Clicks1.5K
Elista
16

Künftiges Ersatzteillager? Forscher erschaffen erstmals Mischwesen aus Mensch und Schwein

Keine Angst: Das sind keine "Schwenschen", sondern ganz normale Schweine.

Wissenschaftler des kalifornischen Salk-Instituts ist es zum ersten Mal gelungen, einen Embryo mit menschlichen und tierischen Zellen zu erschaffen. Die Forscher hoffen dadurch dem Vorhaben, gezielt menschliche Ersatzorgane zu züchten, ein Stück näher gekommen zu sein.
Werden künftig grunzende Babys in Kinderbettchen liegen? Natürlich nicht. Das Mischlebewesen aus Mensch und Schwein, das ein Team rund um den Forscher Izpisua Belmonte am Salk Institute for Biological Studies im kalifornischen La Jolla erschaffen haben, ist lediglich ein Embryo, der in die Gebärmutter einer Sau eingepflanzt wurde und sich dort vier Wochen entwickelte.
2500 solcher sogenannten "Hybride" oder "Chimären", wie Wesen mit den Genen unterschiedlicher Spezies genannt werden, wurden im Labor erzeugt, wie die Wissenschaftler im Fachmagazin „Cell“ berichteten. Allerdings entwickelte sich nur ein kleiner Teil dieser Embryonen normal. Dennoch haben die Forscher bewiesen, was Ausgangsfrage ihres Versuchs war: Ob es möglich ist, menschliche Stammzellen in tierischen Embryos heranreifen zu lassen.
Doch warum ist die Frage überhaupt so spannend? Ganz einfach: Weil die Wissenschaft auf der Suche nach einer Methode ist, menschliches Gewebe und Organe gezielt im Labor zu erzeugen. Möglich ist das prinzipiell, weil Stammzellen sich generell in ganz verschiedene Zellarten weiterentwickeln können. In der Petrischale hat diese gezielte Spezialisierung von Stammzellen allerdings bislang nicht gut geklappt.
Künftiges Ersatzteillager für den Menschen?
Die kalifornischen Forscher hatten deshalb die Idee, Stammzellen das Wachstum in natürlicher Umgebung, im Falle ihres Experiments eben im Uterus eines Schweins, zu ermöglichen. Inwieweit sich die Ausgangszellen dabei allerdings auch in das gewünschte Gewebe oder Organ weiterentwickeln können oder sich gar mit denen des austragenden Wirts vermischen, ist laut den Forschern noch nicht klar.

Der Embryo mit Zellen von Mensch und Schwein.

Geklappt hat das bislang allerdings schon in ähnlichen Versuchen mit Mäusen und Ratten, also artverwandten Tieren. So wuchs in einer Maus die Gallenblase einer Ratte - und das, obwohl Mäuse dieses Organ im Laufe der Evolution längst verloren haben.
Allerdings rufen Experimente auf diesem Gebiet der Forschung schon seit längerem Kritiker auf den Plan. Sie befürchten ethische Auswirkungen, beispielsweise bei der Frage im Umgang mit solchen Mischwesen , wenn sie beispielsweise stark menschliche Züge annähmen oder sich menschliche Nervenzellen am Aufbau des Schweinegehirns beteiligten.
Das staatliche Forschungsinstitut der USA hat deshalb bereits 2015 jegliche Förderung auf diesem Gebiet nahezu ersatzlos gestrichen.
m.focus.de/…/gut-2500-embryo…
Theresia Katharina
@Sunamis 46 Diese Hybriden haben keine Seele, dazu hat sich der Herr nicht verpflichtet, nur dazu, allen echten Menschen eine Seele zu verleihen! Ja, ein Zeichen für die Endzeit, dass dieses Verbot, Hybriden zu erzeugen, aufgehoben wurde! Die Dämonen werden sich dieser Körper bemächtigen und viel Unheil erzeugen!
hans24
das gab es schon immer, dass sich Menschen wie Schweine benehmen......
KurtSchmidt
Schlicht dämonisch.
Theresia Katharina
@Viandonta Aber jetzt bestehen die technischen Möglichekeiten, um diese Fabelwesen zu realisieren !
MilitiaAvantgarde
Prophezeihung - Hl Bernadette Soubirou - Mischwesen

Die Erfüllung der letzten, an Worten umfangreichsten Prophetie steht noch aus: «Ihre Heiligkeit, die HI. Jungfrau, sagte mir, dass mit dem Ende des 20. Jh. auch das Ende der Wissenschaften kommen wird. Ein neues Zeitalter des Glaubens wird überall auf der Welt beginnen. Letztendlich wird der Beweis dafür erbracht werden, dass es GOTT gewesen …More
Prophezeihung - Hl Bernadette Soubirou - Mischwesen

Die Erfüllung der letzten, an Worten umfangreichsten Prophetie steht noch aus: «Ihre Heiligkeit, die HI. Jungfrau, sagte mir, dass mit dem Ende des 20. Jh. auch das Ende der Wissenschaften kommen wird. Ein neues Zeitalter des Glaubens wird überall auf der Welt beginnen. Letztendlich wird der Beweis dafür erbracht werden, dass es GOTT gewesen ist, der die Erde und den Menschen erschaffen hat. Das wird der Anfang vom Ende der Wissenschaften sein. Die Menschen werden aufhören, an die Wissenschaft zu glauben. Millionen werden sich wieder Christus zuwenden. Die Macht der Kirche wird so stark wachsen wie niemals zuvor. Der Grund für viele, den Wissenschaften den Rücken zu kehren, wird auch im Hochmut der Ärzte zu finden sein. Diese Doktoren werden ihr Wissen dazu benutzen, um aus der Substanz eines Menschen und der Substanz eines Tieres eine Kreatur zu schaffen, die weder Mensch noch Tier ist. Die Menschen wissen im Innersten ihres Herzens, dass das falsch ist. Sie werden aber machtlos sein, die Schaffung derartiger Wesen zu verhindern. Am Ende jagen sie die Wissenschaftler, wie man Jagd auf reissende Wölfe macht. Es wird zum endgültigen Zusammenprall der Anhänger Mohammeds mit den christlichen Nationen kommen. Eine fürchterliche Schlacht wird ausgetragen, bei der 5`650`451 Soldaten ihr Leben verlieren. Eine Bombe mit grosser Wirkung wird auf eine Stadt in Persien abgeworfen. Am Ende aber wird das Zeichen des Kreuzes siegen und alle Moslems werden sich zum christlichen Glauben bekehren. Darauf folgt ein Jahrhundert des Friedens und der Freude, denn alle Nationen legen die Waffen nieder. Grosser Reichtum folgt, da der Herr seinen Segen über die Gläubigen ausgiesst. Auf der Erde wird nicht eine einzige Familie arm sein oder Hunger leiden. Jedem Zehnten wird von GOTT die Macht gegeben, die Krankheiten jener zu heilen, die um Hilfe nachsuchen. Viele werden dank dieser Wunder frohlocken. Das 21. Jh. wird als das zweite »Goldene Zeitalter» der Menschheit bekannt.
augustinus 4
Aus dem Artikel Voraussagen der Hl. Bernadette Soubirous für diese Zeit
"Der Grund für viele, den Wissenschaften den Rücken zu kehren, wird auch im Hochmut der Ärzte zu finden sein. Diese Doktoren werden ihr Wissen dazu benutzen, um aus der Substanz eines Menschen und der Substanz eines Tieres eine Kreatur zu schaffen, die weder Mensch noch Tier ist. Die Menschen wissen im Innersten ihres …More
Aus dem Artikel Voraussagen der Hl. Bernadette Soubirous für diese Zeit
"Der Grund für viele, den Wissenschaften den Rücken zu kehren, wird auch im Hochmut der Ärzte zu finden sein. Diese Doktoren werden ihr Wissen dazu benutzen, um aus der Substanz eines Menschen und der Substanz eines Tieres eine Kreatur zu schaffen, die weder Mensch noch Tier ist. Die Menschen wissen im Innersten ihres Herzens, dass das falsch ist. Sie werden aber machtlos sein, die Schaffung derartiger Wesen zu verhindern. Am Ende jagen sie die Wissenschaftler, wie man Jagd auf reissende Wölfe macht."
Nachtwache
Der Seher "Michel de Nostredame" (Nostradamus) hatte diese Entwicklung vorausgesagt.
MilitiaAvantgarde
Immerhin weiß man jetzt wo manch Politiker herkommt.
Boni
Dürfen diese Mischwesen dann auch in Moscheen und Synagogen ihre Religionsfreiheit genießen?
Elisabetta
Es ist himmelschreiend, was Forscher sich anmaßen. Gottes Strafe wird nicht ausbleiben.
Elista
@Katholische Tradition mit Vernunft KTmV so lustig find ich das aber nicht!
Elista
@Theresia Katharina 👌 genau, und durch die Immunsupressiva bekommen viele Krebs. Der Tod sucht eine Ursache.
Theresia Katharina
Die Erzeugung solcher Mischwesen ist Frevel und durch gar nichts zu rechtfertigen! Mit einiger Sicherheit wird es eine Zellvermischung geben und die mDNA des Mutterschweines ist nicht kompatibel mit der DNA eines Menschen! Hier werden Wesen herangebildet, weder Mensch noch Tier, lediglich als Ersatzteillager für Organe! Alles nur, um die fragliche Transplantationstechnik weiter auszubauen.More
Die Erzeugung solcher Mischwesen ist Frevel und durch gar nichts zu rechtfertigen! Mit einiger Sicherheit wird es eine Zellvermischung geben und die mDNA des Mutterschweines ist nicht kompatibel mit der DNA eines Menschen! Hier werden Wesen herangebildet, weder Mensch noch Tier, lediglich als Ersatzteillager für Organe! Alles nur, um die fragliche Transplantationstechnik weiter auszubauen. Keiner will mehr sterben, sondern sich durch immer neue Organe "updaten". Dabei hält ein transplantiertes Organ im Regelfall 5 Jahre, dann stellt es langsam seine Funktion ein und man braucht ein neues.
Endor
Shalom ! ??Mischwesen?? Unüberbietbarer Frevel ist das. Gott wird diese Gräul hinwegwischen. Shalom !
prince0357
Ein großes Problem bleibt bestehen: Die mitochondriale DNA. Diese wird nur von der Mutter an das Kind weitergegeben.
Wie ist die mDNA des Schweines mit jener des Menschen kompatibel?