I.) Der emeritierte Tübinger Dogmatiker Bernd Jochen Hilberath regte an, den Priester nicht mehr „Priester“ zu nennen, um eine Verwechslung mit dem einzigen Hohenpriester Jesus Christus zu vermeiden: Man könnte stattdessen kurz und bündig vom „geistlichen Amt der Gemeindeleitung“ sprechen, zu dem jemand „ordiniert“, aber möglichst nicht „geweiht“, wird.
II.) Hilberath gab zu bedenken: „Wenn eine …More
I.) Der emeritierte Tübinger Dogmatiker Bernd Jochen Hilberath regte an, den Priester nicht mehr „Priester“ zu nennen, um eine Verwechslung mit dem einzigen Hohenpriester Jesus Christus zu vermeiden: Man könnte stattdessen kurz und bündig vom „geistlichen Amt der Gemeindeleitung“ sprechen, zu dem jemand „ordiniert“, aber möglichst nicht „geweiht“, wird.
II.) Hilberath gab zu bedenken: „Wenn eine Gemeinde über lange Zeit keinen Priester hat, ist sie gleichwohl verpflichtet, Eucharistie zu feiern. Dann muss sie ad hoc eine Person ,erwählen‘, welche den Vorsitz führt.“ Er kritisierte die häufige Vergegensätzlichung von Wahl und Erwählung – wenn der Heilige Geist die Gläubigen begabt, sei gerade in einer demokratisch verfassten Kirche diese Gegensätzlichkeit aufgehoben, da der Geist durch den Wählenden handelt.
HerzMariae

„Kirche muss an ihrer Psychostruktur arbeiten!“ | Die Tagespost

Wie soll die Priesterausbildung in Zukunft aussehen? Der frühere Regens von St. Georgen, Pater Stephan Kessler SJ., wirbt für eine Abschaffung der …
Erich Foltyn
mag sein, daß es richtig ist, was der Theologe sagt, aber es ist ein weiterer Zersetzungsschritt, es ist die unaufhaltsame, geistige Auflösung jeglicher Glaubens- und Gesellschaftsstruktur. Sogar die Sozialversicherung und die Weltfinanzen stehen bereits im Zweifel. Die NWO ist eine riesige Hirnblase, die platzen wird mit einer gewaltigen Umverteilung nach oben
Boni
Was, wenn die Gläubigen den Heiligen Geist nicht um Kundtat Seines heiligen Willens bitten, bevor sie einen großen Vorsitzenden wählen? Was, wenn sie, was Gott verhüten möge, nach ihrem eigenen Willen wählen? Das schreckliche D-Wort ist ja bereits ausgesprochen worden.
Moselanus
Was soll daran originell sein? Glasklar protestantisches Ordinationsverständnis, passend zur "Abendmahlsgemeinschaft". In deren Zusammenhang verzichtet man bereits vorauseilend auf eine katholische Terminologie.
Marienfloss
Kein Wunderwerk sind die Lebensfrüchte solcher Dogmatiker sondern Armutszeugnisse geistiger Art.
schwäbisch
🤔 Wie krank ist das alles? Die Kirche braucht keine neue "Psychostruktur" (Hilberath), sondern Hilberath braucht einen guten Psychotherapeuten und einen guten Beichtvater!
Turbata
Dogmatiker Bernd Jochen Hilberath : man sieht, wie von allen Seiten daran gearbeitet wird, die Kirche Christi umzuwandeln: ob es Maria2.0 sind oder gewisse Bischöfe oder dieser Dogmatiker (nur einer von vielen): es läuft letztendlich alles aufs Gleiche heraus! Mittlerweile kann man sich das Ganze vorstellen wie ein Wolfsrudel, dass von allen Seiten angreift und losbeißt.
Immaculata90
Ich würde vorschlagen, Herrn Hilberath nicht mehr als Professor zu titulieren, um keine Verwechslung mit wirklichen Gelehrten und Wissenschaftlern zu vermeiden!
Stelzer
Die totale Verwirrung und Überheblichkeit wie in Babylon. Tatsächlich hab ich den Eindruck gerade diese Theologen sind total hirnrissig