01:56

Eure Meinung zum Werbevideo der theologischen Hochschule Chur?

Ich denke: fachlich sehr gut (oder teuer) gemacht, aber Themenverfehlung. Theologie ist die Lehre von Gott. Nicht "Ideologien durchschauen" und "Zusammenhänge sehen", sondern Gott verstehen.
Novella Nurney
Oh, the cringe makes my teeth hurt!
kyriake
Der Name des Churer Priesterseminars ist auffällig: "St. Luzi".
Ist das die Ableitung von Luzia oder Luzifer?!
Solimões
Weder noch, sondern vom Bistumspatron, der Luzius heisst. Die weibliche Form ist Luzia, die "lichtige", oder Luzius der "Lichtige". Er ist nicht das Licht, sondern Kind des Lichtes.
kyriake
Den kannte ich bisher noch nicht.
Wieso schreibt man dann den Namen auf der Fassade des Priesterseminars nicht aus, sondern nennt ihn "Luzi"? Neigen die Schweizer zu Verniedlichungen?!
Solimões
@kyriake
Luzi ist der gebräuchliche Name für Luzius, weil man auf deutsch die lateinischen Endungen normalerweise nicht spricht, wie Peter für Petrus. Dies ist eine Ausnahme, weil ein auf R auslautender Stamm -er gibt.

Nur die weiblichen Namen hängen das lateinische -a an, eben Luzia, mit Betonung auf u.

Das gälte auch für Luzia aus Fatima, welche viele Leute pseudodevot Luziiiiiiiia sagen.
kyriake
In der Schweiz ist eben alles anders!
Danke für die Information.
Solimões
@kyriake
Das ist nicht anders, sondern Sprachgesetzlichkeit.

Verschieden sind die Wortstämme je nach Betonung, z.B. Vitus und Veit. Weil auf bundesdeutsch kein lateinisches -us gesprochen wird, verlängert sich die Stammsilbe zum ursprünglichen langen i, ei gesprochen. wie drei oder drü für tres (mit langem e).
Solimões
Man frägt sich, wer dort jetzt das Sagen hat.
Der von Bischof Huonder ernannte Regens ist ein geistlicher Sohn von Pater Pio?? 😫
Sunamis 49
Solimoes:

bierflaschen, bierkeller
kellergeist
haben jetzt das sagen
Sunamis 49
unterschwellig:
es ist alles ein bier...
Solimões
ja, alles sehr okkult. So ging es machmal bei der Studentenverbindung zu und her, sie tagten in der "Hölle", ein Obergeschoss über der Allerheiligenkapelle, an der Südwand der Seminarkirche.

Der einzige geistliche ort im clip ist die Ringkrypta. Nicht einmal die Kirche oder den Bischof zeigen sie. 🤔
Pater Jonas
Ziel komplett verfehlt wenn damit Berufungen angesprochen werden sollen, im besonderen für Priester
Solimões
Schon die laszive Frau in der Eröffnungskene ist adversativ.
Sunamis 49
die thekenfrau?
Santiago74
Nein, gemeint ist wohl die Blondine.
Iwanow
Alles ein einziger Blondinenwitz 🥳
Mk 16,16
Wen wollen die denn mit diesem Werbevideo schon ansprechen? Leute mit einem Ring in der Nase. Vielleicht sind die ja besonders geeignet als Priester. Einfach lächerlich.
Salzburger
Wenn sie nur wirklich die "Ideologien durchschauen" könnten! (Z.B. die ÖkoSozioSophie von S.H. Papst Franz...)
Moselanus
Die musikalische Unterlegung gefällt mir nicht, der Priester mit Rauchfass bewegt dieses unmotiviert. Sonst nicht so grundsätzlich verfehlt.
Solimões
er ist wie eine Statue. Man merkt, dass es gar nicht um Priester geht, sondern um Darstellung verschiedener Möglichkeiten. Darum steht überall "maaaaaaaaster" dass man ja von Welt ist.
Solimões
Es ist nicht einmal gut gemacht. Wenn ich einen Kirchenberuf ergreifen soll, schaue ich auf das Kreuz und nicht auf die Vernetzung der ganzen Welt. Verrät einen falschen Theologiebegriff.
martin
Ein russischer Heiliger hat mal gesagt: Theologie zu betreiben ohne Gottesfurcht, ist wie einem Narren ein Messer in die Hand zu drücken.
Mehr muss man dazu nicht sagen !
Turbata
Ein sehr zutreffendes Wort! Ich kann aus Lebenserfahrung sagen: Demut und Ehrfurcht vor Gott sind Grundvoraussetzung für ein christliches Leben - insbesondere also auch für die, die Theologie studieren, sofern sie damit vorhaben, sich für den christlichen Glauben einzusetzen.
Solimões
vollkommen DURCHGEKNALLT.
offensichtlich glaubt man in Chur nichts mehr.
zeigt schon das "Erneuerungsprogramm" des Verwalters, bei dem die Woche am Montag anfängt.
Moselanus
@Confitemini domino, deswegen darf er jetzt keine auswärtigen Kandidaten mehr aufnehmen oder inkardinieren (was übrigens materiell dem alten CIC entspricht), und höchstwahrscheinlich wird das Erzbistum Vaduz aufgelöst, sobald Haas altersbedingt dem Papst seinen Rücktritt anzubieten hat.
Solimões
Das glaube ich nicht, denn damit würde Rom seinen Bankrott eingestehen.
Moselanus
Wieso das? Wir werden sehen. Das Fürstenhaus befürwortet die ehestmögliche Auflösung der Erzdiözese.
Confitemini domino
"An ihre Früchten werdet ihr sie erkennen." Ich kenne mindestens 10 Priester, die unter Bischof Hass ausgebildet und geweiht wurden; das sind normale, fromme menschenfreundliche psychisch gesunde Männer. Wunderbare Priester.
Confitemini domino
Erstaunlich was ein echte guter Bischof an Früchten hervorbringen kann; so dass andere vor Neid erblassen und alles zunichte machen wollen. Aber der Neid frisst diejenigen auf, denn er ist die einzige Sünde, die dem Sünder nicht mal Befriedigung verschafft sondern nur Frust...
Solimões
@Moselanus
Das Fürstenhaus hat nichts zu berichten. Rom macht, was sie wollen. Siehe auch in Fischers Bistumsgeschiche, anfang 19. Jahrhundert. Verkleinerungen und Abspaltungen. Rom hatte sich dem politischen Diktate einfach unterworfen und die lokalen Wünsche übergangen.
So auch bei der "Errichtung" des EB Vaduz. Einziger Vorteil sind die bei Bischof Haas beheimateten Priester. Er war froh, …More
@Moselanus
Das Fürstenhaus hat nichts zu berichten. Rom macht, was sie wollen. Siehe auch in Fischers Bistumsgeschiche, anfang 19. Jahrhundert. Verkleinerungen und Abspaltungen. Rom hatte sich dem politischen Diktate einfach unterworfen und die lokalen Wünsche übergangen.
So auch bei der "Errichtung" des EB Vaduz. Einziger Vorteil sind die bei Bischof Haas beheimateten Priester. Er war froh, nicht wie Tebartz van Elst versenkt worden zu sein.
Confitemini domino
Unter Bischof Haas musste man keine Werbung machen....
Solimões
Eine theologische Hochschule braucht auch keine Werbung.
Ich pfeiffe auf die "masters". Wo sind die Priester die 2011 geweiht wurden und schon unsichtbar sind?