Clicks2.3K
de.news
2

Bischof umarmt Homosex-Priester in Pseudo Ehe

Bischof Giuseppe Zenti von Verona in Italien sprach nach dem Rosenkranz am 5. Juli in der Pfarrei von Selva di Progno, deren Pfarrer mit einem Mann durchgebrannt ist. Giuliano Costalunga verließ die Pfarrei und ging mit dem Spanier Pablo eine Pseudo-Ehe ein. Costalunga war am 5. Juli ebenfalls in der Kirche answesend.

Bischof Zenti erklärte, dass Costalunga ein untreuer Pfarrer war. Er habe sich oft für längere Zeiten abgeseilt, ohne dass jemand wusste, wo er war. Erst als der Bischof das Gehalt strich, kündigte Costalunga an, eine Pseudo-Ehe einzugehen.

Der Bischof sagte den Gläubigen, dass ihn Costalunga belogen hat. Er habe ihn mit Gerüchten konfrontiert, wonach der im Pfarrhaus wohnende Pablo sein Liebhaber sei. Daraufhin habe Costalunga den Bischof mit einer Verleumdungsklage gedroht.

Bischof Zenti erklärte weiter, dass er “kein Recht habe, zu urteilen” [aber warum urteilt dann Papst Franziskus die ganze Zeit?]. Immerhin verteidigte Zenti die Ehe und erklärte, dass eine Homosex-Pseudo Ehe nicht dem Willen Gottes entspricht.

Allerdings zerstörte er alles, was er sagte, am Ende seiner Ansprache. Er wandte sich direkt an Costalunga: “Geh Deinen Weg in Freiheit.”

Nach der Andacht ging Zenti umgeben von Journalisten und Fernsehkameras auf seinen betrügerischen Ex-Priester zu und umarmte ihn.

#newsPrkjytvewc
Orthodoxie in Österreich
Sehr traurig 🤫
Usambara
Bischof Zenti erklärte, dass Costalunga ein untreuer Pfarrer war. -->> das stimmt nicht, in der Bibel steht, einmal Priester, immer Priester! - Er kann sich nicht mehr lossagen, genau so wie es bei der Taufe ist. Bist Du getauft, kannst du das nicht mehr rückgängig machen. Das sind eben unsere Gnaden, unsere Sakramente. Dafür können wir nicht genug danken!