Michael Hesemann:

Sensationell !!! Ein soeben veröffentlichtes Urteil des Amtsgerichtes Weimar vom 11. Januar 2021 bestätigt in beeindruckender Argumentationstiefe die Vermutung, dass die „Lockdowns“, die unser aller Leben seit Monaten einfrieren, mit unserem Grundgesetz schlechterdings nicht in Einklang zu bringen sind. Bei dieser Entscheidung handelt es sich nicht „nur“ um ein unbedeutendes …More
Michael Hesemann:

Sensationell !!! Ein soeben veröffentlichtes Urteil des Amtsgerichtes Weimar vom 11. Januar 2021 bestätigt in beeindruckender Argumentationstiefe die Vermutung, dass die „Lockdowns“, die unser aller Leben seit Monaten einfrieren, mit unserem Grundgesetz schlechterdings nicht in Einklang zu bringen sind. Bei dieser Entscheidung handelt es sich nicht „nur“ um ein unbedeutendes amtsgerichtliches Urteil. Jeder, der einen Bußgeldbescheid wegen Verstoßes gegen Corona-Auflagen zugestellt erhält, ist gut beraten, sich mit diesem Urteil aus Weimar auseinanderzusetzen (6 OWi-523 Js 202518/20). Das Urteil des Richters fällt vernichtend aus: Die Corona-Verordnung ist verfassungswidrig und materiellrechtlich zu beanstanden. Minutiös legt das Amtsgericht Weimar nicht nur der örtlichen Polizei nun dar, warum der Betroffene dieses Bußgeldverfahrens freizusprechen war: Die Landesverordnung ist verfassungswidrig und nichtig. Erstmalig hat sich ein Richter intensiv mit den medizinischen Fakten, den wirtschaftlichen Folgen und den Auswirkungen der konkreten Politik auseinandergesetzt. Ein allgemeines Kontaktverbot, das auch Gesunde erfasst, sieht das Infektionsschutzgesetz nicht vor. “Bei einem allgemeinen Kontaktverbot handelt es sich um einen schweren Eingriff in die Bürgerrechte. Es gehört zu den grundlegenden Freiheiten des Menschen in einer freien Gesellschaft, dass er selbst bestimmen kann, mit welchen Menschen (deren Bereitschaft vorausgesetzt) und unter welchen Umständen er in Kontakt tritt. Der Staat hat sich hier grundsätzlich jedes zielgerichteten regulierenden und beschränkenden Eingreifens zu enthalten. Die Frage, wie viele Menschen ein Bürger zu sich nach Hause einlädt oder mit wie vielen Menschen eine Bürgerin sich im öffentlichen Raum trifft, um spazieren zu gehen, Sport zu treiben, einzukaufen oder auf einer Parkbank zu sitzen, hat den Staat grundsätzlich nicht zu interessieren. Akribisch setzt sich der Amtsrichter mit Studien auseinander, die zeigen, wie wirkungslos das Kontaktverbot ist. Er wägt die Freiheitsbeschränkungen gegen die Tatsache ab, dass in Altersheimen der Schutz vernachlässigt wurde, während die weniger gefährdete Bevölkerung nicht mehr auf die Straße darf.
Tesa

Amtsrichter in Weimar: Corona-VO verfassungswidrig - 2020 NEWS

Ein Amtsrichter in Weimar hat einen Mann freigesprochen, der zu einer Geldbuße verurteilt werden sollte, weil er gegen das Corona-Kontaktverbot …
Cavendish
Die Erfahrung, dass Biologismus und Faschismus schon einmal eng verbandelt waren, lässt für eine grünbraune Zukunft nichts Gutes erahnen: Hinter den zunehmend offen propagierten ökodiktatorischen Plänen unter dem Deckmantel des Gesundheitsschutzes steht die uralte Anbetung des Fürsten dieser Welt und seiner Gesetze, des ewigen Lügners, der mit allen Mitteln gegen die Freiheit des Menschen …More
Die Erfahrung, dass Biologismus und Faschismus schon einmal eng verbandelt waren, lässt für eine grünbraune Zukunft nichts Gutes erahnen: Hinter den zunehmend offen propagierten ökodiktatorischen Plänen unter dem Deckmantel des Gesundheitsschutzes steht die uralte Anbetung des Fürsten dieser Welt und seiner Gesetze, des ewigen Lügners, der mit allen Mitteln gegen die Freiheit des Menschen arbeitet. Als Christen wissen wir jedoch, dass er nicht das letzte Wort behalten wird.
Ratzi
Eine Regierung, die behauptet, dass Gesunde andere Gesunde mit einer "tödlichen" Krankheit (saisonale Grippe) anstecken können, von der man weiss, dass sie nur wegen der nass-kalten Witterung in sonnen-armen Wintermonaten bei geschwächten Menschen auftritt, ist von einem satanischen perversen Geist geführt.
Beispiel: Meier ist gesund und arbeitet mit Müller zusammen. Müller bekommt eine …More
Eine Regierung, die behauptet, dass Gesunde andere Gesunde mit einer "tödlichen" Krankheit (saisonale Grippe) anstecken können, von der man weiss, dass sie nur wegen der nass-kalten Witterung in sonnen-armen Wintermonaten bei geschwächten Menschen auftritt, ist von einem satanischen perversen Geist geführt.
Beispiel: Meier ist gesund und arbeitet mit Müller zusammen. Müller bekommt eine Winter-Grippe und bleibt eine Woche zuhause. Müller behauptet nun, der gesunde Meier habe ihn im Büro angesteckt. Der Chef befiehlt dann, dass nicht nur der gesunde Meier sondern alle anderen gesunden Mitarbeiter 2 Wochen in Quarantäne gehen müssen.
Schlussfolgerung: Die Corona-Hysteriker sind besessene Psychopathen. Merkel und Co. sind gemäss Henry Makow Satanisten.
Tina 13
„Unter den tatsächlich gegebenen Umständen verletzt der Staat danach mit einem allgemei- nen Kontaktverbot den mit der Menschenwürde bezeichneten Achtungsanspruch der Bürger.„ 🙏🙏🙏
Tina 13
„Die Schlussfolgerung des Richters: Es gab keine „unvertretbaren Schutzlücken“, die zum Rückgriff auf Generalklauseln berechtigt hätten. Mit diesen Maßnahmen wären die in Artikel 1, Absatz 1 des Grundgesetzes als „unantastbar garantierte Menschenwürde verletzt“. Das ist ein massiver Vorwurf an die Bundesregierung. Es ist bemerkenswert, wie kühl der Richter in Weimar die monatelange Diskussion …More
„Die Schlussfolgerung des Richters: Es gab keine „unvertretbaren Schutzlücken“, die zum Rückgriff auf Generalklauseln berechtigt hätten. Mit diesen Maßnahmen wären die in Artikel 1, Absatz 1 des Grundgesetzes als „unantastbar garantierte Menschenwürde verletzt“. Das ist ein massiver Vorwurf an die Bundesregierung. Es ist bemerkenswert, wie kühl der Richter in Weimar die monatelange Diskussion zusammenfaßt:

“Bei einem allgemeinen Kontaktverbot handelt es sich um einen schweren Eingriff in die Bürgerrechte. Es gehört zu den grundlegenden Freiheiten des Menschen in einer freien Gesellschaft, dass er selbst bestimmen kann, mit welchen Menschen (deren Bereitschaft vorausgesetzt) und unter welchen Umständen er in Kontakt tritt. Die freie Begegnung der Menschen unter- einander zu den unterschiedlichsten Zwecken ist zugleich die elementare Basis der Gesellschaft. Der Staat hat sich hier grundsätzlich jedes zielgerichteten regulierenden und beschränkenden Eingreifens zu enthalten. Die Frage, wie viele Menschen ein Bürger zu sich nach Hause einlädt oder mit wie vielen Menschen eine Bürgerin sich im öffentlichen Raum trifft, um spazieren zu gehen, Sport zu treiben, einzukaufen oder auf einer Parkbank zu sitzen, hat den Staat grundsätzlich nicht zu interessieren.“ 🙏🙏🙏
2 more comments from Tina 13
Tina 13
Mögen alle Schandtaten schonungslos aufgedeckt werden!

Lieber Gott wir bitten um Gerechtigkeit und möchten aus der Käfighaltung mit Maulkorb und Singverbot raus. 🙏🙏🙏

Christus Sieger, Christus König, Christus Herr in Ewigkeit !
Tina 13
🙏🙏🙏