Gerti Harzl
@elisabethvonthüringen Ja, auf Menschen (hier: "User") hatte ich mich bezogen. Für Menschen hat Jesus Christus sein Leben hingegeben, und für Menschen hat Er die Kirche gestiftet. Und Menschen sind es, die der Kirche den Rücken zukehren aus Frust und Verbitterung. Dies kann einen nicht gleichgültig lassen.

Zitat: "Oder bezieht sich deine Feststellung auf die Wortmeldungen der User anstatt auf …More
@elisabethvonthüringen Ja, auf Menschen (hier: "User") hatte ich mich bezogen. Für Menschen hat Jesus Christus sein Leben hingegeben, und für Menschen hat Er die Kirche gestiftet. Und Menschen sind es, die der Kirche den Rücken zukehren aus Frust und Verbitterung. Dies kann einen nicht gleichgültig lassen.

Zitat: "Oder bezieht sich deine Feststellung auf die Wortmeldungen der User anstatt auf die Beiträge???"

Es schaut für mich so aus, wie wenn manche Beiträge bei den Lesern den Frust und die Verbitterung noch verstärken, anstatt ihnen zu helfen, in der Zeit der Prüfung auszuharren und der Kirche treu zu bleiben.
elisabethvonthüringen
Echt @Gerti Harzl…????? 🤨 🤗
und ich hab mir grade gedacht, soviel Katholisches wie in den letzten Tagen hamma schon lang nimmer g'hobt. Oder bezieht sich deine Feststellung auf die Wortmeldungen der User anstatt auf die Beiträge???
Immaculata90
Pater Jonas
@Immaculata90 Wirklich? Da muss ich etwas verpasst haben. Wo kann dies nachgelesen werden?
Gerti Harzl
Normale Katholiken, die noch Mitglieder der Kirche sein wollen, werden rar in diesem Sozialen Netzwerk.
Immaculata90
@Pater Jonas Das Problem liegt primär auf der neuen Bischofs"weihe" Paul des Schlechten, der an die Stelle der "verba essentialia", die Pius XII. definitiv festgelegt hat, eine völlig neue und über das Wesen des Bischofsamtes nichtssagende Formel gesetzt hat, die in einigen schismatischen Ostkirchen bei der Einsetzung bereits zum Bischof geweihter Patriarchen verwendet wird, niemals aber zur …More
@Pater Jonas Das Problem liegt primär auf der neuen Bischofs"weihe" Paul des Schlechten, der an die Stelle der "verba essentialia", die Pius XII. definitiv festgelegt hat, eine völlig neue und über das Wesen des Bischofsamtes nichtssagende Formel gesetzt hat, die in einigen schismatischen Ostkirchen bei der Einsetzung bereits zum Bischof geweihter Patriarchen verwendet wird, niemals aber zur Konsekration eines Bischofs. Das hat bereits vor Jahrzehnten der renommierte Prof. Athanasius Kröger festgehalten und nicht erst sedisvakantistische Theologen neuerer Zeit. Leider schweigt man auch in "traditionalistischen" Kreisen diese für die Kirche essentielle Frage völlig tot. Was nützt es, wenn der neue Ritus der Priesterweihe u. U. noch gültig sein kann, sofern Materie und Form sowie die Intention des Weihespenders vorhanden sind, wenn der weihende "Bischof" zweifelhaft oder gar ungültig konsekriert wurde? Eine unerträgliche Situation!
Pater Jonas
@Immaculata90 @Klaus Peter Es gibt für die Weihe nur eine klare und gültige Form. Wird diese korrekt also ohne Formfehler ausgeführt ist die Weihe gültig, dies selbst durch vom Glauben sowie der wahren Lehre Jesu Christi abgefallene Bischöfe, so tragisch dies ist. Im alten Ritus wird die Weihe ausführlicher vollzogen, so wie es eigentlich sein sollte. Im neuen Ritus beschränkte man sich auf …More
@Immaculata90 @Klaus Peter Es gibt für die Weihe nur eine klare und gültige Form. Wird diese korrekt also ohne Formfehler ausgeführt ist die Weihe gültig, dies selbst durch vom Glauben sowie der wahren Lehre Jesu Christi abgefallene Bischöfe, so tragisch dies ist. Im alten Ritus wird die Weihe ausführlicher vollzogen, so wie es eigentlich sein sollte. Im neuen Ritus beschränkte man sich auf das absolute Minimum. Dies II. Vat. Konzil-Übel begann bereits bei der Kindertaufe bei welcher u.a. der eigentlich notwendige Exorzismus, zum Schutze des Kindes, einfach weggelassen wurde. Wo stehen wir Heute? Sogar das überarbeitete deutsche Messbuch welches alle kennen ist bereits zum Druck fertig. Was da wohl wieder Neues auf uns zukommen wird? Bergoglio hat es doch angekündigt! Immer weniger Verso Cristo und immer mehr verso Diabolo
aufwachen
@Theresia Katharina Warten Sie nicht auf eine "neue" häretische Messe - es wird keine kommen.
Der NOM ist häretisch genug! Das ist nur wieder eine Nebelgranate, v. A.aus der Privatoffenbarungsindustrie, um die Menschen auf Dinge warten zu lassen, die nie kommen werden und um sie vom Tätsächlichen abzulenken.
Der NOM ist fast identisch mit der Calvinistischen "Messe"!
Geschaffen vom Hochgradfr…More
@Theresia Katharina Warten Sie nicht auf eine "neue" häretische Messe - es wird keine kommen.
Der NOM ist häretisch genug! Das ist nur wieder eine Nebelgranate, v. A.aus der Privatoffenbarungsindustrie, um die Menschen auf Dinge warten zu lassen, die nie kommen werden und um sie vom Tätsächlichen abzulenken.
Der NOM ist fast identisch mit der Calvinistischen "Messe"!
Geschaffen vom Hochgradfreimaurer Bugnini, der Kardinal war!!!
Als immer mehr bekannt wurde, dass er Hochgradfreimaurer war, wurde er versetzt , aber der "NOM" blieb!
Fast alle Priester, die es wagten, diese "Messe nicht zu lesen, sondern der "Alten" treu blieben, weil sie ja Latein beherrschten und den eklatanten Unterschied erkannten, wurden SOFORT suspendiert - ja sie durften die Hl. Messe aller Zeiten nicht einmal alleine auf dem Seitenaltar lesen!!! (Ich weiß nur von einem alten Priester in Elbach ,Lkr. Miesbach, den sie gewähren ließen und darauf warteten, bis der "alte Dickschädel" stirbt. Der wird sich was freuen im Himmel!)
Viele von ihnen bauten sich privat Kapellen.
Marie Julie Jahenny, einen bekannte stigmatisierte Mystikerin aus Frankreich, kündigte dies an ehe es geschah. Diese neue falsche Messe, die Gott beleidige. Es sei eine Prüfung von Gott, um zu zeigen, wer noch treu bleibe. Wenige.
Der NOM ist, wenn nicht gar völlig ungültig, zumindest zweifelhaft und es ist Katholiken nicht erlaubt, an einem zweifelhaften oder ungültigen Ritus teilzunehmen. (Oder auch gültigen Ritus teilzunehmen, wenn von Schismatikern, z. B. Orthodoxen, zelebriert)
Es wäre eine schwere Sünde. Auch wenn wir jahrelang keine wahre Hl. Messe mehr besuchen könnten. Lehre der Kirche. ( Der vorkonziliaren)
Theresia Katharina
@aufwachen Aber erst austreten, wenn die neue häretische Messe mit gefälschter Liturgie und gefälschten Wandlungsworten da ist, dann gibt es keine Wandlung mehr und unser Herr Jesus Christus ist nicht mehr da! PF wird das verschleiern und schönreden lassen, aber nicht täuschen lassen! Wenn der Herr nicht mehr da ist, dann ist dieser Torso auch nicht mehr die katholische Kirche, dann kann …More
@aufwachen Aber erst austreten, wenn die neue häretische Messe mit gefälschter Liturgie und gefälschten Wandlungsworten da ist, dann gibt es keine Wandlung mehr und unser Herr Jesus Christus ist nicht mehr da! PF wird das verschleiern und schönreden lassen, aber nicht täuschen lassen! Wenn der Herr nicht mehr da ist, dann ist dieser Torso auch nicht mehr die katholische Kirche, dann kann man auch ruhig gehen. Das habe ich dann auch vor, aber erst dann. Wenn der Herr geht, gehe auch ich! Lieber dann die treuen Priester, die ihre Stelle verlieren werden, finanziell unterstützen.
aufwachen
@Theresia Katharina Vielen Dank für Ihre Mühe, vergelt´s Gott!
Theresia Katharina
@aufwachen Es gibt ein fertiges Formular der FSSPX! Auszug:
„Gemäß den Vorgaben des Päpstlichen Rates für die Gesetzestexte vom 13. März 2006 möchte ich,
wohnhaft in: geb. am:
getauft in: am:
folgende Erklärung abgeben:
Mein Austritt aus der Kirche beschränkt sich einzig und allein auf die Kirche als Körperschaft öffentlichen Rechtes gemäß den Gesetzesnormen der Bundesrepublik Deutschland.
Der …
More
@aufwachen Es gibt ein fertiges Formular der FSSPX! Auszug:
„Gemäß den Vorgaben des Päpstlichen Rates für die Gesetzestexte vom 13. März 2006 möchte ich,
wohnhaft in: geb. am:
getauft in: am:
folgende Erklärung abgeben:
Mein Austritt aus der Kirche beschränkt sich einzig und allein auf die Kirche als Körperschaft öffentlichen Rechtes gemäß den Gesetzesnormen der Bundesrepublik Deutschland.
Der Grund, warum ich diese Körperschaft zu verlassen gewillt bin, liegt im Missbrauch der Kirchensteuergelder, welche zur Zerstörung des Glaubens der Kirche verwendet werden.
Ich fühle mich in meinem Gewissen verpflichtet, die finanzielle Unterstützung, die ich der katholischen Kirche weiterhin zukommen lassen werde, jenen Werken zu geben, welche der Tradition der Kirche treu geblieben sind und so am Aufbau der Kirche weiterarbeiten.
Ich erkläre weiterhin, dass ich der katholische Kirche als der von Gott gestifteten Glaubensgemeinschaft mit festem Willen anhange, dass ich alles glaube und annehme, was sie lehrt, und dass ich mich weiterhin an ihre Gebote und Gesetze halten werde.
Aufgrund des oben zitierten Schreibens, welches die Kriterien für den Abfall von der katholischen Kirche klar definiert und festgelegt hat, ist das zuständige Pfarramt verpflichtet, meinen kirchenrechtlichen Status weiterhin als „römisch-katholisch“ im Pfarreiregister zu führen.
Sollte dies wider besseres Wissen nicht geschehen, besteht eine eindeutige Missachtung der römischen Vorgaben von 2006, woraus ersichtlich wird, dass ein etwaiger Ausschluss aus der Kirche keine Rechtswirksamkeit hat.
Ort, Datum
Unterschrift“
aufwachen
@Theresia Katharina Gibt es ein vorgefertigtes Formular für den Austritt aus dem Kirchensteuerverein?
Wie müsste einen formlose Austrittserklärung aussehen um sicherzugehen, dass sie einem nicht aus dem Taufregister streichen?
alfredus
.. der Glaube allein .. ? sagt schon Luther als er die meisten Sakramente der Kirche ablehnte. Warum sollten die Mehrzahl der deutschen Hirten nicht diesem " bombardischen und großen Glaubensbringer " nacheifern. Genauso wie Ehe für alle, kann es die Kommunion für alle geben, meinen diese dem Protestantismus ergebenen Nachfolger der Apostel ! ? Nein, auf diesem Niveau kann der Glaube nur …More
.. der Glaube allein .. ? sagt schon Luther als er die meisten Sakramente der Kirche ablehnte. Warum sollten die Mehrzahl der deutschen Hirten nicht diesem " bombardischen und großen Glaubensbringer " nacheifern. Genauso wie Ehe für alle, kann es die Kommunion für alle geben, meinen diese dem Protestantismus ergebenen Nachfolger der Apostel ! ? Nein, auf diesem Niveau kann der Glaube nur zugrunde gehen. Wer hat diese ungläubigen, farblosen Hirten ernannt ? Es sind die Konzilspäpste ! Noch Fragen ? 😇 🤬 😜
Theresia Katharina
@aufwachen Heute gibt es aber die Kirchensteuer, mit der die Bischöfe die Apostasie finanzieren. Aus der wahren Kirche Jesu Christi sollte man nie austreten, nur aus dem Kirchensteuerverein, den nur Deutschland, Österreich und die Schweiz haben! Man bleibt Mitglied der katholischen Kirche und man kommt seiner Gebe-Pflicht nach, wenn man seinen Obulus z.B an die FSSP oder FSSPX gibt.
Paps…More
@aufwachen Heute gibt es aber die Kirchensteuer, mit der die Bischöfe die Apostasie finanzieren. Aus der wahren Kirche Jesu Christi sollte man nie austreten, nur aus dem Kirchensteuerverein, den nur Deutschland, Österreich und die Schweiz haben! Man bleibt Mitglied der katholischen Kirche und man kommt seiner Gebe-Pflicht nach, wenn man seinen Obulus z.B an die FSSP oder FSSPX gibt.
Papst Benedikt XVI hat während seiner Amtszeit gesagt, das man bei einem formellen Austritt nicht exkommuniziert ist, wie das die deutschen Bischöfe gerne hätten, sondern man bleibt Glied der Kirche. Man muss beim Austritt nur deutlich machen, dass man aus dem Kirchensteuerverein austritt. Aus dem Taufregister darf man sich nicht streichen lassen, das machen nur Satanisten!! @alfredus @Conde_Barroco @CollarUri @Sebastianus @Die Bärin @Saebisch @Immaculata90 @Gestas @Vered Lavan @Matthias Lutz
boettro
"Papst" (Franziskus) hat sie dazu ermutigt!
aufwachen
@Sancta: wieso sollte es die Apostaten in Rom kümmern, dass deutsche Bischöfe Apostaten sind???
aufwachen
@Conde_Barroco : muss man wirklich offiziell aus der Amtskirche austreten? Ich frage mich das, weil die Apostel ja auch nicht von sich aus aus der Synagoge ausgetreten sind; sie wurden ausgestoßen.
Von sich aus haben sie keine Initiative ergriffen. Steht so in der Bibel.
Conde_Barroco
Die dummen Deutschen rennen trotzdem brav in die Kirche, aber das sind ja Deo gratias, nur 10 Prozent der Deutschen. Der Rest ist ja sowieso schon lange vom Glauben abgefallen. Also was soll man dazu noch sagen? Kirchenaustritt jetzt und sich traditionstreuen Gemeinschaften anschließen. Keine Kompromisse mehr. Der Herr wird jeden von uns fragen, wenn wir von der Welt geschieden sind.
Sebastianus
man muss dieses teuflische Pack, mögen sie auch Bischöfe sein. per se als exkommuniziert betrachten und als innere Todfeinde der Kirche