a.t.m
Der für das Priesterseminar der Region Emilia Romagna verantwortliche hat es doch klar ausgesprochen, man möchte keine katholischen Priester mehr wie VOR dem Unseligen VK II heranbilden, sondern nur mehr vom Modernismus durchseuchte VK II Jünger heranzüchten, die eben nur mehr im Sinne der Nach VK II Religionsgemeinschaft (AFTERKIRCHE) wüten. Und nicht die Neupriester sind das wahr Übel, sondern …More
Der für das Priesterseminar der Region Emilia Romagna verantwortliche hat es doch klar ausgesprochen, man möchte keine katholischen Priester mehr wie VOR dem Unseligen VK II heranbilden, sondern nur mehr vom Modernismus durchseuchte VK II Jünger heranzüchten, die eben nur mehr im Sinne der Nach VK II Religionsgemeinschaft (AFTERKIRCHE) wüten. Und nicht die Neupriester sind das wahr Übel, sondern die antikatholischen innerkirchlichen Irrlehrer und Wölfe in Schafskleidern die diese ausbilden, siehe Kirchenmemorandum.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Usambara
Ein Priester ist dazu berufen, in erster Linie für die Verbreitung des Evangeliums und für die Sakramentenspendung.
WER sonst sollte die Sakramente spenden, wenn nicht der Priester und NUR der Priester! Er hat die "Gewalt Christi erhalten", die Wandlung entsprechend der richtigen Wortwahl, vorzunehmen.
Caruso
Ich finde, da wird mal wieder ein künstlicher Gegensatz konstruiert. Als ob nicht ein guter Altarpriester - was genau soll das eigentlich sein? - auch ein guter Menschen- und vor allem ,Seel'-sorger im Sinne von Priester unter den Menschen sein könnte.
Usambara
Das Beste in diesem Kommentar ist der letzte Absatz.
Tesa
Die BMW-Priester sind schon lange durch Kelch-Omas ersetzt.
Dolfi
"Introibo ad altare Dei - ad Deum, qui laetificat iuventutem meam!" Ehrliche Menschen leben, was sie sagen... Doch sagt das heute niemand mehr, dafür aber: Guten Morgen - oder: "Bona sera fratelli e sorelle..."
iKKK - Inkompetenzkompensationskompetenz
Was für eine Verwirrung!
Einen Allgemeinmediziner habe ich; der tut, was ein Mensch tun kann.
Was ich brauche, ist ein "Altarpriester", der den Osten öffnet, damit Gott tun kann, was nur Gott tun kann.