Clicks543
Santiago_
Gerl-Falkovitz - Was ist die Beziehung zwischen Glaube und Vernunft? Israel ist ein Quantensprung unter den Religionen, indem es Gott herausnimmt aus der Tiergestalt, den Pflanzen, Bäumen, Wäldern …More
Gerl-Falkovitz - Was ist die Beziehung zwischen Glaube und Vernunft?

Israel ist ein Quantensprung unter den Religionen, indem es Gott herausnimmt aus der Tiergestalt, den Pflanzen, Bäumen, Wäldern und Flüssen. Denn Gott offenbart sich Israel schon in der Schöpfungsgeschichte als Geist, Ruach, später als Pneuma, Logos, als Vernunft.

Das Erkennen einfacher Dinge ist ein an sich einfacher Akt. Aus der Anschauung der Geordnetheit, der ungeheuren Schönheit und Verlässlichkeit der Welt können auch Agnostiker den Schöpfer erkennen. Gott schenkt dem, der ihm begegnet, das Licht der Erkenntnis, sagt ein Psalm, der auch über dem Eingang der Universität Oxford steht. Kurz gesagt, Gott ist Aufklärung.

Univ.-Prof. em. DDr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz ist Philosophin, Sprach- und Politikwissenschaftlerin. Nach ihrer Tätigkeit als Studienleiterin auf Burg Rothenfels/Main, akademische Oberrätin am Seminar für Christliche Weltanschauung, Religions- und Kulturtheorie der Universität München, sowie als Privatdozentin in Bayreuth, Tübingen und Eichstätt, folgte eine Professur für Philosophie an der Pädagogischen Hochschule in Weingarten/Bodensee. Von 1993 bis 2011 war sie Lehrstuhlinhaberin für Religionsphilosophie und vergleichende Religionswissenschaft an der Technischen Universität Dresden. Seit 2011 ist sie Leiterin des EUPHRat (Europäisches Institut für Philosophie und Religion) in Heiligenkreuz bei Wien.

Prof. Gerl-Falkovitz ist u.a. Trägerin des Joseph-Pieper Preises, des Edith-Stein-Preises, sowie des Augustin-Bea-Preises. Die Tagespost beschreibt Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz passend als „ein Leuchtfeuer im Nebel der postmodernen Landschaft“ und „eine der wichtigsten katholischen Stimmen in Europa“.