04:15
Franziskus und Zanchetta Verurteilt. Am Freitag verurteilte ein Gericht in Orán, Argentinien, den ehemaligen Ortsbischof Gustavo Zanchetta wegen Homosex-Missbrauch zu viereinhalb Jahren Haft. Der …More
Franziskus und Zanchetta

Verurteilt.
Am Freitag verurteilte ein Gericht in Orán, Argentinien, den ehemaligen Ortsbischof Gustavo Zanchetta wegen Homosex-Missbrauch zu viereinhalb Jahren Haft. Der Prozess stützt sich vor allem auf die Zeugenaussagen zweier Ex-Seminaristen, die sagten, Zanchetta habe von ihnen Massagen erbeten, sie nachts besucht, sowie zur Masturbation und zu pornographischen Selfies angestiftet. Diözesanmitarbeiter stützten diese Aussagen. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass Zanchetta seine Autorität über junge Männer zur homosexuellen Befriedigung ausgenutzt habe. Nach dem Urteilsspruch wurde er inhaftiert.

Von Franziskus gedeckt. PillarCatholic.com zeigt wie Franziskus Zanchetta nach oben befördert und ihn deckte. Zanchetta – ein Freund von Franziskus - war 2013 einer der ersten von Franziskus ernannten Bischöfe. 2017 trat Zanchetta mit nur 53 Jahren zurück, indem er gesundheitliche Probleme vorschob. Doch schnell wurde bekannt, dass er von zwei erwachsenen Seminaristen homosexueller Übergriffe beschuldigt wurde. Ferner lagen finanzielle Unregelmäßigkeiten vor.

Franziskus mogelt. Der um Ausreden nie verlegene Franziskus behauptete 2019, dass er erst Ende 2018 von den Vorwürfen gegen Zanchetta erfahren habe. Doch Zanchettas Generalvikar, Juan José Manzano sagte vor AP, dass der Vatikan bereits 2015 und erneut 2017 über die Vorwürfe informiert wurde, unmittelbar vor Zanchettas Rücktritt. Manzano enthüllte auch, dass Franziskus Zanchetta vorgeladen hatte. Der Grund waren damals Vorwürfe, wonach Zanchetta pornographische Selfies verschickt und Homosex-Szenen konsumiert habe. Zanchetta sagte Franziskus, sein Mobiltelefon sei gehackt worden. Franziskus glaubte ihm angeblich.

Rezykliert. Nach der Annahme des Rücktritts, schuf Franziskus für Zanchetta eine Stelle als Assessor bei der vatikanischen Güterverwaltung. Zanchetta wohnte wie Franziskus im vatikanischen Gästehaus. 2019 musste der Vatikan Zanchetta wegen der Vorwürfe kurzfristig vom Dienst freistellen. Doch Anfang 2020 kehrte er zu seiner vatikanischen Arbeit zurück. Erst im Juni 2021 gab er seinen Posten und den Aufenthalt im Vatikan auf, um sich dem Strafprozess zu stellen.

PillarCatholic zweifelt wegen des Vorgehens von Franziskus im Fall Zanchetta an dessen Glaubwürdigkeit bei der Klärung von Homosex-Missbräuchen. Damian Thompson weist darauf hin, dass es im Pontifikat Franziskus ein Muster gebe, Bischöfe mit mutmasslichen homosexuellen oder finanziellen Vergehen zu decken, darunter auch McCarrick, Barros, Danneels, Becciu, und Maradiaga.
alfredus
Bis die Russen kommen ... ? Dieses Thema hätte erst gar nicht sein brauchen, denn seit dem Mauerfall gab es Möglichkeiten, Russland mit einer Friedensordnung zu integrieren ! Aber eifersüchtig hat das Amerika verhindert und hat mit der Nato zusammen, die Blockbildung Ost und West zementiert ! Und gegen alle Zusagen hat die Nato ihren Machtbereich bis an die Grenzen Russlands ausgedehnt. Mit …More
Bis die Russen kommen ... ? Dieses Thema hätte erst gar nicht sein brauchen, denn seit dem Mauerfall gab es Möglichkeiten, Russland mit einer Friedensordnung zu integrieren ! Aber eifersüchtig hat das Amerika verhindert und hat mit der Nato zusammen, die Blockbildung Ost und West zementiert ! Und gegen alle Zusagen hat die Nato ihren Machtbereich bis an die Grenzen Russlands ausgedehnt. Mit einem Friedensvertrag wäre das kein Problem gewesen ! So hat man Russland noch einmal provoziert und zum Handeln gezwungen, bevor die Ukraine ein Nato-Mitglied werden konnte. Der Westen unter Nato und Amerika handeln weiter unvernünftig und meinen Russland mit wirtshaftlichen Mitteln und Soldaten an die Ostflanke zu schicken, beeindrucken zu können ? Falsch gedacht, denn diese Maßnahmen werden Europa und der Wirschaft sehr schaden ! Der lachende Dritte ist Amerika, der wieder Waffen und Wirtschaftsgüter liefern kann ... !
Tradition und Kontinuität
bis die Russen im Sommer zu uns kommen 😉(Escorial)
Will Escorial eine russische Invasion heraufbeschwören? Er scheint von dieser fürchterlichen Vorstellung wie besessen. Weil irgendjemand vor vielen Jahren gemeint hat, die Zukunft voraussehen zu können. Die Russen als Invasoren werden weder im Sommer kommen, noch im Winter.
Als Touristen sind uns die Russen jedoch immer willkommen.
Escorial
Die vorkonziliare katholische Kirche hatte es immer streng verboten, dass Schwule zu Priestern geweiht werden, um genau solche Skandale im Keim zu ersticken. All das ist also die Frucht der freimaurerischen "Neuen" Messe der wilden Abtreibungs60er Jahre und deshalb muss das Böse samt den Wurzeln ausgerissen werden, damit die Kirche wieder heil werde.
alfredus
Viele Bischöfe und Priester sind im strengen Maße nicht mehr katholisch, um von Franziskus erst recht nicht zu reden ... !
Stelzer
Und nimmt irgend ein deutscher Bischof oder Priester an diesem Verhalten Anstoß?
Newmöllers „Wegsehen in der Nazizeit ist dagegen unerheblich. Denn nicht nur dieses gottlose Verhalten des sog. Papstes auch an den Millionen Abtreibungen sind sie nur mäßig oder überhaupt nicht interessiert. Nur Kardinal Meissner nannte das noch den Holokaust der Kinder. Und die halten sich für katholisch.
Escorial
Wegen der Abtreibung wird es zum Dritten Weltkrieg kommen, so Irlmaier...
Stelzer
ja 50 Millionen Abtreibungen jährlich schreien zum Himmel
Jan Kanty Lipski
alfredus
Das hat nichts mit Russland-Freundlichkeit zu tun, sondern mit Wahrheit ... ! Wir kennen nicht die wahren Hintergründe und auf die Regierung brauchen wir nicht zu hoffen, denn diese ist in die Nato-Politik eingebunden !
Escorial
Der Krieg in der Ukraine ist ein LGBT-Krieg, sagte der britische Geheimdienst.
Carlus
Da bleiben einem die Worte im Hals stecken.
alfredus
Die Muttergottes warnte in La Salette die Oberen vor dem Eindringen wahrer Teufel in die Orden und Priesterseminare, um die Kirche zu zerstören ... ! Diese Warnung wurde nach dem Konzil vernachlässigt

und nicht beachtet.
Der legere und lockere Umgang im Klerus, gepaart mit der Zivilkleidung und öffentlichem Umgang mit Vergnügungen, waren die Triebfeder für die Missbräuche in der Kirche ! …More
Die Muttergottes warnte in La Salette die Oberen vor dem Eindringen wahrer Teufel in die Orden und Priesterseminare, um die Kirche zu zerstören ... ! Diese Warnung wurde nach dem Konzil vernachlässigt

und nicht beachtet.
Der legere und lockere Umgang im Klerus, gepaart mit der Zivilkleidung und öffentlichem Umgang mit Vergnügungen, waren die Triebfeder für die Missbräuche in der Kirche ! Außerdem ein Abnehmen des Sündenbewusstseins und der Umgang mit Andersgläubigen taten ihr Übriges. So wurde der weltweite Klerus verseucht und durch das offene Sexleben sind viele gescheitert ... !
Escorial
Bergoglio hat lauter Priester und Bischöfe mit Homosexdelikten höher befördert, dasselbe geschieht mit dem Sünodalen Weg.