Clicks1.5K
de.news
6

Ein EINZIGER Fall! Gloria.tv sprach von "Missbrauchs-Hoax" - aber es ist noch schlimmer

Die große Studie über sexuelle Missbräuche der deutschen Bischöfe aus dem Jahr 2018, die 204 bayrische Priester beschuldigte, und einen internationalen Mediensturm erzeugte, hat sich als Rohrkrepierer erwiesen.

Unter Druck gesetzte Staatsanwälte leiteten 148 Ermittlungsverfahren ein. Inzwischen läuft davon nur noch ein einziges, wie das bayerische Justizministerium am 6. August bekanntgab. Nur gegen einen einzigen Priester wird Anklage erhoben.

Bei 56 Priestern ergab bereits die erste Sichtung, dass keine strafbaren Taten vorlagen. Insgesamt wurden 139 Verfahren eingestellt und sieben an andere Staatsanwaltschaften außerhalb Bayerns übergeben. Ein Priester starb während der Ermittlungen.

Gloria.tv ist eines der wenigen katholischen Portale, das seit Jahren darauf hinweist, dass der sogenannte "klerikale Missbrauchsskandal" von Anwälten, Oligarchen-Medien und eingeschüchterten, feigen Bischöfen maßlos übertrieben wird.

Bild: © Journolink Journolink, CC BY, #newsAdojqdtvhw

Vates
Der eine wahre Gott ist die Allerheiligste Dreifaltigkeit!

Objektiv
beten Christen mit dem dreipersönlichen Gott und andere Monotheisten mit einem einpersönlichen Gott nicht ein und dasselbe Wesen als den einen wahren Schöpfer an, der nicht zugleich dreipersönlich und einpersönlich sein kann, was ein Widerspruch in sich ist.
Den in Wahrheit dreipersönlichen Schöpfer können diejenigen, die …More
Der eine wahre Gott ist die Allerheiligste Dreifaltigkeit!

Objektiv
beten Christen mit dem dreipersönlichen Gott und andere Monotheisten mit einem einpersönlichen Gott nicht ein und dasselbe Wesen als den einen wahren Schöpfer an, der nicht zugleich dreipersönlich und einpersönlich sein kann, was ein Widerspruch in sich ist.
Den in Wahrheit dreipersönlichen Schöpfer können diejenigen, die seine Dreipersönlichkeit explizit leugnen, aber auch nicht implizit anbeten, was sich ebenso ausschließt. Sie meinen lediglich, den einen wahren Schöpfer anzubeten; dieser Irrtum ist jedoch subjektiv u.U. nicht anrechenbar, was von der Kenntnis oder der Unkenntnis des authentischen Evangeliums abhängt.

St. Gregor VII., Cusanus, das II. Vatikanum mit "Lumen gentium 16" u. "Nostra aetate 3", J.P. II.
mit seiner skandalösen Einladung nach Assisi (("in radikaler Treue zur jeweiligen religiösen Tradition Gott um den Frieden zu bitten"), haben leider diesen fundamentalen Unterschied zwischen objektiv und subjektiv bzgl. des Objektes der Anbetung verwischt. Msgr. Schneiders
irritierende Interview-Äußerung zu diesem Punkt ist klarzustellen!

Leider ist die Verwirrung heutzutage quasi Allgemeingut geworden; denn man weiß nicht, wen jemand meint, wenn er von "Gott" spricht (Dreifaltigkeit bzw. eine der drei göttlichen Personen,
Allah oder Großer Baumeister aller Welten, vom pantheistischen "Weltgott" ganz zu schweigen).
Ausgerechnet der finstere Bush jr. machte 2001 bei seiner Vereidigung als US-Präsident eine rühmliche Ausnahme, als er ausdrücklich darauf bestand, bei der "Most Holy Trinity" zu schwören. Nachahmenswert!

Beeindruckend sind die Dreifaltigkeitsvisionen des hl. Bruders Klaus von Flüe und der Dreifaltigkeitshymnus der Engel bei der letzten der drei Erscheinungen der Gottesmutter in Marienfried v. 25.6.1946.

Überaus trostreich schildert Segenspfarrer Handwercher in seinem Brief v. 1.12.1830 an Bischof Sailer in seiner 15. und letzten Schauung den weltweiten Sieg des Christentums im Symbol eines Dreifaltigkeitstempels: "Drei Tempel in dem einen, die vereint und doch geschieden als ein Ganzes mir erschienen. Links ist Gott des Vaters Tempel. Rechts der Tempel von dem Worte;
mitten strahlt des Geistes Kirche..... . Wer zum Geist ruft, ehrt den Vater; wer den Sohn
ehrt, dient dem Geiste; niemand kann zu einem flehen, der nicht Dreien Ehrfurcht leiste.
"
alfredus
Diese sogenannten Missbräuche durch Priester wurden künstlich aufgebauscht ... ! Jetzt hatten die Bischöfe endlich ein unbegrenztes Betätigungsfeld, um sich profilieren zu können. Sie überschlugen sich förmlich mit Fallzahlen, da hatte einer mehr als der andere an fehlenden und sündigen Priestern. Großzügig verteilte man Kirchensteuer-Gelder an scheinbar Geschädigte und hat manchem Priester …More
Diese sogenannten Missbräuche durch Priester wurden künstlich aufgebauscht ... ! Jetzt hatten die Bischöfe endlich ein unbegrenztes Betätigungsfeld, um sich profilieren zu können. Sie überschlugen sich förmlich mit Fallzahlen, da hatte einer mehr als der andere an fehlenden und sündigen Priestern. Großzügig verteilte man Kirchensteuer-Gelder an scheinbar Geschädigte und hat manchem Priester Unrecht getan. Da wollte man hart durchgreifen und vergessen machen, dass es gerade die Bischöfe waren, die ihre Aufsichtspflicht jahrelang nicht wahrgenommen haben !
Eva
Man hat mit der Lupe gesucht, um irgendwelche Fälle zu (er)finden. Und das Ergebnis ist: ein Prozess. Die Kirche ist der sicherste Hafen für Kinder, den man sich vorstellen kann.
Tina 13
😭
kyriake
Der Missbrauchs-Hoax wurde einzig zur Abschaffung des leidigen Zölibats missbraucht.