Tina 13
6
München: Zehn Jahre Haft für IS-Rückkehrerin Jennifer W.

München: Zehn Jahre Haft für IS-Rückkehrerin Jennifer W. | PI-NEWS

Von MANFRED ROUHS | Die 30-jährige IS-Rückkehrerin Jennifer W. aus Niedersachsen ist vom Oberlandesgericht München nach zweijährigem Prozess zu …
Tina 13
Mörder werden IMMER wieder morden, wenn man sie läßt, da sie jedes Leben außer ihrem eigenen als minderwertig ansehen.

Denn sie morden für den Teufel, dessen Diener sie sind.
Tina 13
An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen!
SvataHora
Dieses kleine Mädchen musste sterben. Zwei Jahre Prozess? Was allein der schon gekostet hat!! Kurzen Prozess hätten sie mit ihr machen sollen! Spricht überhaupt auch jemand über das Leid, dass diese jesitische Haussklavin zusehen musste, wie ihr Töchterchen verdurstete?! 10 Jahre Haft: ein sicheres und gutes Leben in einem beschützten Umfeld - und das 10 Jahre lang auf Kosten des deutschen …More
Dieses kleine Mädchen musste sterben. Zwei Jahre Prozess? Was allein der schon gekostet hat!! Kurzen Prozess hätten sie mit ihr machen sollen! Spricht überhaupt auch jemand über das Leid, dass diese jesitische Haussklavin zusehen musste, wie ihr Töchterchen verdurstete?! 10 Jahre Haft: ein sicheres und gutes Leben in einem beschützten Umfeld - und das 10 Jahre lang auf Kosten des deutschen Steuerzahlers, während für die Durchschnittsbürger das Leben immer teuerer wird?! So manche arme Rentner haben bestimmt keine solche gute Verpflegung und Unterbringung wie Inhaftierte! Kein Wunder, wenn immer mehr Leute politisch nach rechts abdriften!
viatorem
"Spricht überhaupt auch jemand über das Leid, dass diese jesitische Haussklavin zusehen musste, wie ihr Töchterchen verdurstete?!"

Durfte und konnte ihr nichts zu trinken bringen , in der Sonne ist wahrscheinlich auch die Haut des Kindes verbrannt...eine qualvolle Folter für das Kind und für die Mutter.

Die "Zuschauerin" und dadurch Mittäterin ,ist mit spätestens 40 Jahren wieder auf freiem …More
"Spricht überhaupt auch jemand über das Leid, dass diese jesitische Haussklavin zusehen musste, wie ihr Töchterchen verdurstete?!"

Durfte und konnte ihr nichts zu trinken bringen , in der Sonne ist wahrscheinlich auch die Haut des Kindes verbrannt...eine qualvolle Folter für das Kind und für die Mutter.

Die "Zuschauerin" und dadurch Mittäterin ,ist mit spätestens 40 Jahren wieder auf freiem Fuß, hat noch ihre Kinder und ihr Gedankengut wird sie wohl auch behalten.
Tina 13
„Die 30-jährige IS-Rückkehrerin Jennifer W. aus Niedersachsen ist vom Oberlandesgericht München nach zweijährigem Prozess zu zehn Jahren Haft wegen eines Verbrechens gegen die Menschlichkeit mit Todesfolge verurteilt worden. Sie soll nicht eingeschritten sein, als ihr Mann ein fünfjähriges jesidisches Kind – die Tochter ihrer jesidischen Haussklavin – im Hof ihres Hauses im Irak angekettet und …More
„Die 30-jährige IS-Rückkehrerin Jennifer W. aus Niedersachsen ist vom Oberlandesgericht München nach zweijährigem Prozess zu zehn Jahren Haft wegen eines Verbrechens gegen die Menschlichkeit mit Todesfolge verurteilt worden. Sie soll nicht eingeschritten sein, als ihr Mann ein fünfjähriges jesidisches Kind – die Tochter ihrer jesidischen Haussklavin – im Hof ihres Hauses im Irak angekettet und der sengenden Sonnenhitze ausgesetzt habe, bis es verdurstet sei.„
Theresia Katharina
Die Haftstrafe ist angemessen. Wieso werden diese Leute überhaupt noch zurück genommen? Mit dem Anhang an den IS hat diese Frau ihr deutsches Staatsbürgerrecht verwirkt und gehört da hingeschickt, wo sie gewirkt hat.