Werte
1259
"Die Äußerung, Kardinal Woelki habe einen Priester befördert, obwohl dieser zuvor einen Kindesmissbrauch gestanden habe, ist laut (dem Kölner Landes-)Gericht unzulässig. Sie entspreche in mehrfacher Hinsicht nicht den Tatsachen. Es habe sich in diesem Zusammenhang nicht um ein Kind gehandelt, sondern um einen Jugendlichen, mit dem es zu einvernehmlichen sexuellen Handlungen ohne gegenseitige …More
"Die Äußerung, Kardinal Woelki habe einen Priester befördert, obwohl dieser zuvor einen Kindesmissbrauch gestanden habe, ist laut (dem Kölner Landes-)Gericht unzulässig. Sie entspreche in mehrfacher Hinsicht nicht den Tatsachen. Es habe sich in diesem Zusammenhang nicht um ein Kind gehandelt, sondern um einen Jugendlichen, mit dem es zu einvernehmlichen sexuellen Handlungen ohne gegenseitige Berührungen gekommen sei. Der Priester dürfe nicht als "Missbrauchs-Priester" bezeichnet werden."

Erfolg und Niederlage für Woelki in Verfahren gegen "Bild"

Das Landgericht Köln bewertete in einem am Mittwoch veröffentlichten Urteil die Berichterstattung in zwei Artikeln in der Online-Ausgabe im April …
alfredus
Man kann es nicht mehr hören ... ! Auch das alles in der Öffentlichkeit so ausgebreitet werden muss !