Clicks1.2K
Nachrichten
6

Neues Logo für den Wallfahrtsort Alötting

Der Wallfahrtsort Altötting bekommt ein neues Logo, gab das Bistum Passau heute in einer Pressemitteilung bekannt. Zentrales Element des neuen Logos ist die Schwarze Madonna, die in stark reduzierter Form passend zum Erscheinungsbild des Bistums dargestellt wird.

Stadtpfarrer Dr. Klaus Metzl (links im Pressebild) freute sich, „dass wir nun alle Voraussetzungen dafür geschaffen haben, dass der Gnadenort Altötting künftig in allen Veröffentlichungen und Publikationen sowie im Online-Bereich einheitlich nach außen auftreten und so deutlich den Wallfahrtsort als Einheit und „starke Marke“ erkennbar machen kann.“

Sein herzlicher Dank galt Christoph Pittner (rechts im Pressebild) von Pittner-Design in Haiming, verantwortlich für das neue Erscheinungsbild des Gnadenorts Altötting, der Agentur Fredmansky aus Linz, verantwortlich für den neuen Internetauftritt, und der Medienabteilung des Bistums Passau, die für die Projektleitung zuständig ist.

Christoph Pittner überreichte am Montag (15.2.2021) offiziell den „Styleguide“ an Metzl, übersetzt die Zusammenfassung aller Elemente und Einsatzmöglichkeiten des neu entwickelten Corporate Designs.
Mk 16,16
Solange der Metzl dort das Sagen hat, wundert mich nichts mehr. Der hat mir 2013 einmal etwas zugesagt was er bis heute nicht eingehalten hat. Unglaubwürdig wie seine lächerlichen Predigten.
alfredus
Wallfahrtsort Altötting ... ! Abgesehen von diesem neuen Design, hört man von Altötting nur noch negatives, denn die Modernisten sitzen überall und bestimmen aus ihrem Bauch und schwachem Glauben heraus. So werden immer wieder und das ist bitter, Wallfahrer, auch in Gruppen, abgewiesen und die Kirchen geschlossen, wie es jüngst eine Wallfahrergruppe aus Polen ! erleben mußte !
Immaculata90
Wallfahrtsort als Einheit und „starke Marke“- in den katholischen Zeiten galten Wallfahrtsorte als Gnaden- und Gebetsstätten und nicht als kommerzialisierte "Marke"!
SvataHora
Mir gefällt dieses Logo überhaupt nicht! - Die sollten mal langsam darum beten, dass die Pandemie aufhört; sonst können sie den Wallfahrtsort dichtmachen. Die ganzen Wallfahrtsläden stehen vor dem Aus - ebenso die Gastronomie.
M.RAPHAEL
Bitte, hat irgend jemand einen diesbezüglichen Kontakt mit einem Profi gehabt, oder ist die neue Marke Altötting kleiner als die Kinderzeichnung des kleinsten Gutmenschenbürgers in Kleinliebnettsein? Die Muttergottes wird eure „starke Marke“ entsprechend ganz klein machen. Sie hat es entschieden. Immer wieder, nur weil Maria demütig ist, bedeutet das nicht, dass ihr mit euren Mercedes über Sie …More
Bitte, hat irgend jemand einen diesbezüglichen Kontakt mit einem Profi gehabt, oder ist die neue Marke Altötting kleiner als die Kinderzeichnung des kleinsten Gutmenschenbürgers in Kleinliebnettsein? Die Muttergottes wird eure „starke Marke“ entsprechend ganz klein machen. Sie hat es entschieden. Immer wieder, nur weil Maria demütig ist, bedeutet das nicht, dass ihr mit euren Mercedes über Sie herrschen könnt. Hallo, hallo, wir sind so klein, oder? Huch, es gibt sie ja doch.
Moselanus
M. Vesperbild hat schon lange etwas in ganz ähnlicher Art. Nicht schlecht. Ich würde es auch nicht reduziert nennen, sondern graphisch stilisiert.