Clicks286

Sibylle Lewitscharoff - Killmousky (Hörbuch)

Gesprochen von Christian Brückner | Inhalt: Ein Kommissar ist vorzeitig aus dem Dienst ausgeschieden, weil er einem Entführer zweier Kinder Gewalt angedroht hat. Lewitscharoff spielt auf den Fall …More
Gesprochen von Christian Brückner | Inhalt: Ein Kommissar ist vorzeitig aus dem Dienst ausgeschieden, weil er einem Entführer zweier Kinder Gewalt angedroht hat. Lewitscharoff spielt auf den Fall Gäfgen an. Als der Kommissar eines Abends fernsieht, steht ein Kater, den er soeben noch in einem Fernsehkrimi gesehen hat, plötzlich in seiner Wohnung. Lewitscharoff spielt auf ihren Roman „Blumenberg“ und die dortige Erscheinung eines Löwen an. Der Kommissar, der sich trotz Katers langweilt, bekommt als Privatdetektiv einen Fall in New York, wo eine Millionenerbin vom Balkon fiel, deren Vater nicht an Selbstmord glaubt, sondern daran, dass der Ehemann ein Heiratsschwindler mit eventuell deutscher Herkunft ist. Lewitscharoff spielt auf den Fall Gerhartsreiter an. Der Ermittler ermittelt hin und her, aber viel mehr als eine Nacht mit der reizvollen älteren Schwester des Opfers will ihm nicht gelingen. Lewitscharoff spielt auf Raymond Chandler an. Die Handlung ist vollkommen fade. Der Detektiv steht trotz vielen Stocherns hier und dort sowie mancher Fremdheitserfahrung mit der New Yorker Oberschicht, die so ist, wie wir sie aus dem Kino kennen, nach hundertachtzig Seiten mit völlig leeren Händen da. Da muss der Täter sich ihm praktisch aufdrängen und versuchen, den Ermittler mit dem Argument, irgendwann wäre dieser ja doch draufgekommen - glauben wir nicht -, umzubringen. Die Schwester des Opfers erledigt als „dea ex machina“ kurz vor Schluss den Rest.
Santiago74
Hier trägt die Autorin selbst einen längeren Passus ihres Buches vor: youtu.be/7JMzd-vycLM