Join Gloria’s Christmas Campaign. Donate now!
Clicks1.8K
Stjepan V.
11

2. TEIL - KATHOLISCHE PROPHETIE: ERFÜLLTE VORZEICHEN DES DRITTEN WELTKRIEGES

Um zu wissen, wie weit wir vom prophezeiten Dritten Weltkrieg entfernt sind, sind die prophezeiten Vorzeichen von großer Bedeutung. Der Herr selbst veranschaulicht die Bedeutung der Vorzeichen im Hinblick auf die große Drangsal des Dritten Weltkrieges an dem folgenden Gleichnis:

„Vom Feigenbaum aber lernt das Gleichnis: Wenn sein Zweig schon saftig wird und die Blätter treiben, erkennt ihr, dass der Sommer nahe ist. Ebenso auch sollt ihr, wenn ihr dies alles seht, erkennen, dass er nahe ist an den Türen.“ (Mt. 24,32-34)

Wenn uns der Herr selbst auffordert, auf die Vorzeichen zu achten, dann will das schon was heißen, und wir sollten das tun. Wer sie dann aber dennoch ablehnt, ist selber schuld! Wenn sie dann aber von Katholiken abgelehnt werden, die sich für gläubig und fromm halten, dann ist das unentschuldbar, weil sie ja nichts anderes tun, als die Worte des HERRN abzulehnen.

Hier nun die Liste der von Seinen Sehern prophezeiten und sich bereits erfüllten Vorzeichen, die den Dritten Weltkrieg ankündigen:

BUNDESKANZLER KONRAD ADENAUER
TEILUNG DEUTSCHLANDS
als Vorzeichen des Dritten Weltkrieges


PROPHETISCHER FRANZOSE nach Rills Feldpostbriefen, 1914
„Vor dem (Antichristen) kommt ein Mann aus der niederen Stufe, und der macht alles gleich in Deutschland … der ... straft die Leute entsetzlich … Die Zeit beginnt zirka 32 ... dann kommt die Zeit 38; werden überfallen und zum Kriege gearbeitet. Der Krieg ... endet schlecht für diesen Mann und seinen Anhang. … Deutschland wird zerrissen, und ein neuer Mann tritt zutage, der das neue Deutschland leitet und aufrichtet. … Am Schluß kommt noch Rußland und fällt über Deutschland her “

Nach dem Zweiten Weltkrieg, der für Hitler und seinen Anhang schlecht endete, sollte Deutschland zerrissen werden und ein neuer Mann zutage treten, der das neue Deutschland leitet und aufrichtet.
Deutschland wurde 1949 in West- und Ostdeutschland (BRD und DDR) zerrissen; und der „neue Mann“, der „das neue Deutschland“ leitete und aufrichtete, war Konrad Adenauer, der erste Bundeskanzler der BRD, der von 1949 bis 1963 im Amt war: Später, nach Adenauer und der Teilung Deutschlands, soll dann der Dritte Weltkrieg ausbrechen, bei dem Russland in Deutschland einfällt.

DER KALTE KRIEG
als Vorzeichen des Dritten Weltkrieges


PROPHETISCHER FRANZOSE nach Rills Feldpostbriefen, 1914
„Steht an der Jahreszahl vier und fünf (45 / 1945), dann wird Deutschland von allen Seiten zusammengedrückt, und das zweite Weltgeschehen ist zu Ende ... Aber die Feinde (die Alliierten) stehen auch nicht gut miteinander […] die Besatzungen ziehen ab … und das Unheil des dritten Weltgeschehens bricht herein.“

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges stünden die Feinde, die Alliierten, „auch nicht gut miteinander“. Damit war der Kalte Krieg als Vorzeichen des Dritten Weltkrieges angekündigt, der von 1947 bis 1989 dauerte.

ENDE DES KALTEN KRIEGES
als Vorzeichen des Dritten Weltkrieges


SEHERIN AUS VALDRES, 1968
„Ich sah gewisse Szenen, die stattfinden werden, … kurz bevor das letzte Unglück (der 3. Weltkrieg) stattfindet. Es wird Friede sein unter den Großmächten in Ost und West, und es wird ein langer Friede sein.“

Mit diesen Worten prophezeite die Seherin 1968 das Ende des Kalten Krieges, der zu ihrer Zeit noch herrschte. Er endete unter Gorbatschow im Jahr 1989. Danach begann der erwähnte Friede zwischen Ost und West. Bezogen nur auf Russland besteht zwar der Konflikt nach wie vor, aber nicht mehr im Hinblick auf die übrigen osteuropäischen Länder, da diese sich dem Westen angenähert haben. Dieser Friede, ab 1989 an gerechnet, würde lange dauern, bis dann das „letzte Unglück“, der Dritte Weltkrieg, kommt. Im Jahr 2019 wird dieser Frieden zwischen Ost und West seinen Dreißigsten feiern!

DIE WENDE IM OSTBLOCK
als Vorzeichen des Dritten Weltkrieges


MICHEL NOSTRADAMUS, katholisch, 1557/58
„[A]… des neuen Babylons, miserable Tochter, heraufgekommen durch den Gräuel des ersten großen Blutbades, und wird sich nicht nur so lange als 73 Jahre, 7 Monate halten ... [B] Und es wird ein großer Frieden, Vereinigung und Eintracht unter einem der Kinder der Grenzen/Fronten gemacht, fehlgeleitet und auseinandergebracht durch unterschiedliche Regierungen ... und es wird vereinigt das Königreich des Tollwütigen, der den Weisen spielen wird.
[C] Und die Gegenden, Ortschaften, Städte, Länder und Provinzen, die die alten Wege verlassen haben werden, um sich zu befreien, sich aber tiefer gefangen nahmen, werden insgeheim von ihrer Freiheit geplagt - und vollkommen Religion verloren - werden sie kommen, in die linke Partei/Seite zu schlagen, um zur rechten zurückzukehren, und wieder aufstellen die lange Zeit niedergeworfene Heiligkeit mit ihrer alten Schrift ... es werden wieder aufgerichtet die Tempel wie in der alten Zeit, und der Klerus wird in den alten Stand wieder eingesetzt ...“


Zu [A]
Im Christentum ist Babylon ein Synonym für die Hauptstadt eines antichristlichen Großreiches. Von so einem antichristlichen Großreich spricht der Seher in diesem Abschnitt, wobei die Hauptstadt dieses Großreiches, Babylon, hier als pars pro toto für das Großreich selbst steht. Dieses Großreich würde "durch den Gräuel des ersten großen Blutbades" aufkommen und sich 73 Jahre und 7 Monate halten. Das einzige Ereignis, das darauf passt, ist der Erste Weltkrieg, hier als "erstes großes Blutbad" bezeichnet, durch den die Bolschewisten im November 1917 durch Revolution in Russland an die Macht kommen konnten, weil Russland durch den Ersten Weltkrieg schon äußerst geschwächt war. Um es noch mehr zu schwächen, verhalf Deutschland Lenin nach Russland, um durch ihn Russland von innen heraus (noch mehr) zu schwächen. Das kommunistische Russland, das neue Babylon, hielt sich dann genau 73 Jahre und 7 Monate, von November 1917 bis Juni 1991, als mit der demokratischen Wahl Boris Jelzins in Russland die Demokratie aufgerichtet wurde. In diesem Zusammenhang steht der folgende Abschnitt [B]:

"Und es wird ein großer Frieden, Vereinigung und Eintracht unter einem der Kinder der Grenzen/Fronten gemacht, fehlgeleitet und auseinandergebracht durch unterschiedliche Regierungen ... und es wird vereinigt das Königreich des Tollwütigen, der den Weisen spielen wird."

Zu [B]
Das "Kind", von dem Nostradamus spricht, ist Deutschland, das "Königreich des Tollwütigen, der den Weisen spielen wird". Dieser "tollwütige", der über Deutschland herrschte, war Hitler. Nach Hitler wurde Deutschland, wie prophezeit, durch "Grenzen/Fronten" (Ost-/Westdeutschland) geteilt. Dann aber sollte es wieder vereinigt werden, nachdem es zuvor "fehlgeleitet und auseinandergebracht" war "durch unterschiedliche Regierungen", und zwar durch die kapitalistische Regierung auf der einen Seite (BRD) und durch die links-sozialistische Regierung (DDR) auf der anderen. Alsdann folgt Abschnitt [C]:

"Und die Gegenden, Ortschaften, Städte, Länder und Provinzen, die die alten Wege verlassen haben werden, um sich zu befreien, sich aber tiefer gefangen nahmen, werden insgeheim von ihrer Freiheit geplagt - und vollkommen Religion verloren - werden sie kommen, in die linke Partei/Seite zu schlagen, um zur rechten zurückzukehren, und wieder aufstellen die lange Zeit niedergeworfene Heiligkeit mit ihrer alten Schrift ... es werden wieder aufgerichtet die Tempel wie in der alten Zeit, und der Klerus wird in den alten Stand wieder eingesetzt ...“

Zu [C]
Im Zusammenhang mit dem Zusammenbruch des Kommunismus in Russland und der deutschen Wiedervereinigung spricht Nostradamus in diesem Abschnitt von den "Gegenden, Ortschaften, Städten, Ländern und Provinzen". Damit umschreibt er nicht etwa den Ostblock, weil es dann vollkommen ausgereicht hätte, nur von "Ländern" zu sprechen. Hier spricht er von der Sowjetunion, insbesondere Russland, deren Gegenden, Ortschaften, Städte, Länder und Provinzen "die alten Wege (der vorkommunistischen Zeit) verlassen hatten, "um sich zu befreien, sich aber tiefer gefangen" nahmen (seit 1917). Die Befreiung sahen sie im Kommunismus, im Linksfaschismus, der sie "aber tiefer gefangen" nahm, als das, was vorher war.
„Insgeheim von ihrer“ (linken) „Freiheit geplagt - und vollkommene Religion verloren - werden sie kommen, in die linke Partei/Seite zu schlagen, um zur rechten zurückzukehren“. Genau das ist ja dann auch um 1991 geschehen: Die Länder ... der Sowjetunion, vom Linksfaschismus/Kommunismus, in dem sie zuvor ihre Freiheit sahen, geplagt, schlugen „in die linke Seite“, „um zur rechten zurückzukehren“. Die „linke Seite“ ist ganz klar die kommunistische, weil die Kommunisten „links“ sind. Die „rechte (Seite)“ ist die nationale, kapitalistische und „gelenkte demokratische“. Hier prophezeite der Seher die Auflösung der Sowjetunion.
Dann ist da noch der folgende Einschub: „und vollkommene Religion verloren“. Das gehört wieder in die linksfaschistische Zeit, wo die christliche Religion tatsächlich verloren war; sie durfte unter den Linken nicht praktiziert werden. Dann heißt es diesbezüglich weiter:

„und wieder aufstellen die lange Zeit niedergeworfene Heiligkeit mit ihrer alten Schrift …; es werden wieder aufgerichtet die Tempel wie in der alten Zeit, und der Klerus wird in den alten Stand wieder eingesetzt ...“

Das ist dann auch mit der Wende geschehen: Die zuvor von den Linken „lange Zeit (ca. 73 Jahre) niedergeworfene Heiligkeit mit ihrer alten Schrift (Bibel)“ wurde wieder „aufgestellt“ und die Kirchen (Tempel) „wie in der alten Zeit“, vor dem Kommunismus, „aufgerichtet“, „und die Geistlichkeit .. in den alten Stand wieder eingesetzt“.

DEUTSCHE WIEDERVEREINIGIUNG
als Vorzeichen des Dritten Weltkrieges


GROSSMUTTER BASEYS, eines mir bekannten US-Amerikaners, 1963
„Ich sammelte überall Annäher als Souvenier für meinen Rucksack. Als Oma die Schwarz-Rot-Gold-Annäher-Fahne mit dem Bundesadler sah, erklärte sie mir plötzlich: 'Ach... das ist der Pleitengeier der über uns kreisen wird ... Ost- und West-Deutschland gibt es dann nicht mehr … Dann kommt auch der schlimmste Krieg aller Zeiten ...!“

Diese Prophezeiung stammt aus dem Jahr 1963, als Deutschland in BRD und DDR zerrissen war. Sie besagt, dass Ost- und Westdeutschland noch vor dem Dritten Weltkrieg wiedervereinigt würden. Das geschah 1990, also 27 Jahre nach dieser Prophezeiung. Hier haben wir also ein weiteres erfülltes Vorzeichen, das den Dritten Weltkrieg ankündigt!

ABZUG DER BESATZER AUS DEUTSCHLAND
als Vorzeichen des Dritten Weltkrieges


PROPHETISCHER FRANZOSE nach Rills Feldpostbriefen von 1914

„Die Besatzungen lösen sich voneinander und ziehen ab mit der Beute des Geraubten, was ihnen auch sehr viel Unheil bringt, und das Unheil des dritten Weltgeschehens bricht herein.“

Dem Kontext nach betrifft diese Prophezeiung die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Rede ist von den militärischen Besatzungen in Deutschland, welche abziehen würden, und zwar vor Ausbruch des Dritten Weltkrieges. Bei den Besatzungstruppen handelt es sich um die USA, die Briten, die Franzosen, die Sowjets, die Kanadier, Niederländer und die Belgier. Die Sowjets sind bereits 1994 abgezogen. Die Briten planen ihren vollständigen Abzug aus der BRD bis 2020, die USA bis 2022 (Stand 2016). Die Franzosen, Kanadier, Niederländer und Belgier dürften spätestens nach Abzug der Briten und Amerikaner abziehen. Dem Leser sei angeraten, die vollständige Erfüllung dieses Vorzeichens genauestens zu beobachten, denn nach dem Abzug der restlichen Besatzungstruppen kommt der Dritte Weltkrieg. Doch man beachte: Wie viel Zeit von der vollständigen Erfüllung dieses Vorzeichens bis zum Ausbruchs des Dritten Weltkrieges vergeht, wird leider nicht prophezeit! Sind es Tage, Wochen, Monate oder Jahre?

VIDEOTELEFONIE
als Vorzeichen des Dritten Weltkrieges


SEPP WUDY, 1914
„Das ist nicht der letzte Krieg hat er gesagt, denn dann wird bald wieder einer sein, und dann erst kommt der letzte … Wenn du es erleben tätest, könntest deinen Vetter in Wien von deiner Stube aus sehen ...“

Erster, Zweiter und Dritter Weltkrieg! - „Wenn du es erleben tätest, könntest deinen Vetter in Wien von deiner Stube aus sehen ...“ Der, an den der Seher diese Worte richtete, war ein Bauer in Frischwinkel (Brcalnik)/ Tschechien. Der Ort ist 254,24 km Luftlinie von Wien entfernt. Über diese Entfernung hinweg könnte der Bauer von seiner Stube in Frischwinkel aus seinen Vetter in Wien sehen, heißt es. Damit wurde die Videotelefonie in gewöhnlichen Haushalten prophezeit.
Die Videotelefonie hielt erstmals in den 2000er Jahren in die Haushalte Einzug.

Ein weiteres erfülltes Vorzeichen, das den Dritten Weltkrieg ankündigt!

GRENZÖFFNUNG
als Vorzeichen des Dritten Weltkrieges


SEPP WUDY, 1914
„Das ist nicht der letzte Krieg hat er gesagt, denn dann wird bald wieder einer sein, und dann erst kommt der letzte [...] Dann gibt es keine Grenze mehr gegen Bayern, aber wo du dann bist, kann ich nicht sagen.“

Als weiteres Vorzeichen, das den Dritten Weltkrieg ankündigt, wird hier die Öffnung der deutsch-tschechischen Grenze prophezeit. Die deutsch-tschehische Grenze wurde 2008 aufgelöst, was letztenendes die Wende in Osteuropa voraussetzt, ohne die das überhaupt nicht möglich gewesen wäre.

DIE BUNDESKANZLERIN
als Vorzeichen des Dritten Weltkrieges


BASEY's GROSSMUTTER, 1963
„Ich sammelte (1963) überall Annäher als Souvenier für meinen Rucksack. Als Oma die Schwarz-Rot-Gold-Annäher-Fahne mit dem Bundesadler sah, erklärte sie mir plötzlich: 'Ach ... das ist der Pleitengeier der über uns kreisen wird... Ost- und West-Deutschland gibt es dann nicht mehr und zur der Zeit gibts eine Frau, die alles lenkt. Dann kommt auch der schlimmste Krieg aller Zeiten ...'“

Die Seherin sah 1963 als Vorzeichen des Dritten Weltkrieges also nicht nur die Deutsche Wiedervereinigung voraus, sondern auch eine Bundeskanzlerin. Die erste Bundeskanzlerin ist Angela Merkel, die seit 2005 Deutschland lenkt.

Hier nochmal die konkrete Prophezeiung: „Ost- und West-Deutschland gibt es dann nicht mehr und zur der Zeit gibts eine Frau, die alles lenkt. Dann kommt auch der schlimmste Krieg aller Zeiten ...“

SMARTPHONES UND INTERNET
als Vorzeichen des Dritten Weltkrieges


SIBYLLE VON PRAG, 1658
„Ich sehe sie ein kleines, kantiges Ding in ihren Händen halten, das ihnen Auskunft gibt über alles, was sie wissen wollen.“

Ein Zeichen des Endes sei ein „kleines, kantiges Ding“ in den Händen, „das ihnen Auskunft gibt über alles, was sie wissen wollen.“

Was könnte das sein? - Richtig! Das Smartphone.

Das Smartphone, immer besser entwickelt, gibt es erst seit den 2000er Jahren. Man sieht es inzwischen überall in den Händen, ob in Bus und Bahn, in Geschäften oder auf der Straße. Man bezieht vom Smartphone alles, was man wissen will, und zwar übers Internet.

HEUTIGE BARTMODE
als Vorzeichen des Dritten Weltkrieges


DÜSSELDORFER KAPUZINERPATER, 1762
„Wenn die Männer auch ihre Trachten ändern, und man allgemein die Bärte der Kapuziner trägt: Dann wird Gott die Welt züchtigen.“

Bärte, die wie Kapuzinerbärte aussehen, sind seit einigen Jahren Trend. Man sieht in der Öffentlichkeit immer mehr Männer mit dieser Bart-Mode, die gemäß friseur.com im Jahr 2017 auf Platz 10 stand. Hier das dort angezeigte Bild im Vergleich zu Pater Pio (Kapuzinerpater) unten:

Stylist: Schloberg / L‘Oréal Professionnel, © © Karsten Schloberg, Salon Schloberg
Da wir uns in dieser Zeit befinden, in der diese Bart-Mode im Trend ist, so dürfte die Züchtigung, und damit der Dritte Weltkrieg, nahe bevorstehen.

DIE "RABENKÖPFE"
als Vorzeichen des Dritten Weltkrieges


MATTHIAS STORMBERGER, 18./19. Jh.
„Wenn die Rabenköpf aufkommen und dann schön stad wieder abkommen, beginnen diese anderen Zeiten.“
Bildnachweis: www.datingwomenhere.com/review/muslima.php
Als Vorzeichen für das Abräumen der Welt werden hier die „Rabenköpfe“ angekündigt, welche dann aber „schön stad wieder abkommen“. So manchen würde, wenn er das Foto oben nicht sehen würde, dazu nichts einfallen. Dabei sehen wir sie seit den 1970er Jahren täglich auf den Straßen, vor allem aber seit etwa 2015. Denn seit etwa 2015 hat sich ihre Zahl drastisch erhöht. Sie sind wie Pilze aus dem Boden gewachsen. Doch sie werden noch vor dem Weltabräumen „schön stad wieder abkommen“ (Kopftuchverbot), wie es weiter heißt. Das wird dann noch ein weiteres Vorzeichen sein.

"ARABISCHER FRÜHLING" ...
als Vorzeichen des Dritten Weltkrieges


BASEY, katholisch, 1973
„Viele Aufstände und gewalttätige Demonstrationen in Städten. Es fing im Nahen Osten und Afrika an, dann verbreitete es sich nach Europa und dem Fernen Osten …“

"Viele Aufstände und gewalttätige Demonstrationen ... im Nahen Osten und Afrika", die sich dann "nach Europa und dem fernen Osten" verbreiten. Mit diesen Worten wurde 1975 der sog. "Arabische Frühling" prophezeit.

Unter der Bezeichnung „Arabischer Frühling“ versteht „man eine im Dezember 2010 beginnende Serie von Protesten, Aufständen, Revolten und Revolutionen in der Arabischen Welt, welche sich, beginnend mit der Revolution in Tunesien, in etlichen Staaten des Nahen Osten … und Nordafrika .. gegen die dort autoritär herrschenden Regime und die politischen und sozialen Strukturen dieser Länder“ richteten.(1) Darüber hinaus waren in derselben Zeit auch in anderen Teilen der Welt Proteste, Aufstände, Revolten und Bürgerkriege zu verzeichnen, in Europa und im mittleren und östlichen Asien.

Genau genommen waren in Nordafrika Mauretanien, Marokko, Algerien, Tunesien, Libyen, Ägypten, Sudan und Dschibuti betroffen, im Nahen Osten Syrien, Palästinensische Gebiete, Jordanien, Saudi-Arabien, Jemen, Oman, Bahrain, Kuwait und Irak, in Europa Portugal, Spanien, England, Ukraine, Griechenland und die Türkei, in weiteren Teilen Asiens Iran, Afghanistan, Indien, Vietnam und China und im südlichen Teil Afrikas Malawi.
__________
(1) de.wikipedia.org/wiki/Arabischer_Fr%C3%BChling

WENN IN ENGLAND DIE UNRUHEN BEGINNEN ...

PATER NECTOU, 18. Jh.
„Man wird nah an dieser Katastrophe sein, wenn in England die Unruhen beginnen. Man wird es an diesem Zeichen erkennen, wie man den Sommer erkennt, wenn der Feigenbaum anfängt zu blühen.“

Die Unruhen in England begannen zeitgleich mit dem sog. „Arabischen Frühling“, und zwar im Jahr 2011. Focus Online berichtet:

„In London fing es an, und inzwischen breiten sich die Krawalle wie ein Flächenbrand über England aus. In den Städten randalieren und plündern Chaoten, die Polizei ist oft überfordert. Erinnerungen an die Unruhen in den Pariser Vororten (von 2005, Anm. S.) werden wach.“(1)

Weitere massive Unruhen und Gewaltausschreitungen in England gab es im Jahr 2016.

Seit 2011 befinden wir uns also nahe an der Katastrophe. Sie ist wirklich nicht mehr fern!
__________
(1) www.focus.de/…/krawalle-in-eng…
PaulK
Dieser Beitrag ist sicher für Andrea lesenswert!