Clicks36

Livesendung aus dem Bundesstaat Deutschland mit Uwe und Regina vom 02.08.2020

Zweihundert
Die Deutschen verhindern selbst ihre Souveränität. Viele Menschen innerhalb der Bundesrepublik haben sich zu einem juristischen "Kampf" auf unterschiedlichen Ebenen gegen die Bundesrepublik …More
Die Deutschen verhindern selbst ihre Souveränität. Viele Menschen innerhalb der Bundesrepublik haben sich zu einem juristischen "Kampf" auf unterschiedlichen Ebenen gegen die Bundesrepublik aufgemacht. Sie geben häufig den Parteien, der Presse und gewissen anderen Stellen der Bundesrepublik die Schuld an vielen Mängeln. Die Mängel sind tatsächlich vorhanden und die Loslösung der politischen Elite von sämtlichen demokratischen Grundregeln ist überall sichtbar. Die freiheitlich demokratische Grundordnung ist faktisch als "nicht mehr vorhanden" zu bezeichnen und zu einer leeren Worthülse verkommen. Der Grundgesetz- und Gesetzesbruch allgemein gehört seit Jahren zum Tagesgeschäft. Einige Menschen bitten die Alliierten wegen dieser Rechtsbrüche um Hilfe. Die Bundesrepublik hat damit aber grundsätzlich nichts zu tun. Was immer völlig vergessen wird ist die Tatsache, die Alliierten sind die Bundesrepublik. Ohne den Willen der Alliierten gäbe es seit 1990 auf deutschem Boden gar keine Treuhandverwaltung Bundesrepublik mehr, die lediglich im Auftrage handelt. Diese kann und soll offensichtlich so lange bleiben, bis die Alliierten einen wichtigen Grund für Veränderungen erkennen können und der Wille des Volkes klar eine Änderung des Zustandes fordert. Präsident Trump und Präsident Putin haben den "Deutschen" schon mehrfach einen Friedensvertrag und auch die fehlenden Gebiete angeboten. Die Deutschen reagieren aber nicht in angemessener Weise oder überhaupt nicht. Das Durchsetzungsproblem in diesem Zusammenhang sind somit nicht Stellen der Bundesrepublik oder die Alliierten selbst, sondern der fehlende Wille des Deutschen Volkes, sich in gemeinsamer Anstrengung als ein verlässlicher Gesprächspartner zu präsentieren und seine Eigenständigkeit durch eine eigene politische Vertretung darzustellen und zu fordern. Das sieht derzeit aber noch übel aus. 200.000 Unterstützer der Vollversammlung, die sich aber nicht erkennbar machen, sind einfach zu wenig Initiative. Die Vollversammlung soll es wohl alleine richten, was sie aber nicht leisten kann. Die BRD-Treuen weigern sich permanent Wissen zu erhalten, obwohl die Bundesrepublik seit 1949 unverändert Besatzungs- und Kriegsrecht für sie selbst und für alle anderen Nationen der Erde bedeutet. Sie begnügen sich damit den Presseorganen der Bundesrepublik als einzige Wahrheitsquelle zu folgen. Also auch hier gibt es keinerlei Eigeninitiative für die eigenen Angelegenheiten. Andere weigern sich eine gemeinsame Kraft zu bilden, um irgendwelchen realitätsfremden Träumen zu dienen. Wir sind im Jahre 2020 und für geopolitische Traumtänzer gibt es keinen Platz an der Seite der heutigen Alliierten. Vielmehr sind zeitaktuelle Überlegungen vorzuweisen. Nur eine eigene und sehr große Bewegung des Deutschen Volkes kann dieses Problem lösen. Wir brauchen eine Nationalversammlung, damit wir unsere gemeinsamen Absichten erklären und erkennen lassen können. Uwe von Leonhard - Vorsitzender der Vollversammlung. Verfassunggebende-Versammlung.com Bundesstaat-Deutschland.com Zugang zum Deutschlandtreff mit Möglichkeit sich für die Vollversammlung zu Bewerben bundesstaat-deutschland.com/medien.html Referendum für ein freies selbstbestimmtes Deutschland (PDF-Datei) bundesstaat-deutschland.com/pdf/referendum_qr.pdf