Clicks7.5K
Gloria Global am 27. April. Zu früh in der Öffentlichkeit Bischof Müller nach Rom? Entscheidende Frage Pro-Reli ist gescheitertMore
Gloria Global am 27. April.

Zu früh in der Öffentlichkeit
Bischof Müller nach Rom?
Entscheidende Frage
Pro-Reli ist gescheitert
Klaus
Liebe Pina,
ich habe einen Kommentar von dir da unten gelesen.

Wenn die von der aG auch meinen Du seist ein blondes Naivschen. So bleib tapfer weiter am Ball!!! Ich musste als ich diese Deine Bemerkung las sofort an Paulus denken der im ersten Korinterbrief im 1. Kapitel so schön schrieb:

23 Wir dagegen verkündigen Christus als den Gekreuzigten: für Juden ein empörendes Ärgernis, für Heiden …More
Liebe Pina,
ich habe einen Kommentar von dir da unten gelesen.

Wenn die von der aG auch meinen Du seist ein blondes Naivschen. So bleib tapfer weiter am Ball!!! Ich musste als ich diese Deine Bemerkung las sofort an Paulus denken der im ersten Korinterbrief im 1. Kapitel so schön schrieb:

23 Wir dagegen verkündigen Christus als den Gekreuzigten: für Juden ein empörendes Ärgernis, für Heiden eine Torheit,
24 für die Berufenen aber, Juden wie Griechen, Christus, Gottes Kraft und Gottes Weisheit.
25 Denn das Törichte an Gott ist weiser als die Menschen und das Schwache an Gott ist stärker als die Menschen.
26 Seht doch auf eure Berufung, Brüder! Da sind nicht viele Weise im irdischen Sinn, nicht viele Mächtige, nicht viele Vornehme,
27 sondern das Törichte in der Welt hat Gott erwählt, um die Weisen zuschanden zu machen, und das Schwache in der Welt hat Gott erwählt, um das Starke zuschanden zu machen.
28 Und das Niedrige in der Welt und das Verachtete hat Gott erwählt: das, was nichts ist, um das, was etwas ist, zu vernichten,
29 damit kein Mensch sich rühmen kann vor Gott.
30 Von ihm her seid ihr in Christus Jesus, den Gott für uns zur Weisheit gemacht hat, zur Gerechtigkeit, Heiligung und Erlösung.
31 Wer sich also rühmen will, der rühme sich des Herrn; so heißt es schon in der Schrift.

Das sei Dir ein Trost und eine Quelle für Kraft und Inspiration.
Kantor10365
Was sind 48,5 % gegenüber 51,3 %? Eigentlich nur eine Differenz von 2,8 %, gerundet 3 %. Eigendlich in dieser Konstellation ein gutes Ergebnis, auch wenn es erstmal nicht gereicht hat. Dann muß auch die Verteilung in den einzelnen Bezirken betrachtet werden. So erreichten Zehlendorf und Wilmersdorf ca. 60 %. für Pro Reli. Die höchsten Voten für Pro Ethik erreichten Bezirke, in den vor 20 Jahren …More
Was sind 48,5 % gegenüber 51,3 %? Eigentlich nur eine Differenz von 2,8 %, gerundet 3 %. Eigendlich in dieser Konstellation ein gutes Ergebnis, auch wenn es erstmal nicht gereicht hat. Dann muß auch die Verteilung in den einzelnen Bezirken betrachtet werden. So erreichten Zehlendorf und Wilmersdorf ca. 60 %. für Pro Reli. Die höchsten Voten für Pro Ethik erreichten Bezirke, in den vor 20 Jahren die Stasi und die SED ihre Haupt- sitze hatten. Die Plakate von Pro Ethik trugen in ihrer Formulierung die Handschrift früherer FDJ-Agitatoren.
48,5 % sind eine gute Ausgangslage, um in einer geeigneten Weise das Gespräch in der Bevölkerung fortzusetzen. Zur Zeit fehlen den als Altenative zu der derzeit regierenden Koalition in Frage kommenden Parteien geeignete Mitglieder, die sich sowohl in ihrer fachlichen Kompetenz wie auch in ihrer Loyalität und Kooperationsgereitschaft mit unserem Erzbistum und der Weltkirche auszeichnen, die in der Lage wären in einigen Jahren auf anderem Weg in dieser Frage neue Tatsachen zu schaffen.
Monika Elisabeth
Tja - vielleicht sind nun mal in Berlin die Eltern gefragt. Sie sollten wenigstens einmal in der Woche eine Art "Religionsgruppe" machen und da wichtige Dinge unterrichten. Sie könnten sich dann je nach Zeitplan abwechseln. Am besten wäre es Abends zusammen zu kommen und nach oder vor dem Unterricht die Heilige Messe zu besuchen.

Aber das ist wohl ein Wunschtraum. Aber ein schöner!
audio
Zum geplatzten Religionsunterricht: Es zeigt den Stellenwert, den Gott im Leben der Berliner (ehemals Preußen!) hat. Nun: "Es ist nichts so schlecht, dass es nicht für etwas gut wäre!" Besser keinen Religionsunterricht, als den bisherigen von Lehrern, die so gut wie nichts der Inhalte des Weltkatechismuss wissen(wollen), geschweige denn eucharistisch leben. So wissen die Katholiken, dass sie …More
Zum geplatzten Religionsunterricht: Es zeigt den Stellenwert, den Gott im Leben der Berliner (ehemals Preußen!) hat. Nun: "Es ist nichts so schlecht, dass es nicht für etwas gut wäre!" Besser keinen Religionsunterricht, als den bisherigen von Lehrern, die so gut wie nichts der Inhalte des Weltkatechismuss wissen(wollen), geschweige denn eucharistisch leben. So wissen die Katholiken, dass sie sich umschauen müssen. "Wenn aber das Salz schal geworden ist, taugt es zu nichts, und es wird fortgeworfen werden."
Gregor
@Claudine
1. Die Kinder von einem derartigen Pflichtfach abzuhalten, kann ganz schön schwer sein! Sie glauben gar nicht, wie schnell die Behörden eingreifen, wenn Eltern ihre Kinder eben vor so etwas schützen wollen. Denken Sie an die diversen Homeschooling-Affären in Deutschland, wo Eltern das Sorgerecht für die Kinder vom Gericht abgesprochen wurde (das waren pietistische Eltern), weil diese …More
@Claudine
1. Die Kinder von einem derartigen Pflichtfach abzuhalten, kann ganz schön schwer sein! Sie glauben gar nicht, wie schnell die Behörden eingreifen, wenn Eltern ihre Kinder eben vor so etwas schützen wollen. Denken Sie an die diversen Homeschooling-Affären in Deutschland, wo Eltern das Sorgerecht für die Kinder vom Gericht abgesprochen wurde (das waren pietistische Eltern), weil diese ihre Kinder privat unterrichten wollten. (Niemand bezweifelte, daß die Kinder einen höheren Bildungsstand hatten als ihre Altersgenossen in öffentlichen Schulen).

Sie glauben gar nicht, wie totalitär gerade sozialistische und sozialdemokratische Schul- und Jugendämter sein können - und wie sehr sie durch Gerichte gestützt werden.

2. Sie sind offensichtlich eine engagierte und glaubensstarke Mutter, die ihre Kinder gut erzieht. Wie sieht es beim Großteil der Bevölkerung aus? Wer bringt heute noch den Glauben und die Kraft auf, da Widerstand zu leisten? Wer ist bereit, einen beschwerlichen Weg des Widerstands zu gehen?

3. Kinder und Jugendliche werden - trotz elterlicher Ermahnung - dennoch beeinflußt, wenn sie den ganzen Tag in der Schule hören, daß Homosexualität, Abtreibung und andere "Errungenschaften" normal seien. Zudem kommen Jugendliche in ein Alter, wo sie schon aus Protest und Abnabelung vom Elternhaus anfällig für solche Sachen werden können.

--> ergo: Ich sehe diesen "Ethik"-Unterricht durchaus als Gefahr. Weniger für Kinder aus glaubensstarken Familien - aber um so mehr für solche aus Elternhäusern, die aus Unwissen, Relativismus oder Desinteresse dieser Ideologie nichts entgegenzusetzen haben.
Texte-Toni
Eine Übersicht über die katholische Satisfaktionslehre - der Lehre vom Sühnetod Jesu Christi, finden Sie - in wichtigen Auszügen - ab sofort
>>>>HIER<<<<
pina
ja claudine,Sie machen das toll und haben auch tolle kinder,starke kinder,bravo
Claudine
@Gregor

gehen den Ethikunterricht kann ich mich sehrwohl wehren. Pflichtfach hin oder her. Wenns mir zu bunt wird, gehen meine Kinder nicht hin. So what? Ein bisserl ziviler Widerstand sollte schon drin sein. Das ist ja gerade fast nix gegen das, was anderen Katholiken früher aushalten mussten und mit ihrem Leben bezahlt haben.

Abgesehen davon: Ehtikunterricht kann ich als Ehtikunterricht beze…More
@Gregor

gehen den Ethikunterricht kann ich mich sehrwohl wehren. Pflichtfach hin oder her. Wenns mir zu bunt wird, gehen meine Kinder nicht hin. So what? Ein bisserl ziviler Widerstand sollte schon drin sein. Das ist ja gerade fast nix gegen das, was anderen Katholiken früher aushalten mussten und mit ihrem Leben bezahlt haben.

Abgesehen davon: Ehtikunterricht kann ich als Ehtikunterricht bezeichnen - und meinen Kindern allenfalls erklären, dass das Sch**** ist, was da unterrichtet wird (Abtreibung...), sie allenfalls zum Widerspruch anregen, sie dabei begleiten... das ist beim Reliunterricht nicht ganz so einfach, wenn grundlegende Glaubenswahrheiten geleugnet werden. Ich weiß, wovon ich spreche - aber meine Kinder lernen da gleich, genau hinzuhören und selbst nachzudenken .... das wollen gewisse Kreise doch andauernd 😉

@pina

zur katholischen Religion gehört auch das Beten und eben Katholisches. Wems nicht passt, der soll sich abmelden. Lieber fünf Leute katholisch unterrichten als 30 weichgespült Es gibt bekanntlich die menschliche Freiheit. Und ausserdem: Allen Menschen recht getan, ist eine Kunst die niemand kann.

ja, pina, wer in diesen Schulen Farbe bekennt als Katholik, der muss Federn lassen. Meine Kinder sind wegen ihres Glaubens in der öffentlichen Schule bereits verprügelt worden unter Ignoranz der Lehrerin (eine pc Eso-Tante), von den Mitschülern verspottet usw.
Das nutzt aber nix, da muss man durch. Der Glaube der Kinder ist dadurch nicht geringer geworden, im Gegenteil.
pina
ihr lieben kritiker des reliunterrichts--da wurde viel unkatholisches und sogar unreligiöses erlebt von ebensolchen lehrern erteilt--an anderer stelle habe ich schon mal von meinen erfahrungen mit der religionsarbeitsgemeinschaft des dekanates berichtet-ich möchte mich hier nicht wiederholen--bei aller kritik,die berechtigt ist,was viele lehrer angeht,die hier ihrem latenten atheismus frönen und …More
ihr lieben kritiker des reliunterrichts--da wurde viel unkatholisches und sogar unreligiöses erlebt von ebensolchen lehrern erteilt--an anderer stelle habe ich schon mal von meinen erfahrungen mit der religionsarbeitsgemeinschaft des dekanates berichtet-ich möchte mich hier nicht wiederholen--bei aller kritik,die berechtigt ist,was viele lehrer angeht,die hier ihrem latenten atheismus frönen und den schülern eigentlich nichts vermitteln können und möchten,weil sie sich schon lange von der lehre der kirche verabschiedet haben , es gibt aber auch noch eine andere seite,nämlich die der eltern,die wertevermittlung für religionsunterricht halten und darüberhinaus NICHTS möchten--ich bin schon oft wegen betens etc.kritisiert worden----der ethikunterricht ist eine sozialkunde mit wenigen tupfern weltreligion,da sind dann die ungetauften kinder und alle muslime------ich finde es schon sehr schlimm,dass pro reli keine chance hatte,denn der ethikunterricht ist atheistisches geschwätz pur,da er ja nicht von relilehrern erteilt werden darf und noch was,wo es keinen reliunterricht gibt,werden auch keine relilehrer ausgebildet,das heisst in berlin fristet die theologie ein schattendasein.......ich wäre im unterricht sehr glücklich wenn ich die unterstützung einer mutter wie unserer claudine hätte,so bin ich einzelkämpferin,die aber alle fragen der schüler ehrlich beantworten kann,für die herren von der aG allerdings ein blondes naivchen.....
alfons maria stickler
Der Volksentscheid ist weder Sieg noch Niederlage. Er ist nur die Bestätigung was wir schon wussten: Deutschland ist entchristlicht worden.

Der "Ethik-Unterricht" zeigt die wahre Fratze des heutigen demokratischen Staates. Es geht Richtung Totalitaismus, denn Ideologien müssen in allen Lebensbezirken eindringen.
elisabethvonthüringen
Lesenswert...was sagt man HEUTE so????

www.kath.net/detail.php
Gregor
Auch wenn der Religionsunterricht vielerorts von miserabler Qualität ist: Wenigstens hatte die Kirche noch einen gewissen Einfluß auf das Geschehen dort. Wenigstens galt - zumindest auf dem Papier - der Tendenz-Schutz, d.h. daß konfessionelle Aussagen als solche getätigt werden durften.

Der "Ethik-Unterricht" ist so ausgelegt, daß keine Religion oder Weltanschauung bevorzugt oder benachteiligt …More
Auch wenn der Religionsunterricht vielerorts von miserabler Qualität ist: Wenigstens hatte die Kirche noch einen gewissen Einfluß auf das Geschehen dort. Wenigstens galt - zumindest auf dem Papier - der Tendenz-Schutz, d.h. daß konfessionelle Aussagen als solche getätigt werden durften.

Der "Ethik-Unterricht" ist so ausgelegt, daß keine Religion oder Weltanschauung bevorzugt oder benachteiligt werden darf (was de facto natürlich nicht stimmt: Über Judentum und Islam wird garantiert anders unterrichtet als übers Christentum). Aber nicht nur das: Perversionen wie bspw. Homosexualität, "Recht auf Abtreibung", "Sexualerziehung" etc. werden jetzt regelrecht entgegen der katholischen Morallehre unterrichtet - und als Elternteil kann man sich nicht einmal dagegen wehren, weils ja ein Pflichtfach ist.

Insofern ist das Wahlergebnis schon eine Niederlage für uns Katholiken!

Aber auch insofern, als daß öffentlich demonstriert wurde, daß das Thema Religion keine Rolle im Öffentlichen Leben spielt, daß die (christlichen) Konfessionen im Grunde gar keine Relevanz für das öffentliche Leben haben - und somit noch mehr an Einfluß verlieren werden. Ein Sieg für den (post)kommunistischen Atheismus!
Picard
Auch ich kann mich leider nur anschließen und sagen: meine eigene Erfahrung im Reli-Unterricht wie auch das, was ich von anderen Mitbekomme (etwa meiner jüngeren Cousine etc.), bestätigt: oft nicht mehr katholisch!

@Texte-Toni:

😇 👏 😇 👏 😇 👏
Claudine
Ich kann mich hier nur jenen anschließen, die der Ansicht ist, dass dieser Volksentscheid kein großes Problem darstellt.

Leider ist es tatsächlich so, dass in den meisten Reli-Stunden kaum noch Religion unterrichtet wird. Vielmehr werden dümmliche Liederln gelernt und natürlich politisch Korrektes dahergeschwätzt. Unser Reli-Lehrbuch in der 4. VS enthält schon mehr als die Hälfte Nicht-…More
Ich kann mich hier nur jenen anschließen, die der Ansicht ist, dass dieser Volksentscheid kein großes Problem darstellt.

Leider ist es tatsächlich so, dass in den meisten Reli-Stunden kaum noch Religion unterrichtet wird. Vielmehr werden dümmliche Liederln gelernt und natürlich politisch Korrektes dahergeschwätzt. Unser Reli-Lehrbuch in der 4. VS enthält schon mehr als die Hälfte Nicht-Katholisches, ja sogar die de**erte Hitlerei muss schon herhalten....

Ich kenne definitiv keinen Religionsunterricht weit und breit, in dem tatsächlich noch von der Realpräsenz Christi in der Eucharistie gesprochen wird, oder von der Hl. Gottesmutter....

Ich schau mir das jetzt noch ein paar Wochen an, und wenn das in der nächsten Schule ähnlich ist, dann melde ich meine Kinder ab. So schauts aus.
Texte-Toni
Eine Übersicht über die katholische Satisfaktionslehre - der Lehre vom Sühnetod Jesu Christi, finden Sie - in wichtigen Auszügen - ab sofort
>>>>HIER<<<<
Monika Elisabeth
Das Ergebnis der Berliner Abstimmung ist bei weitem keine Niederlage für uns Katholiken.

Doch, eigentlich schon.

Auch wenn der aktuelle Religionsunterricht nicht auf dem besten Stand ist - bei Religion als Wahlpflichtfach hätte man da einiges zum Guten hin verändern können. Es wäre dann kein Zusatzfach, sondern ein eigenständiges. Das wäre eine große Chance gewesen. So aber sehe ich die …More
Das Ergebnis der Berliner Abstimmung ist bei weitem keine Niederlage für uns Katholiken.

Doch, eigentlich schon.

Auch wenn der aktuelle Religionsunterricht nicht auf dem besten Stand ist - bei Religion als Wahlpflichtfach hätte man da einiges zum Guten hin verändern können. Es wäre dann kein Zusatzfach, sondern ein eigenständiges. Das wäre eine große Chance gewesen. So aber sehe ich die Qualität der Religionslehre in einer noch größeren Gefahr, denn nun - mit der endgültig zerstörten Aussicht - wird man den Kindern erst recht religiös-esoterischen Honig um das Maul schmieren, um sie dazu zu bringen, eine Stunde länger in der Schule zu bleiben. Bedenke, dass auch die Religionslehrer in Berlin ihre Brötchen bezahlen müssen.
Klaus
Schade, dass man beim ersten Bericht, zu sehr die Bilder des unglücklichen Williamson bevorzugt hat, da hätten sich andere Bilder besser getan, ohne dass ich damit das müßige Thema Williamson wieder anstacheln will.
barbaramaria
Der von mir genannte Link noch etwas präziser:

www.tagesspiegel.de/…/2489_Tagesspieg…

🤨
barbaramaria
🤨
Zum Thema Volksentscheid Pro Reli in Berlin.
Was ich ergänzen möchte: Im Abstimmungsverhalten wird die tiefe Kluft zwischen ehemals Ost- und Westberlin deutlich. Es gibt in östlichen Stadtteilen Wahllokale, in denen nur eine zweistellige Anzahl von Bürgern "Pro Reli" gestimmt haben und teilweise über 2000 Stimmberechtigte zur Wahl hätten gehen können- offensichtlich sind selbst die dort …More
🤨
Zum Thema Volksentscheid Pro Reli in Berlin.
Was ich ergänzen möchte: Im Abstimmungsverhalten wird die tiefe Kluft zwischen ehemals Ost- und Westberlin deutlich. Es gibt in östlichen Stadtteilen Wahllokale, in denen nur eine zweistellige Anzahl von Bürgern "Pro Reli" gestimmt haben und teilweise über 2000 Stimmberechtigte zur Wahl hätten gehen können- offensichtlich sind selbst die dort lebenden Christen kaum zur Abstimmung gegangen, selbst wenn die hohe Anzahl Nichtkonfessioneller berücksichtigt wird. Wer sich dafür interessiert, unter www.tagesspiegel.desind die Ergebnisse nach Bezirk und Wahllokal aufgeschlüsselt. Ich würde mir, in tiefer Diaspora lebend, eine offene und offensive Auseinandersetzung unserer Kirche mit diesen beänstigenden Tatsachen wünschen und die Beruhigungspillen , die uns von politischer Seite gereicht werden, erstmal zur Seite legen.
Roger Michael
@sonnengesang,

Das habe ich auch erlebt, bei meiner Tochter die vor einer Woche Erstkommunion gefeiert hat.
Der Pfarrer hat bei uns nicht mal allen Erstkommunikanten die Kommunion gespendet, bei den Mädchen wurde dies von der Katechetin übernommen, wärend dem sich der Pfarrer hinsetzen musste...

Am Dankgottesdienst wurde das Evangelium als modernes Theater gespielt, der Pfarrer durfte es …More
@sonnengesang,

Das habe ich auch erlebt, bei meiner Tochter die vor einer Woche Erstkommunion gefeiert hat.
Der Pfarrer hat bei uns nicht mal allen Erstkommunikanten die Kommunion gespendet, bei den Mädchen wurde dies von der Katechetin übernommen, wärend dem sich der Pfarrer hinsetzen musste...

Am Dankgottesdienst wurde das Evangelium als modernes Theater gespielt, der Pfarrer durfte es lediglich ankündigen, zum Theater wurden Kelch und Hostienschale verwendet...

Der Pfarrer schien mir mehrheitlich zum Statist degradiert, der immer wieder ins Script schauen musste um seinen Einsatz nicht zu verpassen.

Bei alle dem wussten die meissten Kinder nicht was sie an diesem Tag empfiengen, dafür konnten sie alle die Kinderlieder die zur hl. Messe gesungen wurden auswändig.

Doch ganz sinnlos ist dieser Religionsunterricht doch nicht, zu mindest haben die meisten Kinder schon mal von Jesus gehört. Den Rest muss man halt zu Hause selbst beibringen.