Eine erste christliche Kapelle an der Universität von Faisalabad Am 15. April wurde die erste Kapelle an einer Universität in Faisalabad, Ostpakistan, in Anwesenheit von Bischof Joseph Arshad, dem …More
Eine erste christliche Kapelle an der Universität von Faisalabad

Am 15. April wurde die erste Kapelle an einer Universität in Faisalabad, Ostpakistan, in Anwesenheit von Bischof Joseph Arshad, dem Apostolischen Administrator der Diözese und Vizekanzler der Universität, eingeweiht. „Der Bau einer Kirche innerhalb des Universitätskomplexes sendet eine Botschaft der Liebe und Harmonie in das ganze Land aus. Die Christen werden in diese Kirche kommen und für den Fortschritt und Wohlstand der Universität und Pakistans beten“, sagte Bischof Arshad bei der Einweihung der Kapelle neben der bestehenden muslimischen Kultstätte an der öffentlichen Universität.
Bei dieser Gelegenheit erinnerte Bischof Arshad an die Worte von Muhammad Ali Jinnah, dem Gründer Pakistans, in seiner Rede vor der Nation von 1947: „Ihr seid frei, frei, in eure Gotteshäuser zu gehen. Es steht euch frei, in eure Moscheen oder jeden anderen Ort der Religionsausübung in diesem Staat Pakistan zu gehen. Ihr könnt euch zu allen Religionen oder Glaubensrichtungen bekennen.“
Die Eröffnung dieser Kapelle markiert einen Schritt in der sehr komplizierten interreligiösen Verständigung in diesem Land, in dem Christen verfolgt werden. Es ist ein Lichtblick für die sehr marianische katholische Gemeinschaft Pakistans, die nun ganz legal zu Gott und seiner Mutter beten kann.
Pakistanische Christen stellen 3 Millionen Menschen oder 2% der Bevölkerung des Landes dar. Fast 700 christliche Frauen werden jedes Jahr geraubt, entführt und gewaltsam zum Islam bekehrt, manchmal nach Vergewaltigung.

Quelle: Vatican News avec Fides

infocatho
Tina 13
🙏🙏🙏