Clicks1.9K
de.news
4

Die Kirche Bergoglios hat einen Minderwertigkeitskomplex gegenüber der Welt

Bischof Athanasius Schneider ist besorgt, weil sich die heutige Kirche an die Welt anpasst. Der Anpassungsprozess habe mit dem Zweiten Vatikanischen Konzil begonnen.

Schneider äußerte sich im Interview mit ncregister.com (23. Januar). Er warnt vor Tendenzen in der Kirche, der Welt gefallen zu wollen: „Der Wunsch, so zu sprechen, wie es die Welt mag, wie man ihre Sympathie gewinnt oder wie man ihre Marginalisierung bzw. Verfolgung vermeidet, entpuppt sich in Wahrheit als Minderwertigkeitskomplex.“

Schneider bezeichnet den „Anthropozentrismus“ als größte geistliche Gefahr und als entscheidenden Schritt zum Götzendienst. Der Anthropozentrismus drückt sich für Schneider in der nach dem Zweiten Vatikanum „erneuerten“ Liturgie aus.

Bild: Athanasius Schneider, © Lawrence OP, CC BY-NC-ND, #newsAgnrhtbltw
Ratzi
Man lese diesen Brief und man versteht besser: Ex-Muslime schreiben offenen Brief an Papst Franziskus!
SvataHora
@pio molaioni - Sie hatten es aber ganz eilig: als ich meinen geposteten Kommentar las, dachte ich mir: ach, pfeif drauf und löschte ihn sofort wieder. Als ob Sie aber darauf gelauert hätten, haben Sie ihn trotzdem nicht verpasst. Sei's drum. - Und ob's die Amtskirche gibt!!
elisabethvonthüringen
"Mit dem Versuch, die Lehre der Kirche zu umgehen, erfinden Bischöfe und Theologen ein neues Regelwerk an Vorschriften, dessen Konsequenzen strenger sind als alles, was sich der rigideste Traditionalist auch nur hätte erträumen können", warnt @ddhitchens
de.catholicnewsagency.com/article/herr-tauglich-e…
Versatz
Sicher. Doch ist das nicht das Problem.
Es ist auch nicht das größte Problem, daß sich die Amtskirche an der Welt orientiert.
Das eigentliche Problem ist der entschiedene Wille der Kirche, sich aufzulösen.