Clicks2.9K
de.news
7

Vom Altar- zum Jaguar-Priester – von Monsignore N.N.

Jüngst las ich eine Umfrage zur Ausbildung von Seminaristen in Italien. Der für das Priesterseminar der Region Emilia Romagna zuständige Geistliche beschreibt es unter anderem so:

„Wir haben heute Seminaristen, die schon geformt sind und Verwundungen mit sich tragen (etwa 10% von ihnen entstammen aus zerbrochenen Ehen). Sie kommen mit einer Vorstellung von Priester und Kirche, die es zu ergänzen, zu korrigieren und durch jene zu ersetzen gilt, die aus dem Konzil und dem jüngsten Lehramt hervorgegangen sind.“

Recht plump werden hier persönliche Defizite, gescheiterte Ehen und ein katholisches Kirchen- und Priesterbild wie eine bedauernswerte, pathologische Veranlagung auf dieselbe Ebene gehoben.

Sein Amtsbruder aus dem Interdiözesanen Seminar in Alessandria sagt im Rahmen der gleichen Publikation ein klares „Nein zu Altarpriestern“ und fügt energisch hinzu:

„Mehr als einen Altarpriester brauchen wir einen Priester unter den Menschen, der mit einem Allgemeinmediziner zu vergleichen ist.“

Ist nicht dieser "geistliche Herr" mit seinem schicken Käppchen während der Bergmesse an seinem geborstenen Felsenaltar dem Himmel viel näher als ein hundskomuner "Altarpriester"?

Papst Franziskus möchte doch, dass die Kirche ‚nach draußen geht’, wie es der Münchener Pfarrer Rainer Maria Schießler beim Oktoberfest tut: Oans, zwoa, drei – gsuffa.

Vielleicht ist auch das Beispiel von Schießlers Erzbischofs Reinhard Marx ein Vorbild für das heutige Klerikerleben.

Damit Marx die rausgehende Kirche verwirklichen kann, lässt er sich nämlich in einer Oberklasse-Limousine BMW 730i durch die Gegend kutschieren und steht somit in Gefahr, statt zu einem Altar-Bischof zu einem Jaguar-Bischof (oder BMW-Bischof) zu verkommen.

Dieser gewichtige Herr kniet nur vor den Altären des Zeitgeistes nieder. Da funktionieren die Kniegelenke wie geschmiert. Statt Licht und Salz nur ein Wendehals.

Das muss er von Groucho Marx (+1977) gelernt haben, der freimütig bekannte: "Dies sind meine Prinzipien. Falls sie ihnen nicht gefallen, habe ich andere."

Bei 12.500 Euro monatlich vom Bayerischen Staat kann Kardinal Marx darum schon einmal Kreuz und Gewissen ablegen: Jo mei, a Kreuz is! Da legst di nieder.

Denken Sie bitte an Groucho Marx: Er sieht vielleicht aus wie ein Idiot und redet wie ein Idiot, aber lassen sie sich nicht täuschen. Er ist wirklich ein Idiot.

Copyright Bild: CC-BY-NC-ND, Antoine Mekary/Aleteia
a.t.m
Der für das Priesterseminar der Region Emilia Romagna verantwortliche hat es doch klar ausgesprochen, man möchte keine katholischen Priester mehr wie VOR dem Unseligen VK II heranbilden, sondern nur mehr vom Modernismus durchseuchte VK II Jünger heranzüchten, die eben nur mehr im Sinne der Nach VK II Religionsgemeinschaft (AFTERKIRCHE) wüten. Und nicht die Neupriester sind das wahr Übel, sondern …More
Der für das Priesterseminar der Region Emilia Romagna verantwortliche hat es doch klar ausgesprochen, man möchte keine katholischen Priester mehr wie VOR dem Unseligen VK II heranbilden, sondern nur mehr vom Modernismus durchseuchte VK II Jünger heranzüchten, die eben nur mehr im Sinne der Nach VK II Religionsgemeinschaft (AFTERKIRCHE) wüten. Und nicht die Neupriester sind das wahr Übel, sondern die antikatholischen innerkirchlichen Irrlehrer und Wölfe in Schafskleidern die diese ausbilden, siehe Kirchenmemorandum.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Usambara
Ein Priester ist dazu berufen, in erster Linie für die Verbreitung des Evangeliums und für die Sakramentenspendung.
WER sonst sollte die Sakramente spenden, wenn nicht der Priester und NUR der Priester! Er hat die "Gewalt Christi erhalten", die Wandlung entsprechend der richtigen Wortwahl, vorzunehmen.
Caruso
Ich finde, da wird mal wieder ein künstlicher Gegensatz konstruiert. Als ob nicht ein guter Altarpriester - was genau soll das eigentlich sein? - auch ein guter Menschen- und vor allem ,Seel'-sorger im Sinne von Priester unter den Menschen sein könnte.
Usambara
Das Beste in diesem Kommentar ist der letzte Absatz.
Tesa
Die BMW-Priester sind schon lange durch Kelch-Omas ersetzt.
Dolfi
"Introibo ad altare Dei - ad Deum, qui laetificat iuventutem meam!" Ehrliche Menschen leben, was sie sagen... Doch sagt das heute niemand mehr, dafür aber: Guten Morgen - oder: "Bona sera fratelli e sorelle..."
iKKK - Inkompetenzkompensationskompetenz
Was für eine Verwirrung!
Einen Allgemeinmediziner habe ich; der tut, was ein Mensch tun kann.
Was ich brauche, ist ein "Altarpriester", der den Osten öffnet, damit Gott tun kann, was nur Gott tun kann.