Bereits die ersten drei Wörter sind unrichtig. Denn das eigentliche Gericht erfährt jeder Mensch sofort nach dem Tod (und nicht erst am Ende beim Allgemeinen Jüngsten Weltgericht) und bei diesem Persönlichen Gericht wird bereits über seine ewige Verdammung oder ewige Glückseligkeit entschieden. Bei diesem Gericht kommt es sehr wohl auf die Religion und die sittliche Einstellung des Menschen an. Gott ist der Richter, der Mensch der zu Richtende. Jedem Menschen ist seit seiner Geburt die ERBSÜNDE wesenseigen. Ist diese nach dem Tod noch vorhanden, kann er nicht einziehen in das ewige Leben in Herrlichkeit. Auf seine Religion kommt es also an! Und hier wiederum auf den wahren Glauben: "Wer glaubt und sich taufen lässt wird gerettet, wer nicht glaubt wird verdammt werden."

Alle Menschen bedürfen der Abwaschung und Reinigung von der Erbsünde aus dem Wasser und dem Heiligen Geist. Ohne diese Abwaschung kann niemand zum ewigen Leben gelangen. Und diese Abwaschung geschieht nur in der von CHRISTUS gegründeten Kirche durch das Sakrament der Taufe. Die wahre Religion ist also ausschlaggebend für das ewige Heil. Wir sind alle von der Empfängnis an Träger der Sünde. Die Erbsünde kann nur durch die Zuwendung der Verdienste Jesu Christi mittels der Taufe getilgt werden und alles, was zum Wesen der Sünde gehört. So ist das sich befinden in der wahren Religion die wesentliche Voraussetzung für das Heil.

Daraus ergibt sich, dass auch begangene (Tod-)sünden eines Getauften das Gnadenleben tötet und der Mensch ohne Reue und Beichte nicht mehr das Göttliche Leben in sich trägt. Das Sein des Menschen ist befleckt. Nicht auf das "Menschsein" kommt es beim Persönlichen Gericht an, sondern auf die vorhandene eingegossene Gnade, die zum Heil unbedingt notwendig ist. Die habituelle Gnade macht den Menschen Gott ähnlich und Gott wohlgefällig und sie erwirkt das Heil.

Dieses nach dem Tod eines jeden Menschen erfolgte Gericht nennt die Kirche das "Besondere Gericht". Bei diesem Gericht geht es in erster Linie um den wahren Glauben, um die Göttlichen Tugenden der Hoffnung und der Liebe. Zuerst und vor allem aber um die Liebe zu Gott, und die wiederum zeigt sich im Halten der Gebote.

2 Petr 2: "hat Er die Städte Sodoma und Gomorrha in Asche verwandelt." Wenn es auf die Sünde wider die Natur nicht ankommt, weshalb ließ der Herr Schwefel über diese beiden Städte regnen? "Die Unzüchtigen und Ehebrecher wird Gott richten" (Hebr 13,4) auch dann, wenn Gänswein noch so oft das Gegenteil behauptet.
"So stehen Sodoma und Gomorrha und die umliegenden Städte, die auf ähnliche Weise wie sie Unzucht trieben und unnatürlicher Wollust nachgingen, als Beispiel da, indem sie die Strafe ewigen Feuers erleiden" (Jud 7)
Liberanosamalo and 2 more users like this.
Liberanosamalo likes this.
CollarUri likes this.
matermisericordia likes this.
Vered Lavan
"Später kamen auch die anderen Jungfrauen und riefen: Herr, Herr, mach uns auf! Er aber antwortete ihnen und sprach: Amen, ich sage euch: Ich kenne euch nicht." (Mt 25, 11-12).
"Dann wird er zu denen auf der Linken sagen: Geht weg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das für den Teufel und seine Engel bestimmt ist!" (Mt 25, 41-43).
----------------------
Bibellesen und Anwenden könnte …More
"Später kamen auch die anderen Jungfrauen und riefen: Herr, Herr, mach uns auf! Er aber antwortete ihnen und sprach: Amen, ich sage euch: Ich kenne euch nicht." (Mt 25, 11-12).
"Dann wird er zu denen auf der Linken sagen: Geht weg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das für den Teufel und seine Engel bestimmt ist!" (Mt 25, 41-43).
----------------------
Bibellesen und Anwenden könnte von Vorteil sein.
Goldfisch and 4 more users like this.
Goldfisch likes this.
Liberanosamalo likes this.
CollarUri likes this.
Gestas likes this.
matermisericordia likes this.
Liberanosamalo
Soso, Msgr. Schorschi, sehr interessant!
a.t.m likes this.
M.RAPHAEL
Das klingt jetzt leider so, als ob Gänswein an eine innere Heiligkeit glaubt, die mehr oder weniger völlig losgelöst vom irdischen Lebensvollzug ist. Das ist protestantisch. Er leugnet die Bedeutung des Irdischen für das Seelenheil. Die göttliche Schöpfungsordnung im Reich Gottes, die die einzige Wahrheit des Lebens auf der Erde ist, wird dadurch verneint. Gott will für Gänswein, dass man …More
Das klingt jetzt leider so, als ob Gänswein an eine innere Heiligkeit glaubt, die mehr oder weniger völlig losgelöst vom irdischen Lebensvollzug ist. Das ist protestantisch. Er leugnet die Bedeutung des Irdischen für das Seelenheil. Die göttliche Schöpfungsordnung im Reich Gottes, die die einzige Wahrheit des Lebens auf der Erde ist, wird dadurch verneint. Gott will für Gänswein, dass man einfach nur lieb ist. Dann kann man sich auch in Dark Rooms ausleben, sich oft scheiden lassen, Atheist sein, usw. Hauptsache man ist ein cooler und gutmeinender Typ. Dieses Denken ist modern und entspricht der Novus Ordo Kirche. Gänswein ist voll auf dieser Linie. Wir müssen ihm nicht mehr vertrauen.

Entscheidend für das Jüngste Gericht sind nicht die von der Lüge her stammenden und von außen kommenden Anmutungen zur Sündhaftigkeit, sondern wie sich die unsterbliche Seele zu diesen verhält. Die Gott liebende Seele, die mit Ihm in Beziehung steht und Seinem Willen entsprechen möchte, wird die Sünde erkennen und in der Beichte demütig vor den Thron Gottes legen. Die Seelen, die sich nicht um den Willen des wahren Gottes kümmern, werden ihr Leben so leben, wie sie es wollen. Das sind die modernen Selbstvergötzer. Sie halten sich für lieb und gütig, so wie ein richtiger gott eben. Sie rechtfertigen sich mit der Menschwerdung Christi, der dadurch jeden Menschen zu einem gott gemacht hätte. Als gott halten sie sich auch für berechtigt, die göttliche Schöpfungsordnung völlig neu, je nach zeitgeistlichem Geschmack, umzudeuten. Sie haben kein Problem damit, öffentlich Homosexualität, Ehebruch, Atheismus, etc. gegen den Willen Gottes zu loben. Ihr Inneres, das abstrakte Prinzip der globalen humanistischen Mitmenschlichkeit, ist identisch mit ihrem lieben gott. Deshalb will der immer, was sie wollen. Es ist unglaublich. Diese Selbstvergötzer verneinen den Willen Gottes. Sie gehen in die Hölle, obwohl sie sich bis zum letzten Moment für gut und mitmenschlich halten werden.
Alexander VI. and 3 more users like this.
Alexander VI. likes this.
Mk 16,16 likes this.
Gestas likes this.
CollarUri likes this.
a.t.m
Das schlimme ist ja die Tatsache das nach dem Unseligen VK II aus dem die AFTERKIRCHE hervorgekrochen ist, solche antikatholischen innerkirchliche Irrlehrer und Wölfe in Schafskleidern Kleriker und Eposkopaten werden konnten und das Wider der Lehre der Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche und dem Heiligen Willen Gottes unseres Herrn.
Siehe KKK 1867 Die katechetische Tradition …More
Das schlimme ist ja die Tatsache das nach dem Unseligen VK II aus dem die AFTERKIRCHE hervorgekrochen ist, solche antikatholischen innerkirchliche Irrlehrer und Wölfe in Schafskleidern Kleriker und Eposkopaten werden konnten und das Wider der Lehre der Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche und dem Heiligen Willen Gottes unseres Herrn.
Siehe KKK 1867 Die katechetische Tradition erinnert auch daran, daß es himmelschreiende Sünden gibt. Zum Himmel schreien das Blut Abels [Vgl. Gen 4,10], die Sünde der Sodomiten [Vgl. Gen 18,20; 19,13], die laute Klage des in Ägypten unterdrückten Volkes [Vgl. Ex 3.7-10], die Klage der Fremden, der Witwen und Waisen [Vgl. Ex 22, 20-22] und der den Arbeitern vorenthaltene Lohn [Vgl. Dtn 24,14-15; Jak 5,4].

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Liberanosamalo and 3 more users like this.
Liberanosamalo likes this.
Mk 16,16 likes this.
Gestas likes this.
Mir vsjem likes this.
Alexander VI.
Zum Menschsein gehört aber wesensmäßig das CHRISTSEIN, das durch das Sakrament der Taufe der Seele unauslöschlich eingeprägt ist. Christsein ist also kein Akzidenz!
Mk 16,16 and 3 more users like this.
Mk 16,16 likes this.
Liberanosamalo likes this.
Eremitin likes this.
a.t.m likes this.
Alexander VI.
Die Taufgnade wird aber durch eine gute Beichte wieder hergestellt, ohne Taufe ist auch keine Beichte möglich, womit die Taufe das Ur- und Schlüsselsakrament ist, auf dem alle anderen aufbauen.
charlemagne likes this.
Immaculata90
Im Sinne der Allerlösungslehte JoPa2. hat er natürlich recht. Im Sinne des katholischen Glaubens verzapft er Häresien! Wenn im Sinne der Alles Wurscht Theologie des v2 argumentiert, kann sich der Verein, der sich Konzilskirche nennt, am besten gleich als überflüssig auflösen!
Mk 16,16 and 3 more users like this.
Mk 16,16 likes this.
Gestas likes this.
Liberanosamalo likes this.
a.t.m likes this.
Ratzi
Bergoglio Superstar: Ring of Fire ["Ring aus Feuer"]