Clicks1.6K
de.news
71

Vizepräsident: Institut Johannes Paul II. „ernsthaft bedroht“

Jüngste Änderungen an der Führungsstruktur und dem akademischen Programm des römischen Instituts Johannes Paul II. sind eine „ernsthafte Bedrohung“ für dessen Identität.

Das sagte Hochwürden José Granados, der Vizepräsident (!) des Instituts, vor CatholicNewsAgency.com (31. Juli).

Granados erklärte, dass er und andere Fakultätsmitglieder von den neuen Statuten überrascht wurden. Sie hätten die Statuten erst gesehen, nachdem sie von der vatikanischen Bildungskongregation genehmigt worden waren.

Die Entlassung des langjährigen Präsidenten des Instituts, Monsignore Livio Melina, durch die Aufhebung seines Lehrstuhls für Fundamentale Moraltheologie, ist nach Ansicht von Granados „besonders beunruhigend“.

Der Lehrstuhl existiert seit 38 Jahren. Er sei „von entscheidender Bedeutung“. Und: „Wenn die Grundlagen der Moral unbekannt sind, hängt die Ehemoral in der Luft.“

[Doch das entspricht dem Plan von Amoris Laetitia, die katholische Moral zu untergraben].

Bild: José Granados, © johnpaulii.edu, #newsSembsatknl
Salzburger
Denen, die naiverweise glauben, dass RattenRom wenigstens auf UnterhosenNiveau noch katholisch war - woher denn, wenn es oberhalb nicht mehr stimmte?! -, muss man schon sagen, dass mehrere KirchenVäter den coitus interruptus verboten, dass der Hl.AUGUSTINUS schrieb, dass jede natürliche EmpfängnisVerhütung ein Nein zum EheVertrag und somit dessen AufLösung bedeute.
ew-g
@Salzburger
Welche "natürliche Empfängnisverhütung" hat Augustinus gemeint?
Salzburger
Jegliche. In einer der Schriften wider die Pelagianer: Kopulation für NachKommenschaft ist geringer als Jungfräulichkeit, aber keine Sünde; Sexus für NachKommenschaft plus BeFriedigung sexueller BeGierde ist lässliche Sünde; schon der blosse Wunsch (malum votum), keine NachKommen zu zeugen, (und erst recht die schlechte Tat) ist schwere Sünde.
kathvideo
Es kommt auf die Lehre der Kirche an, nicht auf die Meinung des hl. Augustinus.
L. vom Hl. Kreuz likes this.
Salzburger
@kathvideo Ja, auf die echte und alte Lehre der Hl.Kirche, welcher der des Hl. AUGUSTINUS entspricht (der im Übrigen noch relativ grosszügig war im VerGleich zu den eher gebärfeindlichen Positionen des Hl. HIERONYMUS oder des Hl. JOH.CHRYSOSTOMOS)!
Die Methoden der "natürlichen" EmpfängnisVerhütung mussten von konservativen KonzilsKatholen aus dem Boden gestampft werden.
- Sie hätten die Statuten erst gesehen, nachdem sie von der vatikanischen Bildungskongregation genehmigt worden waren.
- Die Entlassung des langjährigen Präsidenten des Instituts, Monsignore Livio Melina, durch die Aufhebung seines Lehrstuhls für Fundamentale Moraltheologie, ist nach Ansicht von Granados „besonders beunruhigend“.


Wie gesagt: Stalinistische Methoden"!
Carlus and one more user like this.
Carlus likes this.
Seidenspinner likes this.
Gestas likes this.
a.t.m
Die Moral der aus dem Unseligen VK II hervorgekrochenen "Afterkirche" ist eben die Tatsache das sie KEINE mehr hat.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Carlus and 3 more users like this.
Carlus likes this.
Salzburger likes this.
Liberanosamalo likes this.
Gestas likes this.