Isolde Essen
Der junge Fernsehautor mit den verdächtig weit aufgerissenen Augen
hat also nicht geschreiben "wäre", sondern Jesus "war".
Er zeigt damit nicht nur, dass es ihm am guten Umgangston und Benehmen
mangelt, sondern man muss wohl vermuten, dass er im Religionsunterricht
sehr oft gefehlt hat, um es vornehm auszudrücken.
Erntehelfer
Was der Fernsehautor wörtlich geschrieben hat:
"Dann war Jesus halt ein sexistisches Arschloch".
Theresia Katharina
Das wäre macht es auch nicht viel besser!
SvataHora
Er hat geschrieben: WÄRE (!!!). Nicht den Leuten das Wort im Maul rumdrehen! Ich stimme ansonsten dieser twitter-Aussage nur bedingt zu. Aber der Journalist hat Jesus NICHT so bezeichnet!
nujaasNachschlag
Freut mich, dass Sie nachgelesen haben und auch, dass es Sie stört, wenn sinnentstellend zusammengefaßt wird.
SvataHora
@Erntehelfer: Was Sie da von sich gegeben haben, bezeichnet man als journalistische Schlamperei bzw. sogar als willkürliche Unterstellung!
Copertino
Es ist SvataHora zuzustimmen. Man muss schon präzise bleiben. Der Journalist hat Jesus nicht so bezeichnet. Hingegen hat er die betreffende Aussage eines seiner Kommentatoren bewusst als Titel verwendet, ohne die Relativierung des betreffenden Users, und sie sich damit zu eigen zu machen. Das bleibt an ihm häng.en
Dr. Dr. Joachim Seeger
Das ist eine massive Beleidigung des christlichen Glaubens. Dieser Mann wird von Jesus Christus schon seiner gerechten Strafe zugeführt werden, davon bin ich fest überzeugt. Was müssen wir uns als Christen eigentlich alles von diesem Links-Journalismus gefallen lassen? Der Mann hätte einmal so den Islam beleidigen sollen- die negativen Konsequenzen wären ihm sicher gewesen. Dieser Autor ist ein …More
Das ist eine massive Beleidigung des christlichen Glaubens. Dieser Mann wird von Jesus Christus schon seiner gerechten Strafe zugeführt werden, davon bin ich fest überzeugt. Was müssen wir uns als Christen eigentlich alles von diesem Links-Journalismus gefallen lassen? Der Mann hätte einmal so den Islam beleidigen sollen- die negativen Konsequenzen wären ihm sicher gewesen. Dieser Autor ist ein böswilliger Mensch, der seinen Frust an der Kirche ablässt. Das müssen wir verhindern, notfalls juristisch. Unsere Bischöfe sind wieder einmal gefragt ... !
kath. Kirchenfreund
so ein Mensch weiss nicht einmal, wer Jesus war. Mich wundert, daß solche Leute nicht scheitern. Sein Ausspruch ist etwas Tierisches. Das sind Leute, die machen rücksichtslos alles nieder, was ihrem widerlichen Sex im Wege steht und kennen keine Schranken, das sind Viecher. Dabei hat kein Mensch immer Sex, nicht einmal in einer Mann-Frau-Ehe. Und nicht wegen der Kirche, sondern weil es …More
so ein Mensch weiss nicht einmal, wer Jesus war. Mich wundert, daß solche Leute nicht scheitern. Sein Ausspruch ist etwas Tierisches. Das sind Leute, die machen rücksichtslos alles nieder, was ihrem widerlichen Sex im Wege steht und kennen keine Schranken, das sind Viecher. Dabei hat kein Mensch immer Sex, nicht einmal in einer Mann-Frau-Ehe. Und nicht wegen der Kirche, sondern weil es Naturgesetze gibt. Die kommen auch von Gott, aber wer nicht an Gott glaubt, hat sie auch. Nur durch Scheitern wird so ein Tier zum Menschen und das wünsche ich ihm.
Caruso
... gefragt sind sie schon, unsere Bischöfe, aber ....
Waagerl
Würde mich nicht wundern, wenn dieser Fernseh-Autor sich nicht selbst in der Homosexuellen Szene bewegt! Ich habe den Verdacht das er diese Äusserung tätigt, weil er die Kirche für Gender in allen Facetten öffnen möchte!
Waagerl
Wurde gerade fündig: twitter.com/…/865819308844339…

Idee für Kompromiss: Erlaubt die Ehe für Homosexuelle und verbietet dafür die Scheidung für Linkshänder!
Alexander VI.
Der Typ wäre aber ein gutes Therapiemittel für Schwule: So hässlich wie der ist, würden die sich vielleicht nach einer hübschen Freundin umschauen.
geringstes Rädchen
...dann möchte ich doch gleich mal mit meinem Beitrag dagegenhalten: ---> ❤ Meine Texte: ’Gott Ist’
Santiago_
geringstes Rädchen
Solche "Fernseh-Autoren" sind wie "Plagen und Seuchen" - ÄTZEND! ---> Siehe:
Plagen und Seuchen: Chikungunya-Virus erstmals in Spanien (Grippetypische Symptome)
Severin
Der Autor würde das mit dem " Propheten " Mohamed nie machen, wohlweißlich was auf ihn zukommen würde.
Maria Katharina
Fernsehen, Radio, Zeitung = Mainstream und somit Volksverblödung.
Alles eliten-gesteuert.
Der Sack wird dann mit Handy und Tablet zugemacht.
Eremitin
Kein Fernsehen und trotzdem Gebühren.....
Alexander VI.
Auf Handy und tablet schimpfen, aber selber reinhauen, dass die Tasten glühen...
nujaasNachschlag
Was hat das nun mit dem Fernsehn zu tun?
Waagerl
Jesus sagte zur Ehebrecherin, geh und sündige fortan nicht mehr. Zu den Leuten die sie steinigen wollten, sagte er, wer von euch ohne Sünde ist werfe den ersten Stein!

Diese Aussage steht den Sexismusvorwürfen entgegen.

Würde der Fernsehautor so eine Aussage gegen den Propheten des Islams tätigen, würde ihn wohl der Zorn des Islams treffen!
Santiago_
Was für eine widerwärtige blasphemische Ratte! 😡
Theresia Katharina
Und diese Blasphemie müssen wir mit unseren GEZ- Zwangs-Gebühren, die jährlich steigen sollen,auch noch mitfinanzieren!
kath. Kirchenfreund
da hat der Papst Freunderln, denen kann er allen die Schuhe küssen. Also ich wohne in Wien und hab kein Fernsehen, weil vor vielen Jahren hat ein Showmaster blöde Witze gemacht über Jesus, da habe ich das abgemeldet. Ich muss aber keine Gebühr zahlen, müßte ich, hätte ich trotzdem kein Fernsehen mehr.
Tina 13
Der Typ hat sich selbst schon gerichtet.
Kirchenkätzchen
Auch wenn die Muttergottes das Weihesakrament nicht empfing, durfte sie sicher zum Tabernakel. (vgl. zum Beispiel die diesbezügliche Vision von Valtorta). Hängen wir das Thema Frauenweihe also nicht zu hoch. Gewisse Diskutanten haben allerdings keine Ahnung von Tuten und Blasen, und dies dafür gerade ganz heftig.
Walpurga50
links/grüne Quali Medien,sie werden das Land zerstören,wenn wir es zulassen...