mirjam
@Barbarelle
Maris hatte unten geschrieben, dass SE Kardinal Meisner seine Aussage erläutert hatte.
Barbarella
@Maris

Und warum stellt der Kardinal seine Aussage nicht klar?
Maris
Finde es wie gesagt super, dass Gloria.TV die Wahrheit über die Pille danach aufdeckt. Aber mit dem Kardinal wird zu hart ins Gericht gegangen. Man muss nicht immer gleich mit dem Panzer anrücken. Meisner ist für seine lehramtstreue Haltung zum Lebensschutz bekannt. Er hat sich meines Erachtens halt etwas ungeschickt angestellt bzw. jemand dürfte ihm ein Pillen-Märchen erzählt haben. Dass er …More
Finde es wie gesagt super, dass Gloria.TV die Wahrheit über die Pille danach aufdeckt. Aber mit dem Kardinal wird zu hart ins Gericht gegangen. Man muss nicht immer gleich mit dem Panzer anrücken. Meisner ist für seine lehramtstreue Haltung zum Lebensschutz bekannt. Er hat sich meines Erachtens halt etwas ungeschickt angestellt bzw. jemand dürfte ihm ein Pillen-Märchen erzählt haben. Dass er diese Pille (pauschal) als nur verhütend hinstellt, wie in den GTV Nachrichten gesagt wurde, ist schlicht unwahr.
Tesa
Meisner muss sich entschuldigen bei den Opfern der Pille danach.
Umgebracht werden ist schlimmer, als mutmaßlich vergewaltigt in eine andere Klinik geschickt.

Das "Lex Meisner" (Domradio) wird in die Geschichte eingehen. 🤮
Helene
Im Deutschlandfunk kam heute um kurz nach 14Uhr ein Bericht von einem Flahmob im Kölner Dom, wohl von gestern (Habs nicht ganz von Anfang an gehört und finde es auf der DLF-Seite nicht, weiß nicht, wie viele es waren). Schwangere, meist verkleidete Frauen (Kissen, Luftballons unter den Jacken), hätten sich nach einem Flashmob-Aufruf in den Dom gesetzt, um ihrem Protest gegen die Kath. Kirche und …More
Im Deutschlandfunk kam heute um kurz nach 14Uhr ein Bericht von einem Flahmob im Kölner Dom, wohl von gestern (Habs nicht ganz von Anfang an gehört und finde es auf der DLF-Seite nicht, weiß nicht, wie viele es waren). Schwangere, meist verkleidete Frauen (Kissen, Luftballons unter den Jacken), hätten sich nach einem Flashmob-Aufruf in den Dom gesetzt, um ihrem Protest gegen die Kath. Kirche und ihrem Recht auf Selbstentscheidung bei Schwangerschaft Ausdruck zu geben (immerhin ohne laut zu stören, ohne Transparente...). Die "Domschweizer" (heißen doch so), hätten wohl Anweisung gehabt, nichts zu unternehmen (sagte der Reporter). Danach wurden einige Frauen interviewt. Es gab nur Empörung über die Kirche mit sämtlichen Klischees: realitätsferne alte Männer, gewöhnt Frauen zu unterdrücken...
Kardinal Meisners Äußerung wurde als Erlaubnis für die "Pille danach" interpretiert, die er aber nicht aus Einsicht getätigt hätte, sondern nur, um sicherzustellen, dass Krankenhäuser kirchlicher Trägerschaft weiterhin die staatlichen Gelder bekommen.

Was aus einer Aussage gemacht wird, ist in unserer heutigen Gesellschaft anscheinend wichtiger als die Aussage selber.
Das wird bei Gott wohl anders sein (, obwohl man die mögliche Wirkung einer Aussage immer mitbedenken sollte, besonders wenn man in der Öffentlichkeit steht, wie ein kirchlicher Amtsträger).
jonatan
haette kardinal meisner nicht angenommen, dass es eine solche nichtabtreibende pille gibt, so haette er die erklaerung nicht in dieser form von sich gegeben - das duerfte uns wohl allen klar sein.
die erklaerung dient nun als grundlage fuer verzerrende medienberichte, die kirche wuerde "die pille (danach)" erlauben.

der einzige der das also richtig stellen kann, ist kardinal meisner selbst - …More
haette kardinal meisner nicht angenommen, dass es eine solche nichtabtreibende pille gibt, so haette er die erklaerung nicht in dieser form von sich gegeben - das duerfte uns wohl allen klar sein.
die erklaerung dient nun als grundlage fuer verzerrende medienberichte, die kirche wuerde "die pille (danach)" erlauben.

der einzige der das also richtig stellen kann, ist kardinal meisner selbst - indem er einmahnt, seinen text korrekt zu lesen und zugleich die angenommene phantompille wieder streicht. dazu ermuntert ihn (unter anderen) gloria.tv.
weiss nicht wo dabei der fehler von gloria.tv sein soll, wenn sie der aufklaerung ueber falsche theorien und damit der wahrheit dient? und sind wir ehrlich, kard. meisner faellt kein zacken aus der krone wenn er die sache nochmals klaert, schliesslich war sein fehler kein doktrinaerer sondern ein wissenschaftlicher; der aber doktrinaere auswirkungen haben kann...
Maris
Gloria.TV berichtet irgendwie genauso verzerrend wie die allgemeinen Medien und stiftet dieselbe Verwirrung. Wie ich schon unter den Nachrichten schrieb, Meisner unterscheidet sehr wohl zwischen abtreibenden und verhütenden Pillen danach:

"Meisner hatte am Donnerstag seine Position zur «Pille danach» korrigiert: Im Falle einer Vergewaltigung sei nichts gegen Präparate einzuwenden, die eine …More
Gloria.TV berichtet irgendwie genauso verzerrend wie die allgemeinen Medien und stiftet dieselbe Verwirrung. Wie ich schon unter den Nachrichten schrieb, Meisner unterscheidet sehr wohl zwischen abtreibenden und verhütenden Pillen danach:

"Meisner hatte am Donnerstag seine Position zur «Pille danach» korrigiert: Im Falle einer Vergewaltigung sei nichts gegen Präparate einzuwenden, die eine Befruchtung verhindern. Allerdings seien nach wie vor jene Pillen ethisch nicht zu vertreten, die eine bereits befruchtete Eizelle an der Einnistung in der Gebärmutter hindern und dieser die Lebensgrundlage entziehen. Denn einer befruchteten Eizelle komme der Schutz der Menschenwürde zu."

Ob es diese ausschließlich verhütendenden Pillen danach tatsächlich gibt, ist eine andere Frage. Die Aufklärung von Gloria.TV, dass es diese Pillen wohl nicht gibt, ist angebracht und gut, aber nicht in Ordnung ist die fehlschlüßige Unterstellung, dass Meisner behaupten würde, dass die Pille danach nicht frühabtreibend wirke. Er sagt lediglich, dass der Einsatz eines Präparates, welches nicht abtreiben wirke, vertretbar sei und Pillen, die abtreibend wirken nach wie vor unertretbar seien.

Die Vorgehensweise von Gloria. TV empfinde ich hier auch ziemlich unklug...
Galahad
Also da hat unser Kardinal sich leider wirklich einfangen lassen. Beten für ihn um Kraft und Gottes Schutz, daß wieder zu korrigieren. 🙏 🙏 🙏
Monika Elisabeth
Im Falle einer Vergewaltigung ist es sehr wohl erlaubt, sich gegen eine mögliche Schwangerschaft zu wehren, soferne sichergestellt ist, dass kein bereits gezeugtes Kind getötet wird.

Wo steht das, könnten Sie mir ein Zitat geben?

Sie sagten ja weiter unten selbst, dass es eine Pille danach, mit dieser Wirkung, nicht gibt. Also erübrigt sich das Gesagte des Kardinals im besten Falle - klüger …More
Im Falle einer Vergewaltigung ist es sehr wohl erlaubt, sich gegen eine mögliche Schwangerschaft zu wehren, soferne sichergestellt ist, dass kein bereits gezeugtes Kind getötet wird.

Wo steht das, könnten Sie mir ein Zitat geben?

Sie sagten ja weiter unten selbst, dass es eine Pille danach, mit dieser Wirkung, nicht gibt. Also erübrigt sich das Gesagte des Kardinals im besten Falle - klüger wird es dadurch aber nicht.
Wolfgang e.
@Monika Elisabeth

Das stimmt so nicht. Das Verbot der künstlichen Verhütung betrifft den ehelichen Akt. (so z.B. ausdrücklich in Humanae Vitae). Im Falle einer Vergewaltigung ist es sehr wohl erlaubt, sich gegen eine mögliche Schwangerschaft zu wehren, soferne sichergestellt ist, dass kein bereits gezeugtes Kind getötet wird.

Insoferne sind die Äußerungen von Kardinal Meisner korrekt und geben…More
@Monika Elisabeth

Das stimmt so nicht. Das Verbot der künstlichen Verhütung betrifft den ehelichen Akt. (so z.B. ausdrücklich in Humanae Vitae). Im Falle einer Vergewaltigung ist es sehr wohl erlaubt, sich gegen eine mögliche Schwangerschaft zu wehren, soferne sichergestellt ist, dass kein bereits gezeugtes Kind getötet wird.

Insoferne sind die Äußerungen von Kardinal Meisner korrekt und geben die Lehre der Kirche wieder.

Fatal ist, dass Kardinal Meisner offenbar von Medizinern völlig falsch beraten wurde, denn eine "Pille danach", die nicht Nidationshemmend wirkt, gibt es schlicht und einfach nicht (trotz geenteiliger Behauptung mehrerer Mediziner). Vorwerfen kann man dem Kardinal. dass er in dieser sensieblen Frage offenbar zu blauäugig auf seine medizinischen Berater gehört hat.
Iacobus
@alexius:
Leider wahr, wer übertreibt macht sich unglaubwürdig...
...und verspielt so die Möglichkeit effektiv einzuwirken.
Monika Elisabeth
@Wolff

Der Punkt ist doch der, dass die Kirche diese Verhütungsmittel für nicht zulässig erklärt. Also auch die Pille danach, egal ob diese nidationshemmend wirkt oder nicht.

Völlig unerheblich, ob der Kardinal über die etwaige Existenz diverser Pillen gut beraten wurde oder nicht. Die Pille geht nicht - ob davor oder danach. Beide Verhütungsmethoden sind ein Verstoß.
Wolff
Gloria.tv. hat Unterlagen nach Köln gesandt und keine Antwort erhalten!
Das ist des Pudels wahrer Kern: Gloria.tv., (das ich täglich besuche und auch schätze) erhielt keine Antwort! Na sowas! Protest! Protest!
Wenn wir doch die Einzigen sind, die noch wirklich katholisch reagieren!

Ist diese Reaktion nun wirklich angebracht?
Sollten nicht die Verantwortlichen von Gloria.tv den Dingen ernsthaft …More
Gloria.tv. hat Unterlagen nach Köln gesandt und keine Antwort erhalten!
Das ist des Pudels wahrer Kern: Gloria.tv., (das ich täglich besuche und auch schätze) erhielt keine Antwort! Na sowas! Protest! Protest!
Wenn wir doch die Einzigen sind, die noch wirklich katholisch reagieren!

Ist diese Reaktion nun wirklich angebracht?
Sollten nicht die Verantwortlichen von Gloria.tv den Dingen ernsthaft auf den Grund gehen und dann erst Aussagen machen, die doch nur dem allgemeinen Medientrend folgen: "Der Kardinal ist für die "Pille danach"!

Schade um die verpasste Gelegenheit!
Pfr. i. R. Wolff
elisabethvonthüringen
Der Kreuzknappe bringts auch auf den Punkt! 👏

Kraut und Rüben bei Günther Jauch -- oder: Wie gut, dass wir kurz darüber gesprochen haben

Gerade die öffentlich-rechtlichen Sender argumentieren gerne anlässlich der Debatten um GEZ-Gebühren, sie sorgten schließlich für umfassende Information der Bürger. Ob dem so ist, darüber kann man geteilter Meinung sein. Gestern abend wurde uns in der ARD …More
Der Kreuzknappe bringts auch auf den Punkt! 👏

Kraut und Rüben bei Günther Jauch -- oder: Wie gut, dass wir kurz darüber gesprochen haben

Gerade die öffentlich-rechtlichen Sender argumentieren gerne anlässlich der Debatten um GEZ-Gebühren, sie sorgten schließlich für umfassende Information der Bürger. Ob dem so ist, darüber kann man geteilter Meinung sein. Gestern abend wurde uns in der ARD beim Talk mit Günther Jauch mal wieder ein buntes Allerlei aufgetischt, wodurch für eine etwas gründlichere Diskussion eines Themas die Zeit fehlte.
Klar, dass die Geschichte des Kölner Vergewaltigungsopfers am Anfang stand, dem gleich zwei katholische Krankenhäuser nicht geholfen haben. Da gab es einige Fragen in der Sendung, aber andere Fragen wurden nicht gestellt. Beispielsweise die, ob der erstbehandelnden Ärztin die Informationen der Stadt Köln unbekannt waren, wonach die betreffenden Krankenhäuser schon länger nicht mehr für die sogenannte Anonyme Spurensicherung zugelassen waren. Die Stadt nennt in einer Broschüre und im Internet die dafür zuständigen Häuser --- > KLICK MICH !
Und nebenbei: Die Staatsanwaltschaft hat die Angelegenheit übrigens inzwischen überprüft und kam zu dem Ergebnis, dass es sich nicht um unterlassene Hilfeleistung gehandelt hat. Eine medizinische Beweissicherung, die vor Gericht in jedem Fall auch Bestand hat, ist eine komplizierte Angelegenheit, weswegen in manchen Städten (z.B. Freiburg) ausdrücklich zum Aufsuchen der Uni-Klinik geraten wird. Klar, die katholischen Krankenhäuser hätten die Frau auf Wunsch untersuchen sollen. Ob das für diese dann vor Gericht letztlich wirklich hilfreich gewesen wäre, ist die andere Frage.
Klar auch, dass man in der Kürze der in solch einer Sendung zur Verfügung stehenden Zeit dann auch noch über einen katholischen Kindergarten dis-
kutieren kann, dessen Träger den Ehebruch einer Erzieherin nicht akzeptieren wollte, und es blieben auch noch ein paar Minuten, um über katholische Träger von Krankenhäusern und Kindergarten allgemein zu sprechen und natürlich über die vielen Leute, die der Kirche davonlaufen. Tutti frutti eben, wie man das so kennt. Von allem etwas, und nichts richtig. Schön, dass wir heute mal kurz darüber gesprochen haben.
Eine ganze Menge ließe sich erwidern. Beispielsweise sei doch mal die Frage erlaubt, wenn viele so lauthals auf die katholischen Träger schimpfen, die doch so viel Geld vom Staat kassieren, warum sich dann die Kritiker aus diversen politischen Lagern nicht darum reißen, selbst Krankenhäuser und Kindergärten zu eröffnen?!
Sie wissen genau, warum sie das lieber bleiben lassen, sagen es aber nicht.
Und dass der Kirche die Leute wegrennen, ist natürlich bedauerlich. Aber auch da hätte es Günther Jauch gut angestanden, die Verhältnisse mal geradezurücken: Der SPD beispielsweise sind nicht bloß 10 Prozent weggerannt, sondern in den letzten drei Jahrzehnten gleich die Hälfte der Mitglieder
--- > KLICK MICH !
Das wurde lieber verschwiegen. Es passt ja auch nicht ins Bild. Faire, ausgewogene Information sieht meiner Meinung nach anders aus...
Kritik am Stil von Jauch in der "FAZ" --- > KLICK MICH !
Wolff
Um Gottes Willen!

Gloria.tv. bleib auf dem Boden der Tatsachen!
Alöexius hat Recht, wenn er dies anmahnt.

Unterscheiden, was gesagt wurde!
Nicht alles in einen Topf werfen!

Auch S.E.Kardinal Meisner ist gegen die abtreibende "Pille danach". Wenn es das von ihm erwähnte Präparat noch nicht geben sollte, so wurde er in seinem Gespräch mit den Medizinern falsch beraten.
Bei wem liegt denn dann …More
Um Gottes Willen!

Gloria.tv. bleib auf dem Boden der Tatsachen!
Alöexius hat Recht, wenn er dies anmahnt.

Unterscheiden, was gesagt wurde!
Nicht alles in einen Topf werfen!

Auch S.E.Kardinal Meisner ist gegen die abtreibende "Pille danach". Wenn es das von ihm erwähnte Präparat noch nicht geben sollte, so wurde er in seinem Gespräch mit den Medizinern falsch beraten.
Bei wem liegt denn dann die Schuld?

Pfr. i. R. Wolff
jonatan
leider hat kard. meisner hier, wohl aus unwissenheit, einer bewegung vorschub geleistet, die um jeden preis die abtreibungspille von der katholischen kirche akzeptiert sehen will - es waere deshalb dringend notwendig, dass dies nun richtig gestellt wird.

danke an gloria.tv fuer die klare stellungnahme!
elisabethvonthüringen
Caritas-Präsident: 'Entscheidung zur abtreibenden Pille respektieren'

Schlagabtausch bei Günther Jauch über "Pille danach" und Aufregung rund um Aussagen des Caritas-Präsidenten. Mit dabei auch Martin Lohmann von K-TV.

Berlin (kath.net) „In Gottes Namen – wie gnadenlos ist der Konzern Kirche?“ Unter diesem Titel moderierte Günther Jauch am Sonntagabend für den öffentlichen Fernsehsender ...[More
Caritas-Präsident: 'Entscheidung zur abtreibenden Pille respektieren'

Schlagabtausch bei Günther Jauch über "Pille danach" und Aufregung rund um Aussagen des Caritas-Präsidenten. Mit dabei auch Martin Lohmann von K-TV.

Berlin (kath.net) „In Gottes Namen – wie gnadenlos ist der Konzern Kirche?“ Unter diesem Titel moderierte Günther Jauch am Sonntagabend für den öffentlichen Fernsehsender ...[mehr]
elisabethvonthüringen
Ein Danke dem beiboot-petri.blogspot.co.at

Mücken und Elefanten, bzw die Pille danach und davor.

Ich wollte neulich eine Salbe gegen ein Ekzem unterhalb des Auges haben. Das Mittel, das ich schon seit Jahren verwende, ist cortisonhaltig.
Man eröffnete mir, nach den allerneuesten Vorschriften, müsse ich zum Haut- oder Augenarzt, der Hausarzt dürfe das nicht mehr aufschreiben.
Weil mir die Wart…More
Ein Danke dem beiboot-petri.blogspot.co.at

Mücken und Elefanten, bzw die Pille danach und davor.

Ich wollte neulich eine Salbe gegen ein Ekzem unterhalb des Auges haben. Das Mittel, das ich schon seit Jahren verwende, ist cortisonhaltig.
Man eröffnete mir, nach den allerneuesten Vorschriften, müsse ich zum Haut- oder Augenarzt, der Hausarzt dürfe das nicht mehr aufschreiben.
Weil mir die Wartezeit beim Augenarzt (Termin erst im April, Wartezeit bei der offenen Sprechstunde, erfahrungsgemäß mindestens eine Stunde, wenn man viel Glück hat) bzw das Hinfahren zum Hautarzt (umständlich, kein Parkplatz) zu blöd war, wollte ich die Salbe so kaufen.
Das ginge nun gar nicht, weil ach wie gefährlich.
Nun erfahren wir, dass jedoch die 'Pille danach' bitte, rezeptfrei abgegeben werden solle.
Vielleicht gleich noch neben den Kondomen am Automat im Klo.
Ich hab übrigens mal (in meiner kirchenfernen Zeit) 'ne Freundin zur alternativen Praxisgemeinschaft begleitet, wegen der "Pille danach". Wir waren beide eigentlich der Ansicht, das geht so lalülala, halt, 'hast die Pille davor vergessen, schluckste se halt danach!' Wir waren beide bass erstaunt, als die Ärztin (links, freakig, feministisch, Verhütung als was Gutes und Normales betrachtend) darauf herumritt, dass die Freundin nach einigen Tagen wieder kommen solle und sich ja melden solle, wenn es ihr auch psychisch schlecht gehe.
Ich hab dann nachgefragt, darauf sagte die Ärztin "Naja das ist ja erstens eine geballte Ladung Hormone und das hat auch Auswirkungen auf die Psyche und dann ist es wie eine Abtreibung und das macht oft Depressionen "
Tja wie gesagt, Mücken und Elefanten!
One more comment from elisabethvonthüringen
elisabethvonthüringen
Am Boden bleiben gilt auch für "größere" Medien, als es GTV ist... 🙄

Und es bewegt sich doch nicht

Wer? Pars pro toto das ZDF und seine von nicht allzu viel Wissen und Differenzierungsvermögen angekränkelten Moderatoren.
Da durfte man heute mittag als Headline der Nachrichtensendung die mit deutlichem Süffisanzanspruch gesprochenen Worte hören : "und sie bewegt sich doch" - und wie vorsichtsha…More
Am Boden bleiben gilt auch für "größere" Medien, als es GTV ist... 🙄

Und es bewegt sich doch nicht

Wer? Pars pro toto das ZDF und seine von nicht allzu viel Wissen und Differenzierungsvermögen angekränkelten Moderatoren.
Da durfte man heute mittag als Headline der Nachrichtensendung die mit deutlichem Süffisanzanspruch gesprochenen Worte hören : "und sie bewegt sich doch" - und wie vorsichtshalber hinzugefügt wurde- die Katholische Kirche nämlich.
Dazu wollen wir den ZDF-Formulierern mal den kleinen Tip geben, daß dieser Satz -jedenfalls von Galilei- nie gesprochen wurde, schade gell?
Also sie bewegt sich doch...um dann ebenso lapidar wie falsch hinzuzusetzen, daß die Kirche die Pille danach jetzt erlaube. Da war denn die Lesekompetenz und das Textverständnis des zuständigen Redakteurs eindeutig überfordert, sonst hätte er vielleicht noch so viel Konzentrationsvermögen besessen, auch die Bedingungen für eine Weitergabe dieser Hormonbombe oder verwandter Präparate zur Kenntnis zu nehmen.
Das allerdings hätte zum sofortigen Sensationsverlust der Nachricht geführt- und die Sensation muß schließlich an erster Stelle stehen, oder?
Und- das hat sich leider so eingeschliffen- bei der Berichterstattung über die Kirche kommt's ja nicht so auf mögliche Wahrheitsnähe und Genauigkeit an. beiboot-petri.blogspot.co.at
alexius
Noch mal: Kardinal Meisner hat sich klar und deutlich gegen das Töten und die Nidationshemmende Pille danach gestellt.
Ich glaube hier verfällt Gloria.tv in eine gefährliche Hysterie und verwechselt die Aussage des Kardinals mit den Verdrehungen in den Medien.

Liebe Eva bleibt bitte am Boden.