Clicks2.1K
Cancellatore
742

Beten Christen und Moslems den gleichen Gott an?

Auszug aus dem Scholastiker Blog:

Diese Frage taucht seit Jahrzehnten immer von neuem auf und hat für viel Streit zwischen Christen, nicht nur zwischen Christen unterschiedlicher Konfessionen, gesorgt, sondern auch zum Streit zwischen Katholiken, die eher liberal und modern gesinnt sind und Katholiken, die sich der Tradition verbunden fühlen. In Dokumenten des II. Vatikanischen Konzils wird behauptet, dass Christen und Moslems denselben Gott anbeten. Ich möchte zur Schlichtung dieses Streites beitragen, indem ich eine von ideologischen Vorurteilen freie philosophische Analyse vorstellen möchten. Es geht mir, um dies hier gleich zu Beginn deutlich zu sagen, nicht darum, interreligiöse Treffen und Gebetsveranstaltungen zu rechtfertigen. Der Ökumenismus oder der interreligiöse Dialog ist völlig unabhängig von der Frage, ob Christen und Moslems denselben Gott anbeten oder nicht. Man kann entschieden gegen derartige synkretistische Veranstaltungen sein, ohne zu behaupten, dass es sich bei beiden Religionen um zwei verschiedene „Götter“ handelt. Man kann aber ebenso für interreligiöse Gebetstreffen sein, selbst wenn klar ist, dass die beteiligten Religionsvertreter nicht denselben Gott anbeten, wie dies bei Hindus und Buddhisten zweifellos der Fall ist.

weiterlesen
Cancellatore
@Christian.Prince
Dieser Beitrag hatte die Absicht verfolgt, eine philosophische Diskussion anzuregen. Das geht auch klar aus dem Text hervor. Die Frage war nicht, ob der Islam, das Judentum oder sonst eine Religion, die einzig wahre Religion ist. Die Frage lautet aus philosophischer Sicht, beten die Muslime und die Christen den gleichen Gott an. Man kann die Frage sehr wohl nur aus der Sicht …More
@Christian.Prince
Dieser Beitrag hatte die Absicht verfolgt, eine philosophische Diskussion anzuregen. Das geht auch klar aus dem Text hervor. Die Frage war nicht, ob der Islam, das Judentum oder sonst eine Religion, die einzig wahre Religion ist. Die Frage lautet aus philosophischer Sicht, beten die Muslime und die Christen den gleichen Gott an. Man kann die Frage sehr wohl nur aus der Sicht der scholastischen Philosophie behandeln. Sie haben hier rein theologisch geantwortet und sind am Thema, wie auch viele andere User, vorbei geschossen.

Da ich diesen Thread eröffnet habe, werde ich diesen mit einem Zitat vom Hl. Papst Gregor VII. abschliessen, welcher an den Fürsten von Mauretanien schrieb : „Daher schulden wir [Christen] und ihr [Muslime] diese Liebe uns gegenseitig mehr als den übrigen Völkern, da wir an einen Gott, wenn auch auf verschiedene Weise, glauben und ihn bekennen, und wir ihn als Schöpfer der Zeiten (Jahrhunderte) und Lenker dieser Welt täglich loben und verehren“ (PL 148, 0450D).
Santiago74 and 2 more users like this.
Santiago74 likes this.
CollarUri likes this.
Bethlehem 2014 likes this.
Christian.Prince
@CollarUri
Fazit wäre, dass Sie Texte des VII demnach für falsch halten?
a.t.m
Nicht Katholiken in ihren Irrglauben und Irrlehren zu bestärken und so diese davon abzuraten in die Seelenrettende Kirche zu konvertieren, so wie es leider eben seit dem Unseligen VK II betrieben und gefördert wird, ist der schlimmste Verrat den ein Katholik begehen kann, weil dieser somit die Seelen des Irrgläubigen für immer von Gott dem Herrn fernhalten möchte. Es ist Verrat an Gott dem Herrn,…More
Nicht Katholiken in ihren Irrglauben und Irrlehren zu bestärken und so diese davon abzuraten in die Seelenrettende Kirche zu konvertieren, so wie es leider eben seit dem Unseligen VK II betrieben und gefördert wird, ist der schlimmste Verrat den ein Katholik begehen kann, weil dieser somit die Seelen des Irrgläubigen für immer von Gott dem Herrn fernhalten möchte. Es ist Verrat an Gott dem Herrn, seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche und auch an der LIEBE.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Christian.Prince likes this.
CollarUri
Nein.
MilitiaAvantgarde and one more user like this.
MilitiaAvantgarde likes this.
a.t.m likes this.
Christian.Prince
@CollarUri
Danke für Ihre klare Antwort!
Ich wollte gar nicht darauf hinaus, ob nun Papst oder nicht Papst.

Würde - Ihrer Ansicht nach - der Sohn Gottes den Jugendlichen in Casablanca sagen, dass auch sie, wie die Katholiken, denselben Gott anbeten?
CollarUri likes this.
CollarUri
@Christian.Prince Sie können sicher sein, dass der Sohn Gottes den Koran nicht geküsst hätte und dass Er ihn auch jetzt, hier und heute nicht küsst. Darum ist ja auch das Papstamt in diesem Zusammenhang so problematisch. Der Papst steht hier als Repräsentant der Person des Gottessohnes. Also ist eine Handlung eines solchen Papstes geeignet, ihn evtl. gar nicht als Papst anzusehen.
niclaas and 2 more users like this.
niclaas likes this.
DJP likes this.
a.t.m likes this.
Christian.Prince
CollarUri

Hätte der Sohn Gottes den Koran geküsst? Bitte mit einem "Ja" oder "Nein" antworten.
Christian.Prince
@Bethlehem 2014

Zitat: "Die Möglichkeit der Anbetung eines Götzen habe ich nie geleugnet."

Schien mir aber so...

Zitat: "Die ist nämlich, ob ein Mohammedaner, der zu seinem Allah betet, überhaupt etwas anderes meinen kann als den einen (!), wahren und ewigen Gott, den wir Christen anbeten..."
CollarUri likes this.
CollarUri
@Gerti Harzl Wenn ein Katholik öffentlich den Koran küsst, ist das sicher problematisch. Wenn es ein Papst ist, könnte es vielleicht noch eine wenn auch äusserst schwierige Sondersituation um der Pastoral willen oder um des faulen Friedens willen sein. Würde mich aber dieser Papst lehren, ich müsse ebensogut wie er einen Koran küssen können, hielte wenigstens ich es für schlechthin unmöglich, …More
@Gerti Harzl Wenn ein Katholik öffentlich den Koran küsst, ist das sicher problematisch. Wenn es ein Papst ist, könnte es vielleicht noch eine wenn auch äusserst schwierige Sondersituation um der Pastoral willen oder um des faulen Friedens willen sein. Würde mich aber dieser Papst lehren, ich müsse ebensogut wie er einen Koran küssen können, hielte wenigstens ich es für schlechthin unmöglich, dass dieser Mann heilig wäre. Wo und wie in einem solchen Fall dann die katholische Kirche sichtbar ist, ist dann die Folge-Frage, die man dringend besprechen muss. Der Koran leugnet Sohnschaft und Kreuz.
Christian.Prince
@Bethlehem 2014

Sie sind immer noch nicht auf meinen Kommentar von 00:16:45 eingegangen.
Die Israeliten wollten den wahren Gott anbeten. Das geht aus der Verwendung von ELOHIM und JHWH hervor, ferner aus dem Zeugnis, dass sie durch diesen Gott, den sie nun anbeten, aus Ägypten geführt wurden. Alles stimmt!
- richtiger Name Gottes (Elohim/JHWH)
- richtiger Bezug (Auszug aus Ägypten)
- Sinn …More
@Bethlehem 2014

Sie sind immer noch nicht auf meinen Kommentar von 00:16:45 eingegangen.
Die Israeliten wollten den wahren Gott anbeten. Das geht aus der Verwendung von ELOHIM und JHWH hervor, ferner aus dem Zeugnis, dass sie durch diesen Gott, den sie nun anbeten, aus Ägypten geführt wurden. Alles stimmt!
- richtiger Name Gottes (Elohim/JHWH)
- richtiger Bezug (Auszug aus Ägypten)
- Sinn und Bedeutung stimmen!

So viel stimmt bei den Muslimen nicht!
Übrigens: Allah war in der vor-islamischen Zeit einer der 365 Götzen in Mekka. Das geht definitiv daraus hervor, da Mohammed eine kurze Zeit lang die Anrufung der drei Töchter dieses Allahs erlaubt hatte! Diese Verse sind übrigens die s.g. "satanischen Verse" des Korans! Daraus geht also unwiderlegbar hervor, dass Allah der Götze aus vor-islamischer Zeit ist, der nun von Mohammed als der einzige "Gott" definiert wurde. Allah ist daher kein "neuer Gott" aus einer neuen Offenbarung. Ihm werden bestimmte Eigenschaften zugeschrieben, die nicht auf diesen zutreffen.

Wie auch immer - der Punkt bleibt bei den Israeliten immer noch offen! Diese verwenden Name, Sinn und Bedeutung richtig! Aber GOTT nimmt weder das Gebet an, noch die Opfer und sagt selbst(!), dass diese IHN nicht angebetet haben!

Da hätte ich nun gerne Ihre Erklärung dazu.
Iacobus likes this.
Iacobus
@Gerti Harzl
Ihre Frage ist durch meine Postings schon beantwortet.
Bethlehem 2014
@Christian.Prince
Die Möglichkeit der Anbetung eines Götzen habe ich nie geleugnet. - Es bleibt aber die Möglichkeit der Anbetung des wahren Gottes auf falsche Weise bzw. die weitere Möglichkeit, sich über Eigenschaften des wahren Gottes zu irren. Darauf haben verschiedene user dieses Forum bereits hingewiesen und ich muß dies nicht ständig wiederholen. Wenn Sie das einfach ausblenden, nutzt es …More
@Christian.Prince
Die Möglichkeit der Anbetung eines Götzen habe ich nie geleugnet. - Es bleibt aber die Möglichkeit der Anbetung des wahren Gottes auf falsche Weise bzw. die weitere Möglichkeit, sich über Eigenschaften des wahren Gottes zu irren. Darauf haben verschiedene user dieses Forum bereits hingewiesen und ich muß dies nicht ständig wiederholen. Wenn Sie das einfach ausblenden, nutzt es auch nichts, Ihnen dies hier weiter darzulegen. - - -
Mehr und anderes hab ich nicht behauptet. Auch habe ich "Nostra Aetate" nicht verteidigt und täte dies nie; zumindest nicht in allen Punkten. Sie dürfen da nichts in meinen Text hineininterpretieren, was Ihrer These vielleicht nützlich erscheint, aber meinen Worten nicht gerecht wird. Auch das gehört zu einer ehrlichen philosophischen Disputation.
-
Der Text des nizäno-konstantinopolitanischen Glaubensbekenntnisses ist mir bekannt. Man sollte ihn, wie in anderen, so auch in der Römischen Liturgie täglich beten. Auch wäre darauf hinzuarbeiten, daß das "Filioque" ubique gebetet würde.
CollarUri likes this.
Christian.Prince
HERR, unser Gott, einziger und wahrer Gott, Lob, Dank und Preisung sei Dir allein von Ewigkeit zu Ewigkeit. Liebster Vater, HERR Jesus Christus, der Du uns erlöst hast von unseren Süden und vom Tod und rein gemacht hast, segne uns. Dieses Glaubensbekenntnis spreche ich für alle Deine Dir treu gebliebenen Söhne und Töchter. Segne und bewahre uns weiterhin im Glauben und in Deiner Liebe.

Credo in …More
HERR, unser Gott, einziger und wahrer Gott, Lob, Dank und Preisung sei Dir allein von Ewigkeit zu Ewigkeit. Liebster Vater, HERR Jesus Christus, der Du uns erlöst hast von unseren Süden und vom Tod und rein gemacht hast, segne uns. Dieses Glaubensbekenntnis spreche ich für alle Deine Dir treu gebliebenen Söhne und Töchter. Segne und bewahre uns weiterhin im Glauben und in Deiner Liebe.

Credo in unum Deum Patrem omnipotentem, factorem cæli et terræ, visibilium omnium et invisibilium; et in unum Dominum Iesum Christum, Filium Dei unigenitum, et ex Patre natum ante omnia sæcula, Deum de Deo, lumen de lumine, Deum verum de Deo vero, genitum, non factum; consubstantialem Patri; per quem omnia facta sunt; qui propter nos homines et propter nostram salutem descendit de cælis, et incarnatus est de Spiritu Sancto ex Maria Virgine, et homo factus est; crucifixus etiam pro nobis sub Pontio Pilato passus et sepultus est; et resurrexit tertia die secundum scripturas, et ascendit in cælum, sedet ad dexteram Patris, et iterum venturus est cum gloria iudicare vivos et mortuos, cuius regni non erit finis; et in Spiritum Sanctum Dominum et vivificantem, qui ex Patre (Filioque) procedit; qui cum Patre et Filio simul adoratur et conglorificatur; qui locutus est per Prophetas; et unam, sanctam, catholicam et apostolicam ecclesiam. Confiteor unum baptisma in remissionem peccatorum, et exspecto resurrectionem mortuorum et vitam venturi sæculi. Amen.
Christian.Prince
Zeit zum beten... dieses Gebet spreche ich im Namen von
@Bethlehem 2014 @Gerti Harzl und @Katholische Tradition mit Vernunft KTmV
ich distanziere mich ausdrücklich davon!

Preis sei Dir, o Allah, und Lob sei Dir, und gesegnet ist Dein Name, und hoch erhaben ist Deine Herrschaft, und es gibt keinen Gott außer Dir.

Im Namen Allahs, des Allerbarmers. des Barmherzigen, Alle Lobpreisung gebührt …More
Zeit zum beten... dieses Gebet spreche ich im Namen von
@Bethlehem 2014 @Gerti Harzl und @Katholische Tradition mit Vernunft KTmV
ich distanziere mich ausdrücklich davon!

Preis sei Dir, o Allah, und Lob sei Dir, und gesegnet ist Dein Name, und hoch erhaben ist Deine Herrschaft, und es gibt keinen Gott außer Dir.

Im Namen Allahs, des Allerbarmers. des Barmherzigen, Alle Lobpreisung gebührt Allah, dem Herrn der Welten, dem Allerbarmer, dem Barmherzigen, dem Herrscher am Tage des Gerichts. Dir allein dienen wir und Dich allein flehen wir um Hilfe an. Leite uns den rechten Pfad, den Pfad derer, denen Du gnädig bist, nicht derer [Juden und Christen], denen Du zürnst und nicht derer [Juden und Christen], die in die Irre gehen. Amen

Im Namen Allahs, der Allerbarmers, Sprich: Er ist Allah, der EINE Allah, der Immerwährende, ER zeugt nicht und ist nicht gezeugt und nichts ist ihm gleich.

Preis sei meinem Herrn, dem Erhabenen

Ehre sei Allah und Anbetung und Heiligkeit. Friede sei mit Dir, o Prophet, und die Barmherzigkeit Allahs und Seine Segnungen. Friede sei mit uns und den frommen Dienern Allahs. Ich bezeuge, dass es keinen Gott gibt außer Allah, und ich bezeuge, dass Muhammad Sein Diener und Gesandter ist.

Allah, segne Muhammad und seine Nachfolger wie Du Ibrahim und seine Nachfolger gesegnet hast. Wahrlich, Du bist der zu Lobende, der Ruhmreiche. Allah, segne Muhammad und seine Nachfolger wie Du Ibrahim und seine Nachfolger gesegnet hast. Wahrlich, Du bist der zu Lobende, der Ruhmreiche.

Allahu akbar!
(Größer als wer?)
One more comment from Christian.Prince
Christian.Prince
@Bethlehem 2014

Ich warte noch auf Ihre philosophische Erklärung, weshalb die Israeliten nicht den wahren Gott angebetet hatten? Gem. dem Schwachsinn aus Nostra Aetate hätte es so sein müssen und auch gemäß Ihren Vorstellungen. Weshalb nicht gemäß Gott? Bitte um Erklärung.

1. Es wurde nur ein Gott angebetet und nur einem Gott geopfert. Es gab keine Auswahl zwischen mehreren.
2. Der, dem die …More
@Bethlehem 2014

Ich warte noch auf Ihre philosophische Erklärung, weshalb die Israeliten nicht den wahren Gott angebetet hatten? Gem. dem Schwachsinn aus Nostra Aetate hätte es so sein müssen und auch gemäß Ihren Vorstellungen. Weshalb nicht gemäß Gott? Bitte um Erklärung.

1. Es wurde nur ein Gott angebetet und nur einem Gott geopfert. Es gab keine Auswahl zwischen mehreren.
2. Der, dem die Israeliten Anbetung zukommen lassen, wird sogar namentlich mit Elohim benannt.
3. Beim Opferfest wird zudem namentlich JWHW geopfert.
4. Die Israeliten bekräftigen, dass dieser Elohim/JHWH, sie aus Ägypten geführt hatte.
5. Es werden mehr Bedingungen hinsichtlich der Anbetung des wahren Gottes erfüllt, als die Muslime erfüllen!
6. Die Israeliten kannten weder AT, noch NT. Die Erkenntnis war wesentlich geringer als bei den Muslimen heute. Die Muslime lehnen Christus und den Drei-Einigen-Gott ab.
7. Gott hätte also bei den Israeliten viel eher drüber hinwegsehen können.
8. GOTT/ELOHIM/JHWH akzeptiert das Gebet und die Opfer nicht, sondern sagt explizit, dass die Israeliten nicht Ihn angebetet haben und nicht Ihm geopfert haben.
9. Die Israeliten ziehen sich für Ihre Gebete den Zorn Gottes zu.
10. Sinn und Bedeutung waren aus Sicht der Israeliten absolut korrekt.

WESHALB HAT GOTT DAS GEBET UND DIE OPFER - ENTGEGEN DEN NOSTRA AETATE RICHTLINIEN - DENNOCH ABGELEHNT?

2.Mose 32
Und er nahm sie von ihren Händen und bildete das Gold in einer Form und machte ein gegossenes Kalb. Und sie sprachen: Das ist dein Gott [im hebr. Original > das ist dein Elohim, Israel], Israel, der dich aus Ägyptenland geführt hat! 5 Als das Aaron sah, baute er einen Altar vor ihm und ließ ausrufen und sprach: Morgen ist des HERRN Fest [im hebr. Original > JHWH verwendet]. 6 Und sie standen früh am Morgen auf und opferten Brandopfer und brachten dazu Dankopfer dar. Danach setzte sich das Volk, um zu essen und zu trinken, und sie standen auf, um ihre Lust zu treiben. 7 Der HERR sprach aber zu Mose: Geh, steig hinab; denn dein Volk, das du aus Ägyptenland geführt hast, hat schändlich gehandelt. 8 Sie sind schnell von dem Wege gewichen, den ich ihnen geboten habe. Sie haben sich ein gegossenes Kalb gemacht und haben es[!] angebetet und ihm[!] geopfert und gesagt: Das ist dein Gott, Israel, der dich aus Ägyptenland geführt hat. 9 Und der HERR sprach zu Mose: Ich sehe, dass es ein halsstarriges Volk ist. 10 Und nun lass mich, dass mein Zorn über sie entbrenne...
Gerti Harzl
@Iacobus Zwar habe ich bemerkt, was Sie unten geschrieben haben und worauf Sie mich nochmals aufmerksam machen. In diesem Fall gebe ich den Ball jedoch an die Theologen im Thread weiter.
Boni
Es gibt den Protestantismus und die früheren Formen desselben, den Mittelmeerprotestantismus mit den Spielarten Judentum und Mohammedanismus. Alle diese Protestantismen sind häretisch und damit ohne Glauben. Interessant ist die Ähnlichkeit dieser drei protestantischen Abirrungen. Es handelt sich jeweils um lehramtslose Buchreligionen mit Hang zu Geschwätz (sogenanntes Predigen) und Fokussierung …More
Es gibt den Protestantismus und die früheren Formen desselben, den Mittelmeerprotestantismus mit den Spielarten Judentum und Mohammedanismus. Alle diese Protestantismen sind häretisch und damit ohne Glauben. Interessant ist die Ähnlichkeit dieser drei protestantischen Abirrungen. Es handelt sich jeweils um lehramtslose Buchreligionen mit Hang zu Geschwätz (sogenanntes Predigen) und Fokussierung auf Morallehren. Ihre Götter haben sie sich jeweils selbst ausgedacht, weil weder die Protestanten noch die Mittelmeerprotestanten auf eine übernatürliche Beglaubigung ihrer Religion bestanden haben. Das ist natürlich paradox.
Christian.Prince
@Bethlehem 2014

Die Frage war bezüglich des zweiten Satzes, daher fett markiert. Die Muslime glauben weder an Christus, noch an den Drei-Einigen-Gott. Daher stelle ich Ihnen die Frage des Paulus: Wie sollen die Muslime aber den Drei-Einigen-Gott anrufen, an den sie nicht glauben? Diese rhetorische Frage besagt, dass die, die nicht an Christus glauben, ihn auch nicht anbeten bzw. die, die an …More
@Bethlehem 2014

Die Frage war bezüglich des zweiten Satzes, daher fett markiert. Die Muslime glauben weder an Christus, noch an den Drei-Einigen-Gott. Daher stelle ich Ihnen die Frage des Paulus: Wie sollen die Muslime aber den Drei-Einigen-Gott anrufen, an den sie nicht glauben? Diese rhetorische Frage besagt, dass die, die nicht an Christus glauben, ihn auch nicht anbeten bzw. die, die an den Drei-Einigen-Gott nicht glauben, ihn auch nicht anbeten.

Römer 10
»Jeder, der den Namen des HERRN [Jesus Christus] anruft, wird gerettet werden«. Wie sollen sie aber den anrufen, an den sie nicht geglaubt haben?


Ferner wird einfach unterstellt, dass es keine andere Option gibt, als die Anbetung des wahren Gottes. Völlig außer acht wird gelassen, dass die Möglichkeit der Anbetung eines Götzen besteht.

Es gibt Millionen, die behaupten, dass das Fliegende Spaghettimoster der Schöpfer der Welt ist. Demnach müssten diese Personen auch den wahren Gott anbeten!
CollarUri and one more user like this.
CollarUri likes this.
Iacobus likes this.
Bethlehem 2014
@Christian.Prince
Sie scheinen da ständig etwas durcheinanderzuschmeißen! - Ich habe nie behauptet, daß jemand, der nicht Jesus Christus als wahren Gott anerkennt, gerettet wird. Aber Gott "erleuchtet jeden Menschen, der in diese Welt kommt" - sollte uns bekannt vorkommen. Dies kann im Tode geschehen oder wann Gott eben will. Aber darum geht es hier doch gar nicht!
Und: wieso "muß" Gott die …More
@Christian.Prince
Sie scheinen da ständig etwas durcheinanderzuschmeißen! - Ich habe nie behauptet, daß jemand, der nicht Jesus Christus als wahren Gott anerkennt, gerettet wird. Aber Gott "erleuchtet jeden Menschen, der in diese Welt kommt" - sollte uns bekannt vorkommen. Dies kann im Tode geschehen oder wann Gott eben will. Aber darum geht es hier doch gar nicht!
Und: wieso "muß" Gott die Fluchgebete der Mohammedaner erhören? Er erhört doch auch nicht alle Gebete eines gläubige Katholiken!
Es war gewünscht, daß hier sachlich und philosophisch über das Thema "Beten Christen und Moslems den gleichen Gott an" diskutiert wird. Wer das nicht will, sollte auch so ehrlich sein und sich hier nicht melden.
Vered Lavan
"Der Begriff „Modernismus“ als eine einheitliche Bezeichnung für eine breitere Strömung wurde durch die päpstliche Gegenwehr konstituiert (nicht etwa durch programmatische Schriften der „Modernisten“). Teilweise anknüpfend an die theologische Richtung des „Syllabus errorum“ (1864) von Pius IX., und an seinen direkten Vorgänger im Amt Leo XIII. bezeichnete Papst Pius X., den Modernismus als „…More
"Der Begriff „Modernismus“ als eine einheitliche Bezeichnung für eine breitere Strömung wurde durch die päpstliche Gegenwehr konstituiert (nicht etwa durch programmatische Schriften der „Modernisten“). Teilweise anknüpfend an die theologische Richtung des „Syllabus errorum“ (1864) von Pius IX., und an seinen direkten Vorgänger im Amt Leo XIII. bezeichnete Papst Pius X., den Modernismus als „Sammelbecken aller Häresien“ (omnium haereseon collectum)." Aus Wikipedia: de.wikipedia.org/wiki/Modernismus_%28…
CollarUri and 2 more users like this.
CollarUri likes this.
DJP likes this.
Gestas likes this.
Iacobus
@Gerti Harzl
Es ist so wie ich unten schrieb.
a.t.m
Leider ist der "MODERNISMUS" schon so massiv in die Kirche Gottes unseres Herrn eingedrungen, das man sogar auf einer "katholischen Internetseite" Diskussionen führen muss, um der HÄRESIE "Muslime beten den selben Gott an wie wir Christen" entgegenzutreten, also die Glaubenswahrheiten sagen klipp und klar aus des dem NICHT so ist:

Die Lehre von Gott dem Dreipersönlichen

34. In Gott sind drei …More
Leider ist der "MODERNISMUS" schon so massiv in die Kirche Gottes unseres Herrn eingedrungen, das man sogar auf einer "katholischen Internetseite" Diskussionen führen muss, um der HÄRESIE "Muslime beten den selben Gott an wie wir Christen" entgegenzutreten, also die Glaubenswahrheiten sagen klipp und klar aus des dem NICHT so ist:

Die Lehre von Gott dem Dreipersönlichen

34. In Gott sind drei Personen, der Vater, der Sohn und der Hl. Geist. Jede der drei Personen besitzt numerisch dieselbe göttliche Wesenheit.
35. Es gibt in Gott zwei innergöttliche Hervorgänge.
36. Subjekt der innergöttlichen Hervorgänge (im aktiven und passiven Sinn) sind die göttlichen Personen, nicht die göttliche Natur.
37. Die zweite göttliche Person geht aus der ersten durch Zeugung hervor und verhält sich deshalb zu ihr wie der Sohn zum Vater.
38. Der Hl. Geist geht aus dem Vater und dem Sohn als einem einzigen Prinzip durch eine einzige Hauchung hervor.
39. Der Hl. Geist geht nicht durch Zeugung hervor.
40. Die Relationen in Gott sind mit der göttlichen Wesenheit real identisch.
41. In Gott ist alles eins, soweit nicht ein Gegensatz der Relation vorhanden ist.
42. Die drei göttlichen Personen sind ineinander.
43. Alle Tätigkeiten nach außen sind den drei Personen gemeinsam.
Also was gibt es da noch NACHZUFRAGEN??


Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
CollarUri and 3 more users like this.
CollarUri likes this.
DJP likes this.
Gestas likes this.
Vered Lavan likes this.
a.t.m
@Viandonta wollen sie mit diesen Worten " Das Quatschwort Modernist ist eine Wortschöpfung Antikirchlicher Aktivitäten" den Modernist ist ein Wort das sehr wohl auch der Heilige Papst PIUS X benutzte, hier aus dem Jahre 1907
www.google.at/url
wollen sie diesen nun als Antikirchlichen Aktivisten verunglimpfen??? Würde ja zur Missachtung und dem Ungehorsam passen der seit dem Unseligen VK II …More
@Viandonta wollen sie mit diesen Worten " Das Quatschwort Modernist ist eine Wortschöpfung Antikirchlicher Aktivitäten" den Modernist ist ein Wort das sehr wohl auch der Heilige Papst PIUS X benutzte, hier aus dem Jahre 1907
www.google.at/url
wollen sie diesen nun als Antikirchlichen Aktivisten verunglimpfen??? Würde ja zur Missachtung und dem Ungehorsam passen der seit dem Unseligen VK II den Vor VK II Päpsten geleistet wird, alles unter dem Motto "Diktatur des Relativismus" "Modernistisch" relativieren zu wollen?

Gotts und Mariens Segen auf allen Wegen
DJP and one more user like this.
DJP likes this.
Gestas likes this.
Gerti Harzl
Wie schon früher einmal erwähnt, wurde meine Einstellung zu Glaubensfragen zum Teil auch von Bischof Andreas Laun stark mitgeprägt. Da gab es einmal eine Zusammenarbeit mit ihm vor langer Zeit, im Zuge derer ich mich intensiv mit diesem seinem Buch "Unterwegs nach Jerusalem" beschäftigte Herausgeber: WB Dr. Andreas Laun Er erwähnte darin das hier im Thread verteufelte Dokument Nostra Aetate More
Wie schon früher einmal erwähnt, wurde meine Einstellung zu Glaubensfragen zum Teil auch von Bischof Andreas Laun stark mitgeprägt. Da gab es einmal eine Zusammenarbeit mit ihm vor langer Zeit, im Zuge derer ich mich intensiv mit diesem seinem Buch "Unterwegs nach Jerusalem" beschäftigte Herausgeber: WB Dr. Andreas Laun Er erwähnte darin das hier im Thread verteufelte Dokument Nostra Aetate www.vatican.va/…/vat-ii_decl_196… durchaus wohlwollend. So gibt es eben verschiedene Ansichten zu diesen Themen.
CollarUri likes this.
Iacobus
@Gerti Harzl
Aus dem Gesagten ergibt sich aber zwangsläufig eine theologische Frage. Was sagt Rom wirklich? Es ist wie ich unten geschrieben habe.
Gerti Harzl
Aus den theologischen Debatten will ich mich heraushalten. Was ich aufzeigen möchte, ist, dass man jenen Usern keinen Vorwurf zu machen braucht, die hier mitschreiben und nichts anderes vertreten, als was auch "Rom" sagt. Dass man mit dem von mir verlinkten Nostra Aetate in Traditionalisten-Kreisen wenig Freude hat, ist mir natürlich bekannt gewesen. Was nun? Ein geschlossenes Forum nur für die …More
Aus den theologischen Debatten will ich mich heraushalten. Was ich aufzeigen möchte, ist, dass man jenen Usern keinen Vorwurf zu machen braucht, die hier mitschreiben und nichts anderes vertreten, als was auch "Rom" sagt. Dass man mit dem von mir verlinkten Nostra Aetate in Traditionalisten-Kreisen wenig Freude hat, ist mir natürlich bekannt gewesen. Was nun? Ein geschlossenes Forum nur für die traditionellen Katholiken machen?
Iacobus
@Gerti Harzl
"die Muslim, die den alleinigen Gott anbeten, den lebendigen und in sich seienden, barmherzigen und allmächtigen, den Schöpfer Himmels und der Erde, der zu den Menschen gesprochen hat" ist eine unglückliche Formulierung, die die theologischen Glaubensinhalte der Moslems zitiert und dabei in zweideutiger Weise den Eindruck gibt, nicht zu zitieren, sondern über den lebendigen Gott zu …More
@Gerti Harzl
"die Muslim, die den alleinigen Gott anbeten, den lebendigen und in sich seienden, barmherzigen und allmächtigen, den Schöpfer Himmels und der Erde, der zu den Menschen gesprochen hat" ist eine unglückliche Formulierung, die die theologischen Glaubensinhalte der Moslems zitiert und dabei in zweideutiger Weise den Eindruck gibt, nicht zu zitieren, sondern über den lebendigen Gott zu sprechen und diesen mit dem Allah der Moslems gleichzusetzen.
Bibiana likes this.
Gerti Harzl
@Viandonta Ganz interessant einmal zu lesen:www.kathpedia.com/index.php Information zum Antimodernisteneid.
Iacobus
Nochmal:
Der Punkt ist, daß sich Gott nicht als der Allah des Koran offenbart hat. Da Moslems an den Allah des Koran glauben, glauben sie nicht an den wahren Gott.
und:
Es ist nicht Lehre der Kirche, daß der Allah des Koran der Dreifaltige Gott ist.
CollarUri and one more user like this.
CollarUri likes this.
Gestas likes this.
a.t.m
Warum nun diese Hexenjagt? Was hat den @Christian.Prince so falsches geschrieben, den es ist klar wer nicht für Gott dem Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen einsteht, der kann eben nur für Satan einstehen. Und ein Modernist steht eben nicht auf Seiten Gottes unseres Herrn und seiner Kirche, kein Häretiker kann das und der Heilige Papst PIUS X hat ja geschrieben "…More
Warum nun diese Hexenjagt? Was hat den @Christian.Prince so falsches geschrieben, den es ist klar wer nicht für Gott dem Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen einsteht, der kann eben nur für Satan einstehen. Und ein Modernist steht eben nicht auf Seiten Gottes unseres Herrn und seiner Kirche, kein Häretiker kann das und der Heilige Papst PIUS X hat ja geschrieben "Der Modernismus ist das Sammelbecken aller Häresien" daher der Modernismus ist satanisch.
LUKAS:11.23

Wer nicht mit mir ist, der ist gegen mich; und wer nicht mit mir sammelt, der zerstreut.
Und nur ein Modenrist verteidigt den satanischen Islam und dessen Anhänger.

Und es ist eben MODERNISTISCHES Geschwafel im Islam Gutes zu sehen, 200 000 000 Christen die von Angehörigen des satanischen Islams verfolgt und die cirka 100 000 jährlich ermordeten werden dadurch auf schlimmste Art und Weise Verhöhnt.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Gestas likes this.
Gerti Harzl
@Viandonta Der Begriff "Modernist" prallt an mir ab, der betrifft mich nicht.
CollarUri likes this.
Gerti Harzl
Ich werde gelegentlich einmal einen FSSPX-Priester fragen, ob es dies ist, was man den Gläubigen dort "beibringt", satanische Modernisten usw. Denn dann wäre das für mich eine gewisse Doppelzüngigkeit, wie man sich anderen Mitgliedern der Kirche gegenüber gibt.
Bethlehem 2014 likes this.
Christian.Prince
@Gerti Harzl
Sie und Ihre satanischen Modernisten sind es, die sich das eigene Lehramt zusammengebastelt haben! Später oder morgen werde ich Aussagen von Heiligen vor dem VII posten. Diese Aussagen sind authentisch mit dem katholischen Lehramt, nicht der Schwachsinn aus Nostra Aetate.
DJP and one more user like this.
DJP likes this.
a.t.m likes this.
Gerti Harzl
@Christian.Prince Anscheinend bemerken Sie gar nicht, dass Sie, indem Sie permanent die Lehre der Kirche radikal in Frage stellen, den Menschen zugleich aber auch etwas sehr Wichtiges unter den Füßen wegziehen (wollen). Für mich gilt, dass manche Diskussion nicht vom Kirchenvolk, sondern von den Hirten auszufechten ist. Es kann sich nicht jeder sein eigenes Lehramt zusammenbasteln.
Bethlehem 2014 likes this.
Christian.Prince
@Gerti Harzl @Bethlehem 2014

Das muslimische Gebet startet mit einer Verfluchung der Juden und Christen.
Wird dieses Gebet von Gott erhört? Müsste dann ja auch so sein!
Gerti Harzl
" Ihr Nachbar betet in einem Geist, der ihn weniger tröstet als Sie und ich getröstet werden können. Wir können mehr Freude aus unserem Glauben schöpfen als er." (@CollarUri)
---
Ich kann ja theologisch nicht mitreden, nur aus meiner Lebenserfahrung. Ja, diese Ihre Aussage kann ich voll bestätigen! Ich durfte öfters mit Moslems beisammen sein, die über Monate, ja Jahre hinweg auf die Taufe …More
" Ihr Nachbar betet in einem Geist, der ihn weniger tröstet als Sie und ich getröstet werden können. Wir können mehr Freude aus unserem Glauben schöpfen als er." (@CollarUri)
---
Ich kann ja theologisch nicht mitreden, nur aus meiner Lebenserfahrung. Ja, diese Ihre Aussage kann ich voll bestätigen! Ich durfte öfters mit Moslems beisammen sein, die über Monate, ja Jahre hinweg auf die Taufe vorbereitet wurden. Ich habe mehrere von ihnen in Tränen aufgelöst erleben dürfen, Tränen der Freude über unseren wunderschönen christlichen Glauben.
CollarUri likes this.
Christian.Prince
@Gerti Harzl @Bethlehem 2014

Römer 10
»Jeder, der den Namen des HERRN [Jesus Christus] anruft, wird gerettet werden«. Wie sollen sie aber den anrufen, an den sie nicht geglaubt haben?


Bitte mal um Erläuterung, wie das trotzdem gehen sollte?
CollarUri and one more user like this.
CollarUri likes this.
a.t.m likes this.
Bibiana
Peter Scholl-Latour, erfahrener Journalist und Islamkenner, erzählte einmal, dass es zur hl. Dreifaltigkeit bei den Muslimen nur heisse Vater, Sohn und Onkel.
Bibiana
Ich weiss es noch genau, wie ich mich nach dem Konzil so überaus wunderte über die Verlautbarung der Kirche: "Mit Hochachtung betrachtet die Kirche auch die Muslime, die den alleinigen Gott anbeten, den lebendigen..."

Ich kaute darauf herum und bekam den Bissen nicht runter. Bis heute nicht!
Hätte es doch richtiger geheissen, "Mit Hochachtung betrachtet die Kirche auch die Muslime, die ihrenMore
Ich weiss es noch genau, wie ich mich nach dem Konzil so überaus wunderte über die Verlautbarung der Kirche: "Mit Hochachtung betrachtet die Kirche auch die Muslime, die den alleinigen Gott anbeten, den lebendigen..."

Ich kaute darauf herum und bekam den Bissen nicht runter. Bis heute nicht!
Hätte es doch richtiger geheissen, "Mit Hochachtung betrachtet die Kirche auch die Muslime, die ihren alleinigen Gott anbeten etc. (statt den...)
CollarUri and one more user like this.
CollarUri likes this.
Iacobus likes this.
CollarUri
@Gerti Harzl Sehr gut! Nostra Aetate ist in diesem Zusammenhang wichtig. Die Frage ist, wo setzt man die Schwerpunkte. Selbst einer, der den alleinigen Gott anbetet, betet damit nicht unbedingt den Gott an, Der Seinen Sohn auf die Welt gesandt hat. Dies ist jedoch der Gott, an Den ich glaube, und Dessen Sohn ich verkündige, Der da ist "die Sonne der Gerechtigkeit". Ihr Nachbar betet in einem …More
@Gerti Harzl Sehr gut! Nostra Aetate ist in diesem Zusammenhang wichtig. Die Frage ist, wo setzt man die Schwerpunkte. Selbst einer, der den alleinigen Gott anbetet, betet damit nicht unbedingt den Gott an, Der Seinen Sohn auf die Welt gesandt hat. Dies ist jedoch der Gott, an Den ich glaube, und Dessen Sohn ich verkündige, Der da ist "die Sonne der Gerechtigkeit". Ihr Nachbar betet in einem Geist, der ihn weniger tröstet als Sie und ich getröstet werden können. Wir können mehr Freude aus unserem Glauben schöpfen als er.
Iacobus
@Gerti Harzl
Es ist nicht Lehre der Kirche, daß der Allah des Koran der Dreifaltige Gott ist.
a.t.m and 2 more users like this.
a.t.m likes this.
Christian.Prince likes this.
Bibiana likes this.
Gerti Harzl
Ist es so schlimm, wenn hier vereinzelt normale römisch-katholische Katholiken mitschreiben? Ich fühle mich jedenfalls nicht verpflichtet, die Lehre der katholischen Kirche zu verwerfen. Eventuell berechtigte Korrekturen mögen die dafür verantwortlichen Amtsträger vornehmen, bis dahin "darf" man auf die Lehre der Kirche hören. Ist meine Meinung dazu. www.vatican.va/…/vat-ii_decl_196… "Mit Hochac…More
Ist es so schlimm, wenn hier vereinzelt normale römisch-katholische Katholiken mitschreiben? Ich fühle mich jedenfalls nicht verpflichtet, die Lehre der katholischen Kirche zu verwerfen. Eventuell berechtigte Korrekturen mögen die dafür verantwortlichen Amtsträger vornehmen, bis dahin "darf" man auf die Lehre der Kirche hören. Ist meine Meinung dazu. www.vatican.va/…/vat-ii_decl_196… "Mit Hochachtung betrachtet die Kirche auch die Muslim, die den alleinigen Gott anbeten, den lebendigen und in sich seienden, barmherzigen und allmächtigen, den Schöpfer Himmels und der Erde (5), der zu den Menschen gesprochen hat." Also, schlimm sind nicht vereinzelte User hier, sondern wenn schon, dann ist schlimm, was Lehre der Kirche ist. - Wohin also sollte man nun gehen?
Bibiana
Ist schon schlimm, dass sich manch einer heute "Gedanken" darüber macht, ob Christen und Moslems den gleichen, vielmehr denselben Gott anbeten.

Zu all unseren Geboten, von Gott gegeben, heisst es vornean: Du sollst keine fremden Götter neben mir haben. Und an der Gottesvorstellung der Mohammedaner sieht man doch, dass deren Gott=Allah nicht unser Gott sein kann. Ist echt müßig, darüber auch nur …More
Ist schon schlimm, dass sich manch einer heute "Gedanken" darüber macht, ob Christen und Moslems den gleichen, vielmehr denselben Gott anbeten.

Zu all unseren Geboten, von Gott gegeben, heisst es vornean: Du sollst keine fremden Götter neben mir haben. Und an der Gottesvorstellung der Mohammedaner sieht man doch, dass deren Gott=Allah nicht unser Gott sein kann. Ist echt müßig, darüber auch nur einen Gedanken zu verschwenden.
Vor allem stelle man sich allein die Paradiesvorstellung der Muslime vor, für Männer ein blosses "Freudenparadies"? Ich kann nicht nachvollziehen, dass sogar christliche Geistliche, egal welchen Bekenntnisses, sich immer wieder mit Imamen treffen, um sich mit ihnen auszutauschen.
Diese Menschen nehmen unseren Glauben nicht an, tun ganz verständig, um sich hier bei uns besser verwurzeln zu können. Damit müssen wir nicht einverstanden sein.
Denn aller Welt soll das Evangelium verkündet werden, das ist der Auftrag Jesu! Drum sollen wir missionieren und nicht die Muslime.
CollarUri likes this.
Iacobus
@Gerti Harzl
Das hat er gegenüber dem Hauptmann von Kafarnaum getan, der obschon ein Heide auf den Herrn vertraute. Wichtig ist m.E. , daß der Heide oder Moslem nicht wissentlich und willentlich den wahren Gott verwirft. Ist dies aber der Fall? Das muslimische Credo ist ja ein antichristliches (im Geist des Antichristen).
CollarUri and one more user like this.
CollarUri likes this.
Christian.Prince likes this.
Gestas
@Gerti Harzl
Das glaube ich nicht
"Du sollst nicht andere Götter haben neben mir"
Gerti Harzl
Ich traue dem wahren Gott eine derart unbegrenzte Macht zu, dass Er das Gebet eines Moslems, zum Beispiel meines Gastarbeiter-Nachbarn, der sich aufrechten Herzens zu Boden wirft und ganz gewiss nicht Satan, sondern Gott anzubeten wünscht - dass der wahre Gott solch ein Gebet erhört. MEIN Gott kann das. Dessen bin ich mir sicher.
Iacobus
@Bethlehem 2014
Der Punkt ist, daß sich Gott nicht als der Allah des Koran offenbart hat. Da Moslems an den Allah des Koran glauben, glauben sie nicht an den wahren Gott.
a.t.m and 2 more users like this.
a.t.m likes this.
Christian.Prince likes this.
CollarUri likes this.
Iacobus
"Jesus sagte noch einmal zu ihnen: Friede sei mit euch! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch. Nachdem er das gesagt hatte, hauchte er sie an und sprach zu ihnen: Empfangt den Heiligen Geist! Wem ihr die Sünden vergebt, dem sind sie vergeben; wem ihr die Vergebung verweigert, dem ist sie verweigert." (Joh. 20,21-23)
Womit klar ist, daß der Hl. Geist auch vom Sohn ausgeht.
CollarUri likes this.