Gerhard 46
8

Fragen über Fragen - Eine Impfstraße im Stephansdom

19. August 2021 Quelle: Distrikt Österreich Tausende Unterschriften wurden auf eine Online-Petition gesetzt, Hunderte Briefe wurden geschrieben, …
Eugenia-Sarto
Das ist eine Ungeheuerlichkeit. Kein Christ sollte den Stephansdom betreten und damit seinen Protest ausdrücken. Impfen im Dom und während der Messe.
Sunamis 49
ich bezweifle das noch viele menschen umherreisen
Hl.Rupert
Man denke an den Hymnus bei der Kirchweihe: "Locus iste a Deo factus fest" - Dieser Ort ist von Gott gemacht. - In gewisser Weise ist der Kirchenraum "Ort des brennenden Dornbuschs", an dem der Mensch die besondere Gegenwart des lebendigen Gottes erfährt.
Aus diesem Grund zelebrieren die katholische Syro-Malabaren barfuß. Die armenischen Bischöfe und Priester entledigen sich beim Hochgebet der …More
Man denke an den Hymnus bei der Kirchweihe: "Locus iste a Deo factus fest" - Dieser Ort ist von Gott gemacht. - In gewisser Weise ist der Kirchenraum "Ort des brennenden Dornbuschs", an dem der Mensch die besondere Gegenwart des lebendigen Gottes erfährt.
Aus diesem Grund zelebrieren die katholische Syro-Malabaren barfuß. Die armenischen Bischöfe und Priester entledigen sich beim Hochgebet der pontifikalen Pantoffel.

Und was macht man im Stephansdom? man verabreicht Gottes Kinder die "Giftspritze"!...vor den Augen des Herrn!...während dem Messopfer! Jesus Christus als Spender, die Gläubigen als Empfänger!
In einer anderen Ecke gibt es auch Spender und Empfänger, dazu sagt man: "Pfui Teufel"!
Erich Foltyn
die Innenstadt ist heute zu meiden, weil man kann in kein Lokal (Geschäft) mehr gehen und das Essen im Freien ist auch verboten. Eine Wurstsemmel muss man auf der öffentlichen Toilette verzehren, damit einen niemand essen sieht. Man soll möglichst wenig mit der Straßenbahn fahren, man soll Menschenansammlungen von mehr als einer Person unterlassen.....
Gerhard 46
Trotz der vielen Proteste gegen die Einrichtung einer Impfstraße im Stephansdom war aus den Medien erfahren, dass der Betrieb dieser Impfstation sogar bis 3. Oktober verlängert wird! 😡
Erich Foltyn
dort wird man noch schnell infiziert, bevor man geimpft wird und als Infizierter soll man nicht geimpft werden, alte Binsenweisheit
Gerhard 46
Und auch an den Herrn Gesundheitsstadtrat sei eine Frage gestellt: Wenn es denn ein „stark frequentierter Ort“ sein muss, warum stellt man nicht einen Impfcontainer auf den Stephansplatz, der weitläufig und doch bei weitem mehr frequentiert ist als der Innenraum des Domes? Sicher wären noch viel mehr Vorbeigehende darauf aufmerksam geworden! Warum muss also ausgerechnet im Stephansdom geimpft …More
Und auch an den Herrn Gesundheitsstadtrat sei eine Frage gestellt: Wenn es denn ein „stark frequentierter Ort“ sein muss, warum stellt man nicht einen Impfcontainer auf den Stephansplatz, der weitläufig und doch bei weitem mehr frequentiert ist als der Innenraum des Domes? Sicher wären noch viel mehr Vorbeigehende darauf aufmerksam geworden! Warum muss also ausgerechnet im Stephansdom geimpft werden?
One more comment from Gerhard 46
Gerhard 46
Hier läuft etwas grundfalsch und es ist unsere Aufgabe, als gläubige Katholiken dagegen Einspruch zu erheben! Der im Jahr 1979 verstorbene Erzbischof von New York, Fulton Sheen, richtete sich an die Gläubigen mit folgenden Worten: „Es ist eure Mission, darauf zu schauen, dass sich eure Priester wie Priester verhalten und eure Bischöfe wie Bischöfe!“ Und auch Papst Bonifatius VIII. sei hier mit …More
Hier läuft etwas grundfalsch und es ist unsere Aufgabe, als gläubige Katholiken dagegen Einspruch zu erheben! Der im Jahr 1979 verstorbene Erzbischof von New York, Fulton Sheen, richtete sich an die Gläubigen mit folgenden Worten: „Es ist eure Mission, darauf zu schauen, dass sich eure Priester wie Priester verhalten und eure Bischöfe wie Bischöfe!“ Und auch Papst Bonifatius VIII. sei hier mit seinem ewig gültigen Satz zitiert: „Qui tacet consentire videtur – Wer schweigt, scheint zuzustimmen!“