Mir gefällt es sehr gut!

Ein 92-jähriger Mann beschloss nach dem Tod seiner Frau, ins Altersheim zu gehen. Die Wohnung schien ihm zu groß, und er wollte für seine letzten Tage auch noch ein bisschen Gesellschaft haben, denn er war geistig noch in guter Verfassung. Im Heim musste er lange in der Halle warten, ehe ein junger Mann zu ihm kam und mitteilte, dass sein Zimmer nun fertig sei. Er bedankte sich und lächelte seinem Begleiter zu, während er, auf seinen Stock gestützt, langsam neben ihm herging. Bevor sie den Aufzug betraten erhaschte der Alte einen Blick in eines der Zimmer und sagte. „Mir gefällt es sehr gut.“ Sein junger Begleiter war überrascht und meinte, er habe doch sein Zimmer noch gar nicht gesehen. Bedächtig antwortete der alte Mann. „Wissen Sie, junger Mann, ob ich den Raum mag oder nicht, hängt nicht von der Lage oder der Einrichtung, sondern von meiner Einstellung ab, von der Art, wie ich ihn sehen will. Und ich habe mich entschieden, glücklich zu sein. Diese Entscheidung treffe ich jeden Morgen, wenn ich aufwache, denn ich kann wählen. Ich kann im Bett bleiben und damit hadern, dass mein Körper dies und jenes nicht mehr so reibungslos schafft – oder ich kann aufstehen und dankbar sein für alles, was ich noch kann. Jeder Tag ist ein Geschenk, und solange ich meine Augen öffnen kann, will ich sie auf den neuen Tag richten, und solange ich meinen Mund öffnen kann, will ich Gott danken für all die glücklichen Stunden, die ich erleben durfte und noch erleben darf. Sie sind noch jung, doch nehmen Sie sich den Rat eines alten Mannes zu Herzen. Deponieren Sie alles Glück, alle Freude, alle schönen Erlebnisse als Erinnerungen auf einem Spezialkonto, um im Alter über einen Schatz zu verfügen, von dem Sie zehren können, wann immer Sie dessen bedürfen. Es liegt an Ihnen, wie hoch die Einlagen auf dem Konto sind. Ich verrate Ihnen noch zwei einfache Tricks, mit denen Sie ihr Konto rasch wachsen lassen können: Hegen Sie in Ihrem Herzen nur Liebe, und in ihren Gedanken nur Freude. In dem Bewusstsein, so ein Konto zu besitzen, verliert die Zukunft ihre Ungewissheit und der Tod seine Angst.“ Der junge Mann hatte staunend zugehört und bedankte sich nun mit einem strahlenden Leuchten in seinen Augen. Freudig drückte er den Arm des Alten und meinte: „Vielen Dank, soeben habe ich ein Erinnerungs-Konto bei meiner Bank eröffnet, und dieses Gespräch ist die erste Einlage.“ Mit diesen Worten öffnete er die Tür, um dem neuen Bewohner sein Zimmer zu zeigen. Mit einem Schmunzeln sagte dieser: „Mir gefällt es sehr gut.“
Maria Katharina
@Waagerl (abschließend)
Wenn jemand nicht in der Lage ist, wie Sie!!!, sinnerfassend lesen zu können, dann kommt sowas dabei raus!
Waagerl
Trifft ganz auf Sie selber zu!
Maria Katharina
@Waagerl
Nie lagen Sie so weit von der Wahrheit weg! Dr. Freud für Arme!
Bald werden Sie die Wahrheit aber kennen.
😎
Waagerl
@Maria Katharina Sehe ich ebenso, wie Sie, schreiben Sie weiter unten. Entlarvend. dass gerade selbige Leute so schreiben, welche von anderen verlangen, immer alles aushalten zu müssen, selber in den meißten Situationen versagen, wenn es um Ihre eigenen kleinen oder größeren Wehwehchen, sowie Interessen geht. Da sind sie nämlich nicht so großzügig im Ertragen oder Verzichten. Selbst was das BdW …More
@Maria Katharina Sehe ich ebenso, wie Sie, schreiben Sie weiter unten. Entlarvend. dass gerade selbige Leute so schreiben, welche von anderen verlangen, immer alles aushalten zu müssen, selber in den meißten Situationen versagen, wenn es um Ihre eigenen kleinen oder größeren Wehwehchen, sowie Interessen geht. Da sind sie nämlich nicht so großzügig im Ertragen oder Verzichten. Selbst was das BdW anbetrifft, wie oft kommen Sie da als Racheengel daher und wenn die Leute diese Drohbotschaften nicht ertragen oder annehmen wollen, weil sie merken das diese Botschaften von einem unreinen Geist kommen. Also bitte kommen sie nicht daher und wollen andere belehren! Ich bin der Meinung, dass Sie und Andrea @geringstes Rädchen diese Botschaften aus dem Grunde angenommen haben, weil Sie sonst auch nicht Ihr eigenes Schicksal ertragen können und mit diesem Buch eine insgeheime Rachelust verspüren, dass Gott es all Ihren Schuldigern heimzahlen wird. Deshalb gehen Sie und die meißten Restarmeeler auch so ab, wie eine Furie, weil Sie eigene Wunden nicht verarbeitet haben und es nach außenhin aber nicht zugeben wollen. Dann nehmen Sie halt Jesus Christus, als Ihre Speerspitze, nach dem Motto: Ätsch ich habe Jesus Christus und das BdW und ihr nicht, um Ihre eigenen Wunden zu lecken und eigene Sünden zu verschleiern!
Waagerl
Das dumme ist ja, dass sich diese Maria von der Gottlichen Barmherzigkeit, mit selben Namen nennt, wie Jesus von der Göttlichen Barmerzigkeit. nach Faustina Kowalska. Sich aber nicht im Inhalt ihres Buches daran hält. Anstatt Jesus die Sünder zu bringen, wie im Novenengebet, von Jesus verlangt wird, grenzt dieses Buch all jene aus, die Sie für unwürdig hält! Und so benehmen sich auch die Restarmeeler …More
Das dumme ist ja, dass sich diese Maria von der Gottlichen Barmherzigkeit, mit selben Namen nennt, wie Jesus von der Göttlichen Barmerzigkeit. nach Faustina Kowalska. Sich aber nicht im Inhalt ihres Buches daran hält. Anstatt Jesus die Sünder zu bringen, wie im Novenengebet, von Jesus verlangt wird, grenzt dieses Buch all jene aus, die Sie für unwürdig hält! Und so benehmen sich auch die Restarmeeler. Sie grenzen all jene aus, welche die Botschaften der MDM und des BdW nicht annehmen wollen. Sie sagen sogar sehr oft, kümmert euch nicht um diese Leute! Achtet nicht auf das Geschrei der Gegenseite, denn menschliche Meinung zählt in Meinem Königreich …
Waagerl
Was auch immer das BdW beinhaltet an schlechten Informationen und an Gotteslästerung bringt, die Restarmeeler folgen diesen Anweisungen Schon mal daran gedacht, alles was wir mit falschen Botschaften aussenden, fällt auf uns selber und die Menschheit zurück.
Das BdW ist nicht die Heilige Schrift, denn die Heilige Schrift bringt Stärkung für das Heil der Welt. Das BdW nicht!
More
Was auch immer das BdW beinhaltet an schlechten Informationen und an Gotteslästerung bringt, die Restarmeeler folgen diesen Anweisungen Schon mal daran gedacht, alles was wir mit falschen Botschaften aussenden, fällt auf uns selber und die Menschheit zurück.

Das BdW ist nicht die Heilige Schrift, denn die Heilige Schrift bringt Stärkung für das Heil der Welt. Das BdW nicht!
5 more comments from Waagerl
Waagerl
Wenn Leute wie Sie und etliche andere, die Geschichte des alten Mannes also gut finden, bezeugen Sie, im engeren Sinne auch, dass die Menschen in den Heimen und auf Krankenstationen geimpft werden dürfen und Masken tragen müssen und das es in Ordnung ist, denn man darf ja nicht wählerisch sein und muss mit allem zufrieden sein, wie es im Leben kommt! Also alles das, was Sie von anderen erwaten, …More
Wenn Leute wie Sie und etliche andere, die Geschichte des alten Mannes also gut finden, bezeugen Sie, im engeren Sinne auch, dass die Menschen in den Heimen und auf Krankenstationen geimpft werden dürfen und Masken tragen müssen und das es in Ordnung ist, denn man darf ja nicht wählerisch sein und muss mit allem zufrieden sein, wie es im Leben kommt! Also alles das, was Sie von anderen erwaten, für sich selber nicht haben wollen!
Waagerl
Danke @Maria Katharina Gerade wieder haben Sie sich disqualifiziert. Jetzt treiben Sie also wieder Ihren Spott mit den Armen. Es muss also ein Dr. Freud sein, der sich auch nur im geringsten für die Unmündigen einsetzt! Damit bezeugen Sie wie tief Ihre Seele gesunken ist! Und von wem Sie inspiriert sind. Die Unterwelt, bzw, der Untere, wie Sie sich selbt immer wieder ausdrücken, hat Sie schon …More
Danke @Maria Katharina Gerade wieder haben Sie sich disqualifiziert. Jetzt treiben Sie also wieder Ihren Spott mit den Armen. Es muss also ein Dr. Freud sein, der sich auch nur im geringsten für die Unmündigen einsetzt! Damit bezeugen Sie wie tief Ihre Seele gesunken ist! Und von wem Sie inspiriert sind. Die Unterwelt, bzw, der Untere, wie Sie sich selbt immer wieder ausdrücken, hat Sie schon sehr lange im Griff!

Maria Katharina

Melden
Kommentar ändern
Kommentar entfernen
vor 1 Stunde
@Waagerl
Nie lagen Sie so weit von der Wahrheit weg! Dr. Freud für Arme!
Bald werden Sie die Wahrheit aber kennen.
Waagerl
Von jedem hier im Forum behaupten Sie, das ER/SIE nicht sinnerfassend lesen kann, der Ihre Charaktereigenschaften durchschaut hat und nicht auf Ihre unzähligen billigen Tricks hereinfällt. Auch hier wieder Danke für Ihr weiteres Outing! @Maria Katharina
Maria Katharina
Melden
Kommentar ändern
Kommentar entfernen
vor 1 Stunde
@Waagerl (abschließend)
Wenn jemand nicht in der Lage ist, wie Sie!!!,…More
Von jedem hier im Forum behaupten Sie, das ER/SIE nicht sinnerfassend lesen kann, der Ihre Charaktereigenschaften durchschaut hat und nicht auf Ihre unzähligen billigen Tricks hereinfällt. Auch hier wieder Danke für Ihr weiteres Outing! @Maria Katharina

Maria Katharina

Melden
Kommentar ändern
Kommentar entfernen
vor 1 Stunde
@Waagerl (abschließend)
Wenn jemand nicht in der Lage ist, wie Sie!!!, sinnerfassend lesen zu können, dann kommt sowas dabei raus!
Waagerl
Waagerl
Maria Katharina
Eine ganz wunderbare Geschichte!! Danke!
Ich möchte nur noch kurz anfügen: Wer sein Leben ganz und gar auf den HERRN ausrichtet, der ist nie alleine.
Auch nicht in Leid und Schmerz!
Sonia Chrisye
Die Glückseligkeit liegt in der Gewissheit unseres Heils . Die Zusagen der Seligpreisungen dürfen wir im Glauben erfassen , und dann werden sie uns zur Gewissheit. Das macht glücklich, denn niemand kann sie uns rauben, wenn wir an ihr festhalten. Diese Gewissheit zu verlieren käme einer Katastrophe gleich. Sie zu bewahren ist eine echte Herausforderung.
Sonia Chrisye
@Daniele Tettamanti
Diese Glückseligkeit, basierend auf den SELIGPREISUNGEN JESU war und ist gemeint und prägt den inwendigen Menschen .
Der Einwand von Frau Waagerl war nicht das Thema.
Und übrigens , nicht nur Freikirchler fahren in schönen Autos oder wohnen in schönen Häusern. Katholiken natürlich nicht, so scheinen Sie zu glauben.
Wir sollten uns mehr mit der Gnade Jesu beschäftigen, die ER …More
@Daniele Tettamanti
Diese Glückseligkeit, basierend auf den SELIGPREISUNGEN JESU war und ist gemeint und prägt den inwendigen Menschen .
Der Einwand von Frau Waagerl war nicht das Thema.
Und übrigens , nicht nur Freikirchler fahren in schönen Autos oder wohnen in schönen Häusern. Katholiken natürlich nicht, so scheinen Sie zu glauben.

Wir sollten uns mehr mit der Gnade Jesu beschäftigen, die ER für alle Menschen bereithält, auch Freikirchler,. Unter Ihnen gibt es wunderbare Menschen , die Jesus angenommen haben und ihm folgen.
Wir dürfen beten um Gottes Führung hin zu den Menschen , von denen DER HERR weiß , dass sie ihn annehmen werden.
Um Begegnungen gerade mit diesen Menschen, die Jesus noch nicht kennen, aber auf der Suche sind nach IHM, die sollten wir zu IHM führen durch SEIN Wort und durch das ZEUGNIS unseres GLAUBENS sowie durch das BEKENNTNIS zu unserem GLAUBEN.

Das war der Sinn des Beitrags von Herrn @RupertvonSalzburg und sein und unser aller Auftrag hier auf Gloria.tv. Dazu schenke Gott uns allen Gnade.
2 more comments from Sonia Chrisye
Sonia Chrisye
@Daniele Tettamanti
[Mt 5,10] Glückselig die um der Gerechtigkeit willen Verfolgten, denn ihrer ist das Reich der Himmel.
[Mt 5,11] Glückselig seid ihr, wenn sie euch schmähen und verfolgen und alles Böse lügnerisch gegen euch reden um meinetwillen.
[Mt 11,6] und glückselig ist, wer irgend nicht an mir Anstoß nimmt!More
@Daniele Tettamanti

[Mt 5,10] Glückselig die um der Gerechtigkeit willen Verfolgten, denn ihrer ist das Reich der Himmel.
[Mt 5,11] Glückselig seid ihr, wenn sie euch schmähen und verfolgen und alles Böse lügnerisch gegen euch reden um meinetwillen.
[Mt 11,6] und glückselig ist, wer irgend nicht an mir Anstoß nimmt!
Sonia Chrisye
@Daniele Tettamanti
Den Satz mit der Wahl beziehe ich ausschließlich auf die spirituelle Möglichkeit, die uns die Seligpreisungen eröffnen, auch unter den schrecklichsten Umständen dem Wort Gottes zu vertrauen, glückselig zu sein . ER sieht das Ende für uns, das zu IHM führt , und das schon hier auf Erden. Ich habe die Wahl, zu klagen, wie die Klagelieder des Hesekiel oder die Klagen eines Hiob …More
@Daniele Tettamanti
Den Satz mit der Wahl beziehe ich ausschließlich auf die spirituelle Möglichkeit, die uns die Seligpreisungen eröffnen, auch unter den schrecklichsten Umständen dem Wort Gottes zu vertrauen, glückselig zu sein . ER sieht das Ende für uns, das zu IHM führt , und das schon hier auf Erden. Ich habe die Wahl, zu klagen, wie die Klagelieder des Hesekiel oder die Klagen eines Hiob belegen. Doch im Unterschied zum AT haben wir im NT JESUS, der uns gerade den Kreuzesweg als den Weg beschreibt, der in die Glückseligkeit führt durch die Gnadengaben des Heiligen Geistes, die in schlimmen Situationen überströmend auf uns einwirken , damit wir treu im Glauben standhalten gegenüber allen Angriffen des Widersacher Gottes. Denken Sie an Pater Kolbe, an die Märtyrer, - und die gibt es heute zuhauf. Man will mich vermutlich bewusst falsch verstehen , - aber dennoch.
Daniele Tettamanti
Ich danke Ihnen für diesen schönen u
nd tröstlichen Artikel. Ich habe gesehen, dass weiter unten ein Streit entbrannt ist, der
aber in keiner Art und Weise Ihre schöne Geschichte kritisieren soll. Dazu möchte ich mich gerne äussern.
@Sonia Chrisye hat geschrieben : " Wir haben die Wahl, glücklich zu sein oder nicht, unabhängig von Ereignissen oder unserem Umfeld. Diesen Satz habe ich schon viele …More
Ich danke Ihnen für diesen schönen u
nd tröstlichen Artikel. Ich habe gesehen, dass weiter unten ein Streit entbrannt ist, der
aber in keiner Art und Weise Ihre schöne Geschichte kritisieren soll. Dazu möchte ich mich gerne äussern.
@Sonia Chrisye hat geschrieben : " Wir haben die Wahl, glücklich zu sein oder nicht, unabhängig von Ereignissen oder unserem Umfeld. Diesen Satz habe ich schon viele Male gehört - von Freikirchlern.Von Prediger und Pastoren , mehrere kenne ich persönlich. Sie leben in Saus und Praus,ziehen den Zehnten ihrer Mitglieder ein, wohnen in schönen Häusern, fahren teure Autos,kommen in bester Garderobe daher.Ab und zu haben sie kleinere Probleme, durchaus tragbar.Es sind Wohlstandschristen.Grosses Mundwerk -solange es ihnen gut geht. Angenommen es kommt jemand, der ihre Häuser,ihr gesamtes Hab und Gut zerstört, ihre Kinder tötet, ihre Gesunheit zu schanden macht, wie es der Teufel mit dem heiligen Hiob gemacht hat, würden sie diesen Satz immer noch sagen?
Garantiert nicht. Das Kreuz und das Leid des hl.Hiob war so gross und so schwer, dass er den Tag seiner Geburt verfluchte. Er sehnte sich nach dem Tod, er bat Gott , er möge ihn sterben lassen. Dieses oder ähnliches "Schicksal" trifft natürlich nicht jeden Menschen, sondern nur auserlesene Kreuzträger.Davon gibt es nicht viele, denn sie sind handverlesen. Die heilige Jungfrau sagte in Lourdes zur Bernadette: Ich kann Ihnen nicht versprechen, dass sie in dieser Welt glücklich werden, aber in der nächsten.
In diesem Sinne möchte ich sie auch alle bitten, Frau @Waagerl nicht mehr anzugreifen, auch wenn sie manchmal etwas giftig daherkommt , (auch sie ist nur ein Mensch) denn ich bin mir sicher, dass sie seit vielen Jahren ein schweres Kreuz zu tragen hat.Ich bin mir auch ganz sicher, dass diese Frau eine grosse, aufopfernde Liebe in ihrem Herzen hat.Bitte vergebt einander,liebt einander, gedenkt im Gebete einander.
Gottes Segen begleite uns.
Waagerl
@Daniele Tettamanti
Vieleicht mag ich auf einige giftig wirken, aber nur auf jene, die ständig ihren Spott mit mir treiben und meinen, wenn sie mich persönlich angreifen, werde ich schön meinen Mund halten. Und wenn ich es nicht tue, werden sie noch aggressiver und setzen immer wieder einen drauf!
Meine Erfahrungen mit Pflegeeinrichtiungen und Behinderteneinrichtungen sind ganz andere. Diese ständige …
More
@Daniele Tettamanti

Vieleicht mag ich auf einige giftig wirken, aber nur auf jene, die ständig ihren Spott mit mir treiben und meinen, wenn sie mich persönlich angreifen, werde ich schön meinen Mund halten. Und wenn ich es nicht tue, werden sie noch aggressiver und setzen immer wieder einen drauf!

Meine Erfahrungen mit Pflegeeinrichtiungen und Behinderteneinrichtungen sind ganz andere. Diese ständige Schönfärberei auf Pflegeheime sind mit ein Greul. Niemand der wirklich in Pflegeheimen lebt, möchte nur eine Nummer sein und und am Fließband abgefertigt werden. Ich kann meinen Sohn nicht mal mehr in eine Werkstatt schicken, weil überall Impfpflicht herrscht.

Ich kann es nicht glauben, dass sich Menschen auf Pflegeheime freuen, denn den meißten bleibt nachdem sie im Pflegeheim angekommen sind., nicht mal ein Cent mehr in der Tasche. Für Privatspähre ist da auch kein Platz! Aber außerhalb der Einrichtungen spricht keiner der Angestellten darüber, weil es herrscht Schweigepflicht.

Und ich bemerke auch allzuoft jene die diese Einrichtungen so hochloben, tun dies auch nur aus dem Grund heraus, weil ihnen eine Last abgenommen wurde. Dieser Spott der mir hier ständig engegengeschleudert wird ist eigentlich nur eine Verschleierung der eigenen Hilflosigkeit. Man möchte einfach nicht zugeben, dass man sich geirrt hat, also greift man an!

Die Behinderten werden in Wirklichkeit, nirgendwo einbezogen, aber nach außen hin, wird immer ein Bild gezeichnet, wie würdevoll doch mit den Behinderten umgegangen wird. Das ist aber mitnichten so. Und das sogar in religiösen Kreisen und auch in einem christlichen Forum. Das widerum entspricht auch meinen gesamten Lebenserfahrungen. Es ist wie mit dem Gleichnis aus der Heiligen Schrift. Der Blinde, oder Lahme der am Brunnen, sitzt und als Jesus vorbeikommt, laufen sie alle zu Jesus um ihn zu sehen, aber niemand nahm den kranken Mann am Brunnen mit. So ist es auch in der Vergangenheit Gegenwart. Von schönen Worten allein, wird der Hunger nicht gestillt! Da kann man noch so mit Bibelstellen anrücken und so tun, wie: Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott!


Markus Breitscheidel - Abgezockt und totgepflegt
RupertvonSalzburg
@Waagerl Ich kann in meinem Beitrag keine Schönfärberei auf Pflegeheime erkennen. Der alte Mann sagte nur deshalb: "Mir gefällt es sehr, " weil er eben die Einstellung hatte, mit allem zufrieden und glücklich zu sein, bezw. aus den Gegebenheiten das Beste zu machen. „Wissen Sie, junger Mann, ob ich den Raum mag oder nicht, hängt nicht von der Lage oder der Einrichtung, sondern von meiner Einstellung …More
@Waagerl Ich kann in meinem Beitrag keine Schönfärberei auf Pflegeheime erkennen. Der alte Mann sagte nur deshalb: "Mir gefällt es sehr, " weil er eben die Einstellung hatte, mit allem zufrieden und glücklich zu sein, bezw. aus den Gegebenheiten das Beste zu machen. „Wissen Sie, junger Mann, ob ich den Raum mag oder nicht, hängt nicht von der Lage oder der Einrichtung, sondern von meiner Einstellung ab, von der Art, wie ich ihn sehen will.
Waagerl
@RuppertvonSalzburg Hören Sie sich den Beitrag, Video an, dann entscheiden Sie, ob es so ist, wie es der alte Mann beschreibt. Er selbst ist wegen seiner Hilflosigkeit ins Pflegeheim gegangen und was bleibt den Menschen übrig, als sich mit ihrer Situation zu arrangieren, wenn einem keine anderen Mittel zur Verfügung stehen. Ich selbst kenne Berichte von Pflegern, welche selbst zugeben, das Motto …More
@RuppertvonSalzburg Hören Sie sich den Beitrag, Video an, dann entscheiden Sie, ob es so ist, wie es der alte Mann beschreibt. Er selbst ist wegen seiner Hilflosigkeit ins Pflegeheim gegangen und was bleibt den Menschen übrig, als sich mit ihrer Situation zu arrangieren, wenn einem keine anderen Mittel zur Verfügung stehen. Ich selbst kenne Berichte von Pflegern, welche selbst zugeben, das Motto ist im Accord arbeiten. Trocken sauber satt. Und wie auch im Video geschildert, die Behinderten, werden in die Betten gesteckt, auch wenn sie gehfähig sind. Ist auch meiner Mutter so ergangen. Niemand hat ihren Arm bewegt, nachdem sie ein künstliches Gelenk bekommen hatte. Er ist steif geblieben! So dass sie kaum die Hand zum Mund fühen konnte. Und es kam mehr als oft vor, dass sie nur zwei kleine Schnittchen auf dem Teller hatte. Und damit musste sie zufrieden sein. Als auf Zuteilung. Manchmal vegaß man auch die Heimbewohner aus den Betten zu holen und sie wurden hungrig ins Bett gelegt. Der Mann einer Nachbarin ist im Pflegeheim an einer Bratwurst erstickt, weil kein Pfleger bei ihm saß. Und jetzt kürzlich las ich, dass wegen der Energiekriese, den Leuten im Pflegeheim sogar der Kühlschrank und die Kaffemaschine abgeschlossen wurde und die Leute diese nicht mehr bedienen dürfen. Ich könnte noch so wiel aus dem Alltag der Behinderteneinrichtungen meines Sohnes erzählen, wie ich von anderen Beobachtern, Eltern erfahren habe, wie er da behandelt wurde. Was ist es für ein Schmerz für eine Mutter, dem ganzen hilflos gegenüberzustehen und wenn man die Lehrer und Betreuern ansprach alles geleugnet wurde. Ich finde Leute die selbst nicht im Heim leben und keine eigenen Erfahrungen gemacht haben, steht es einfach nicht zu, meine Berichte in Frage zu stellen und so zu tun, als ob ich streitsüchtig wäre.

Sie haben das natürlich nicht eingestellt um mich zu ärgern, aber diese Übergriffigkeit auf meine Person, welche sich nur gegen Ungerechtigkeiten wehrt, zu tolerieren, ist für mich ein NoGo. Ich empfinde mich als das Sprachrohr für jene, die sich selber nicht äussern können, weil ihnen die Mittel dafür verwehrt bleiben. Und ich bezweifle sogar, dass dieser Bericht des alten Mannes, von ihm selber stammt, sondern nur eine Belehrung sein soll, um ja keine Unzufriedenheit aufkommen zu lassen, während die Berichteschreiber in schönen Häusern sitzen und das Leben und ihre Freiheit in vollen Zügen genießen.
Was nützt es das Evangelium zu verkünden, man selbst aber keinen Handschlag tut, um dieses Evangelium in die Praxis unzusetzen. Ich sehe in vielen Behinderten und Kranken, Jesus Christus und sehe aber auch, dass die Glaubensverkünder nur bei der Verkündigung stehen bleiben, aber damit ists auch schon getan!
Waagerl
Lieben bis es weht tut. Das tut doch jeder Heilige. ZitatEnde Komisch wer sich alles für heilig hält und doch das ganze Gegenteil tut, braucht man sich nur mal Im Forum umzuschauen und in der RKK. Die Priester, Bischöfe und Kardinle, Ordensleute, sowie Bergoliath sind sich doch größtenteils auch blos selber der Nächste! Und so wie Ihre beleidigenden Kommentare, mir gegenüber ausfallen und auch in …More
Lieben bis es weht tut. Das tut doch jeder Heilige. ZitatEnde Komisch wer sich alles für heilig hält und doch das ganze Gegenteil tut, braucht man sich nur mal Im Forum umzuschauen und in der RKK. Die Priester, Bischöfe und Kardinle, Ordensleute, sowie Bergoliath sind sich doch größtenteils auch blos selber der Nächste! Und so wie Ihre beleidigenden Kommentare, mir gegenüber ausfallen und auch in der Vergangenheit ausfielen, sind Sie sich selber auch immer der Nächste! @Betlehem 2014
Bethlehem 2014
Ich habe doch keinen einzigen Namen erwähnt,
geschweige denn, irgendjemand heiliggesprochen.

Das Sie so etwas noch nicht einmal bemerken...
Aber: Sie "argumentieren" ja sehr häufig mit Unterstellungen und Suggestionen.
Auch das: Mangel an Christentum.
Waagerl
Das ist reine Schikane. Und genau das meine ich. Nur so kenne ich Sie. Lügen, dass sich die Balken biegen und auch jetzt wieder daherkommen, als seien Sie so gescheit. Ihr Mund ist voller Falschheit und auch jetzt behalte ich Recht mit meinem Urteil über Sie! Sie waren und sind sich selber stets der Nächste. @Betlehem 2014
Das Sie mich mit Ihren Beiträgen angesprochen haben. ist ja wohl kaum zu …
More
Das ist reine Schikane. Und genau das meine ich. Nur so kenne ich Sie. Lügen, dass sich die Balken biegen und auch jetzt wieder daherkommen, als seien Sie so gescheit. Ihr Mund ist voller Falschheit und auch jetzt behalte ich Recht mit meinem Urteil über Sie! Sie waren und sind sich selber stets der Nächste. @Betlehem 2014

Das Sie mich mit Ihren Beiträgen angesprochen haben. ist ja wohl kaum zu übersehen und auch jetzt wieder unterstellen Sie mir:


Ich bin entsetzt, daß es hier Leute zu geben scheint (man kann sie wohl kaum Christen nennen), die dem alten, erfahrenen Mann widersprechen wollen.

Allein Dummheit kann davon entschuldigen... ZitatEnde
Bethlehem 2014

@Waagerl "Lieben bis es weh tut, wer kann das von sich behaupten?"
Sie scheinen sich in der katholischen Kirche nicht gut auszukennen:
das tut doch jeder Heilige!
Es nicht zu können, ist das eine.

Es nicht zu wissen, ist - zumindest für Christen - unentschuldbar. ZitatEnde

Aber: Sie "argumentieren" ja sehr häufig mit Unterstellungen und Suggestionen.
Auch das: Mangel an Christentum. ZitaEnde
Bethlehem 2014
Inzwischen bin ich der Überzeugung, daß Sie einfach viel zu dumm sind, zu verstehen, was andere User hier schreiben.
Ihre für jeden des Deutschen Idioms Mächtigen nahezu unverständlichen Worte und Sätze scheinen dies noch zu untermauern.
Aber: Sie haben mich (Bethlehem 2014) ja gar nicht angesprochen,
sondern @Betlehem 2014.
Sorry: den/die kenne ich nicht!
Übrigens: keine meiner Punkte konnte …More
Inzwischen bin ich der Überzeugung, daß Sie einfach viel zu dumm sind, zu verstehen, was andere User hier schreiben.
Ihre für jeden des Deutschen Idioms Mächtigen nahezu unverständlichen Worte und Sätze scheinen dies noch zu untermauern.
Aber: Sie haben mich (Bethlehem 2014) ja gar nicht angesprochen,
sondern @Betlehem 2014.
Sorry: den/die kenne ich nicht!
Übrigens: keine meiner Punkte konnte Sie ja als "falsch" widerlegen.
Sie schreiben nur, ohne zu wissen, was.
Und: mein Mund ist nicht "voller Falschheit", sondern voll Schokolade.
Aber das können Sie ja nicht wissen, da wir uns - meines Wissens - nie gesprochen haben...
Waagerl
Und damit haben Sie widerholt bestätigt, was ich über Sie gepostet habe. @Betlehem 2014. Genau deshalb habe ich Sie schon vor langer Zeit gesperrt. Sie haben hier wieder Ihre Charaktereigenschaften offenbart und Ihr Evangelium verkündet, welches nicht das meine ist!
Waagerl
4 more comments from Waagerl
Waagerl
Mt 7,21 Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr! Herr!, wird in das Himmelreich kommen, sondern wer den Willen meines Vaters im Himmel tut.
Sonia Chrisye
Glücklich sein kann ohne Frage mit sehr viel Mühe verbunden sein, da er Angriffen ausgesetzt ist, mit denen wir oft nicht rechnen und den Glauben in Gefahr bringen.
Das wusste auch unser Vater Abraham. Aber er wehrte den Angriffen, in dem er die Raubtiere verscheuchte, die seinen Opfergaben in Gefahr brachten:
In diesem Zusammenhang steht das Wort vom Verscheuchen der Raubtiere . 🙏👇👇👇👇More
Glücklich sein kann ohne Frage mit sehr viel Mühe verbunden sein, da er Angriffen ausgesetzt ist, mit denen wir oft nicht rechnen und den Glauben in Gefahr bringen.
Das wusste auch unser Vater Abraham. Aber er wehrte den Angriffen, in dem er die Raubtiere verscheuchte, die seinen Opfergaben in Gefahr brachten:

In diesem Zusammenhang steht das Wort vom Verscheuchen der Raubtiere . 🙏👇👇👇👇👇🙏

6 Und Abraham glaubte dem Herrn,und das rechnete ER ihm als Gerechtigkeit an.

7 Und Er sprach zu ihm: Ich bin der Herr, der dich von Ur in Chaldäa herausgeführt hat, um dir dieses Land zum Erbbesitz zu geben.

8 Abraham aber sprach: Herr, Herr, woran soll ich erkennen, daß ich es als Erbe besitzen werde?

9 Und ER sprach zu ihm: Bringe mir eine dreijährige Kuh und eine dreijährige Ziege und einen dreijährigen Widder und eine Turteltaube und eine junge Taube!

10 Und er brachte das alles und zerteilte es mittendurch, und legte jedes Teil dem anderen gegenüber. Aber die Vögel zerteilte er nicht.

11 Da stießen die Raubvögel auf die toten Tiere herab; aber Abram verscheuchte sie.
Sonia Chrisye
@Elista
Mit Ihrem Lied des Glaubens ins Ihrem Kommentar dazu unter Ihrem eigenen Thread haben die Wogen geglättet und alles wieder gut gemacht. Vielen Dank dafür .More
@Elista

Mit Ihrem Lied des Glaubens ins Ihrem Kommentar dazu unter Ihrem eigenen Thread haben die Wogen geglättet und alles wieder gut gemacht. Vielen Dank dafür .
One more comment from Sonia Chrisye
Sonia Chrisye
Danke für dieses den Glauben stärkende Lied , liebe @Elista.
ICH BIN BEI DIR WENN DIE SORGE DICH NIEDERDRÜCKT-mit Untertitel
Sonia Chrisye
@Waagerl
Zur Richtigstellung , sehr geehrte Frau @Waagerl,
ich zitiere Sie:
Also nichts neues auf Gloriosa Land @Sonia Chrisye
"Gloriosa Land", das haben Sie gesagt, nicht ich. Warum Sie diesen Begriff benutzen, ist Ihr Geheimnis. Liest man den Thread im Gesamtzusammehang, in dem Sie ihn gebrauchen, sagt er auch einiges aus über den aus, der ihn gewählt hat. Ich finde ihn gegenüber Gloria.tv sehr …More
@Waagerl
Zur Richtigstellung , sehr geehrte Frau @Waagerl,
ich zitiere Sie:
Also nichts neues auf Gloriosa Land @Sonia Chrisye

"Gloriosa Land", das haben Sie gesagt, nicht ich. Warum Sie diesen Begriff benutzen, ist Ihr Geheimnis. Liest man den Thread im Gesamtzusammehang, in dem Sie ihn gebrauchen, sagt er auch einiges aus über den aus, der ihn gewählt hat. Ich finde ihn gegenüber Gloria.tv sehr unhöflich, ja respektlos .Auch fügt er dem Beitrag von Herrn
@RuoertvonSalzburg Schaden zu, da Streit kontraproduktiv wirkt in der Evangelisation.
Herr @RupertvonSalzburg will mit diesem Glaubenszeugnis Menschen für Jesus gewinnen, und Sie widersprechen den inhaltlichen Aussagen eines älteren Herrn, der einfach nur glücklich ist.
Das hat Herr @RupertvonSalzburg nicht verdient.
Dieses Glaubenszeugnis macht Mut die Wege, die Jesus mit jedem Einzelnen geht, anzunehmen, ohne den GLAUBEN an IHN, die Hoffnung auf IHN und die Liebe zu IHM zu verlieren, sondern sich zu freuen an IHM, die glücklich macht, zu verlieren.

Danke lieber @RupertvonSalzburg. Ich freue mich sehr über die große Zustimmung, die dieser Bericht erfahren hat und über den Trost, den er vielen spendet, die ihn lesen Tröstet, tröstet mein Volk, und sprecht mit Jerusalem freundlich. (Jesaja 40, 1)
Maria Katharina
Sehe ich ebenso, wie Sie.
Die Hetzerei hier ist zum Ko.....en!!!
Waagerl
@Sonia Chrisye Kein Problem dass Sie mich sperren. Erlebe ich Tag für Tag! Unangenehme Wahrheiten, hält man sich besser vom Hals! Man hat ja sonst nichts vom Leben! Und Tschüss- Ob Paulus auch so reagiert hätte, dem Sie nacheifern wollen?
Waagerl
Und jetzt blockiere ich Sie übrigens auch wieder, brauche keine Heuchler, die mich mit @Liebe Waagerl ansprechen und mich abservieren, wenn ihnen meine Beiträge nicht genehm sind! @Sonia Chrisye
Waagerl
Übrigens war es auch das Schicksal von Jesus Christus. Nachdem er geschlagen und mit Dornen gekrönt wurde, haben sich die Juden und Pharisäer von ihm abgewendent! Er hatte keine schöne Gestalt mehr! Also nichts neues auf Gloriosa Land @Sonia Chrisye
2 more comments from Waagerl
Waagerl
@Sonia Chrisye Jaja, die Schattenseiten beiseite rücken und eitlen Sonnenschein spielen, das ist auch das Ansinnen der Politik und vieler User auf Gtv. Wenns nichts positives zu berichten gibt tun wir halt so. Wir sind ja alles so feine Menschen in der Theorie, nur mit der praktischen Umsetzung hapert es. Mein Ansinnen war nicht RuppertvonSalzburg anzugreifen. Nur scheinen sich hier Leute in ihrer …More
@Sonia Chrisye Jaja, die Schattenseiten beiseite rücken und eitlen Sonnenschein spielen, das ist auch das Ansinnen der Politik und vieler User auf Gtv. Wenns nichts positives zu berichten gibt tun wir halt so. Wir sind ja alles so feine Menschen in der Theorie, nur mit der praktischen Umsetzung hapert es. Mein Ansinnen war nicht RuppertvonSalzburg anzugreifen. Nur scheinen sich hier Leute in ihrer Scheinwelt angegriffen zu fühlen. Man mutet immer gern anderen zu, was man selbst nicht gewillt ist auszuhalten oder zu tragen und schmückt sich dann noch mit Heiligen. Aber man will kein Leid der anderen ertragen, da zuzuhören, dass es anderen eventuell schlechter geht, als dem eigenen Gejammer , das ist dann doch zuviel des Guten. Ich mag RuppertvonSalzburg. Meine Beiträge hatten nichts, rein garnichts. mit ihm zu tun! Das haben SIE selbst daraus gemacht.

Tja darf niemand von Ihrer eitlen Meinung abweichen, dann ist es aus!
Es gibt Leute, die leiden mehr wie genung und wollen nicht von Leuten scheinheilig belehrt werden, die dieses Leben, dass sie selbst nicht wählen würden, anderen zumuten wollen und nicht in der Praxis erprobt sind. Oder ist es das schlechte Gewissen, das man Angehörige abgegeben hat und sich einredet, ja der, die, hats ja da gut? Das Leben muss ja weiter gehn?

Ja nichts an sich rankommen lassen, denn dann wacht das schlechte Gwissen auf. Aber man hat ja noch ein Eigenleben!? Ich hoffe bei Gott, dass ich im Alter, mein Leben in keinem Pflegeheim fristen muss und auch keiner meiner Angehörigen!
Waagerl
Wie sehr musst Du lieben
1. Alles Leben dieser Welt stammt allein aus Dir.
Nichts von Deiner Schöpfermacht offenbart sich hier.
2. Herr, Du fällst zum dritten Mal, weil die Schuld es will.
Spott und Hiebe ohne Zahl, doch, Herr, Du bleibst still.
Refrain:
Und sie treten Dich mit jenen Füßen,
die Du selbst einst geformt,
und sie schlagen Dich mit jenen Händen,
deren Kraft Du selber bist,
sie verspotten …
More
Wie sehr musst Du lieben
1. Alles Leben dieser Welt stammt allein aus Dir.
Nichts von Deiner Schöpfermacht offenbart sich hier.

2. Herr, Du fällst zum dritten Mal, weil die Schuld es will.
Spott und Hiebe ohne Zahl, doch, Herr, Du bleibst still.

Refrain:
Und sie treten Dich mit jenen Füßen,
die Du selbst einst geformt,
und sie schlagen Dich mit jenen Händen,
deren Kraft Du selber bist,
sie verspotten Dich mit jenem Atem,
den Du selbst ihnen eingehaucht hast,
und sie hassen Dich mit jenen Herzen,
die zur Liebe erschaffen sind.
Wie sehr musst Du lieben, Herr,
dass Du Dich so erniedrigst,
und zu Füßen Deiner Geschöpfe liegst.

3. Aller Reichtum dieser Welt kommt allein von Dir.
Doch die größte Armut, Herr, offenbart sich hier.

Refrain:
Und sie treten Dich mit jenen Füßen,
die Du selbst einst geformt,
und sie schlagen Dich mit jenen Händen,
deren Kraft Du selber bist,
sie verspotten Dich mit jenem Atem,
den Du selbst ihnen eingehaucht hast,
und sie hassen Dich mit jenen Herzen,
die zur Liebe erschaffen sind.
Wie sehr musst Du lieben, Herr,
dass Du Dich so erniedrigst,
und zu Füßen Deiner Geschöpfe liegst.

4. Macht und Ehre ewiglich, Herr, gebühret Dir.
Doch alle Ohnmacht, die Du gewählt, offenbart sich hier.

Refrain:

Und sie treten Dich mit jenen Füßen,
die Du selbst einst geformt,
und sie schlagen Dich mit jenen Händen,
deren Kraft Du selber bist,
sie verspotten Dich mit jenem Atem,
den Du selbst ihnen eingehaucht hast,
und sie hassen Dich mit jenen Herzen,
die zur Liebe erschaffen sind.
Wie sehr musst Du lieben, Herr,
dass Du Dich so erniedrigst,
und zu Füßen Deiner Geschöpfe liegst.

Text & Musik: Ulrike Zengerle

© Augsburg 2007
Fallende Würfel
Herr, vergib
Deine Liebe
Wenn keiner Deine Liebe sieht
In Deinem Sterben
Dein Werk


Beschreibung
Eine tiefe Begegnung mit Jesus Christus auf seinem Kreuzweg in 15 einzelnen Liedern. Hier kann der Kreuzweg unseres Herrn auf eine besondere Art und Weise erfahren werden. Ein großes Geschenk Gottes an uns – nicht nur für die Fastenzeit!

ADONAI! Kreuzweg

Release Date : 1. Februar 2008
Format : CD
Sonia Chrisye
Wer nur den lieben Gott lässt walten
Lied von Georg Neumark

Wer nur den lieben Gott lässt walten
Und hoffet auf Ihn allezeit
Der wird er wunderbar erhalten
In aller Not und Traurigkeit.
Wer Gott dem Allerhöchsten traut
Der hat auf keinen Sand gebaut.
Was helfen uns die schweren Sorgen?
Was hilft uns unser Weh und Ach?
Was hilft es dass wir alle Morgen
Beseuftzen unser Ungemach?
Wir machen unser …
More
Wer nur den lieben Gott lässt walten
Lied von Georg Neumark


Wer nur den lieben Gott lässt walten
Und hoffet auf Ihn allezeit
Der wird er wunderbar erhalten
In aller Not und Traurigkeit.
Wer Gott dem Allerhöchsten traut
Der hat auf keinen Sand gebaut.

Was helfen uns die schweren Sorgen?
Was hilft uns unser Weh und Ach?
Was hilft es dass wir alle Morgen
Beseuftzen unser Ungemach?
Wir machen unser Kreuz und Leid
Nur größer durch die Traurigkeit.

Man halte nur ein wenig stille
Und sei doch in sich selbst vergnügt

Wie unsres Gottes Gnadenwille
Wie sein' Allwissenheit es fügt.
Gott der uns Ihm hat auserwählt
Der weis auch sehr wohl was uns fehlt.


Sing, bet und geh auf Gottes Wegen
Verricht das Deine nur getreu
Und trau des Himmels reichem Segen
So wird Er bei dir werden neu.
Denn Welcher seine Zuversicht
Auf Gott setzt den verlässt Er nicht.
gennen
Der liebe Gott gib Jedem das was er tragen kann. Wir sollen es annehmen und aus Liebe zu ihm in Freude tragen. Auch wenn es manchmal schwer ist, der Herr wird es uns vergelten, wenn wir es ihn annehmen.
Sonia Chrisye
Ich bin auch entsetzt, lieber
@Bethlehem 2014
Aber wir brauchen uns den Glauben und die Freude von niemandem rauben lassen, und das wird der alte Herr auch nicht getan haben. Solche Gaubenszeugnisse sind erhebend. Danke auch für Ihren Kommentar.
Waagerl
Nun liebe @Sonja Chrisye, wer ist entsetzt, doch nur diejnigen, die nicht im Gefängnis sitzen und meinen das die Sonne da auch scheint! Ich würde denjenigen empfehlen mal abzuspecken und mit jenen zu tauschen die sich für die Freiheit der anderen aufopfern! Ohne Rücksicht auf eigene Verluste! LIEBEN bis es wirklich weh tut! Und darüber hinaus!
Sonia Chrisye
Paulus und Silas saßen im Gefängnis , in Ketten hielt man sie fest. Sie aber lobten und preisen Gott, und es hörten sie die Gefangenen. Der Kerkermeister bekehrt sich.
Waagerl, sind Sie Christin ? Gott allein weiß, wem er was und wieviel auferlegen kann . Und Sie möchten abspecken ? Nun Sie haben die Wahl.
Waagerl
Ich maße mir nicht an, wie Paulus zu sein und niemand kennt seine Zweifel, nur die Überlieferungen der Kirche, Aber ich weiß aus eigener Lebenserfahrung wie es ist, im Gefängnis zu sitzen und den Spott der Möchtegernchristen zu ertragen!
Lilien Dorner
Einerseits sucht sie nach Aufmerksamkeit, anderseits verschließt sie sich vor der Begegnung mit den Menschen.
Waagerl
Sie sind so dumm @Lilian Dorner Können Sie ertragen, was Jesus Christus ertragen hat? Wenn nein, dann den Rand halten!
Tauschen Sie mit mir, dann reden wir weiter! Bevor Sie hier verleumden und sich auf Siegertreppchen stellen wollen!
Es ist doch Ihre persönliche Feindschaft zu mir die Sie hegen und hier freien Lauf lassen!
More
Sie sind so dumm @Lilian Dorner Können Sie ertragen, was Jesus Christus ertragen hat? Wenn nein, dann den Rand halten!
Tauschen Sie mit mir, dann reden wir weiter! Bevor Sie hier verleumden und sich auf Siegertreppchen stellen wollen!

Es ist doch Ihre persönliche Feindschaft zu mir die Sie hegen und hier freien Lauf lassen!
Sonia Chrisye
Ich hatte die Schläge noch vergessen, bevor Ma n Paulus in Ketten legte. Es waren
40 - 1. Da ist man halbtot. DENNOCH , bei allen Zweifeln, die er sicherlich auch gehabt haben wird, - immer wieder lebte er das DENNOCH aus. Und ich bin wie Sie überzeugt, dass sich niemand ein solches Schicksal wünscht. Zu Petrus sagte Jesus vor SEINEM Tod am Kreuz: „Früher gürtetest du dich selbst, wenn du aber …More
Ich hatte die Schläge noch vergessen, bevor Ma n Paulus in Ketten legte. Es waren
40 - 1. Da ist man halbtot. DENNOCH , bei allen Zweifeln, die er sicherlich auch gehabt haben wird, - immer wieder lebte er das DENNOCH aus. Und ich bin wie Sie überzeugt, dass sich niemand ein solches Schicksal wünscht. Zu Petrus sagte Jesus vor SEINEM Tod am Kreuz: „Früher gürtetest du dich selbst, wenn du aber älter wirst, wird ein anderer dich gürten und dich führen, wohin du nicht willst.“ Paulus und Petrus waren Männer, die wussten, um wessentwillen sie diese Leiden ertrugen. Das nahm ihnen den Stachel und bewahrte sie in der Liebe und Treue zu Ihrem Erlöser.
Ähnlich wird es Ihnen im Gefängnis ergangen sein . Und diese Erfahrungen bringen die Menschen, die an IHN glauben , ein Stück näher hin zu IHM. Und sie freuen sich, dass sie für würdig erachtet wurden, ein wenig von dem Schicksal Jesu an sich selbst zu erfahren. Das wünsche ich Ihnen, denn das hat mit Heroismus nichts zu tun . Das sind die Leiden Christi, die Teilhabe an Seinem Leib und Blut .
Waagerl
@Sonia Chrisye Bitte, dann am eigenen Leib nachvollziehen, wann wurden Sie seelisch un körperlich geschlagen, das es weh getan hat? Bitte Beispiele nennen! Ich könnte da so vieles aufzählen, Tue ich aber nicht!
Lilien Dorner
Waagerl kann austeilen. Aber warum nur?
Ich hatte auch einmal ein schweres Leben.
Jesus hat mich gerettet!
Niemand hat soviel gelitten wie Jesus!
Waagerl
Jaja @Lilian Dorner Niemand ist so fromm wie Sie, wissen wir schon! Noch was neues auf Lager?
Sonia Chrisye
Waagerl, es tut mir leid, ich sperre sie jetzt. Der Artikel von @RupertvonSalzburg ist mir zu kostbar, als dass ich ihn von Ihnen zerreden lasse. Bleiben Sie Jesus treu . Ich wünsche Ihnen eine gute Nacht und weiterhin eine gute Zeit auf Gloria.tv .
Lilien Dorner
Ein richtig guter Witz!
Ich frage mich, wie ein Herz, das Gottes Liebe ergründet hat, überhaupt anders als froh sein kann. Elisabeth von der Dreifaltigkeit
Danke RupertvonSalzburg für Deine wunderschöne Geschichte!
Allen Gute Nacht!More
Ein richtig guter Witz!

Ich frage mich, wie ein Herz, das Gottes Liebe ergründet hat, überhaupt anders als froh sein kann. Elisabeth von der Dreifaltigkeit

Danke RupertvonSalzburg für Deine wunderschöne Geschichte!

Allen Gute Nacht!
nujaas Nachschlag
Chritentum ist sicher kein Leistungswettbewerb, wer leidet am meisten. Märtyrer gibt es hinreichend und es werden leider täglich mehr.
Daraus sollten wir lernen, nicht einfach aufzugeben, schon gar nicht vor gesellschaftlicher Marginalisierung. insbesondere nicht im Westen.
Bethlehem 2014
Ich bin entsetzt, daß es hier Leute zu geben scheint (man kann sie wohl kaum Christen nennen), die dem alten, erfahrenen Mann widersprechen wollen.
Allein Dummheit kann davon entschuldigen...
Waagerl
Ja Egoisten rühmen sich immer ihrer kleinen Schritte.
Waagerl
Was ist es für ein Heroismus, so zu tun, als wäre alles normal und ein
Segen, was man nicht ändern will! Das Hamsterrad lässt grüßen!