Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer hat die Handkommunion bei der Eucharistiefeier als "ebenso würdig" wie die Mundkommunion bezeichnet. "Meist sündigt man mit der Zunge mehr als mit der Hand", zitierte Voderholzer am Donnerstag in seiner Predigt zum Fest Fronleichnam aus einer Predigt von Kardinal Joseph Ratzinger, dem späteren Papst Benedikt XVI. (2005-2013), aus dem Jahr 1978. Der …More
Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer hat die Handkommunion bei der Eucharistiefeier als "ebenso würdig" wie die Mundkommunion bezeichnet. "Meist sündigt man mit der Zunge mehr als mit der Hand", zitierte Voderholzer am Donnerstag in seiner Predigt zum Fest Fronleichnam aus einer Predigt von Kardinal Joseph Ratzinger, dem späteren Papst Benedikt XVI. (2005-2013), aus dem Jahr 1978. Der Bischof gab zu bedenken, ob nicht der Kommunionempfang selbst noch einmal wichtiger sei, als die äußere Form. Und: "Die Bevorzugung einer Form, die einem angemessen und würdig erscheint, darf nicht dazu führen, dass man eine andere Form als geradezu in sich böse verwirft oder nicht kommuniziert, statt die Form zu ändern, wenn es einen guten Grund dafür gibt."
Lisi Sterndorfer

Kirche als Rassismus-Prophylaxe – Bischof Voderholzer feierte Fronleichnam im Regensburger Dom- …

Mundkommunion versus Handkommunion? Diese zentrale und für die Kirche konstitutive Bedeutung der Eucharistie zeigt, wie ernst die Einschränkun…
geringstes Rädchen
ZITAT: "Und wenn @geringstes Rädchen hier auch nur ein Spiel treibt"
Werte @Ischa - ich kann Ihnen versichern - ich spiele NICHT! Der kath. Glaube ist nämlich NICHT Spiel, Spaß und Überraschungsei, wie User @Hannes Eisen es gerne hätte, um sich nur nicht ändern zu müssen...
Hannes Eisen
Aha, unser gutes, altes Rädel, in Wahrheit mag sie mich doch! 😉 😇
kyriake
So so man sündigt also mit der Zunge mehr als mit der Hand? Dieses Scheinargument ist sowas von primitiv und abgedroschen und eines promovierten Theologen völlig unwürdig - oder hat Voderholzer seinen Doktortitel wie die vielen anderen auch, nur bei Neckermann gewonnen?!
Hat der gute Mann schon mal was davon gehört, dass man die Hostie von der Hand in den Mund führt und dabei dann doppelt …More
So so man sündigt also mit der Zunge mehr als mit der Hand? Dieses Scheinargument ist sowas von primitiv und abgedroschen und eines promovierten Theologen völlig unwürdig - oder hat Voderholzer seinen Doktortitel wie die vielen anderen auch, nur bei Neckermann gewonnen?!
Hat der gute Mann schon mal was davon gehört, dass man die Hostie von der Hand in den Mund führt und dabei dann doppelt sündigen könnte?!
Herr lass Hirn, oder besser - gleich neue Bischöfe vom Himmel fallen!!!
kyriake
@Ischa
Ich dachte, Sie wollten hier keine weiteren Kommentare mehr schreiben?! Da haben Sie aber Ihre Prinzipien schnell über Bord geworfen!!
SvataHora
"Man sündigt mit der Zunge mehr als mit der Hand" - diesen billigen Spruch brachte seinerzeit schon Karl Rahner SJ vor, um die ScHandkommunion zu forcieren. (Oder war es Küng? Eigentlich braucht man diese Typen gar nicht auseinanderzuhalten: sie sind aus einem Holz! Redet man von dem einen, hat man vom anderen auch gleich gesprochen.)
Sascha2801
Diese Aussage mit der Zunge sündige man mehr als mit der Hand ist auf so vielen Ebenen schwachsinn. Mal davon abgesehen, dass das eine verallgemeinernde Unterstellung ist: Zum Einen darf zur Kommunion nur wer im Stand der Gnade ist und seine Sünden gebeichtet hat. Desweiteren kommt der Leib des Herrn ja sowieso auf die Zunge. Es ist ja keine Auswahl zwischen Hand oder Zunge. Die Hand ist also …More
Diese Aussage mit der Zunge sündige man mehr als mit der Hand ist auf so vielen Ebenen schwachsinn. Mal davon abgesehen, dass das eine verallgemeinernde Unterstellung ist: Zum Einen darf zur Kommunion nur wer im Stand der Gnade ist und seine Sünden gebeichtet hat. Desweiteren kommt der Leib des Herrn ja sowieso auf die Zunge. Es ist ja keine Auswahl zwischen Hand oder Zunge. Die Hand ist also nur ein Zusatz (den man natürlich unterlassen sollte). Sollte man also anfangen die Sünden der Körperteile zählen wollen kommen durch die Hand noch mehr dazu und die der Zunge sind so oder so dabei. Das ist also typisches Modernistengeschwafel das sich schon erübrigt, wenn man die Gedanken mal weiter denkt
geringstes Rädchen
Handkommunion??? NEIN danke, dafür liebe ich Jesus viel zu sehr! Sowas tue ich Ihm NICHT an!
Hannes Eisen
Ich würde dem Rädel schon die Hand geben. Ehrlich! 😉 😇 😎
geringstes Rädchen
Ischa, reden Sie von sich? Bitte versuchen Sie dagegen anzukämpfen.... Sie wissen ja: Wer NICHT gekämpft, trägt auch die Kron´ des ewgen Lebens NICHT davon!
geringstes Rädchen
Hannes??? Nö - ne? 🤪
Hannes Eisen
Rädel geh in dich und bleib eine Weile dort!
SvataHora
Würde mir ein/e "Kommunionhelfer_in" solch eine Oblate anbieten, würde ich ihr die rote Karte zeigen oder ihr das Teil aus der Hand schlagen. (Ist ohnehin nicht der Leib Christi.) Aber solch einen Klamauk tue ich mir nicht an. Am Ende noch "Hausfriedensbruch" oder "Verletzung religiöser Gefühle". (Vor allem, weil die religiöse Gefühle haben... 😬)
SvataHora
Das typisch dumme Geschwafel! Alles wie gehabt. Handkommunion ist dann weiter gang und gäbe, während die Mundkommunikanten auch künftig vor den anderen als Exoten dastehen/daknien, die "was Besseres sein wollen".
Tröstlich: ich bezweifle sehr, dass in der "neuen Messe" überhaupt der Leib Christi dargereicht wird!! RED ALERT! (Da hat den lieben Benedikt XVI. wieder mal seine Ratzinger-…More
Das typisch dumme Geschwafel! Alles wie gehabt. Handkommunion ist dann weiter gang und gäbe, während die Mundkommunikanten auch künftig vor den anderen als Exoten dastehen/daknien, die "was Besseres sein wollen".
Tröstlich: ich bezweifle sehr, dass in der "neuen Messe" überhaupt der Leib Christi dargereicht wird!! RED ALERT! (Da hat den lieben Benedikt XVI. wieder mal seine Ratzinger-Vergangenheit eingeholt. Vergangenheit? Weiß Gott...)
geringstes Rädchen
Magee
"...statt die Form zu ändern, wenn es einen guten Grund dafür gibt" Es gibt keine guten, nur schwachsinnige, herbeigeholte Gründe für eine andere Form als die Mundkommunion, selbst in Corona-Zeiten, wie man sieht und hört.
Eugenia-Sarto
Bei unserem persönlichen Gericht werden wir uns vor Gott niederwerfen und ihm nicht die Hand reichen. Wir sind nicht würdig, den Leib Christi mit der Hand anzufassen. das darf allein der Priester, der geweihte Hände hat. So hat es die Kirche die Gläubigen immer gelehrt bis Vatikanum II, das ein Konzil der Zerstörer des Glaubens war.
Magee
Das weiß Eugenia-Sarto, weil sie den Katechismus kennt, ganz im Gegensatz zu Ihnen.
Magee
"Der Bischof gab zu bedenken, ob nicht der Kommunionempfang selbst noch einmal wichtiger sei, als die äußere Form. " Was für eine blödsinnige Behauptung. Der Bischof sollte wissen, dass die Form zum Inhalt immer in engster Beziehung steht, sonst könnten wir die Kommunion auch gleich im Schlafanzug oder nackt würdig empfangen, dann bräuchte es auch keine Altäre, Kirchen, Bischofsmützen und …More
"Der Bischof gab zu bedenken, ob nicht der Kommunionempfang selbst noch einmal wichtiger sei, als die äußere Form. " Was für eine blödsinnige Behauptung. Der Bischof sollte wissen, dass die Form zum Inhalt immer in engster Beziehung steht, sonst könnten wir die Kommunion auch gleich im Schlafanzug oder nackt würdig empfangen, dann bräuchte es auch keine Altäre, Kirchen, Bischofsmützen und Gewänder, keine Riten usw. Dann setzen wir uns alle in den Park, mampfen unsere Marmeladenstullen, schlürfen unseren Aldi-Fusel und nennen es "Feier des letzen Abendmahles". 🥴
Magee
"Die Bevorzugung einer Form, die einem angemessen und würdig erscheint, darf nicht dazu führen, dass man eine andere Form als geradezu in sich böse verwirft" Das soll er mal dem Kretin von Fatima sagen, nicht uns, die wir von den eigene Priestern/Bischöfen verfolgt und lächerlich gemacht werden, weil wir den Leib des Herrn ehrfürchtig mit dem Mund empfangen wollen, so wie es übrigens die Kirche …More
"Die Bevorzugung einer Form, die einem angemessen und würdig erscheint, darf nicht dazu führen, dass man eine andere Form als geradezu in sich böse verwirft" Das soll er mal dem Kretin von Fatima sagen, nicht uns, die wir von den eigene Priestern/Bischöfen verfolgt und lächerlich gemacht werden, weil wir den Leib des Herrn ehrfürchtig mit dem Mund empfangen wollen, so wie es übrigens die Kirche als allgemeinverbindliche Praxis lehrt!! 🤪
Eugenia-Sarto
"...weil wir den Leib des Herrn ehrfürchtig mit dem Mund empfangen wollen, so wie es übrigens die Kirche als allgemeinverbindliche Praxis lehrt!!
So ist es, und der Fatima-Priester tat Unrecht.
Magee
@Ischa Es ist als Gutmensch und als Katholik, der zu sein Sie hier vorgeben, auch Ihre Pflicht und Schuldigkeit, die Sünder zu lieben. Bilden Sie sich also bloß nichts auf ihre Philanthropismen ein! 🤭
Magee
@Ischa Dann sind Sie ja genauso böse wie ich. 🤭 Trotzdem habe ich Sie nicht lieb. 🤪
Hannes Eisen
Dass manche mit der Zunge mehr sündigen als mit der Hand, ist sicher richtig.
Und ich als Hannes Eisen füge hinzu: vor allem bei Frauen, denn Tratschen ist meist Frauensache. 😉 😇 😎
Magee
@Hannes Eisen Sind Sie der Redenschreiber von Bergoglio!? Der sondert doch auch immer solchen frauenfeindlichen Mist ab. 🤭
Hannes Eisen
Schade, das wäre bestimmt ein cooler Job für mich, aber leider kann ich kein Italienisch. Ich würde den Job aber machen. Klar!
CSc
Weihbischof Athanasius Schneider über die Folgen der Handkommunion: „Für eine Seele, die den Eucharistischen Herrn wirklich liebt, müssten die Tatsache des massenhaften Verlustes der Partikel und deren Zertreten mit den Füßen sowie die sich immer mehr häufenden Fälle des Hostienraubs als etwas wirklich Schreckliches erscheinen.“ (Athanasius Schneider, Geleitwort, in: Wilhelm Schallinger, Das …More
Weihbischof Athanasius Schneider über die Folgen der Handkommunion: „Für eine Seele, die den Eucharistischen Herrn wirklich liebt, müssten die Tatsache des massenhaften Verlustes der Partikel und deren Zertreten mit den Füßen sowie die sich immer mehr häufenden Fälle des Hostienraubs als etwas wirklich Schreckliches erscheinen.“ (Athanasius Schneider, Geleitwort, in: Wilhelm Schallinger, Das Lamm in Menschenhand. Geleitwort: Bischof Dr. Athanasius Schneider, 2. Auflage, Mainz 2017, S. 11-19, S. 14)
Magee
"Meist sündigt man mit der Zunge mehr als mit der Hand". Was für eine schwachsinnige Bemerkung! Eucharistie darf nur empfangen, wer ohne schwere Sünde, also im Stand der Gnade ist, also seine Sünden aufrichtig bereut, wahrhaftig gebeichtet und dafür seine Buße zerknischten Sinnes abgeleistet hat. Unerheblich also, womit man gesündigt hat! 🤪
Hannes Eisen
Wie gesagt, ich glaube, dass es schon stimmt, dass heute viele mit der Zunge mehr sündigen als mit der Hand. 😉 😇 😎 Ich selbst praktiziere aber Mundkommunion.
Magee
Na, hoffentlich haben Sie vorher auch wirksam gebeichtet, denn sie haben es oben hoffentlich richtig gelesen: die Form ersetzt nicht den Inhalt, gell! 😱 🤭 🥴
Sascha2801
@Hannes Eisen Das mag bei jedem anders sein. Aber selbst wenn es so ist: Der Leib des Herrn kommt ja dann sowieso noch auf die Zunge. Es ist ja keine Auswahl, ob Hand oder Zunge, sondern die Hand kommt nur zusätzlich noch hinzu. Also wenn man da anfängt die Sünden zu zählen der Körperteile werden es ja dann zusätzlich mehr. Also total seltsame Gedanken des Bischofs