Clicks67
Tina 13
1

Ein achtes Schwert im Herzen Mariens

Ein achtes Schwert im Herzen Mariens...

In Norditalien, in einem Vorort von Turin, kam ein junger Mann Anfang 1830 jeden Tag in die nahegelegene Kirche zum Gnadenbild der Jungfrau Maria, die dort als Mutter der Schmerzen, von sieben Schwertern durchbohrt, dargestellt war.

Eines Nachts hatte er das Unglück, eine Todsünde zu begehen. Als er am nächsten Morgen die Mutter der Schmerzen an ihrem üblichen Altar besuchte, war er überrascht, im Herzen der Jungfrau Maria acht statt der sieben Schwerter zu sehen...

Als er dieses Wunder betrachtete, deutete ihm eine Stimme an, dass es seine Sünde sei, die dieses achte Schwert hinzugefügt hatte. Bestürzt und voller Reue ging er sofort zur Beichte und gewann seinen Herzensfrieden zurück, voller Dankbarkeit gegenüber der Gottesmutter und ihrer Fürsprache, die ihn zurück zum göttlichen Leben geführt hatte.

Auszug aus Die Herrlichkeiten Mariens des hl. Alphons Maria von Liguori

Die Jungfrau Maria hat es in Fatima versprochen

Kannte die Jungfrau Maria die Zukunft?

„Ich bin die Jungfrau Maria“
Tina 13