3
4
1
2
Clicks782

Münchner Studentenpfarrer beglückt mit religiöser Tüte - Konsekrierte Hostien inklusive

Eva
9
Beschwerdebrief an Kardinal Robert Sarah
simeon f.
Da die neuen Sakramente der Menschenmachwerkskirche ohnehin nicht wirksam sind, handelt es sich lediglich um Backoblaten. Kein Grund, sich zu beunruhigen. Der Herr hat schon dafür gesorgt, dass sich das Sakrileg in Grenzen hält. Wären die neuen Sakramente wirklich wirksam, würden sich unzählige Menschen ständig selbst das Gericht essen. Der Herr ist selbst in dieser unsäglich verwarlosten Zeit …More
Da die neuen Sakramente der Menschenmachwerkskirche ohnehin nicht wirksam sind, handelt es sich lediglich um Backoblaten. Kein Grund, sich zu beunruhigen. Der Herr hat schon dafür gesorgt, dass sich das Sakrileg in Grenzen hält. Wären die neuen Sakramente wirklich wirksam, würden sich unzählige Menschen ständig selbst das Gericht essen. Der Herr ist selbst in dieser unsäglich verwarlosten Zeit barmherzig zu uns.
elisabethvonthüringen
Mittlerweile wird der arme ja für alles mögliche miss - und gebraucht...Der heilige Tarcisius
Carlus
@elisabethvonthüringen dieser Beitrag wurde von mir schon vor einigen Jahren hier eingestellt. Als ehemaliger langjähriger Ministrant ist mir der Patron der Ministranten bekannt und wird von mir bereits seit 1953 hoch verehrt.
Auch die Darstellung als Diakon ist richtig.
Die Altardiener der Heiligen Messe sind die Diakone, Subdiakone und die Angehörigen der niederen Weihe..
Dies ist und war nur …More
@elisabethvonthüringen dieser Beitrag wurde von mir schon vor einigen Jahren hier eingestellt. Als ehemaliger langjähriger Ministrant ist mir der Patron der Ministranten bekannt und wird von mir bereits seit 1953 hoch verehrt.
Auch die Darstellung als Diakon ist richtig.
Die Altardiener der Heiligen Messe sind die Diakone, Subdiakone und die Angehörigen der niederen Weihe..
Dies ist und war nur in den Bischofskirche und in großen Klöstern möglich.
In den Pfarrkirchen wurden außerordentliche Altardiener eingesetzt, welche deren Aufgaben übernommen haben, dies waren Jungmänner und Knaben. Verheiratete Männer konnten diesen Altardienst nicht verrichten. Diese lebten nicht mehr zölibatär.
So ist es mit Sicherheit zutreffend der Heilige Tascisius war ein Altardiener und Ministrant. Inwieweit er auch zur Übernahme der Aufgabe eines Diakon ermächtigt war entzieht sich meiner Kenntnis.
Der Diakon selbst war niemals ordentlicher sondern immer außerordentlicher Kommunionspender in Notlagen.
Der Heilige wird in der Heiligen Mutter Kirche nicht missbraucht.
Was in der Nachäfferkirche Besetzter Raum geschieht interessiert mich nicht!
elisabethvonthüringen
...aber genau die "Nachäfferkirche" sollte Sie interessieren...in der "Heiligen Mutter Kirche" ist ja eh alles paletti! Da braucht es uns nicht ... 😇
elisabethvonthüringen
Wir werden staunen, welch weitere Blüten das "sakramentale Leben" in Zukunft noch hervorbringen wird...ich sehe schon unsere Kommu-Helferinnen von Haus zu Haus pilgern, mit dem religiösen Angebot (Eucharistie) im Körberl...wie einstens die Kräuterweiberln...Kirchengebäude werden in Zukunft immer überflüssiger, man wird sie mit allerhand anderen "Funktionen" befüllen...alles beruht auf der …More
Wir werden staunen, welch weitere Blüten das "sakramentale Leben" in Zukunft noch hervorbringen wird...ich sehe schon unsere Kommu-Helferinnen von Haus zu Haus pilgern, mit dem religiösen Angebot (Eucharistie) im Körberl...wie einstens die Kräuterweiberln...Kirchengebäude werden in Zukunft immer überflüssiger, man wird sie mit allerhand anderen "Funktionen" befüllen...alles beruht auf der abhanden gekommenen Ehrfurcht & Ergebenheit! Bereits in den vergangenen Jahrzehnten zeichnete sich ein zunehmendes liturgisches Unwissen /Halbwissen ab, das zu allerlei religiös angehauchten Schabernack und pseudoliturgischer Handhabung geführt hat...ganz nach dem Motto: Hilft's nit, schadet's nit!
elisabethvonthüringen
Nicht umsonst
gibt es die oft anspruchsvollen Kurse für die Ausbildung der Kommunionhelfer.
Jede Form der Privatisierung der Sakramente birgt eine Unzahl an Gefahren und wurde auch daher in der Kirche immer abgelehnt.
Der gegenwärtige Zustand kann noch lange dauern, deshalb ist der gewählte Holzweg ganz besonders falsch.
Das eigentliche Problem liegt davor, hier wird es ausgezeichnet beschrieben…More
Nicht umsonst
gibt es die oft anspruchsvollen Kurse für die Ausbildung der Kommunionhelfer.
Jede Form der Privatisierung der Sakramente birgt eine Unzahl an Gefahren und wurde auch daher in der Kirche immer abgelehnt.
Der gegenwärtige Zustand kann noch lange dauern, deshalb ist der gewählte Holzweg ganz besonders falsch.
Das eigentliche Problem liegt davor, hier wird es ausgezeichnet beschrieben:
weiter »
elisabethvonthüringen
#corona - 'Eucharistie to go' in der Erzdiözese Wien

Die Erzdiözese Wien hat angesichts der Corona-Epidemie auch die "Eucharistie to go" erlaubt und dazu Richtlinien erlassen

Wien (kath.net) Die Erzdiözese Wien hat angesichts der Corona-Epidemie die "Eucharistie to go" erlaubt. Dazu heißt es im Diözesanblatt der Erzdiözese wörtlich: ""Aufgrund der seelsorglic...[mehr]
Tina 13
Tja
Severin
Hier kann man die Petition unterschreiben und kommentieren:
www.openpetition.de/…/keine-konsekrie…