Clicks1.3K
de.news
52

Franziskus: Andere Konfessionen sind "Geschenke Gottes"

Der Herr hat seinen Jüngern die Einheit nicht befohlen, weil diese nur durch das Gebet erreicht werden kann, sagte Franziskus korrekt bei seiner Mittwochsaudienz am 20. Januar.

Er stellte fest, dass wir wenig oder nie für die "Einheit der Christen" beten. Doch die Formulierung "Einheit der Christen" ist irreführend, weil Christus nicht von einer generischen “Einheit der Christen", sondern von der Einheit spricht, welche in der Katholischen Kirche verwirklicht ist, nicht außerhalb von ihr.

Franziskus meinte ferner, dass uns die Liebe Christi entdecken lasse, dass "Christen anderer Konfessionen, mit ihren Traditionen, mit ihrer Geschichte, Geschenke Gottes sind." Auch das ist eine falsche Aussage, denn falsche Traditionen können ihren Ursprung nicht in Gott haben.

#newsOkhbcmlrso

Vates
Gemäß der Enzyklika "Mortalium animos" von Papst Pius XI. aus dem Jahre 1928 ist die Einheit der Christen von Anfang an in der katholischen Kirche verwirklicht gewesen, so daß nur um die Wiedervereinigung im katholischen Glauben gebetet werden darf, d.h. um die Rückkehr der abgefallenen Schismatiker und Häretiker zur katholischen Kirche! Andere Konfessionen als "Geschenke Gottes"
zu bezeichnen…More
Gemäß der Enzyklika "Mortalium animos" von Papst Pius XI. aus dem Jahre 1928 ist die Einheit der Christen von Anfang an in der katholischen Kirche verwirklicht gewesen, so daß nur um die Wiedervereinigung im katholischen Glauben gebetet werden darf, d.h. um die Rückkehr der abgefallenen Schismatiker und Häretiker zur katholischen Kirche! Andere Konfessionen als "Geschenke Gottes"
zu bezeichnen ist geradezu blasphemisch!
provivoe
Protestantismus : die Hälfte der Katholischen Kirche in Europa vernichtet. Ein Geschenk Gottes? Die Jehovas, ein Geschenk Gottes?
Turbata
provivoe:
Es geht nicht zu sagen, "Protestantismus: die Hälfte der Katholischen Kirche in Europa vernichtet", weil wir dabei übersehen, dass die Katholische Kirche - Rom - einst die große Machtzentrale war und diese Macht stark missbrauchte. Kirche, Politik und Geld waren eng miteinander verknüpft, und so nahm das "Übel mit Martin Luther" seinen Lauf. Viele Große, viele Fürsten, sahen im Abfal…More
provivoe:
Es geht nicht zu sagen, "Protestantismus: die Hälfte der Katholischen Kirche in Europa vernichtet", weil wir dabei übersehen, dass die Katholische Kirche - Rom - einst die große Machtzentrale war und diese Macht stark missbrauchte. Kirche, Politik und Geld waren eng miteinander verknüpft, und so nahm das "Übel mit Martin Luther" seinen Lauf. Viele Große, viele Fürsten, sahen im Abfall von der kath. Kirche und Protestant zu werden, nur eine gute Gelegenheit, "ohne Rom" mehr Einfluss zu nehmen, selbst mächtiger zu werden. Die "Dummen" bei all dem waren - wie immer - die einfachen Leute, Bauern, Handwerker, Leibeigene. Sie waren oft praktisch gezwungen, evangelisch zu werden, um nicht Hab' und Gut - alles - zu verlieren, so dass sie und ihre Familie vielleicht hätten verhungern müssen. - Es war eine dramatische Zeit .
provivoe
Hier wird Luther usw wieder halb heilig gesprochen. Er hat nicht nur gegen "Mißstände" in der kath. Kirche reagiert, er war voller Haß dem Glauben gegenüber, nannte Papst, Hl. Eucharistie, Beichte teuflisch... Und wie Luther auch aufrief zu Haß zu den Juden: ein echter Hitler
provivoe
Islam ist so ein "Geschenk Gottes?" Hat im 7. Jahrhundert 2.000 katholische Diözesen im Mittleren Osten und Nordafrika zerstört und Tausende Priester ermordet. Ein "Geschenk Gottes"? Und die Hindus mit ihren Rattentempeln, wo sie die Ratten als Götter verehren. Ein "Geschenk Gottes?"
Goldfisch
....dass uns die Liebe Christi entdecken lasse, dass "Christen anderer Konfessionen, mit ihren Traditionen, mit ihrer Geschichte, Geschenke Gottes sind." >> wenn ich die Liebe Christi in mir habe, dann trag ich sie auch mit mir und hinaus in die Welt. Dann verkünde man auch das Evangelium, leite die Menschheit an, Christus auch in seinen Sakramenten kennen zu lernen .... !! JA, Bergoglio, daß …More
....dass uns die Liebe Christi entdecken lasse, dass "Christen anderer Konfessionen, mit ihren Traditionen, mit ihrer Geschichte, Geschenke Gottes sind." >> wenn ich die Liebe Christi in mir habe, dann trag ich sie auch mit mir und hinaus in die Welt. Dann verkünde man auch das Evangelium, leite die Menschheit an, Christus auch in seinen Sakramenten kennen zu lernen .... !! JA, Bergoglio, daß wäre auch unter deine Aufgabe gefallen - nicht Ökumene schaffen und schüren 🤮
Wer Bin Ich
Ein Abfall von der (katholischen) KIRCHE kann kein "Geschenk Gottes" sein.
Goldfisch
Richtig! und ... Wer Bist du ...???? 🤔 🤔 🤔
Turbata
Wer Bin ich: Nein, Abfall von der kath. Kirche ist kein "Geschenk Gottes". Wirklicher "Abfall" ist nun ein spezielles Thema! Aber ich erinnere des Öfteren ganz bewusst: die meisten, die einer anderen christlichen Konfession angehören, haben diese ebenso wenig selbst gewählt wie die Katholiken. Sie sind lutherisch oder reformatorisch usw. getauft und aufgewachsen aufgrund ihrer Familie. Es …More
Wer Bin ich: Nein, Abfall von der kath. Kirche ist kein "Geschenk Gottes". Wirklicher "Abfall" ist nun ein spezielles Thema! Aber ich erinnere des Öfteren ganz bewusst: die meisten, die einer anderen christlichen Konfession angehören, haben diese ebenso wenig selbst gewählt wie die Katholiken. Sie sind lutherisch oder reformatorisch usw. getauft und aufgewachsen aufgrund ihrer Familie. Es ist ein Geschenk, dass sie überhaupt Christen sind, und es kommt darauf an, was sie damit machen!
Eugenia-Sarto
ER sagt eigentlich nichts Neues. Solche Ansichten hatte er schon öfter. Setzen wir unser Gebet für ihn fort.
Erich Foltyn
ich hatte einen Heimhelfer von der Caritas, der kannte sich bei allen Religionen gut aus. D.h. glauben tat er gar nichts. Das ist nicht so meine Sache, weil ich habe mit meinem eigenen Kulturerbe genug zu tun. Ich glaube heute, die Menschen suchen die Religionen, weil sie wollen ihr Gehirn mit etwas ausfüllen, damit es nicht so leer ist und bei der Wissenschaft, die füllt einen Menschen auch aus,…More
ich hatte einen Heimhelfer von der Caritas, der kannte sich bei allen Religionen gut aus. D.h. glauben tat er gar nichts. Das ist nicht so meine Sache, weil ich habe mit meinem eigenen Kulturerbe genug zu tun. Ich glaube heute, die Menschen suchen die Religionen, weil sie wollen ihr Gehirn mit etwas ausfüllen, damit es nicht so leer ist und bei der Wissenschaft, die füllt einen Menschen auch aus, aber da müßten sie sich zu viel plagen.
Eugenia-Sarto
@Erich Foltyn Der Glaube ist ein Gnadengeschenk Gottes. Und der Mensch hat von Natur eine Sehnsucht nach Gott, weil er nach seinem Bild erschaffen ist und sein Ziel in Gott hat. Mit dem freien Willen weicht der Mensch allerdings oft von diesem Ziel ab und geht in die Irre.
Wer Bin Ich
Eugenia-Sarto
Die "tiefere religiöse Erfahrung", das ist ein Ausdruck der Protestanten und des letzten Konzils, nicht der katholischen Tradition. Andere Religionen als die wahre katholische Religion haben keine Existenzberechtigung vor Gott, der eine Einzige geschaffen hat.
Turbata
Liebe Eugenia-Sarto: Es ist noch Wichtiges zu unterscheiden: 1) die christlichen Konfessionen, die - warum auch immer - von der Mutterkirche abgespalten sind; dann 2) die diversen Religionen Indien, China oder sonstwo: das ist ja eine unglaubliche Vielfalt und Wissenschaft! Wir dürfen nicht vergessen, dass etliche Religionen längst vor Christi Geburt existierten, den Völkern aber Zusammenhalt …More
Liebe Eugenia-Sarto: Es ist noch Wichtiges zu unterscheiden: 1) die christlichen Konfessionen, die - warum auch immer - von der Mutterkirche abgespalten sind; dann 2) die diversen Religionen Indien, China oder sonstwo: das ist ja eine unglaubliche Vielfalt und Wissenschaft! Wir dürfen nicht vergessen, dass etliche Religionen längst vor Christi Geburt existierten, den Völkern aber Zusammenhalt und Ordnung gaben. Christus hat uns dann den Auftrag gegeben, in die Welt zu gehen und seine Frohe Botschaft zu verkündigen. Das ist mancherorts gelungen, mancherorts nicht (manchmal auch deshalb nicht, weil Missionare kein Einfühlungsvermögen hatten; sie mussten erst die fremden Sprachen und Kulturen kennenlernen; es ist kolossale Arbeit, die hl. Schrift in die vielen Sprachen zu übersetzen usw. usw. -( Ich hörte gerade, dass in einer wichtigen afrikanischen Sprache erst jetzt die Übersetzung des Alten Testamentes vorliegt) - Kurz zusammengefasst: die anderen alten Religionen, auch der diversen Indio-Völker, zeigen immerhin, dass Menschen Gott suchen und ehren wollen. Solche Mitmenschen mit Ehrfurcht vor einer "Gottheit über sich" : sie sind mir innerlich näher als die vielen Atheisten in Europa (und sie nehmen zu), die über sich keinen Gott erkennen können und wollen.
Eugenia-Sarto
@Liebe Turbata. Grundsätzlich stimme ich dem zu. Es gibt aber auch Religionen, die sehr unsittliche Gebräuche haben und auch Menschenopfer, Kinderopfer den Götzen brachten. Daran sieht man, wie falsch der Weg vom wahren Gott des Alten Bundes gewesen ist. Hochachtung vor guten Heiden habe ich natürlich auch.
Und: Europa ist in einem grauenhaften Zustand von Unmenschlichkeit.
Mk 16,16
@Turbata:

Apg 17

30 Über die Zeiten der Unwissenheit hat Gott nun hinweggesehen und gebietet jetzt den Menschen, daß alle überall sich bekehren.
B-A-S
Hat Kardinal Bergoglio jemals die Bibel gelesen??? - Er ist der falsche Papst und bestätigt ein weiteres Mal, dass er ein abgrundtiefer Häretiker ist!
Marienfloss
Ob das Halsabschneiden von Christen oder anderen. „Ungläubigen“ durch Angehörige der sogenannten „Friedensreligion“ (Islam) als Geschenk Gottes betrachtet werden kann, liegt eventuell an der blühenden Fantasie der Fantasten. Vielleicht fehlt mir diese Fantasie, da ich auch nicht zur „Friedensreligion“ des Islam gehöre. Der Koran ist und bleibt die Richtschnur dieser Verirrten, da dort die Linie …More
Ob das Halsabschneiden von Christen oder anderen. „Ungläubigen“ durch Angehörige der sogenannten „Friedensreligion“ (Islam) als Geschenk Gottes betrachtet werden kann, liegt eventuell an der blühenden Fantasie der Fantasten. Vielleicht fehlt mir diese Fantasie, da ich auch nicht zur „Friedensreligion“ des Islam gehöre. Der Koran ist und bleibt die Richtschnur dieser Verirrten, da dort die Linie vorgegeben wird.
nujaas Nachschlag
Der Islam ist eine andere Religion nicht eine andere Konfession.
Mk 16,16
Sämtliche Religionen außerhalb der Katholischen Religion sind Erfindungen des Satans. Ich halte auch Luthers Protestantismus für eine neue Religion und keineswegs für eine andere Konfession. Obwohl ich die frommen und unwissenden protestantischen Gläubigen für Christen halte. Man muß auch unterscheiden zwischen der Institution "protestantische Kirche" und den Protestanten.
Edeljuwel
Andere Religionen, die im Widerspruch zum Evangelium stehen sind kein "Geschenk Gottes" -maximal eine Prüfung!
alfredus
Die Glaubensspaltungen und andere Glaubensgemeinschaften, kommen nicht von Gott ... ! Wer nicht mit uns ist, ist gegen uns, kann man in der Bibel lesen. Diese verschiedenen Glaubenrichtungen sind immer Menschenwerk ! Das betrifft auch den Islam und andere Naturreligionen und das obwohl die moderne Theologie wissen will : ... auch in Naturreligionen gibt es Wege des Heils ? ! Christus hat …More
Die Glaubensspaltungen und andere Glaubensgemeinschaften, kommen nicht von Gott ... ! Wer nicht mit uns ist, ist gegen uns, kann man in der Bibel lesen. Diese verschiedenen Glaubenrichtungen sind immer Menschenwerk ! Das betrifft auch den Islam und andere Naturreligionen und das obwohl die moderne Theologie wissen will : ... auch in Naturreligionen gibt es Wege des Heils ? ! Christus hat nur die eine heilige katholische Kirche gestiftet und wer was anderes sagt, sündigt wie Luther, gegen den Hl. Geist ! Die Modernisten, dazu gehört auch Franziskus, predigen einen weichen Glauben ohne Kreuz und Ungemach ! So wird der Großteil der Christen in den Schlaf gesungen und ihr Glauben wird geschwächt !
Turbata
Andere Konfessionen "Geschenke Gottes"? Darin steckt ein Widerspruch, da Christus beim Letzten Abendmahl für die Jünger betete: "Alle sollen eins sein: Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir bin ..." (Johannes 17,21 ...). Aber wenn wir auch verschieden sind, so sind wir durch die Taufe dennoch Glaubensgeschwister. - Im weltlichen Bereich gibt es auch getrennte Geschwister, was aber nicht …More
Andere Konfessionen "Geschenke Gottes"? Darin steckt ein Widerspruch, da Christus beim Letzten Abendmahl für die Jünger betete: "Alle sollen eins sein: Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir bin ..." (Johannes 17,21 ...). Aber wenn wir auch verschieden sind, so sind wir durch die Taufe dennoch Glaubensgeschwister. - Im weltlichen Bereich gibt es auch getrennte Geschwister, was aber nicht heißt, dass der "älteste Bruder" immer alles am besten macht. Kurz gesagt: Katholische Christen können sich oftmals durchaus ein Beispiel nehmen an praktizierenden Protestanten, die die Hl. Schrift lesen, sich damit beschäftigen. Ich bin erschrocken, wie wir Katholiken Sonntag um Sonntag die hl. Messe mitfeiern, aber vieles, was uns in den Lesungen als geistliche Nahrung geschenkt wird, nicht begreifen, und es offensichtlich auch nicht für nötig erachten, sich persönlich damit zu beschäftigen. Und würde ein Priester 5 Min. länger predigen, dann wird auf die Armbanduhr geguckt : "Oh, Gott, welche Zumutung; es reicht doch, wenn die Messe 45 Min. dauert!" In unsrer großen Gemeinde sind wir gerade 6 Personen im Bibelkreis (und seit "Corona" ist nichts mehr).
Katholik25
@Turbata da bin ich ganz ihrer Meinung.
Turbata
Danke schön! Ich bin nicht ohne Grund vor langen Zeiten katholisch geworden. Aber gerecht muss man bleiben!
Katholik25
@Turbata Gerecht bleiben und immer die Wahrheit sagen. Das wollen viele heute nicht mehr hören.
Eugenia-Sarto
Es ist erschreckend, daß soviele Katholiken kaum etwas lesen.
Turbata
Ich bin nicht gegen die modernen Medien (sonst könnte man hier ja nicht kommunizieren), aber das Fernsehen, das wir immerhin seit ca. 1955 genießen dürfen, hat viele zur Passivität verleitet. Früher schlug man noch das Gebetbuch auf; manche hatten Heiligenbücher - und jetzt??? Als ich vor 20 Jahren im Altenheim Besuche machte, traf man noch Personen an, die religiöse Lektüre lasen. Jetzt aber? …More
Ich bin nicht gegen die modernen Medien (sonst könnte man hier ja nicht kommunizieren), aber das Fernsehen, das wir immerhin seit ca. 1955 genießen dürfen, hat viele zur Passivität verleitet. Früher schlug man noch das Gebetbuch auf; manche hatten Heiligenbücher - und jetzt??? Als ich vor 20 Jahren im Altenheim Besuche machte, traf man noch Personen an, die religiöse Lektüre lasen. Jetzt aber? Fernsehen, Fernsehen von früh bis spät ... Und Gebetbücher haben viele nicht mehr, weil man sie sich ja einfach in der Kirche ausleihen kann!
HerzMariae
Netzfund: "Wenn dein Gott dir nie widerspricht, könnte es sein, dass du nur eine idealisierte Version von dir selbst anbetest."
Escorial
Interessant, wenn also Heinrich VIII. mit verschiedenen Frauen im Bett Spaß haben wollte und davon noch einige hinrichten liess....ist der Anglikanismus ein Geschenk Gottes? Im ernst Leute, nur weil ein blutrünstiger Fettwanst willkürlich und querfeld Sex machen wollte und man ihm sagte, dass er in Sünde lebt und auch dafür hingerichtet wurde...ist also der Anglikanismus ein Geschek??? Und …More
Interessant, wenn also Heinrich VIII. mit verschiedenen Frauen im Bett Spaß haben wollte und davon noch einige hinrichten liess....ist der Anglikanismus ein Geschenk Gottes? Im ernst Leute, nur weil ein blutrünstiger Fettwanst willkürlich und querfeld Sex machen wollte und man ihm sagte, dass er in Sünde lebt und auch dafür hingerichtet wurde...ist also der Anglikanismus ein Geschek??? Und Luther, der nur Klosterasyl genoss um als gesuchter Totschläger nicht am Galgen zu hängen und später merkte, dass er gar nicht im Zölibat leben will...und die Adeligen gegen die unterdrückten Bauern aufhetzte, die Polygamie guthiess, gegen Juden hetzte und die Weichen für Hitler setzte, ist eine solche Schandfigur ein Geschenk? Und die Calvinisten, die sich auf die Vorherbestimmungslehre (dank Fehlauslegung über das Gleichnis der Talente) eine Religion machten, nach welcher selbst Jesus, als Armer, schon zu Lebzeiten zur Hölle vorherbestimmt wäre...ja wer glaubt so einen Unsinn ausser Bergoglio? Seit wann vermischt man Trinkwasser mit Gift? Bergoglio ist mit dem katholischen Glauben unvereinbar und der größte Häretiker aller Jahrhunderte. Die heilige Jungfrau hat in Fatima nicht gesagt, dass man zu den Protestanten laufen soll, sondern verdeutlicht, dass Gott und sie in der Katholischen Kirche alle Gnaden schenken - das ist ein Geschenk. Die drei Kinder von Fatima waren Katholiken. Ansonsten wäre hl. Maria den Protestanten erschienen, was sie aber nicht getan hat und Gott nicht erlaubt hätte.
Eugenia-Sarto
Da haben Sie mal richtig vom Leder gezogen! "Ein echter Israelit ohne Fehl."
Escorial
😉 Übertreiben Sie mal nicht...ich bin kein Heiliger. Aber gegen selbstbewusste Kirchenzerstörer kenne ich nunmal kein Pardon, weil solche mit Eifer das Böse tun. Aus Schwachheit und Unkenntnis wäre eine gewisse Entschuldigung, aber bei so viel Berechnung und Hinterlist wie Bergoglio die 10 Gebote aushebelt, weil Gott barmherzig sei, also das ist wirklich schrecklich. Es ist ein Mißbrauch von …More
😉 Übertreiben Sie mal nicht...ich bin kein Heiliger. Aber gegen selbstbewusste Kirchenzerstörer kenne ich nunmal kein Pardon, weil solche mit Eifer das Böse tun. Aus Schwachheit und Unkenntnis wäre eine gewisse Entschuldigung, aber bei so viel Berechnung und Hinterlist wie Bergoglio die 10 Gebote aushebelt, weil Gott barmherzig sei, also das ist wirklich schrecklich. Es ist ein Mißbrauch von Gottes Gnade und er sowie seinesgleichen sündigen gegenden heiligen Geist: Widerstand gegen die bereits erkannte Wahrheit.
Ratzi
Jesus sagte zu den Juden: Ihr habt Satan zum Vater. [Joh 8,44]
Mk 16,16
Das bezieht sich nur auf die Pharisäer, die nicht bereit waren, sich zu bekehren und ansonsten ihre berufliche Sonderstellung schamlos zu ihrem persönlichen Vorteil mißbrauchten, an Gottes Geboten aber im Grunde kein Interesse hatten.
Katholik25
JP2 hat ähnliches gesagt. Die Gründer der anderen Konfessionen bzw Religionen wurden vom Geist der Wahrheit inspiriert.
Wer Bin Ich
Haben Sie eine Quelle?
Katholik25
@Wer Bin Ich Osservatore Romano 1998, Deutsche Ausgabe, Nr 38 vom 18 Sept. 1998
Wer Bin Ich
Herzlichen Dank! Leider ist das Archiv nur bis 2008 aufrufbar.
Wer Bin Ich
Habe es gerade hier gefunden. Katastrophe !!

books.google.co.uk/…ut/Papst_Johannes_Paul_II.html=onepage&q=Osservatore%20Romano%201998%2C%20Deutsche%20Ausgabe%2C%20Nr%2038%20vom%2018%20Sept.%201998&f=false
Mk 16,16
JP2 hat mit Assisi und seinen ganzen häretischen Aussagen Gott und Seine Kirche schwerstens beleidigt.
Sascha2801
Unglaublich! Ja man betete für die wahre Einheit der Christen. Und zwar, dass die getrennten zur wahren Kirche Christi zurück kehren. Und das hat die Kirche auch immer getan und wurde durch die konziliaren Änderungen "abgeschafft".
SvataHora
Wenn Bergoglio seinen Mund aufmacht, dann wird es fäkal!
michael7
Joh. 17,21: "Alle sollen eins sein: Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir bin, sollen auch sie in uns sein, damit die Welt glaubt, dass du mich gesandt hast. ich in ihnen und du in mir. So sollen sie vollendet sein in der Einheit, damit die Welt erkennt, dass du mich gesandt hast und die Meinen ebenso geliebt hast wie mich."

Die Einheit ist nicht etwas, das als Werk von Menschen erst gesch…More
Joh. 17,21: "Alle sollen eins sein: Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir bin, sollen auch sie in uns sein, damit die Welt glaubt, dass du mich gesandt hast. ich in ihnen und du in mir. So sollen sie vollendet sein in der Einheit, damit die Welt erkennt, dass du mich gesandt hast und die Meinen ebenso geliebt hast wie mich."

Die Einheit ist nicht etwas, das als Werk von Menschen erst geschaffen werden muss, sondern ein Geschenk von Gott, das in der Treue zu Ihm und zur kirchlich-apostolischen Überlieferung bewahrt wird und das in der wahren Kirche in dieser Treue auch immer zu finden ist!