Clicks1.5K
de.news
5

Corona-Regime: Plötzlich sollen die Gläubigen "legalistisch" sein

Am meisten vermisste er die Stimmen der "Teilnehmer", sagte Pfarrer Dominique Rimaz von Christ-Roi, Fribourg, Schweiz, gegenüber LaLiberte.ch (2. Juni), nachdem er zwei Monate lang die Eucharistie alleine präsidiert hatte.

Er besteht darauf, dass Christus sagte: "Nehmt und esst”, nicht: “Nimm und iss" - obwohl Christus den Plural auf die zwölf Apostel bezog.

In der ersten Messe nach dem Coronavirus rezitierte man das Glaubensbekenntnis “vorsichtshalber" nicht. Bei der Austeilung der Kommunion wurde die Hostie sanft in die Hände "geworfen", um jeden Kontakt zu vermeiden.

In Saint-Joseph, Freiburg, erklärt Pfarrer Alexis Morard, dass das Weihwasser nicht "unentbehrlich" sei. Es wurde durch Desinfektionsmittel ersetzt. Natürlich fiel niemandem ein, ein Asperges durchzuführen.

"Ich muss sagen, ich hätte das hydroalkoholische Gel beinahe gesegnet: es enthält ja auch Wasser", reißt Morard einen Witz.

Ein Gläubiger wird mit den Worten zitiert: "Ich freue mich, wieder mit anderen Menschen zusammenzukommen und meine Hände dem Messner zu reichen, der sie mit Desinfektionsmittel bespritzt. Ein neuer Ritus."

Die Gläubigen gehorchen, ohne sich zu beschweren, schreibt die Zeitung und zitiert einen Jesuiten [nicht Franziskus]: "Unsere Zuhörer sind ziemlich legalistisch, ich mache mir keine Sorgen, dass sie die Anweisungen nicht befolgen werden."

Nicht alle sind glücklich: "Wenn wir so weitermachen, werden wir jetzt mehr ruinieren als mit zwei Monaten ohne Messe", sagte ein einheimischer Priester gegenüber Gloria.tv.

#newsQykckomqbt

SvataHora
Mal ne Scherzfrage: Wenn ein Gläubiger sich mit den desinfizierten Händen bzw. mit Desinfektionsmittel bekreuzigt, wird dadurch das Kreuzzeichen verunehrt oder das Desinfektionsmittel gesegnet? Solch eine Scherzfrage ist das aber eigentlich gar nicht: Als Konstantinopel kurz vor dem Fall stand, und das moslemische Heer am Eindringen war, stritten sich Geistliche in der Stadt darüber: wenn eine …More
Mal ne Scherzfrage: Wenn ein Gläubiger sich mit den desinfizierten Händen bzw. mit Desinfektionsmittel bekreuzigt, wird dadurch das Kreuzzeichen verunehrt oder das Desinfektionsmittel gesegnet? Solch eine Scherzfrage ist das aber eigentlich gar nicht: Als Konstantinopel kurz vor dem Fall stand, und das moslemische Heer am Eindringen war, stritten sich Geistliche in der Stadt darüber: wenn eine Fliege ins Weihwasser fällt, ist dann das Weihwasser entweiht oder die Fliege geweiht?
Goldfisch
Es liegt im Ermessen eines jeden Priesters, daß zu tun, was Jesus Christus ihm aufgetragen hat. ER, der Priester wurde, wie die Aposteln gesandt, das Evangelium allen zu predigen, immer zu jeder Zeit. Kein Hindernis sollte zwischen GOTT und dem Priester stehen. ER allein trägt die Verantwortung für die Unterlassungen, sei es der Entzug des Weihwassers, der Entzug - die Entbehrung des Herrn, …More
Es liegt im Ermessen eines jeden Priesters, daß zu tun, was Jesus Christus ihm aufgetragen hat. ER, der Priester wurde, wie die Aposteln gesandt, das Evangelium allen zu predigen, immer zu jeder Zeit. Kein Hindernis sollte zwischen GOTT und dem Priester stehen. ER allein trägt die Verantwortung für die Unterlassungen, sei es der Entzug des Weihwassers, der Entzug - die Entbehrung des Herrn, den sehr viele wohl als Sühne geopfert haben oder dem Herrn noch im Nachhinein opfern. KEINER, auch kein Bischof darf einen Priester verpflichten, sich gegen GOTT und Seine Lehren zu stellen. KEINER!! Und selig der Priester, der auch in dieser gottlosen Zeit, die Messe und Sakramente gefeiert bzw. gespendet hat!
Tina 13
So so
Harmonia celestiala
Diese Regelung gilt für die ganze Schweiz, aber man weiss nicht genau, wer diese erstellt hat und befähigt ist, dies für alle Kirchen zu verordnen. Jedenfalls herrscht Unsicherheit und trotzdem man nicht singen sollte und nur das Vaterunser gemeinsam rezitieren soll, werden da alle anderen Responsorien (inc. Credo) vom Volk laut rezitiert 😊 aber wir hoffen, dass bald alles wieder normalisiert …More
Diese Regelung gilt für die ganze Schweiz, aber man weiss nicht genau, wer diese erstellt hat und befähigt ist, dies für alle Kirchen zu verordnen. Jedenfalls herrscht Unsicherheit und trotzdem man nicht singen sollte und nur das Vaterunser gemeinsam rezitieren soll, werden da alle anderen Responsorien (inc. Credo) vom Volk laut rezitiert 😊 aber wir hoffen, dass bald alles wieder normalisiert wird, denn die Leute möchten wieder mitmachen und nicht nur wie Zuschauer in den Bänken sitzen.