Clicks2.9K
de.news
8

Franziskus über Reaktionen auf seine Kuss-Verweigerung „amüsiert“

Der pastorale Papst Franziskus war „amüsiert“ über die Reaktionen auf das peinliche Video, in dem er den Gläubigen seine Hand wegzieht, welche den Fischerring küssen wollten. Das sagte ein Sprecher des Vatikans vor CatholicHerald.co.uk (26. März).

Der Sprecher ergänzte eine bizarre Erklärung: „Franziskus mag es [Ring-Küssen] manchmal und manchmal mag er es nicht. Es ist wirklich so einfach.“

#newsQtemongugt

simeon f.
Demütig wäre es, wenn er es zuließe, auch wenn er es gerade nicht mag. Es ist ein Ausbund an Hochmut, die Gläubigen über die Klinge seiner Laune springen zu lassen.
Waagerl
Es ist eine üble Sache, was PF da macht! Weil so etwas geht an den Menschenseelen nicht spurlos vorbei! Sowas kann richtige seel. Verwundungen hervorrufen, bis zur Selbstablehnung! PF sollte sich furchtbar schämen!
Ministrant1961
Ach so, dann macht er diese Dinge also, weil er sich somit ein bisschen Abwechslung und Spaß verschafft. Das verstehe ich...
Ottaviani
über so viel borniertheit kann mam nur amüsiert sein
Eremitin
ich würde eh keinen Ring küssen, weder bei papst noch bei unseren Bischöfen.
Amazing grace
„Franziskus mag es [Ring-Küssen] manchmal und manchmal mag er es nicht. Es ist wirklich so einfach.“ Einen Ablass zu bekommen durch den Kuss des Fischerrings ist jetzt also so etwas wie Kuhlotto.
niclaas
Die Leute sind doch selbst für diese Reaktion verantwortlich, wenn sie sich bei dieser Papstdarstellerfigur anstellen, um ihr den Ring zu küssen – wie man es dreht und wendet, es wird einfach nicht funktionieren und die Verwirrung immer größer.

Bergoglio wurde nach einem erzwungenem Rücktritt Benedikts von derselben Pressure-Group ins Amt gehebelt. Bizarr ist vielmehr, wie immer noch an der …More
Die Leute sind doch selbst für diese Reaktion verantwortlich, wenn sie sich bei dieser Papstdarstellerfigur anstellen, um ihr den Ring zu küssen – wie man es dreht und wendet, es wird einfach nicht funktionieren und die Verwirrung immer größer.

Bergoglio wurde nach einem erzwungenem Rücktritt Benedikts von derselben Pressure-Group ins Amt gehebelt. Bizarr ist vielmehr, wie immer noch an der Fiktion einer gültigen Papstwahl festgehalten wird, obwohl er den Gläubigen täglich sein fehlendes Amtscharisma ins Gesicht watscht …
Klaus Elmar Müller
Ich bin very amused über die Wahl Bergoglios zum "Papst". Darauf einen Sherry!