Clicks4.7K
Aus reiner Eitelkeit. Der Mensch kann seine Sünden auch wegen seines Images - der gute Ruf - bereuen.More
Aus reiner Eitelkeit.

Der Mensch kann seine Sünden auch wegen seines Images - der gute Ruf - bereuen.
unicorn2
@Rübezahl

"Das Gute bleibt immer gut." (Danke, das denke ich auch.)

Ich gehe davon aus, dass Gott mich in meiner Ganzheit begreift. Nach Meinem Verständnis ist mein Verdienst die Tatsache, dass ich versuche, mich Gott zuzuwenden (zu öffnen). Ich will stets versuchen mich dem Gott zu öffnen der stets seinerseits als der Gott Christi versucht sich mir zu öffnen.
Rübezahl
Dass die authentische kirchliche Lehre des Lehramtes nicht wahr wäre - wie Sie, Lutz, hier nun indirekt zum wiederholten Male aussagten - wird ja bekanntlich insbesondere von Kirchengegnern, Kirchenhassern und Andersgläubigen forciert.

Ich frage mich aber schon sehr, wie ein - nach eigenen Angaben - zum Katholizismus konvertierter Protestant, wie Sie, zu Aussagen kommen kann, welche beinhalten, …More
Dass die authentische kirchliche Lehre des Lehramtes nicht wahr wäre - wie Sie, Lutz, hier nun indirekt zum wiederholten Male aussagten - wird ja bekanntlich insbesondere von Kirchengegnern, Kirchenhassern und Andersgläubigen forciert.

Ich frage mich aber schon sehr, wie ein - nach eigenen Angaben - zum Katholizismus konvertierter Protestant, wie Sie, zu Aussagen kommen kann, welche beinhalten, dass

- die katholische Lehre im Gegensatz zur Lehre Jesu Christi stünde

- die katholische Lehre in Bezug auf die moralische Rechtmäßigkeit eines Verteidigungskrieges überhaupt nicht interessiere.

- die katholische Lehre oftmals nur etwas für Leute sei, die nicht selbstständig denken können oder wollen.

???

Da kann wohl etwas nicht stimmen.
Lutz
Quaedam falsa veri speciem ferunt!

schönen Tag noch!
Rübezahl
Ja, Lutz, von der Wahrheit wird manchen grün im Gesicht...

👌
Lutz
🤒 🤒 🤒
Rübezahl
Sonnengesang,

diese Konkretisierung verstehe ich nicht ganz.

Wahrscheinlich deswegen, weil Sie etwas anderes meinen als ich ausgedrückt habe.

Die Feststellung, dass "eitle Reue" nicht zur Sündenvergebung ausreicht, ist eine Frage der Theologie, genauer der Dogmatik.

Wir befinden uns hier also auf dem Boden der kirchlichen Lehre. Und diese gilt allgemein.

Auch ist in dem angesprochenen …More
Sonnengesang,

diese Konkretisierung verstehe ich nicht ganz.

Wahrscheinlich deswegen, weil Sie etwas anderes meinen als ich ausgedrückt habe.

Die Feststellung, dass "eitle Reue" nicht zur Sündenvergebung ausreicht, ist eine Frage der Theologie, genauer der Dogmatik.

Wir befinden uns hier also auf dem Boden der kirchlichen Lehre. Und diese gilt allgemein.

Auch ist in dem angesprochenen Punkt - die eitle Reue - der Sachverhalt ja eigentlich sehr einfach nachzuvollziehen, weil es hierzu eine klare und einfache Definition gibt.

---

Mit "guter geistiger Führung" meinen Sie dagegen wohl, dass es einen Priester nötig hat, der auch die Lehre der Kirche authentisch verkündet (... und einem auch genau darlegt, was, wann und unter welchen Umständen persönliche Sünde ist).

Das sind aber zwei Ebenen.

Ich sprach von der S a c h e b e n e an sich: die Lehre der Hl. Kirche.

Sie sprechen dagegen von P e r s o n e n.

Jedoch bleibt die kirchliche Lehre auch unabhängig davon, ob diese ein einzelner Priester oder Theologe u. U. falsch verkündet, dennoch in sich bestehen und allgemein verbindlich.

Was ich damit sagen will:

Die kirchliche Lehre h ä n g t nicht von einer guten geistigen Führung a b.
Jedoch wird sie von letzterer richtig vermittelt.
Lutz
@sonnengesang
<<<Das finde ich schon auch, jedoch unter der Voraussetzung, dass man wirklich eine gute geistige Führung hat. <<<

Sehr gut, Sonnengesang. Und was für Hanswurste in Österreich "geistige Führung" im anderen Sinne innehaben, hat man ja daran gesehen, wie HW Wagner demontiert wurde.
Rübezahl
unicorn2

Sie schreiben:

>>Ich frage mich...

Wenn man das Gute versehentlich tut, ist es dann nicht mehr gut? <<

Das Gute bleibt immer gut.

Jedoch:

Wenn es nicht gewollt getan wird (das verstehen Sie wohl unter "versehentlich"), dann ist die gute Tat NICHT VERDIENSTLICH.

------------------

pina

>>ob sie vor gott wert hat ,wer will das beurteilen<<

Dass die sog. eitle Reue vor Gott keinen…More
unicorn2

Sie schreiben:

>>Ich frage mich...

Wenn man das Gute versehentlich tut, ist es dann nicht mehr gut? <<

Das Gute bleibt immer gut.

Jedoch:

Wenn es nicht gewollt getan wird (das verstehen Sie wohl unter "versehentlich"), dann ist die gute Tat NICHT VERDIENSTLICH.

------------------

pina

>>ob sie vor gott wert hat ,wer will das beurteilen<<

Dass die sog. eitle Reue vor Gott keinen Wert hat, beurteilt die Hl. Kirche so (und zwar nicht aus heiterem Himmel, sondern auf Grund von Schrift und Tradition).
Und die Hl. Kirche hat den Auftrag und die Vollmacht solche Dinge zu "beurteilen".
unicorn2
Ich frage mich...

Wenn man das Gute versehentlich tut, ist es dann nicht mehr gut?
pina
ob sie vor gott wert hat ,wer will das beurteilen----- 😇
Hase
👏
Monika Elisabeth
@Gregor
Das stimmt, solche Fälle gibt es. Aber es werden auch nicht weniger, weil sogar manchmal Leute aus der Kirche dafür werben man solle beichten gehen, um sich dann freier und leichter zu fühlen... also quasi um das Gewissen zu erleichtern.

Von Buße, Verzeihung, Versöhnung und überhaupt die Verbindung zu Gott, der uns ja durch den Priester die Sünden verzeiht, ist selten die Rede.

Vielen …More
@Gregor
Das stimmt, solche Fälle gibt es. Aber es werden auch nicht weniger, weil sogar manchmal Leute aus der Kirche dafür werben man solle beichten gehen, um sich dann freier und leichter zu fühlen... also quasi um das Gewissen zu erleichtern.

Von Buße, Verzeihung, Versöhnung und überhaupt die Verbindung zu Gott, der uns ja durch den Priester die Sünden verzeiht, ist selten die Rede.

Vielen Gläubigen fehlt eine ordentliche Katechese... stattdessen kümmert man sich - wie bei uns im Dorf - um jung-dynamische Gottesdienste und sucht statt Geistliche, die Katechese halten, Mitarbeiter für ein "Gottesdienstteam" (OT)
Gregor
Man kann auch beichten gehen, nur um sich das Gewissen zu erleichtern oder um selbst wieder "rein" zu sein - und dabei Gott und seine Liebe und Gerechtigkeit mit keinem Gedanken berücksichtigen.

In dem Fall liegt ja nicht einmal eine unvollkommene Reue vor, sondern nur Selbstgerechtigkeit und -mitleid.

Und das dürfte für eine gültige Beichte nun wohl doch nicht ausreichen...
Monika Elisabeth
ich finde das mit dem Spiegel ja echt eine super Idee 👌

😇
alfons maria stickler
Wer nicht an Gottes Liebe und seine Gerechtigkeit glaubt, der geht eh nicht beichten.

Ist der letzte Absatz nicht unnötig bzw. rein theoretischer Natur? ✍️